Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Wer hat es schon geschafft?

Letzte Nachricht: 26. März 2008 um 12:48
T
tasha_12878340
25.03.08 um 12:33

Hallo,
gibt es hier jemanden der diese Panikattacken und diese Angst vor der Angst schon überwunden hat?
Bitte gebt mir viele Info`s, ich hab darauf keine Lust mehr und möchte endlich mein Leben wieder haben!
LG
Sylvana

Mehr lesen

H
heath_12760585
25.03.08 um 13:06

Ich hab es im Griff...
hallo Sylvana,


ich bin 22 jahre alt und leide seit dem ich 16 jahre alt bin an angst und panikstörung.mit 16 war es allerdingd nicht so schlimm weil ich nur vor gewissen dingen wie bus fahren angst hatte.so habe ich 5 jahre gelebt und vor den sachen vor denen ich angst hab einfach vermieden.dann kan der zeitpunkt wo ich meiner oma beim tot begleitet hab, ich vor dem einbrecher stand, mein opa gestorben ist und das schlimmste mein vater.nach dem tot meines vaters vor einem jahr ist alles ausgebrochen.ich konnte garnichts mehr.ich hab geheiratet und habe mit meinem mann in der wohnung meiner mutter gelebt und wir hatten nur die vier wände meines alten zimmers.es war schrecklich.ich habe mich 3 monate lang nicht aus dem haus getraut.ich war abhängig von meiner mutter.ich bin ohne sie nirgendswo mehr hingegangen.ich konnte kein auto mehr fahren, ich konnte noch nicht mal meinen eigenen bruder besuchen.ich konnte rein garnichts mehr.ich war nicht in der lage klar zu denken und dachte ich werde verrückt.meine mutter konnte es nicht mir ansehen und ist mit mir zum neurologen gegangen.ich habe citalopram 20mg bekommen und ich nehme sie bis jetzt noch.am anfang ging es mir noch schlechter als vorher weil ich mir eingerédet hab das ich nebenwirkungen hab.irgendwann wurde ich so wütend auf mich selber das diese blöde angst mein leben beherrscht.ich hab mich gezwungen raus zu gehen.ich habe in geschäften solche panik bekommen das ich dachte das ich umkippe aber ich bin da geblieben und habe mich nicht unterkriegen lassen.ich habe alles alleine gemacht, egal wie schlimm es war.und jetzt, lebe ich mit meinem mann in einer schönen wohnung.ich bin glücklich.ich kann alleine raus gehen und wenn ich panik bekomme egal wo, lache ich mitlerweile darüber.wenn ich merke das sie kommt und das passiert meistens wenn ich paar tage zuvor stress hatte dann setzte ich mich und warte bis es vorbei ist.du musst dir eins denken: es kann dir nichts passieren, egal wie schlimm es auch in diesem moment ist.keiner kann dir helfen.wenn du stark genung bist diese attacken zu ertragen dann bist du in der lage es zu bezwingen.hol dir professionele hilfe, geh zum neurologen und das wichtigste, glaub an dich...
ich hoffe das ich dich mit meinem text nicht gelangweilt hab und das du jetzt weist das du nicht allein bist, sondern es viele menschen gibt denen es noch schlimmer geht und das es solche gibt die es schaffen.

lg

nadine

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

G
gilda_12548388
26.03.08 um 12:48
In Antwort auf heath_12760585

Ich hab es im Griff...
hallo Sylvana,


ich bin 22 jahre alt und leide seit dem ich 16 jahre alt bin an angst und panikstörung.mit 16 war es allerdingd nicht so schlimm weil ich nur vor gewissen dingen wie bus fahren angst hatte.so habe ich 5 jahre gelebt und vor den sachen vor denen ich angst hab einfach vermieden.dann kan der zeitpunkt wo ich meiner oma beim tot begleitet hab, ich vor dem einbrecher stand, mein opa gestorben ist und das schlimmste mein vater.nach dem tot meines vaters vor einem jahr ist alles ausgebrochen.ich konnte garnichts mehr.ich hab geheiratet und habe mit meinem mann in der wohnung meiner mutter gelebt und wir hatten nur die vier wände meines alten zimmers.es war schrecklich.ich habe mich 3 monate lang nicht aus dem haus getraut.ich war abhängig von meiner mutter.ich bin ohne sie nirgendswo mehr hingegangen.ich konnte kein auto mehr fahren, ich konnte noch nicht mal meinen eigenen bruder besuchen.ich konnte rein garnichts mehr.ich war nicht in der lage klar zu denken und dachte ich werde verrückt.meine mutter konnte es nicht mir ansehen und ist mit mir zum neurologen gegangen.ich habe citalopram 20mg bekommen und ich nehme sie bis jetzt noch.am anfang ging es mir noch schlechter als vorher weil ich mir eingerédet hab das ich nebenwirkungen hab.irgendwann wurde ich so wütend auf mich selber das diese blöde angst mein leben beherrscht.ich hab mich gezwungen raus zu gehen.ich habe in geschäften solche panik bekommen das ich dachte das ich umkippe aber ich bin da geblieben und habe mich nicht unterkriegen lassen.ich habe alles alleine gemacht, egal wie schlimm es war.und jetzt, lebe ich mit meinem mann in einer schönen wohnung.ich bin glücklich.ich kann alleine raus gehen und wenn ich panik bekomme egal wo, lache ich mitlerweile darüber.wenn ich merke das sie kommt und das passiert meistens wenn ich paar tage zuvor stress hatte dann setzte ich mich und warte bis es vorbei ist.du musst dir eins denken: es kann dir nichts passieren, egal wie schlimm es auch in diesem moment ist.keiner kann dir helfen.wenn du stark genung bist diese attacken zu ertragen dann bist du in der lage es zu bezwingen.hol dir professionele hilfe, geh zum neurologen und das wichtigste, glaub an dich...
ich hoffe das ich dich mit meinem text nicht gelangweilt hab und das du jetzt weist das du nicht allein bist, sondern es viele menschen gibt denen es noch schlimmer geht und das es solche gibt die es schaffen.

lg

nadine

Oh je
das ist ja echt schlimm. finde ich echt toll, dass du das trotz der schlimmen zeit geschafft hast. wenn ich sowas höre, denke ich mir das ich mich mit meiner angststörung nicht so anstellen sollte. in meiner familie ist ledligliche meine oma gestorben und das, weil sie alt war. und sonst kann ich eiegntlich nicht klagen, eiegtlich gehts mir gut. und dir geschehen so viel schlimme sachen und trotzdem hast du es geschafft mit den ängsten so gut umzugehen, das finde ich echt bemerkenswert und stark.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers