Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Wer hat Erfahrungen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung?

Letzte Nachricht: 14. August 2011 um 12:35
S
susana_12824487
08.08.11 um 23:37

Hallo erstmal. Um es ziemlich kurz zu fassen, ich selber bin nur indirekt betroffen. Meine Schwester ist seit 20 Jahren mit ihrem Mann zusammen, 12 davon verheiratet, 2 Töchter, Haus, er Arbeit, sie für die Kinderbetreuung und ihm den Rücken freizuhalten. Nun hat er sich seit Anfang des Jahres in seine 13 Jahre jüngere Kollegin verliebt. Es ist in seinem Haus ein gehen und kommen. Meine Schwester und die Mädels sind ausgezogen, seine Neue rein. Das dauerte nicht lange, dann wollte er seine Family wieder zurück. Als er dann von Wolke 7 wieder runter kam, musste seine Family das Feld wieder räumen für seine inzwischen Ex- und wieder Neu-Geliebte(wohlbemerkt immer dieselbe) und so geht es nun dauernd hin und her. Mir tun bei diesem "perfiden" Spiel nur meine NIchten Leid Sie wissen doch überhaupt nicht mehr woran sie sind und auf wen von ihren Elternteilen sie sich überhaupt noch verlassen können. Er ist sogar soweit gegangen, den Mädels den Herzenswunsch nach einem Hund zu erfüllen, den sie seit Jahren hegten. Als sie alle noch zusammen wohnten, passte ein Hund nie in sein Weltbild. Das Ende vom Lied war, dass meine Schwester den Hund zusammen mit den Mädels wieder zurück ins Tierheim bringen musste, da es in ihrer Wohnung viel zu eng ist unter sehr viel Tränen. Aber es war die vernünfstigste Entscheidung, die er ja wieder mal nicht treffen konnte. Ihm ist es egal wie sich alle fühlen. Hauptsache ihm gehts gut. Und wenn es ihm schlecht geht wegen der ganzen Situation dann denkt er auch nur an sich, wie schlecht es ihm doch geht. Aber wie Sch...sich seine Kinder, seine Frau und vielleicht auch noch seine andere frau fühlen, das kann er überhaupt nicht verstehen. Er fägt immer wieder bei Los an. Ist er nun ein Narzisst? Ich habe schon einiges rausgelesen aus dem Netz. Aber vielleicht könnte ich meine Schwester und die Mädels vor noch mehr Demütigugen bewahren. Meldet euch bitte wenn ihr auch betroffen seid! Lg. Buddy

Mehr lesen

I
iris_12527557
09.08.11 um 10:43

Das Kind braucht keinen Namen,
Tatsache ist, dass deine Schwester alles mit sich machen lässt, was nicht sein müßte. Da deine Schwester hier nicht schreibt, ist es sehr schwierig. Sie sollte hier deutlich Grenzen aufzeigen. Entweder die gehen in eine Beratung(Paarberatung ) und es gibt eine vernünftige Trennung oder
man kann nochmal am Fortbestand arbeiten. Schade, dass deine Schwester nicht in der Lage ist KInder und den Hund zu schützen. Demütigungen finden nur statt (auf die Dauer)
wenn einer da ist der macht und einer der machen lässt.
Deine Schwester sollte mal eigenverantwortlich ihr Leben in die Hand nehmen.
Gruß Melike

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
C
cillmn_875574
14.08.11 um 12:35

Narzist
Ja, das scheint mir auch so. Dagegen ist nicht viel zu machen: das sind Männer die nicht erwachsen geworden sind. Das hat wieder mit seiner Mutter zu tun und natürlich mit seinem schwachen, bzw. mit senem dominanten Vater. Er weis nicht wer er ist und leidet unter seelische Einsamkeit. Als egoist sieht er nur sich. Der Mann braucht eine Therapie. dafür sollte er es selber wollen. Und da liegt die Schwierigkeit.
Er spielt den Herrscher (wie schlimm). Sie, deine Schester soll ihm klar machen, dass das nicht mehr so geht. Sie soll sich auch anbandeln mit allen Geiebten und gemeinsame Sache machen. Er ist zu bedauern und sie sollte das an seinem Chef weiter geben. Weil auch in der Firma ist er ein Manipulator.

Alles Gute, Jean-Marie Bottequin, Berater in der Positiven Familien Psychotherapie, München

Gefällt mir

Anzeige