Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wer hat erfahrung mit cannabissüchtigen??

Wer hat erfahrung mit cannabissüchtigen??

21. Februar 2007 um 18:11

gibt es hier im forum jemand der erfahrung hat mit cannabisabhängigen (bzw. selber betroffen war oder ist) oder auch mit einem gelebt hat???

Mehr lesen

22. Februar 2007 um 18:03

Jo hab ich
ja ich hab ahnung und erfahrung mi canabis und weis genau wie schwer es ist,sich vorzunehemen,wenigstens mal 2 woche nicht zu kiffen und hab auch n guten kumpel der abhängig ist...dürfte ich wissen ob du selbst auch damit betroffen bist?oder nur interesse?
falls du fragen hast oder was wissen willst oder einfach nur quatschen willst kannst mir gerne schreiben...
lg hegdl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2007 um 18:49
In Antwort auf janna_12686564

Jo hab ich
ja ich hab ahnung und erfahrung mi canabis und weis genau wie schwer es ist,sich vorzunehemen,wenigstens mal 2 woche nicht zu kiffen und hab auch n guten kumpel der abhängig ist...dürfte ich wissen ob du selbst auch damit betroffen bist?oder nur interesse?
falls du fragen hast oder was wissen willst oder einfach nur quatschen willst kannst mir gerne schreiben...
lg hegdl

Hey..
danke für deine antwort.ich selber bin nicht betroffen, es ist mein langjähriger freund, ich habe echt manchmal das gefühl das alles an ihm vorbeigeht und er nur noch desinteressiert ist an der beziehung sowie auch am leben.das einzige was ihn noch bockt sind seine kifferkollegen und partys!!!ich kann nicht ein wort sagen ohne das er nicht durchdreht und agressiv wird, er fühlt sich ständig von mir angegriffen, obwohl es nicht so ist!ich weiss einfach nicht wie ich mit ihm umgehen soll,denn ich habe jetzt nach fast 7 jahren auch keine lust mehr immer jedes wort uf die goldwaage legen zu müssen nur damit er nicht sauer wird!wie soll ich ihm klarmachen, das er aufhören soll zu kiffen?ausserdem leidet ja auch seine konzentration darunter und er kriegt auch alles durcheinander...es ist schon so schlimm geworden, das er halluzinationen hat!ich mache mir echt sorgen...was soll ich machen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2007 um 19:09

Ich lebte mal mit einem....
Bin durch Zufall auf die Seite...
Und dacht ich schreib mal meine Erfahrung!
Er war ein heimlicher!Logo merkt man`s ja doch...Er schob`s dann immer auf seine Kumpels-Die rauchen,aber er ja nur ein paarmal!!!Abundzu!!!Sei ja nicht soooo schlimm.....Und er liebt mich ja-Bla-Bla...Man merkt ja aber,wenn sie "anders" sind....Ich fand`s nicht gut...
Er ging dann auch so oft zum Arzt-Nahm ab und dann wieder zu?Also dann war`s Ende vom Lied das er um sich das<abzugewöhnen ein gewisses Medikament einnahm-Also ohne das war er nur noch unausstehlichEr war so aggressiv und mies drauf!Fing Lügen an?!Bin zur Suchtberatung-Aber das ging gerade in die Hose!Und immer noch zu seinen Kumpels.Also immer leere Versprechungen-Aber nie echt losgekommen...Sein Arzt,auch meiner damals-Redete mit mir darüber!Ich soll mich doch bitte trennen!Nettes Mädel wie ich,werd ihn nicht ändern können!Erst war ich gerade angesäuert,aber im Grunde hatte er nur meine Ahnung-Im Klartext gesagt!Ein erfahrener Arzt!Also ich machte es noch 2 Monate mit-Und trennte mich!Meine Meinung leider!So einer ändert sich nicht für dich!Wenn deiner so lange schon raucht?!Musst du es so nehmen-Wenn du so nicht mehr magst-Trenn dich!
Und mein erster Mann rauchte das Zeug auch oft!Ich tolerierte es bei ihm auch lange-Aber auch da war die Hoffnung vergebens....Sorry-Das sind mal so meine Erfahrungen!Und du selbst wirst schon das richtige tun!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2007 um 13:38
In Antwort auf ilaria_12945980

Hey..
danke für deine antwort.ich selber bin nicht betroffen, es ist mein langjähriger freund, ich habe echt manchmal das gefühl das alles an ihm vorbeigeht und er nur noch desinteressiert ist an der beziehung sowie auch am leben.das einzige was ihn noch bockt sind seine kifferkollegen und partys!!!ich kann nicht ein wort sagen ohne das er nicht durchdreht und agressiv wird, er fühlt sich ständig von mir angegriffen, obwohl es nicht so ist!ich weiss einfach nicht wie ich mit ihm umgehen soll,denn ich habe jetzt nach fast 7 jahren auch keine lust mehr immer jedes wort uf die goldwaage legen zu müssen nur damit er nicht sauer wird!wie soll ich ihm klarmachen, das er aufhören soll zu kiffen?ausserdem leidet ja auch seine konzentration darunter und er kriegt auch alles durcheinander...es ist schon so schlimm geworden, das er halluzinationen hat!ich mache mir echt sorgen...was soll ich machen???

Hey
bin genau wegen dem Thema auch hier reingeflattert...mein Mann (!!!) verspricht mir immer die die heiligsten Dinger wenn es um seine Sucht geht..ich weiss auch nicht mehr weiter..er hatte sogar mal 3 Monate in unserer Beziehung aufgehört zu rauchen und dann aber leider wieder angefangen..er schafft es auch durchaus mal 2-3 Tage nichts zu rauchen, dann ist er zwar unerträglich und gereizt und denkt ich wäre nur gegen ihn und behandelt mich demendsprechend schlecht, aber wenigstens ist er nicht so weggedrifftet und ansprechbar..er geht schon seiner Arbeit nach und macht auch so wirklich viel , dealt jetzt nicht oder so..diese Zeiten sind zum Glück vorbei..wir haben vor 6 Monaten geheiratet und er hat mir versprochen ( wie so oft ) nach der Hochzeit ( und nach dem Stress ) endlich aufzuhören..jetzt bin ich schwanger und meine Angst wächst von Tag zu Tag das unser Kind einen drogenabhängigen Vater bekommt..ich bin wirklich am verzweifeln..

Was kann ich noch tun?? Er redet mit mir auch über das Problem und sieht es auch ein, meint aber selbst er wäre zu schwach um aufzuhören...zum kotzen,...weiss nicht mehr weiter..

....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2007 um 21:07
In Antwort auf ilaria_12945980

Hey..
danke für deine antwort.ich selber bin nicht betroffen, es ist mein langjähriger freund, ich habe echt manchmal das gefühl das alles an ihm vorbeigeht und er nur noch desinteressiert ist an der beziehung sowie auch am leben.das einzige was ihn noch bockt sind seine kifferkollegen und partys!!!ich kann nicht ein wort sagen ohne das er nicht durchdreht und agressiv wird, er fühlt sich ständig von mir angegriffen, obwohl es nicht so ist!ich weiss einfach nicht wie ich mit ihm umgehen soll,denn ich habe jetzt nach fast 7 jahren auch keine lust mehr immer jedes wort uf die goldwaage legen zu müssen nur damit er nicht sauer wird!wie soll ich ihm klarmachen, das er aufhören soll zu kiffen?ausserdem leidet ja auch seine konzentration darunter und er kriegt auch alles durcheinander...es ist schon so schlimm geworden, das er halluzinationen hat!ich mache mir echt sorgen...was soll ich machen???

Hey
also so wie du mir des jetzt beschreibst muss es ein dauer kiffer sein...er verträgts warschein auch nicht so gut,bei manchen menschen geht das ganze sehr a die phsyche...auch ein guter kolleg mit dem ich so in die ganze szene kam wurde immer mehr abhängig und tatal aggresief..des giebs leider sehr offt.

wenn jemand ab und zu(nicht mehr als einmal pro woche)mit kumpelz n köpfchen raucht(canabis) is es noch halb so wild...wenns dann aber mehr wird sollte man aufpassen.
af jeden fall immer in gesellschaft kiffen.sobald man den ersten joint alleine zieht hat man ogut wie geloost weil mans einfach immer wieder tut und es immer mehr wird.
des zeug macht nicht süchtig sondern abhängig.
es ist leider so dass wenn man das erste mal bekifft war,dass man dann leider nicht sagen kann dass es das letzte mal war denn sobald wieder jamand zb n kumpel tolles gras dabei hat,will man unbedingt wieder sowas tolles fühlen wie schon mal.
kiffen macht einfach alles freundlich und dauer kiffer kommen teilweise mit der normalen realität nicht mehr zurecht.
ich hab davon mehr ahnung als ich haben will.
kann ich dich sonst noch irgendwie beraten?
oder wenn du noch fragen hast scheib einfach.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 9:00
In Antwort auf strubbeltiger

Hey
bin genau wegen dem Thema auch hier reingeflattert...mein Mann (!!!) verspricht mir immer die die heiligsten Dinger wenn es um seine Sucht geht..ich weiss auch nicht mehr weiter..er hatte sogar mal 3 Monate in unserer Beziehung aufgehört zu rauchen und dann aber leider wieder angefangen..er schafft es auch durchaus mal 2-3 Tage nichts zu rauchen, dann ist er zwar unerträglich und gereizt und denkt ich wäre nur gegen ihn und behandelt mich demendsprechend schlecht, aber wenigstens ist er nicht so weggedrifftet und ansprechbar..er geht schon seiner Arbeit nach und macht auch so wirklich viel , dealt jetzt nicht oder so..diese Zeiten sind zum Glück vorbei..wir haben vor 6 Monaten geheiratet und er hat mir versprochen ( wie so oft ) nach der Hochzeit ( und nach dem Stress ) endlich aufzuhören..jetzt bin ich schwanger und meine Angst wächst von Tag zu Tag das unser Kind einen drogenabhängigen Vater bekommt..ich bin wirklich am verzweifeln..

Was kann ich noch tun?? Er redet mit mir auch über das Problem und sieht es auch ein, meint aber selbst er wäre zu schwach um aufzuhören...zum kotzen,...weiss nicht mehr weiter..

....

So nebenbei
was dem aufhören im Weg Stehen wird ist auch die Tatsache das er nicht mehr mit seinen Freunden abhängen kann, währe führ ihn sicher hilfreich wen er in der Aufhörzeit viel Zeit mit nichtsüchtigen verbringen würde.Diese sollten mit ihm etwas unternehmen was ihn sehr interessiert , ein Sport oder sowas auf jedenfall wo er nicht alleine ist und dauernd beschäftigt ist. Dies hilft das er nicht dauernd an's kiffen denkt und sieht das er nicht nur Kiffer Freunde hat sondern auch andere und nach dem aufhören nicht Freundelos ist. Mit freunden meine ich voralem leute die nichts mit seiner Arbeit oder Familie zu tun haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2007 um 23:58
In Antwort auf strubbeltiger

Hey
bin genau wegen dem Thema auch hier reingeflattert...mein Mann (!!!) verspricht mir immer die die heiligsten Dinger wenn es um seine Sucht geht..ich weiss auch nicht mehr weiter..er hatte sogar mal 3 Monate in unserer Beziehung aufgehört zu rauchen und dann aber leider wieder angefangen..er schafft es auch durchaus mal 2-3 Tage nichts zu rauchen, dann ist er zwar unerträglich und gereizt und denkt ich wäre nur gegen ihn und behandelt mich demendsprechend schlecht, aber wenigstens ist er nicht so weggedrifftet und ansprechbar..er geht schon seiner Arbeit nach und macht auch so wirklich viel , dealt jetzt nicht oder so..diese Zeiten sind zum Glück vorbei..wir haben vor 6 Monaten geheiratet und er hat mir versprochen ( wie so oft ) nach der Hochzeit ( und nach dem Stress ) endlich aufzuhören..jetzt bin ich schwanger und meine Angst wächst von Tag zu Tag das unser Kind einen drogenabhängigen Vater bekommt..ich bin wirklich am verzweifeln..

Was kann ich noch tun?? Er redet mit mir auch über das Problem und sieht es auch ein, meint aber selbst er wäre zu schwach um aufzuhören...zum kotzen,...weiss nicht mehr weiter..

....

Deine mail vom 19.03.2007
hallo stubbeltiger,

ich habe heute deinen beitrag vom 19.märz gelesen.
ich war 1 1/2 jahre mit einem mann zusammen, der alkohol und cannabisabhängig war und ist.
mit dem alkohol hat er nach 7 monaten beziehung aufgehört. er strebt jetzt eine therapie an, welche er aber anscheinend nie anfängt. den antrag, die erstgespräch etc. sind bereits im februar diesen jahres gelaufen. vor einigen wochen war er bei einer blutabnahme wegen dem theraphieantrag.
mit dem cannbis ist es so. ich komme damit überhaupt nicht klar. ich kam damit nie klar. als wir zusammen gekommen sind, habe ich zu ihm gesagt, dass ich das absolut nicht kann und das wir nur zusammen sein können, wenn er nicht mehr kifft. das hat er mir auch versprochen, aber fleisig weitergekifft. am anfang habe ich das alles gar nciht ernst genommen. ich dachte "na gut, er kifft halt mal einen. so schlimm ist das ja dann doch nciht. ich liebe ihn ja." aber dann wurde es immr schlimmer und schlimmer. ich habe ihn immer wieder drauf angesprochen, und er versprach mit, es sein zu lassen. aber das hat er nie. jetzt trinkt er ja seit februar diesen jahres nix mehr und seit dem kifft er jeden tag. machmal 5 - 6 joints am tag. das verletzt mich so sehr. ich habe ihm schon so oft gesagt, endweder ich oder das teufelszeug. jedesmal hat er gesagt, dass er mich so sehr liebt und es versucht, das rauchen zu lassen. mittlerweile liegen 4 ernsthafte versuche, es zu lassen hinter uns. jedesmal ist er nach spätestens 3 tagen rückfällig geworden. selbst sein antrag auf wiedererlagung der fahrerlaubnis (führerschein ist seit 13 jahren weg, wegen alkohol und kiffen) ist für ihn nicht motivation genug. er muss zur mpu etc. ich habe ihn gefragt, warum das uns meine liebe und unser gemeinsames leben und unserer pläne nicht grund genug sind aufzuhören. er meinte daraufhin, dass sei wohl alles nicht motivation genug, zum aufhören. in letzter zeit hat er auch noch gesagt, dass wenn er nciht kifft, er an alkohol trinken denken muss und angst hat, wieder mit dem trinken anzufangen. für mich sind das mittlerweile alles nur ausreden. er genießt "den kick". so beschreibt er das. er will auf der ienen seite aufhören, auf der anderen kann und will er es nicht. wir wollten erst wieder zusammenziehen, wenn er clean ist. aber auch das ist nicht grund genug, die joints sein zu lassen. ich glaube schon, dass er mich liebt, aber er liebt das cannabis auch. vor zwei tagen habe ich zu ihm gesagt, dass ich es nicht mehr aushalten. immer heißt es, ich kann es JETZT nicht. immer und immer wieder die selben leier. wenn nicht jetzt, wann dann? er sagte, er weiß es nicht. es kann morgen sein, aber vielleicht auch erst in 5 jahren (er ist 37 jahre alt!).
nachdem ich ihm dann gesagt habe, dass ich nicht mehr kann und das es so weh tut hat er gesagt "dann müssen wir es halt lassen". er hat seine sachen genommen und ist weg. seit dem hat er sich nciht mehr gemeldet. meine schlüssel hat er mir hingelegt und seine wohnungsschlüssel mitgenommen.
es ist sehr hart für mcih, da ich diesen mann wirklich liebe. aber ich konnte und kann einfach nicht mehr. die drogen werden immer wichtiger sein wie ich. und die vorwürfe von ihm, das ich ihm den druck mache, kann ich auch nciht mehr ertragen.
jetzt habe ich dir meine geschichte erzählt.
wie ist es bei dir/euch weitergegangen?
seit ihr noch zusammen?
würde mich freuen, von dir zu hören. da fühlt man sich nciht so alleine mit dem schmerz und dem ganzen mist.

viele liebe grüsse
zoe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen