Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wenn Mütter sterben und Vater allein bleiben

Wenn Mütter sterben und Vater allein bleiben

11. Juli 2016 um 11:56

Hallo,
ich bin ganz neu in diesem Forum, habe aber das Gefühl hier vielleicht etwas Beistand zu bekommen. Ich hoffe dieser Beitrag passt hier her...
Meine Mutter ist an Brustkrebs erkrank, schon vor einigen Jahren und hat ihn vor vier Jahren auch schon einmal besiegt nun kam im Frühjahr die Diagnose das er wieder da ist und auch Metastasen in Knochen, Nieren und Kopf sind. Sie war immer so lange ich denken kann eine starke Raucherin und ich habe ihr schon als Kind! gesagt und Vorträge gehalten das sie das irgendwann umbringt. Sie meint ihre Krankheit hat damit nicht zu tun ihre Lunge sei in Ordnung.
Nun habe ich nicht das innigste Verhältnis zu meiner Mutter gehabt. Sie war ein kollerischer Mensch der immer seine Weh-Wehchen hatte und ich kann mich noch genau daran erinnern, wenn ich am Wochenende mal wieder von knallenen Türen aufgeweckt zu wurde. Mein Vater ist dagegen eine herzens gute Seele, er war immer für mich da und nur wenn es um mich ging hat er sich gegen meine Mutter gestellt, sonst hat er alles geschluckt aber sie hatten auch gute Zeiten denke ich.
Nun hat er mich angerufen das es Mutter sehr schlecht geht und im Krankenhaus liegt und wieder bestrahlt werden soll, sie ist abgemagert und sehr schwach. Er ist so hilflos und allein, er hat sonst niemanden, kaum Freunde - die aber mit eigenen Problemen kämpfen. Meine Oma (seine Mutter) ist auch erst letztes Jahr verstorben, das hat er bis heute nicht überwunden und dann auch noch der erneute Krebs. Ich wohne 600 km weit weg und habe das Gefühl nichts zu tun können. Ich fühle mich ihr gegenüber so leer - mache ihr insgeheim Vorwürfe ihr Leben weggeworfen zu haben, weil sie nicht aufhörte zu rauchen nach dem ersten Krebs. Habe ihr das aber so nie gesagt. Wie soll ich ihr gegenüber treten, wenn ich sie am Wochenende besuchen fahre?
Ich weine nur wegen Papa und habe ich das Gefühl, ich will ihm beistehen, er ist doch ganz allein jetzt wenn sie sterben sollte. Er möchte gern das ich sie besuche, er hat immer versucht unser Verhältnis zu verbessern und meint Sie hat so eine "Ende" nicht verdient. Aber ich denke sie hat auch nichts dagegen unternommen...
Wie stehe ich ihm bei?

Mehr lesen