Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wenn es anders scheint als es ist

Wenn es anders scheint als es ist

5. Juli 2019 um 13:41 Letzte Antwort: 3. Februar um 13:42

Hallo ich bin Liliana, auch wenn es immer so schein, wissen wir doch eigentlich nichts voneinander. Viele glauben sicher auch von mir, sie kennen mich, doch das tun sie in Wirklichkeit nicht. Ich trage, wie so viele Menschen auch ein großes Geheimnis mit mir herum. Eines welches ich mir nie trauen würde zu erzählen. Ich hab es mir nicht ausgesucht, es war einfach immer da und es macht mich glücklich, aber auch sehr traurig. Würde ich offen darüber reden, dann wird sich einfach alles ändern. Man braucht Mut, muss die Ängste überwinden, Neues zulassen und die alten und gewohnten Pfade verlassen. Ein erster Schritt ist darüber zu sprechen, und da ist dieser Ort hier doch irgendwie perfekt. LG       

Mehr lesen

8. Juli 2019 um 21:38
In Antwort auf lilianasmile

Hallo ich bin Liliana, auch wenn es immer so schein, wissen wir doch eigentlich nichts voneinander. Viele glauben sicher auch von mir, sie kennen mich, doch das tun sie in Wirklichkeit nicht. Ich trage, wie so viele Menschen auch ein großes Geheimnis mit mir herum. Eines welches ich mir nie trauen würde zu erzählen. Ich hab es mir nicht ausgesucht, es war einfach immer da und es macht mich glücklich, aber auch sehr traurig. Würde ich offen darüber reden, dann wird sich einfach alles ändern. Man braucht Mut, muss die Ängste überwinden, Neues zulassen und die alten und gewohnten Pfade verlassen. Ein erster Schritt ist darüber zu sprechen, und da ist dieser Ort hier doch irgendwie perfekt. LG       

Hallo Lilianasmile!
Ich teile deine Meinung - um jemand tatsächlich zu kennen wird man ihn mind. 1 Leben lang begleiten müssen und das kommt in den seltensten Fällen vor .

Warum sprichst du dann nicht darüber - wenn sich dann für dich alles ändern würde ? Das wäre doch ein Anfang um deinen Mut zu beweisen und deine Ängste zu überwinden . Angst ist übrigens ein schlechter Ratgeber fürs Leben - viele Menschen haben Angst und verbauen sich damit sehr vieles im Leben . Zumeist bedauern diese Menschen das dann später im Leben . 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Juli 2019 um 22:00

und selbst wenn du mit diesen menschen fast ein leben lang zusammen bist (ehe usw) bist du immer noch nicht sicher diesen wirklich gekannt zuhaben. meine frau sagte an ihrem todestag den frisör am .. brauch ich nicht mehr, kannst du absagen. und am abend: kommst du mit ins bett schlafen wir zusammen ein. ich lehnte aus gründen ab. 3 stunden später war der bestatter da. eine obduktion hätte ich selber bezahlen müssen, der notarzt sagte natürlicher tod. sage mir einer man kennt seinen partner. gerne PN 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juli 2019 um 23:34

Aber mut lässt einen auch über das Ziel hinaus schießen deswegen ist angst ebenso wichtig wie mut  wie ihr seht hatt auch jeder eine andere definition von dem was nötig ist aber locker reden ist ein anfang da stimm ich zu. zu dem versteht das geheimnis auch nicht jeder direkt und einigen macht das geheimnis angst und manchen mut und andre gefühle jeder wird auf ein solches geheimnis anders reagieren wollte ich nur sagen es sei denn wir wären alle gleich

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Februar um 21:53

Hallo, leider hab ich erst heute mitbekommen, dass es Antworten auf mein kleines Thema gibt. Freu mich sehr darüber. Es ist mehr als wichtig ehrlich zu sich und anderen zu sein. Tut man es nicht, befördert man sich selber ins Tal der Einsamkeit, der Schmerzen und verzweifelt daran. Darüber bin ich mir im Klaren. Man rechnet einfach nicht mit der Toleranz, dem Verständnis und ggf. der Hilfe von außen. Die Ängste der Offenbarung sind groß und der Mut fehlen mir offen darüber zu sprechen. Ich habe dieses Päckchen seit so vielen Jahren mit mir getragen, es geheim gehalten, mich verleugnet und übergangen. Doch es ist so stark, dominant und wirbelt von jetzt auf gleich durch meinen Kopf und sagt mir... Du bist nicht das, was Du bist. Ich kann es annehmen, so leben auch wenn ich nicht weiß wie das gehen soll und was es wirklich bedeutet. Mein Leben könnte voll Kopf stehen, alles zerbrechen. Es geht um meine Geschlechtsidentität. Ich hab es mir so nicht ausgesucht, es war da und es hat lange gedauert bis ich verstanden habe, was überhaupt das Problem ist. Ich wünschte mir so sehr, das es nicht so ist, doch es ist einfach da. Wer weiß, warum ich für mein Leben eine solche Bürde auferlegt bekommen habe. Erkenntnis oder die große Erleuchtung? Es ist jedenfalls schön, hier darüber zu reden und Menschen zu treffen, die mit ihren Worten, ihrer Menschlichkeit dabei sind, zuhören und denen andere nicht egal sind. Habt eine schöne Nacht...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Februar um 0:05

Erstmal will ich dich hier weder beleidigen oder dein Problem runterspielen.

Aber ich kann dir sagen, dass so gut wie JEDER auf dieser Welt Probleme hat, die er mit sich rumträgt und nie zur Gänze offenbart.

Du kommst dir alleine gelassen, einsam, unverstanden und was weiß ich noch vor...weil andere dich ja nicht verstehen und so weiter....

Hör mal....ob man will oder nicht...jeder nimmt sich selbst imme als zentren Punkt war...
Es gibt aber auch andere Menschen mit ähnlichen Problemen..und die wiederum denken genau das gleiche wie du...
....das merkt du aber nicht, weil du ja mit deinen eignen Problemen beschäftigt bist.



....also: Fazit:
Schon mal daran gedacht, dass du GENAUSO bist wie die anderen?
Jeder hat seine Sorgen im Leben. Niemand ist damit aber wirklich allein.
Wir machen uns nur selbst einsam, weil wir davon ausgehen, dass wir nicht verstanden werden...lustigerweise hats aber auch kaum jemand versucht überhaupt verstanden zu werden, weil es einfach ist sich in Selbstmitleid zu suhlen und sich für etwas Besseres zu halten...bzw. etwas Besonderes.


Wie gesagt:
Ich meine es nicht böse. War selbst mal in so einem Gedankengang gefangen.

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
3. Februar um 13:42
In Antwort auf lilianasmile

Hallo, leider hab ich erst heute mitbekommen, dass es Antworten auf mein kleines Thema gibt. Freu mich sehr darüber. Es ist mehr als wichtig ehrlich zu sich und anderen zu sein. Tut man es nicht, befördert man sich selber ins Tal der Einsamkeit, der Schmerzen und verzweifelt daran. Darüber bin ich mir im Klaren. Man rechnet einfach nicht mit der Toleranz, dem Verständnis und ggf. der Hilfe von außen. Die Ängste der Offenbarung sind groß und der Mut fehlen mir offen darüber zu sprechen. Ich habe dieses Päckchen seit so vielen Jahren mit mir getragen, es geheim gehalten, mich verleugnet und übergangen. Doch es ist so stark, dominant und wirbelt von jetzt auf gleich durch meinen Kopf und sagt mir... Du bist nicht das, was Du bist. Ich kann es annehmen, so leben auch wenn ich nicht weiß wie das gehen soll und was es wirklich bedeutet. Mein Leben könnte voll Kopf stehen, alles zerbrechen. Es geht um meine Geschlechtsidentität. Ich hab es mir so nicht ausgesucht, es war da und es hat lange gedauert bis ich verstanden habe, was überhaupt das Problem ist. Ich wünschte mir so sehr, das es nicht so ist, doch es ist einfach da. Wer weiß, warum ich für mein Leben eine solche Bürde auferlegt bekommen habe. Erkenntnis oder die große Erleuchtung? Es ist jedenfalls schön, hier darüber zu reden und Menschen zu treffen, die mit ihren Worten, ihrer Menschlichkeit dabei sind, zuhören und denen andere nicht egal sind. Habt eine schöne Nacht...

und wieso machst du ein geheimnis draus?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook