Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Welche Krankheit steckt hier dahinter?

Welche Krankheit steckt hier dahinter?

13. Juli 2012 um 18:41 Letzte Antwort: 19. Juli 2012 um 23:08

Vielleicht kann mir auch jemand einen guten Rat geben, so langsam weiß ich nämlich nicht mehr weiter.

Ich bin jetzt seit 1 Jahren mit meinem Freund liiert und in diesem Jahr haben wir den Schritt gewagt und sind zusammengezogen (wir kennen uns schon aus der Kindheit). Ich muss sagen, wir ergänzen uns perfekt und natürlich sind wir sehr glücklich miteinander.

Nun haben wir ein kleines Problem mit seiner Mama (ich nenne sie hier mal Petra), ich weiß auch nicht so recht wie viel Toleranz ich noch aufbringen kann.

Am Anfang war alles schön, wir haben regelmäßig zusammen im Garten gesessen, haben gegrillt, Geburtstage gefeiert etc. sie ist zu einem wichtigen Punkt in meinem Leben geworden und hat uns auch viel unterstützt. So eine typische Ostmami, immer für ihre Kinder da. Sie konnte meine Mutter nicht verstehen (meine Mama hat vier Kinder, ich bin damals gegangen, weil sie nur Hass in sich trägt, meine Schwester ebenfalls und mein Bruder wurde von ihr rausgeworfen, zuvor allerdings von seinem Stiefvater jahrelang geschlagen und gedemütigt, der kleinste ist erst zwei).

Letzten Sommer kam dann wieder eine nicht sehr nette SMS von meiner Mutter, die ich ihr gezeigt habe, woraufhin sie die Telefonnummer von ihr haben wollte. Ich weiß bis heute nicht, warum ich ihr die Nummer gegeben haben, wahrscheinlich weil ich (auch jetzt noch) an das Gute im Menschen glaube.

Die beiden haben miteinander telefoniert und sich auch auf einen Kaffee getroffen, um es milde auszudrücken, bin ich nicht sehr gut weggekommen. Mama hat gelogen, wahrscheinlich um mich zu verletzen (hat sie auch geschafft, aber das weiß sie ja nicht). Meine zwei Geschwister sind auch nicht besser weggekommen. Petra hat meine Mutter regelrecht vergöttert (das macht jeder, sie hat Geld, gutes Aussehen und kann sich verdammt gut verkaufen), das wars dann wohl für mich und meiner neu gewonnenen Ersatzmutter, damals hat mich das unglaublich traurig gemacht.

Von dem Punkt ging alles los, mein Freund hat ihr versucht zu erklären, dass nicht alles der Wahrheit entspricht, leider ohne Erfolg. Petra wollte nur meiner Mama glauben bzw. mit ihr befreundet sein, sie telefonierten inzwischen fast jeden Abend miteinander. Mein Freund hat den Kontakt auf ein Minimum reduziert.

Nun habe ich das Gefühl, sie ist absolut am durchdrehen (ich sollte noch sagen, dass sie sehr viel trinkt). Die SMS, die sie an mein Freund sendet, zum einen total wirr, zum anderen Botschaften enthalten, die, sagen wir mal, privat sind. Aus Sorge haben wir auf eine Nachricht angerufen, sie meinte, dass sie von ihrem Mann zusammengeschlagen worden sei. Am Telefon hat sie geweint und den Vorgang geschildert, natürlich hat mein Freund danach seinen Vater angerufen (wir wohnen sehr weit weg, weshalb es nicht möglich ist, einfach mal vorbei zu schauen) im Hintergrund war kein geheule mehr, nur noch geschrei und gefluche. Sie hat gelogen.

Wenn ich mit ihr telefoniere (mach ich nur, wenn SMS kommen, die uns gedanken machen) dreht sie meine Worte um, legt gleich auf oder meint ganz laut, wie (sagt etwas böses) und dann kommt es erst zum großen piep piep piep.

Ich kann noch hunderte Situationen schreiben und komme immer zum selben Ergebnis. Sie lügt, rastet aus und am nächsten Tag ist wieder alles schön.

Eins noch ihr Mann hat angeblich mit der Nachbarin ein Kind und das letzte Kind meiner Mutter ist auch von ihm. Eine Freundin oder zwei oder auch drei hat sie alle verloren.

Was soll ich tun, ich mag diese Frau (zumindest wie sie war)

Mehr lesen

15. Juli 2012 um 17:36

Natürlich nicht
ich habe, nachdem ich hier den Text verfasst habe, nochmal intensiv mit meinem Freund über Petra gesprochen. Sie war schon immer so. Nur leider hat es sich seit dem letzten Jahr extrem verschlimmert. Die Situation ist am Freitag auch vollkommen Eskaliert.

Nachdem wir die gesamte Situation noch einmal auseinander gepflückt haben, sind wir spontan zu Petra und ihrem Mann gefahren und haben sie gefragt, ob sie denn mal mit uns reden möchte. Sie war einverstanden und bat uns rein. Positives Zeichen, dachten wir, allerdings war schnell klar, dass sie einen genascht hat.

Das Gespräch lief folgendermaßen, wir haben ihr keine Vorwürfe gemacht, allerdings sanft fragen gestellt, anfangs hat sie auch noch Auskunft gegeben, aber als wir dann zum Kernpunkt kamen ist sie ständig aufgestanden und raus gelaufen. Mein Freund ist das erste mal hinterher gelaufen, aber wir haben schnell gemerkt, dass es keinen Sinn macht. Weshalb wir einfach mit seinem Vater weiter sprachen, was sie immer mal wieder zurück in den Raum brachte um uns ein paar Wörter rein zurufen und wieder verschwand.

Irgendwann, und das war ziemlich sch..., ist mein Freund laut geworden (das hab ich bei ihm noch nie erlebt, sie wahrscheinlich auch nicht). Ich weiß nicht, was in ihr vorging, aber es hat in ihr gearbeitet, als hätte sie nicht begriffen, was gerade passiert ist. Ihre Reaktion? Wie immer, diesmal ist sie allerdings in die Stube geflüchtet und mein Freund hinterher, das war wohl ein Fehler, denn dort gibt es kein weiteres entkommen, oder doch. Ich bin auch hinterher, denn es ist eben alles schief gelaufen, halt eskaliert. Da war die Katze schon im Sack. Petra saß auf dem Geländer vom Balkon und schrie, ich springe, wenn du nicht gehst. Ohhhwei, irgendwie standen wir dann zu dritt auf dem Balkon und redeten auf sie ein, sie hat nur geschrien (das war ein Bild, das werde ich wohl nie vergessen). Sie hat eine Sekunde weggeguckt, da hab ich mir ihren Oberarm gepackt und sie mit aller macht runter gezogen. Wieder in der Wohnung, Petra ist dann so schnell sie konnte aus dem Haus geflüchtet, ich hinterher und hab versucht sie zu beruhigen, es hatte keinen Sinn, deshalb bin ich wieder reingegangen.

In der Küche haben wir uns noch unterhalten, wie konnte es nur so weit kommen...eine viertel Stunde später hat es geklingelt, die Polizei. Petra ist in der Zeit zur Nachbarin und hat sie rufen lassen, ihr Sohn würde sie bedrohen.

Nachdem wir der Polizei alles berichtet hatten, haben die den Notruf bestellt (Sie wollte ja vom Balkon springen). Petra hat in der Zeit (als die Polizei zugegen war) alles immer wieder umgestellt, zu Anfang wollte sie meinen Freund anzeigen, dann ihren Mann, erst hat sie uns reingelassen, dann haben wir uns Zutritt verschafft etc..

Sie kam in die Psy. Wir haben ihr am nächsten morgen sollte ihr Mann ein paar Sachen bringen und die Medikamente, allerdings wusste er nicht, wo sie den Autoschlüssel versteckt hat (das macht sie immer). Der Anruf brachte nichts, angeblich hat sie es vergessen. Wir haben ihn dann gefahren, aber mit uns wollte sie nicht reden, kann ich auch verstehen.

Aber mit ihrem Mann, Fazit: Wir wollten sie vom Balkon stürzen, sie hat den Autoschlüssel zu ihrer Nachbarin gebracht, weil ich ihr das Auto wegnehmen würde (ich hab nicht mal mit ein einzigen Gedanken an dieses Auto gehabt, weiß auch nicht, wie sie die Nerven noch haben konnte) und sie hat kein Alkohol Problem (von den Ärzten bestätigt).

Noch zu meiner Mutter, sie haben keinen Kontakt mehr, meine Mutter wollte es nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2012 um 18:14

Ja
sie ist (oder besser war) mir zu sehr ans Herz gewachsen, um sie aufzugeben.

Ich war selbst schon einmal in der Tagesklinik und weiß, wie gut das tut. Deshalb haben wir ihr das schon vorgeschlagen bzw. einen ambulanten Therapeuten, sie will es nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2012 um 23:08

Jetzt
ist sie wieder zu haus, ich könnt so heulen...warum hat sie es nicht mal für sich genutzt? Ist doch alles mist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook