Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Weiß nicht mehr weiter in der Partnerschaft.

Weiß nicht mehr weiter in der Partnerschaft.

15. Dezember 2015 um 10:43 Letzte Antwort: 21. Dezember 2015 um 20:26

Hallo , Ich bin 45 Jahre 23 Jahre in einer Beziehung und im Moment ziemlich Ratlos.
Aber wo fängt mann an , die Situation zuschilder um beiden Partner gerecht zu werden ?

Ich versuche es einmal so. Seit meiner Kindheit leide ich an einer Chronischen Erkrankung. Mit 18 wurde ich dann Transplantiert und das Leben normalisierte sich . Ich lernte meine Frau kennen und Sie störte das absolut nicht. Als jedoch einige Jahre Später Probleme auftraten verfiel sie jedes Mal in eine Art Angststarre. Wenn ich mal für einige Tage ins Krankenhaus musse. In dieser Phase war es nicht möglich mit ihr zu reden. Es ging immer nur darum , was mit ihr ist was sie jetzt machen soll. Meine Frau hat dann dicht gemacht nicht mit mir geredet . Oft bin ich ohne Unterstützung von Ihr in KH gefahren. Selbst Besuche waren ihr zu viel oder sie war nicht in der Lage dazu.
In dieser Situation habe ich dann beschlossen, das Sie nicht jedes Detail kennen muss Damals dachte ich , ich schütze Sie damit !! Heute weiß ich das ich mir den Stress mit Ihr ersparen wollte. Bei dem ganzen geht es nur um die Einnahme eines Medikamentes welches ich Ihr verschwiegen habe.
Das Medikament war eine Mittel zu Blutbildung welches bei Transplantierten ganz normal sein kann. Oder auch auf eine Verschlechterung der Funktion hinweisen kann.
Natürlich kam das ganze raus und sie hält es mir bis heute 14 Jahre danach bei jeder Gelegenheit vor.
Soweit zur Vorgeschichte. Heute misstraut meine Frau allen und jedem . Jeder will ihr persönlich etwas antun. Kritik egal in welcher Form und von wem geht gar nicht.
Über die meisten Dinge sehe ich hinweg aber immer öfter ist das ganze so absurd das ich auch mal Nerven Zeige.
Ich hatte Samstag Abend einen schweren Brechdurchfall bekommen . Noch während ich mich übergeben habe wollte meine Frau wissen wie Sie an ihr Geld auf der Bank kommt. Daraufhin habe ich Sie angeblafft sie solle mich jetzt damit in ruhe lassen.
Von diesem Tag an hat sie 36 Stunden nicht mit mir geredet . Keine Frage wie es mir geht nicht ob sie helfen kann. einfach nicht,s . Ich bin dann auf sie zugegangen und sagte ihr das ich ihre Angst verstehe aber das es nicht geht das sie so zumacht. Bis dahin war es noch sachlich als aber meinte ich wäre Selber schuld wenn sie so ist . Weil ich vor 14 Jahren etwas verschwiegen habe. Da war es mir Zuviel . Und es kam zum Streit .
Noch ein Beispiel . Unsere Tochter 12 wollte eine DVD schauen, ich sagte frage Mamma. Meine Tochter sagte Mamma gefällt die nicht , hat sie mir gestern erst gesagt. Auf Nachfrage hat meine Frau gesagt wenn es sein Muss ! Als der Film anfing meinte Sie sie hätte nicht gewusst das wir den Film schauen wollen . Als Reaktion darauf hat sie das Abendbrot wieder weggeräumt. Sie wäre der Meinung wir würden nicht essen weil wir Film schauen. So reagiert sie immer wenn ihr was nicht passt. Es gibt keine eindeutige Positionierung zu Ja/Nein . Sonder die Reaktion ist jedes Mal Trotz .
Und das ist jeden Tag. Unsere Tochter setzt sich auf die Couch , Meiner Frau passt es nicht weil sie da sitzen will. Anstatt zu sagen bitte setzt dich woanders hin . Geht sie in Bett. Das Kind müsste wissen das Sie da sitzt.

Meine Frau hat einen Schnupfen der Urlaub soll storniert werden.

Es gibt keine Geschenke zwischen uns weder zu Weihnachten noch Geburtstag weil Sie es nicht mag.

Sie kommt nicht mit zu Freunden Nachbarn weil Sie es nicht mag.

Freundinnen meiner Tochter durchdürfen nicht kommen ...
es ist ihr zuviel

Unsere Tochter soll kein Fußball spielen obwohl sie sehr erfolgreich ist .Es wird generell nicht gelobt wenn sie freudestrahlend mit einem Pokal kommt. Im gegenteil es kommt ein Spruch es wäre ihr egal.

Ich könnte noch unendlich viele Dinge aufzählen. Was wir alles nicht machen weil meine Frau es nicht mag.



Mehr lesen

15. Dezember 2015 um 13:36

Das hört sich
richtig absurd an! Deine Frau reagiert trotzig und vollkommen unlogisch auf all die von dir aufgezählten Situationen!

Ich frage mich: wie kannst du das aushalten? Und: möchtest du das aushalten?
Aus einer Beziehung sollte man Kraft schöpfen können, aber ich habe den Eindruck, dass sie dich eher Kraft kostet.

Alles dreht und soll sich um deine Frau drehen - sogar dann, wenn es dir schlecht geht und du selbst genug mir deinen eigenen Problemen hast, geht es ihr nur um sich selbst, und wie sie an ihr Geld kommt!

Vielleicht seh ich eure Beziehung falsch und einzig und allein aufgrund deiner Schilderung.
Ist da Liebe zwischen euch vorhanden?
Ansonsten kann ich nur sagen: du hast was Besseres verdient!

Gefällt mir
16. Dezember 2015 um 8:22

Sie scheint
unzufrieden zu sein. Hinterfrage was sie will. Wenn sie es dir nicht sagen kann, dann sollte sie sich professionelle Hilfe holen.
Und die "Ausrede", mit der Sache vor 14 Jahren, solltest du nicht mehr gelten lassen. Da musst du "einschreiten. Ihr klar machen das die Geschichte ein alter Hut ist.
Dazu muss ich aber mal fragen. Hat dieses Medikament negative Auswirkungen auf deinen Körper gehabt? Ich meine, sind Nebenwirkungen aufgetreten, die bis heute anhalten?

Und vielleicht solltest du den Anfang machen. Bringe ihr so außer der Reihe einfach mal ein kleines Präsent mit. So zur Überraschung. Vielleicht fehlt es ihr, die Überraschungen im Leben.

Gefällt mir
16. Dezember 2015 um 22:52

Bist du glücklich?
Wie geht es dir damit? Bist du glücklich und liebst du deine Frau noch?
Wenn ja, liebst du deine Frau noch so sehr, dass du um sie kämpfen willst? Wenn ja, dann empfehle ich dir eine Beratung bei einer Familienberatungsstelle, jede Stadt bietet dies in Bezirksämtern gratis an oder aber auch Stellen wie Caritas...
Und dann dort eben schauen nach Hilfsangeboten z.B. Paartherapie. Sag dann deiner Frau, wie es dir geht und dass es dir wichtig ist, da etwas zu ändern. Aber erst mal würde ich ohne ihr etwas zu sagen, eine Erstberatung in Anspruch nehmen. Es ist auch gut für das Wohl eurer Tochter. Sie bekommt es ja mit und leidet darunter, auch wenn sie es nicht direkt zeigen kann.
Eine weitere Idee wäre eine Familienreha, eine Auszeit für dich, deine Frau und deine Tochter, therapeutisch unterstützt. Die Klinik am schönen Moos z.B. ist eine tolle Klinik (wenn du wirklich daran Interesse hast, kannst du auch 3 Klinik wünsche vermerken "ich nehme von meinem Wunsch und Wahlrecht Gebrauch".
Wenn du sie nicht mehr liebst und nicht kämpfen willst, dann ist eine Trennung besser. Auch wenn es hart ist, aber es muss und soll auch dir gut gehen! Du lebst nur einmal und verdienst es glücklich zu sein!

Vielleicht fängst du mal mit einer Pro und Contraliste an, was spricht für das Kämpfen mit deiner Frau und was für einen Neuanfang und Trennung.

Alles Gute!

Gefällt mir
17. Dezember 2015 um 10:30

So blöde das klingt, aber...
... ich denke, Deine Frau braucht medizinische Hilfe. So wie es jetzt ist, ist sie nicht gesellschaftsfähig und Du wirst das auch nicht lösen können.

Gefällt mir
21. Dezember 2015 um 20:23

Warum
seit ihr Beide eigentlich noch verheiratet? Entweder ihr schafft es BEIDE eine Paartherapie zu machen, oder es werden sich die Wege entgültig trennen. Es kann auch sein, das Sie evtl. bereits ein Auge auf einen anderen Mann geworfen hat.
Ihr bleibt Beide jeweils aus Bequemlichkeit zusammen.
Wenn ich eine Entscheidung treffen muß, dann mache ich mir einen Zettel mit Pro und Kontra.Schreibe mir Wünsche und Ziele auf und dazu alle Personen, die mir wichtig erscheinen. Z.B
1. Wer hat mir beim Umzug geholfen? - Jutta, Peter ecc.
Anhand solch einer Fragenliste kannst Du erkennen wie es um Dich herum wirklich bestellt ist. Und was Deine Partnerin angeht: Ihr Mißtrauen hat damit wohl zu tun das Sie in der Vergangenheit von Menschen oft belogen,betrogen oder auch verlassen worden ist.Diese Menschen können Ex Partner,Eltern,Geschwister oder auch Freundschaften ausgelöst haben.Sie dachte mit Dir einen ehrlichen und verläßlichen Partner fürs Leben gefunden zu haben.
Durch verschweigen einer für Sie wichtigen Sache, hast Du Dich in Ihren Augen unglaubwürdig gemacht.Du hast - ungewollt - Dich in Deinem Charakterwert und Persönlichkeit - in ihren Augen herabgesetzt. Sie hat an Achtung und Respekt zu Dir verloren.Suche ein offenes Gespräch und biete Ihr die Trennung an - erst mal räumlich !!!! So kommt ihr Beide erst mal zum Nachdenken. Jeder für sich und in Ruhe. Entweder merkt Sie in dieser Zeit das Du ihr abgehst - auch Du als Mensch, oder es ist dann entgültig vorbei.

Gefällt mir
21. Dezember 2015 um 20:26
In Antwort auf lilienfee1

Bist du glücklich?
Wie geht es dir damit? Bist du glücklich und liebst du deine Frau noch?
Wenn ja, liebst du deine Frau noch so sehr, dass du um sie kämpfen willst? Wenn ja, dann empfehle ich dir eine Beratung bei einer Familienberatungsstelle, jede Stadt bietet dies in Bezirksämtern gratis an oder aber auch Stellen wie Caritas...
Und dann dort eben schauen nach Hilfsangeboten z.B. Paartherapie. Sag dann deiner Frau, wie es dir geht und dass es dir wichtig ist, da etwas zu ändern. Aber erst mal würde ich ohne ihr etwas zu sagen, eine Erstberatung in Anspruch nehmen. Es ist auch gut für das Wohl eurer Tochter. Sie bekommt es ja mit und leidet darunter, auch wenn sie es nicht direkt zeigen kann.
Eine weitere Idee wäre eine Familienreha, eine Auszeit für dich, deine Frau und deine Tochter, therapeutisch unterstützt. Die Klinik am schönen Moos z.B. ist eine tolle Klinik (wenn du wirklich daran Interesse hast, kannst du auch 3 Klinik wünsche vermerken "ich nehme von meinem Wunsch und Wahlrecht Gebrauch".
Wenn du sie nicht mehr liebst und nicht kämpfen willst, dann ist eine Trennung besser. Auch wenn es hart ist, aber es muss und soll auch dir gut gehen! Du lebst nur einmal und verdienst es glücklich zu sein!

Vielleicht fängst du mal mit einer Pro und Contraliste an, was spricht für das Kämpfen mit deiner Frau und was für einen Neuanfang und Trennung.

Alles Gute!

Sehr
gute Top Antwort.

Gefällt mir