Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was will er eigentlich?

Was will er eigentlich?

25. Oktober 2012 um 2:49

Hallo ihr Lieben,
ich würde euch gerne um eine Einschätzung zu einer Person in meinem Freundeskreis bitten.

Nennen wir ihn Manuel.
Manuel studiert mit mir zusammen und fing am Anfang diesen Jahres an mich bei Facebook anzuchatten. Zunächst dachte ich mir nichts dabei, da es häufig vorkam, dass mich neue Bekannte plötzlich anschrieben um mich kennenzulernen. Letztendlich blieb es aber nicht nur bei ein paar Tagen Kontakt, sondern er schrieb mir jeden Tag aufs neue, mehrfach, auch wenn ich nicht antwortete. Bis heute gab es natürlich auch mal Abschnitte in denen wir weniger Kontakt hatten, durch Reisen oder andere Dinge, aber letzendlich blieb der Kontakt immer stabil.
Er schrieb und schreibt mir auch heute noch ohne dass ich ihn anschreiben muss.
Unsere Themen sind relativ unterschiedlich, meist aber geht es um das Studium, Arbeit, unser Wohlbefinden oder ganz allgemeine Dinge. Wir vertrauen uns auch Probleme an.

Ich mag Manuel als Person sehr gerne, er ist ehrlich und hilfsbereit und scheint mir ein guter Freund zu sein. Nun werde ich aber dennoch das Gefühl nicht los, und ich hoffe es klingt nicht eingebildet, dass Manuel etwas von mir will.

Tatsache ist, dass ich schon länger glücklich vergeben bin und meinen Freund auch über alles Liebe. Dies strahle ich auch nach Außen hin aus. Ich habe Manuel sofern auch schon mehrmals Dinge von meinem Freund erzählt, er wiederrum sagt nicht viel dazu, oder wechselt das Thema.
Ebenfalls spricht er nicht viel über seine "Liebes-Privatsphäre". Das einzige was ich darüber weiß ist dass er keine Freundin hat. Ich traue mich auch einfach nicht danach zu fragen. Er ist gut erzogen und zurückhaltend, er fragt nie aufdringliche Dinge oder besonders private Sachen, es sei denn ich erzähle es von mir aus.

Wir waren schonmal zusammen Mittagessen und haben uns ziemlich gut unterhalten, er hat auch nach meiner Nummer gefragt (hab mir dabei aber auch nichts großartig gedacht), darüber hinaus hat er sich eine zeitlang in der Uni mehrfach demonstrativ neben mich gesetzt obwohl er eigentlich mehr ein "Horden-Mann" ist, sprich er steht und sitzt immer nur in seiner Clique rum.

Ich habe viele gute Freunde, aber bei ihm fällt mir besonders auf dass er den täglichen Kontakt zu mir sucht, es fängt mit einer Nachricht am Morgen oder Vormittag an und endet mit Gute Nacht am Abend. Er schreibt mir auch, wenn er gerade mit seinen Freunden unterwegs ist oder mit ihnen abhängt.
Von unserer Art her sind wir sehr verschieden, wir vertreten völlig andere Meinungen und kriegen uns manchmal auch ein wenig in die Haare, letztendlich lenkt er dann aber ab und macht das Gespräch wieder "angenehmer". Oft neckt er mich oder sagt wie süß es doch ist, wenn ich mich aufrege. Direkte Komplimente macht er mir jedoch nie. In der Uni spricht er wenn es sich ergibt viel mit mir, oftmals habe ich aber auch das Gefühl dass er sehr schüchtern ist.

Mein bester Freund vertritt die Theorie, dass er einfach nur der "Rebound-Guy" sein will, sprich der Mann der immer irgendwie in meiner Nähe war und sobald ich mal nicht mehr mit meinem Freund zusammen bin, einfach unauffällig daher kommen kann, weil er ja eh schon "immer" da war. Auch mein Freund, dem ich natürlich auch davon erzählt habe, grübelt und findet es komisch, dass Manuel mir so regelmäßig schreibt, er ist sich ganz ganz sicher dass der was im Sinn hat!

Ich hingegen könnte mir auch vorstellen, dass er sich langweilt oder er nur eine Sabbeltasche ist und Redebedarf hat, den er bei mir ablässt. Das finde ich wiederrum aber nicht so nett, und ehrlichgesagt habe ich auf sowas auch keine Lust. Wenn er wirklich Interesse an mir hätte, würde er doch irgendwelche Dinge andeuten. Mit mir über bestimmte Dinge reden. Vielleicht gibt es ja wirklich Männer die eine Freundschaft zu Frauen suchen und einfach gerne mit ihnen reden? Ich werde aus ihm einfach nicht schlau...


Was sagt ihr?

LG Stella

Mehr lesen

25. Oktober 2012 um 8:48

Wie wäre es denn mit reden
wenn man wirklich ein Freund ist, dannn redet man und zwar am besten persönlich und offen. Ich habe sehr gute Freunde, wo man sich häufig schreibt, alles miteinander besprechen kann, ohne etwas voneinander zu wollen. Das sind für mich wirklich Freunde und ich bin glücklich solche zu haben.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club