Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was war zuerst da.. das Huhn oder das Ei

Was war zuerst da.. das Huhn oder das Ei

27. Mai 2008 um 10:01

Habe die Nase gestrichen voll.
Ich brauche unbedingt Jemanden zum reden.
In meiner Familie und Bekanntenkreis habe ich kein offenes Ohr. Jeder sülzt mich voll mit seinen Miniproblemen und will sich bei mir ausheulen. Und wenn ich dann mal was loswerden will, heißt es nur.. ach das wird schon..ist nicht so wild.. mich würde das nicht stören.

Will mit niemanden von denen mehr reden.

Vorallem immer das gerede... finde dich damit ab. Oder... es ist so weil du so darüber denkst. Hallo ?? Habe ja nicht immer so darüber gedacht.

Hier eine Kurzfassung von meinem Leben

- geboren als 4 Mädchen (jüngstes)
- mein Vater war 6 Jahre wegen Missbrauch im Gefängniss
- meine beiden ältesten Schwestern wurden deswegen in Pflegefamilien untergebracht. ( da muss ich so 6 gewesen sein) Uns jüngeren haben sie da gelassen.??!!
- meine Mutter durfte nicht mit uns reden oder uns lieb haben.
- ich kann mich nicht an meine Kindheit bis 14 Jahren erinnern.
- mit 14 habe ich einen Bericht über Missbrauch gesehen und wusste ab da das was nicht stimmt, bin dann in eine Wohngruppe vom Kinderheim gekommen.
- habe meinen (Ex)Mann kennengelernt und mit ihm 3 Kinder bekommen.
- nach 14 jahren das Aus. War ihm nicht hübsch genug.
- habe eine komische Figur und kaum Brüste, von daher traf es mich sehr hart.
- meine Körpermaße Unterbrust 80, Brustumfang 90, Körbchengröße 80 AA!, Taillie 74, Hüfte 93. 155 cm 55 kg. Da wo der Beckenknochen aufhört liegen die rippen auf ( da fangen sie an) mir fehlt das stück zwischen Hüfte und Becken. Sieht komisch aus.
- Finde deswegen keine Kleidung die mir gefällt, passt einfach nicht. Bin keine Frau die ein Händchen für Mode hat.
- Bin 33 sehe aus wie 20
- Ich bin Praktisch tallent frei.
- Kann nicht gut kochen, backen, dekorieren, stricken, nähen,basteln, malen, bin keine gute Husfrau usw..

- Hatte in der Schwangerschaft vorzeitige Wehen und habe bei allen Kindern Partusisten bekommen. Dadurch haben alle 4 Kinder Ad(H)S starke Lernschwierigkeiten und sind schlecht in der Schule.
- Sie können keine Ordnung halten, sind Chaotisch.
- Ich habe noch nie ein Kind geboren ( 4 Kaiserschnitte)
- Bei meiner ersten Geburt wollte der Arzt kein Teenie entbinden und hat Kaiserschnitt gemacht, unnötig wie ich jetzt weiß.
- beim 2. BEL nach Kaiserschnitt macht man nicht. die Restlichen KS sind dann klar.
- Bin sehr traurig das ich keine normale Geburt hatte!!
- ich hätte so gerne eine normale Geburt. Die Kinder habe ich immer erst zwischen 2 Stunden und 3 Tagen nach der Geburt, angezogen und gewaschen gesehen. Die hätten mir jedes hinlegen können. das hätte ich garnicht bemerkt.
- Nach der Trennung von meinem EX ging es meinem Sohn immer schlechter. Er fing einzunässen, weinte viel und war sehr traurig. Auch jetzt nach 8 Jahren noch.
- Er kam in die Schule und ab da hat er sich extrem verändert. Er ist ein sehr liebevolles und ungewöhnlich sensiebles Kind, tierlieb, liebt Babys, fürsorglich. Aber in der Schule bockt er, schreit, verweigert sich beim Lernen.
- Ich gebe meinen Kindern alles was sie brauchen. Einen geregelten Tagesablaus, Strenge, konsequente Erziehung, viel Liebe, Aufmerksamkeit, mache mit meinem ohn ( und sonst auch mit den Großen) 2-8 Stunden Hausaufgaben und bleibe dabei sitzen. Trotzdem sind sie auf Haupt.. mein Sohn kommt sogar vielleicht auf Sonderschule.
- Ich war bei der Erziehungsberatungsstelle, Ergotherapie, Kinderarzt, habe ihn beim Krankenhaus untersuchen lassen, habe mir hilfe beim Jugendamt gesuch, bin Jahre bei Psychologen gewesen. Aber die sagen das das was ich mache eigendlich richtig, gut und normal ist. Fehler gab es keine großen ( kleine machen nun mal alle Eltern)
- Trotzdem bleibt mein Sohn schwierig. Ständig gibt es theater mit der Schule, Nachbarn, anderen Kindern.
- Mann kann die Kinder niergendwo mit hinnehmen. Es wird immer unangenehm. Sie bekommen sich in die Haare, sind genervt, nörgeln und und und.

- Ich bin zum 2 mal verheiratet und war noch nie auf einer Hochzeit!
- bei meiner ersten Hochzeit hilt mein Ex nichts davon. Wir sind rein ins Standesamt ( ohne Kleid, Blumenstrauß o.ä) das wars.
- bei meiner 2 Hochzeit Standesamt und bei der Feier haben mir meine " Freundinnen und Schwestern" statt wie versprochen auf meine Kinder aufzupassen ihre Kinder aufgedrückt+ Hund und ich war nicht auf der Hochzeitsfeier. War stinke sauer. Der " Freund" der die ausgesuchte Musik spielen sollte hat einfach eine andere grausige Musik genommen.

- Habe bisher immer gearbeitet ( mit 25 meine Lehre gemacht)
- kann nie lange bei einer Arbeisstelle bleiben, weil ich sehr vergesslich bin und dann nicht schnell genug bin, oder Fehler mache.
- Mein jetziger Mann ist ansich ein ganz toller.
- er wollte uns was gutes tuen, was ich ihm auch hoch anrechne. Wir hatten ein Haus gesucht und er hatte sich ( wärend ich im Krankenhaus war) ein Haus angeschaut, das wie er dachte sehr gut für uns war. Ich hatte es kurz sehen können und hatte bedenken, das es zu viel arbeit ist. Bj. 36 und viel gepfuscht. Er hat gesagt das ich nicht an allem was auszusetzen haben sollte, sonst finden wir nie was. Habe dann dem Haus zugestimmt. Nun sitzen wir hier in diesem haus fest und es ist genau so gekommen wie ich es geahnt habe. Angeblich sollte das Dach, die Fenster und die Heizung neu sein. mein mann hat nicht viel ahnung davon und hat sich darauf verlassen. Nun stellte sich raus das die Fenster von 1981/88 sind teilweise defekt, Dach das " selbstgebastelt" und unissoliert. Nach der Vertäfelung kommen die Dachziegel!!. Die Türrahmen sind teilweise kaputt, das Funier blättert ab. Wir bekommen keine Übergangsleisten an den Teppich/ Fliesen da sonst die Fliesen brechen ( sind einfach auf den Holzboden aufgeklebt) Die badezimmer sind 30-60 Jahre alt. Im Keller kommt der Putz von den Wänden. Im Moment brauchen wir statt der angegebenen 2000 Liter Öl 5000 Liter ( wir sind sparsam!)und das wo der Preis von 42 auf 93 Euro pro 100 Litern getiegen ist. Das ganze Haus ist von oben bis unter zusammengepfuscht. Wir hatten vor dem Kauf gefragt wer von unseren "Freunden" helfen würde. 20 hatten sich sofort gemeldet. Sie waren auch da um alles aus dem Haus rauszureißen. Danach kam niemand mehr und mein Mannn, sein Vater und ich ( Kaiserschnitt 4 Wochen zuvor) waren allein. Die beiden sind handwerklich sehr unbegabt. Wie bekommt mann in 8 Wochen ein Haus wieder fertig zu dritt?
Nun sitzen wir auf dem hab fertigen Haus. Keine Fußleisten,teilweise kein Fußbodenbelag, keine Decken, Lampen, Steckdosen,keine Farben an den Wänden, eine 30 Jahre alte Küche ( hat mein Mann dem Vorbesitzer abgekauft ?!) schrecklich!! die fällt an allen Ecken und Kanten auseinander, die E-Geräte funktionieren nicht, wir haben kaum Deko hier, es ist kahl, unfertig und ungemütlich. Mag hier nicht mehr sein, nicht mehr aufräumen. hasse es wenn man putzt und es nach dem Putzen genau so aussieht wie vorher. Dadurch das es nur halb fertig ist, hat sich viel Dreck ins Haus getragen. Die Teppiche und das Sofa haben sehr viele Flecken abbekommen.
- seid wir hier wohnen habe ich keine Lebensfreude mehr. Ich mag niemanden hier rein lassen. Mag auch zu niemanden mehr gehen, wo es sauber und schön ist, dann komen mir die Tränen.
- mir ist Orndung und Sauberkeit wichtig um mich wohl zu fühlen. Ich habe KEINEN Putzfimmel!! Ich rede von einer Ordnung und Sauberkeit im normalen Maße, so das mann auch mal unerwartet Besuch bekommen kann. Bei 4 Kindern ist halt unordnung.

- Ich werde immer mehr frustriert und bin traurig.
Ich tue mehr als andere Mütter die ich kenne. Stehe um 5.30 auf und mache bis 21.00 ohne Pause durch. Bin geduldig und ruhig und mache das was man tuen kann und trotzdem kommt am Ende nichts dabei rum.
- weiß nicht mehr was ich noch tuen soll.
- der Psychologe hat immer nur einen Spruch.. finden sie sich damit ab.
- mein Vater konnte die Finger nicht von uns lassen. Ok finde ich mich mit ab
- meine Mutter konnte uns nicht lieben.. ok abgefunden
- Ich habe keine weibliche Figur.. ok abgefunden
- meine Exmann war ich nicht hübsch genug.. ok abgefunden
- deswegen haben wir uns getrennt und mein Sohn hatt sich deshalb so sehr verändert und es geht ihm schlecht ... wie soll ich damit Leben.. mich damit abfinden.. fällt schwer!
- Ich hatte nie eine Hochzeit.. ok finde ich mich mit ab
- keine Geburten trotz 4 Kindern .. fällt sehr schwer.. aber Schnee von gestern
- keine Brüste.. fällt schwer.. ok
- keine Tallente... ok
- keine "Freunde" ok
- keine Arbeit.. ok
- Kinder die nie gut in der Schule sein werden.. sehr schwer.. ok
- kein " Zuhause" mehr in dem ich mich wohlfühlen kann... sehr schwer!!
- wenig Geld, da alles teurer geworden.. schwer.. ok
- kein Kontakt zur Mutter .. ok
- Vater tot.. OK
- niemanden zum reden.. schwer.. ok
- starke vergesslichkeit.. ok
- nicht gut gekleidet sein.. sich in der Kleidung unwohl fühlen weil es nicht das ist was man schön findet... schwer.. ok
- keinen der Wünsche die ich je in meinem Leben hatte erfüllt zu bekommen, egal wie klein und selbstveständlich sie sind... sehr schwer.
- das wenn ich nächstes Jahr keine Arbeit habe, ich auch keine Krankenversicherung mehr habe ( mein Mann ist Privat und Private nehmen keine Leute die Psychologisch betreut waren, und selbst versichen bei einer gesetzlichen ist zu teuer ( privat 135, gesetlich 220)

Finde nicht das der Wunsch eine Hochzeitsfeier zu haben zu viel verlangt ist. Oder ein Kind auf die Welt zu bringen ( das sie gesund sind ist natürlich besser, bin froh das es ihnen gut geht.. aber es gab medizinisch gesehen keine bedenken das sie bei einer normalen Geburt schaden genommen hätten) Ist es zu viel oder ungewöhlich sich in der Wohnung wohl zu fühlen. Ein Hobby ausüben zu können, in irgendetwas gut zu sein, arbeiten zu können, normal zu sein, durchschnitt halt. ist das zu viel verlangt ???
Will ja nicht alles nur irgend etwas.
Ein vernünftiges Zuhause, etwas Ordnung und Sauberkeit,ein bischen normalität. Ist das zu Viel ??

Weiß nicht ob ihr es nachvollziehen könnt was ich im Moment fühle. Ich habe keinen Bereich in meinem Leben wo ich sagen kann.. hei schaut mal, das kann ich, das bin ich!!
Ich kenne keine Frau die nicht irgendetwas kann oder geschafft hat.
Die eine kann super kochen und backen, die andere ist wunderschön, die nächste hat einen sauberen Haushalt, die nächste ist in einem festen Beruf und kommt dort zurecht, die nächste hat ihre Kinder auf Real oder Gymnasium. Das soll nicht heißen das ich es schlimm finde das Kinder auf Haupt kommen.. nur wäre das etwas wo ich denke das sich meine Mühen gelohnt haben, das ich das geschafft habe. Leider ist es in der Gesellschaft immer noch so das eine gute Schule immer gleichbedeutend mit einem guten Elternahus ist. Oh.. ihr Kind ist auf Gymnasium!! Wisst ihr wie ich das meine?? Wenn 4 Kinder auf Haupt sind ( bei der Kleinen weiß man es ja noch nicht.. hat aber wohl laut Ärztin auch ADS)schauen ein alle an und fragen sich warum ich nicht mehr für die Kinder tue. Und das ist schon ein hib in die Magengegend. Welche Mutter setzt sich jeden Tag 2-8 Stunden mit den Kindern hin und tut was für die Schule, ließt ihnen abend 15-30 Minuten was vor. meine Kinder sagen immer das andere Mütter von ihren Freunden nicht so sind und sie es toll finden, das ich mir Zeit für sie nehme. Meine Großen sind 11 14 und 17 und ich habe nicht die typischen Probleme wie andere Mütter. Wir reden viel miteinander. Trotzdem gibt es so viel Sache die nicht richtig laufen..

Ich werde immer frustrierter.. nicht ich war frustriert, depressiv oder ungeduldig und deswegen ist alles so! Andersrum.. ich habe immer gekämpft, alles getan, war stark und habe versucht für das zu kämpfen was mir wichtig ist, immer positiv gedacht.. mich nicht unterkrigen lassen.
Aber nun ist meine Kraft am Ende. Habe eine Kur beantragt un werde da erstmal abschalten.

Ich liebe meinen Mann sehr. Aber unsere Beziehung leidet sehr unter diesen Problemen. Er hat sein Lachen verlohren ist nur noch am Rotieren damit es mir besser geht.. eine nicht zu schaffende Aufgabe. Es tut mir so leid das er wegen mir so viel Sorgen und Stress hat. Möchte nicht wieder einen Mann verliehren weil ich nicht das schaffe was andere schaffen. Möchte eine gute Mutter, Ehefrau und Hausfrau sein.. normal halt.

Wenn ich irgendwie es schaffe das wir das Haus grob fertig bekommen, müssten wir nicht Kinder, Haushalt, arbeiten und renovieren zu gleich.. aber wie soll ich das hinbekommen? Stück für Stück.. gedult.. nicht alles auf einmal.. das höre ich ständig. bei dem zur Verfügung stehenden Geld und dem Zeitaufwand ( haben ja keine Hilfe) wird es nach unseren überlegungen ca. 10-15 Jahre dauern bis das aller nötigste fertig ist!!


Ps: Habe nebenbei geschrieben.. wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten ))

Mehr lesen

9. Oktober 2009 um 20:52

Ist schon lange her aber ich antworte trotzdem mal....
Hammer....als ich deine "Kurzfassung von deinem Leben gelesen habe,da kamen mir alle meine Probleme (weshalb ich auch auf deinen Beitrag gestoßen bin) wie Kleinigkeiten vor!!!Da schäme ich quasi überhaupt rum zujammern!!!
Aber eins kann ich gut nachvollziehen, wenn es einem wirklich schlecht geht und man mal jemanden braucht zum ausheulen und dann nur schlaue Sprüche zu hören bekommt,das wird schon und da muss man durch,ach....nimms nicht so schwer, bla bla.....das macht einen echt wütend,grade die Menschen,die sich sonst immer bei einem ausheulen!!!Mann wird zugemüllt mit den Problemen anderer Leute und wenn es einem selbst mal nicht gut geht dann will es niemand hören,schließlich ist man ja nur zum stützen und zuhören da....ist echt übel!!!Ich hoffe es geht dir mittlerweile besser und es hat sich was an deiner Situation geändert.....liebe grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Einsam
Von: hazel9118
neu
7. Oktober 2009 um 18:19

Beliebte Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen