Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung und sexueller Missbrauch

Was war das, und wie soll ich mich Verhalten?

1. Juni 2012 um 18:02 Letzte Antwort: 11. Juni 2012 um 20:22

Ich bin so verwirrt und es geht mir nicht aus dem Kopf. Ich weiß nicht welche Schritteich einleiten soll, ob ich mit jemanden sprechen soll oder sonst was.

Es ist so, das sich mein Ehemann von mir getrennt hat, vor etwa einem Monat. Es ging mir sehr sehr gut amit, Ihm scheinbar dann doch nicht (es kriselte natürlich schon)
In diesen letzten vier Wochen, habich wieder Kontakt mit alten Freunden, männlich wie weiblich.
Ein männlicher Freund passt meinen Mann leider garnicht in den Kragen.

Ich muss gestehen, das mein Mann seit Neustem Drogen wie Kokain/Amphetamin und Haschisch zu sich nimmt, und er ein ganz ganz ander Mensch geworden ist den man nicht einschätzen kann. Er ist eine tickende Zeitbombe die sichnicht mehr unter Kontrolle hat und es werden mit Sicherheit noch Dingepassieren, dessen AUsmaß ich nicht abschätzen kann.

Gestern war es so, das wir uns über unsere Zukunft unterhalten haben, zwecks Unterhaltszahlung für Kinder etc. Irgendwann ist er einfach komplett ausgerastet, und es kam irgendwie , und ich weiß selber nicht mehr wie, dazu das er anfing Dinge zutun, die ich nicht wollte.

Ich hatte panische Angst, weil mich diese Situation so überfordert hat, ich kenne Ihn so nicht er ist ein Monster geworden. Ich hatte in diesen Momenten Todesangst und mir sind nur Tränen übers Gesicht gelaufen. Ich war stockstarr und habe kein Laut von mir gegeben.

Erst danach brach ich in Tränen aus. Vor Ihm.

Er hat mir ins Gesicht gespuckt und meinte, das es für all das war was ich Ihm je angetan habe.

Ich kann mit dieser Situation nichts anfangen, außer das ich mich leer fühle. Er hat mir geroht und spielt richtige Psychospielchen mit mir, die ich aber ertragen kann.

Aber das was gestern passiert ist, kann ich nicht mehr hinnehmen. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich denke nicht das das eine Sache der Polizei ist, da ich mich nicht gewehrt habe. Ich weiß einfach nichts mitmir anzufangen ich bin nur noch leer und ängstlich mir wird schlecht wenn ich an Ihn denke.

War das eine Vergewaltigung ein Missbrauch, eine dummheit meinerseits?

Bitte kan mir wer helfen???

Mehr lesen

1. Juni 2012 um 19:43

Keine Dummheit deinerseits!
Es tut mir Leid was du gerade durchleiden musst, aber eines ist klar,es war eine Vergewaltigung. Nicht umsonst hat man den Tatbestand "Vergewaltigung in der Ehe " eingeführt. Du solltest überlegen ihn vielleicht doch anzuzeigen, wende dich an den Weißen Ring, die können einschätzen ob du eine Chance hast.

Es ist grausam wenn einem der Mann, den man glaubt zu kennen, Gewalt antut. Ich kannte meinen Vergewaltiger seid Ewigkeiten. Gerade deshalb solltest du was unternehmen, er scheint ja unberechenbar. Wie ist er denn den Kindern gegenüber? Hast du keine Angst um sie?

Tu nur bitte eines nicht! Gib dir nicht die Schuld an dem was passiert ist!

Ich wünsche dir viel Stärke und Kraft!
LG Schnecke

Gefällt mir

11. Juni 2012 um 0:08

Gewalt
Auch mir ist vor 2 Wochen in G.während einer Traumatherapie etwas schlimmes passiert ich war also in der Stadt unterwegs es war heiß und ich habe Bier getrunken ich war aber nicht be-trunken aber als es dann dunkel wurde habe ich mich in der für mich ja eigentlich fremden Stadt verlaufen ein netter Mann hat mich angesprochen ob er mir helfen könnte,er lud mich zu einem Drink ein und meinte er würde mir den Weg dann zeigen.Er stellte sich vor Jimmy und fing schon bald an mich zu begrabchen und zu küssen ich denke ich war dann nach dem ALHOL schon nicht wehrhaft genung erst als er mich immer wieder aufforderte mit zu ihm nach hause zu kommen bin ich fast schwankend gegangen er hinter mir her,da ich nicht wußte wolang und mein rad nur schwer schieben habe ich wieder seiner Führung getraut.Lauter kleine Dunkele Gassen, plötzlich legte er mein Rad ab und zog mich in eine Ecke.... sek. später hatte ich seinen P. im Mund.erst als ich etwas warmes spürte fing ich an laut und hysterisch zu schreien er ist weggelaufen.ich lag dort in der ecke wie ein weggeworfenes Stück dreck.Irgendwann stand ich auf ging auf ein Licht zu es war eine Gaststätte ich setzte mich in die hinterste Ecke und heulte der Gastwirt bot mir gegen meinen Kummer8Schock9 Cocktails an mir war alles egal ich habe mich gefühlt wie in einem Traum so unwirklich ich muß wohl irgentwie auf meinem Rad der Polizei in die Arme gefahren sein,Alkoholkontrolle mehr weiß ichnicht bin am nächsten Morgen auf der geschlossenen Psychatrie auf gewacht.Aus der Traumatherapie bin ich dann raus geflogen und die Polizei hat Strafanzeige gemacht wegen der Trunkenheitsfahrt auf dem Rad.Jezt ist der Führeischein erst mal weg.ICH HABE EINE ANZEIGE GEMACHT bin mir jetzt aber nicht mehr sichenob man so etwas als vergewaltigung bezeichenen kann immerhin hatte ich ja auch was getrunken.wie mag das wohl alles weiter gehen besteht bei diesen mageren Angaben und meiner Schuld überhaubt eine Chance

Gefällt mir

11. Juni 2012 um 20:22

Das
was er dir angetan hat ist Vergewaltigung in der Ehe und solltest du schleunigst anzeigen, auch deinen Kinder zuliebe.
Es ist strafbar.UNd auch wenn du dich nicht gewehrt hast, ist es gegen deinen Willen geschehen.
ZEig ihn an. Und die Gefühle die du hast, sind leider normal und es dauert bis sie verblassen.
Lg Steffi

Gefällt mir