Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Was tun, wenn man nicht mehr zur ruhe kommt?

Letzte Nachricht: 29. Juli 2011 um 23:06
L
liska_12542144
28.07.11 um 10:23

Hallo,

Ich kann einfach nicht mehr richtig abschalten. Im juni habe ich meine ausbildung beendet und bin nun angestellt (bin 25). Ich dachte nach dem lernstress werde ich es schaffen etwas zur ruhe zu kommen. Aber der leistungsdrang ist nach wie vor in mir. Niemand verlangt es....nur ich selbst von mir.
Jetzt habe ich den zweiten tag (von 5 gesamt) urlaub....und schon jetzt rief 3x eine arbeitskollegin an. Seit heute ist meine fünfjährige tochter auch noch krank.
Ich schaffe es einfach nicht mich zu entspannen....es geht einfach nicht. Schlafen ist kaum möglich und wenn ich mal nur rumgammel bekomme ich ein schlechtes gewissen. Nebenbei befinde ich mich auch noch in einer diätphase wo ich kalorien zähle und alles dokumentiere.

Ich weiss, dass ich es selbst bin, die sich diesen inneren stress schafft.....aber ich kann es einfach nicht seinlassen.

Nun habe ich angst vor burn out oder depressionen.....was kann ich tun um diesen inneren Stress loszuwerden?

Mehr lesen

S
selver_11957295
29.07.11 um 18:07

Hallo Braunesauge,
deine Sorge vor einem Burnout-Syndrom bzw. einer Überlastungsdepression erscheint nicht ganz unberechtigt. Vorsorge ist sicherlich richtig, die möglichen Maßnahmen klingen aber eher banal.

Man sollte versuchen, für sich immer etwas Tagesfreizeit zu schaffen, die man dann für seine Hobbies verwendet. Wichtig ist dabei auch der Sport, nach Möglichkeit draußen in der freien Natur. Wichtig sind auch soziale Kontakte, die man möglicherweise mit dem Sport verbinden kann, z.B. gemeinsames Walking.

Du musst lernen, dich selbst zu verwöhnen. Lass dir Massagen verschreiben, nimm Entspannungsbäder, hör deine Lieblingsmusik bei Kerzenschein, lass die Seele baumeln.

Sehr hilfreich ist auch Autogenes Training, das du in einem Kurs erlernen musst, oder Yoga. Das führt zur inneren Ruhe und auch zu einem ausreichenden Schlaf, der für dich ganz wichtig ist ebnso wie gesunde Ernährung.

Wenn das alles nicht hilft, geh rechtzeitig zu einem Arzt, da man das Krankheitsbild auch wunderbar verschleppen kann bis zum totalen Zusammenbruch, der dann nur langwieriger und schwieriger zu behandeln ist.

LG Nus

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
L
liska_12542144
29.07.11 um 23:06
In Antwort auf selver_11957295

Hallo Braunesauge,
deine Sorge vor einem Burnout-Syndrom bzw. einer Überlastungsdepression erscheint nicht ganz unberechtigt. Vorsorge ist sicherlich richtig, die möglichen Maßnahmen klingen aber eher banal.

Man sollte versuchen, für sich immer etwas Tagesfreizeit zu schaffen, die man dann für seine Hobbies verwendet. Wichtig ist dabei auch der Sport, nach Möglichkeit draußen in der freien Natur. Wichtig sind auch soziale Kontakte, die man möglicherweise mit dem Sport verbinden kann, z.B. gemeinsames Walking.

Du musst lernen, dich selbst zu verwöhnen. Lass dir Massagen verschreiben, nimm Entspannungsbäder, hör deine Lieblingsmusik bei Kerzenschein, lass die Seele baumeln.

Sehr hilfreich ist auch Autogenes Training, das du in einem Kurs erlernen musst, oder Yoga. Das führt zur inneren Ruhe und auch zu einem ausreichenden Schlaf, der für dich ganz wichtig ist ebnso wie gesunde Ernährung.

Wenn das alles nicht hilft, geh rechtzeitig zu einem Arzt, da man das Krankheitsbild auch wunderbar verschleppen kann bis zum totalen Zusammenbruch, der dann nur langwieriger und schwieriger zu behandeln ist.

LG Nus

Alles schon versucht
Ich gehe zweimal die woche schwimmen und verwöhne mich mit bädern, Masken und Co. Für den moment tut das auch wahnsinnig gut....aber nicht lang.

Ich habe jetzt einen Therapieplatz wegen allgemeiner sachen....mal sehen ob das was ändert.

Danke für deine Antwort!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige