Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was tun?

Was tun?

12. Dezember 2012 um 9:20 Letzte Antwort: 11. Januar 2013 um 13:29

Liebe Forumsmitglieder,
ich hoffe, dass ich hier nicht ganz falsch bin und dass ihr mr eventuell weiter helfen könnt.
Und zwar stand gestern am späten Abend eine gute Freundin von mir vor meiner Tür und war völlig durch den Wind. Sie hat geweint, ihre Kleidung war völlig verschmutzt, ihre Bluse zerrissen und sie hat mich mit einem Blick voller Angst angesehen, so einen angsterfüllten Blick habe ich noch nie gesehen. Ich habe sie reingebeten und natürlich gleich gefragt was passiert ist. Sie hat nicht geantwortet, ist an mir vorbei gelaufen, direkt ins Bad, wo sie sich eingeschlossen hat und sich nun weigert die Tür zu öffnen. Ich habe es die ganze Nacht vor der Badezimmertür gesessen und versucht sie dazu zu bringen, dass sie öffnet, was sie nicht tut. Aufgrund ihres Aussehens heute Nacht tippe ich auf eine Vergewaltigung oder einen Überfall oder irgendetwas in der Richtung, möchte aber auch keine falschen Schlüsse ziehen. Ich mache mir natürlich riesige Sorgen um sie und bin kurz davor die Tür einzutreten, aber ich weiß nicht, ob das richtig wäre. Ich möchte ihr nicht noch mehr Angst machen, aber sie kann ja nicht ewig in meinem Bad sitzen. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen, was soll oder kann ich denn tun? Den Krankenwagen rufen? Die Tür selbst eintreten? Weiter auf sie einreden? Sie in Ruhe lassen?

VIelen Dank für eure Antworten

Mehr lesen

12. Dezember 2012 um 9:38

Hallo
ohje, schwierige Situation. Was da jetzt richtig ist, keine Ahnung.

Antwortet Deine Freundin Dir denn, wenn Du sie durch die Tür ansprichst? Geht es ihr "gut"? Also, nicht dass sie sich im Badezimmer etwas angetan hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2012 um 10:05

Nein,
sie antwortet nicht, aber ich höre, dass sie die Dusche immer mal wieder an und aus stellt. Daraus schließe ich, dass sie sich zumindest mal nichts angetan hat. Mein großes Problem ist, dass ich nichts tun möchte, was sie nicht will und ich meine ich weiß nicht was passiert ist, ich kann nur mutmaßen und ich will ihr nicht noch mehr Angst machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2012 um 10:21

Ohhh Gott
Guten Morgen,

Ohh Gott, was richtig ist keine Ahnung, aber ich glaube, wenn es meine Freundin wäre, würde ich echt die Tür eintreten

Bzw. sprich vielleicht auf sie ein, das sie die Tür aufmachen soll und du ihr helfen willst und du dir sorgen um sie machst...

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2012 um 10:37
In Antwort auf kiyoko_12481123

Ohhh Gott
Guten Morgen,

Ohh Gott, was richtig ist keine Ahnung, aber ich glaube, wenn es meine Freundin wäre, würde ich echt die Tür eintreten

Bzw. sprich vielleicht auf sie ein, das sie die Tür aufmachen soll und du ihr helfen willst und du dir sorgen um sie machst...

glg

Das werde ich jetzt auch tun
Vielen Dank für eure Antworten! Hoffentlich tue ich nichts Falsches und hoffentlich gehe ich, wenn sie mit mir redet, richtig mit ihr um. Gibt es irgendetwas das ich beachten sollte, oder das ich nicht ansprechen sollte? Ich bin mit der Situation gerade wirklich etwas überfordert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2012 um 10:44
In Antwort auf an0N_1196412299z

Das werde ich jetzt auch tun
Vielen Dank für eure Antworten! Hoffentlich tue ich nichts Falsches und hoffentlich gehe ich, wenn sie mit mir redet, richtig mit ihr um. Gibt es irgendetwas das ich beachten sollte, oder das ich nicht ansprechen sollte? Ich bin mit der Situation gerade wirklich etwas überfordert.

...
Glaube ich dir, ich wüsste auch nicht genau was ich tun sollte...
Ich würde vll. fragen was passiert ist, aber NICHT genau das Thema ansprechen, sonder warten, bis sie selber erzählt.
Vll tröste sie erstmal, oder nimm sie in Arm wenn sie es zu lässt....

Bin gespannt, wie es sich weiter "entwickelt"... halt uns aufm laufenden...du schaffst das! Sei für deine Freundin stärker den je!!
glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2012 um 18:36

...
Was für ein Tag, ich bin völlig platt... Ich habe dann die Tür eingetreten und meine Freundin saß mitsamt Kleidung in der Dusche, die auf komplett kalt gestellt war und hat einfach nur vor sich hingestarrt. Sie hatte schon ganz blaue Lippen und hat gezittert. Ich habe sie dann erstmal aus der Dusche geholt und dann wahrscheinlich einen riesigen Fehler begangen. Ich habe ihr trockene Kleidung hingelegt und bin rausgeangen, damit sie sich umziehen kann. Nach einer halben Stunde hatte sich immer noch nichts getan und ich bin ins Bad und dann saß sie immer noch so auf dem Boden, wie ich sie hinterlassen hatte, die trockene Kleidung lag unangerührt neben ihr. Natürlich habe ich versucht mit ihr zu sprechen, aber sie hat nicht reagiert, erst als ich ihr angekündigt habe, dass ich ihr jetzt helfen werde die trockene Kleidung anzuziehen, weil sie sich sonst noch eine Lungenentzündung holt. Da hat sie mich ganz erschreckt angeguckt, hat es aber mit sich machen lassen. Ich glaube das war wahrscheinlich ein Fehler, ich meine ich bin ein Mann, ich hätte das vielleicht im nachhinein nicht tun sollen, aber ich habe sie schon öfter nackt gesehen und keinerlei Hintergedanken, es ging wirklich nur darum ihr trockene Kleidung anzuziehen. Ich hab sie dann ins Bett gebracht und versucht nochmal mit ihr zu reden und sie meinte nur es sei alles ok, dann hat sie fürchterlich angefangen zu weinen, meinte aber trotzdem es sei alles gut. Ich hatte noch Schlaftabeletten da und habe ihr jetzt einfach mal eine gegeben, schließlich hat sie die ganze Nacht unter der kalten Dusche verbracht und war völlig am Ende. Jetzt schläft sie zwar sehr unruhig, aber immerhin schläft sie ein bisschen. Meint ihr ich habe komplett falsch gehandelt? Ich habe mein Bestes versucht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2012 um 19:06
In Antwort auf an0N_1196412299z

...
Was für ein Tag, ich bin völlig platt... Ich habe dann die Tür eingetreten und meine Freundin saß mitsamt Kleidung in der Dusche, die auf komplett kalt gestellt war und hat einfach nur vor sich hingestarrt. Sie hatte schon ganz blaue Lippen und hat gezittert. Ich habe sie dann erstmal aus der Dusche geholt und dann wahrscheinlich einen riesigen Fehler begangen. Ich habe ihr trockene Kleidung hingelegt und bin rausgeangen, damit sie sich umziehen kann. Nach einer halben Stunde hatte sich immer noch nichts getan und ich bin ins Bad und dann saß sie immer noch so auf dem Boden, wie ich sie hinterlassen hatte, die trockene Kleidung lag unangerührt neben ihr. Natürlich habe ich versucht mit ihr zu sprechen, aber sie hat nicht reagiert, erst als ich ihr angekündigt habe, dass ich ihr jetzt helfen werde die trockene Kleidung anzuziehen, weil sie sich sonst noch eine Lungenentzündung holt. Da hat sie mich ganz erschreckt angeguckt, hat es aber mit sich machen lassen. Ich glaube das war wahrscheinlich ein Fehler, ich meine ich bin ein Mann, ich hätte das vielleicht im nachhinein nicht tun sollen, aber ich habe sie schon öfter nackt gesehen und keinerlei Hintergedanken, es ging wirklich nur darum ihr trockene Kleidung anzuziehen. Ich hab sie dann ins Bett gebracht und versucht nochmal mit ihr zu reden und sie meinte nur es sei alles ok, dann hat sie fürchterlich angefangen zu weinen, meinte aber trotzdem es sei alles gut. Ich hatte noch Schlaftabeletten da und habe ihr jetzt einfach mal eine gegeben, schließlich hat sie die ganze Nacht unter der kalten Dusche verbracht und war völlig am Ende. Jetzt schläft sie zwar sehr unruhig, aber immerhin schläft sie ein bisschen. Meint ihr ich habe komplett falsch gehandelt? Ich habe mein Bestes versucht!

Ich finde nicht!
Guten Abend,

Ich finde nicht, dass du falsch gehandelt hast!
Was wäre gewesen, wenn du nicht die Tür eingetreten hättest?
Vielleicht stünde sie jetzt noch unter der kalten Dusche *Brrr*.

Ich hoffe, dass sich deine Freundin, im Falle einer Vergew... bei der Polizei meldet und das Schwei.. gestellt wird! Ich wünsche das wirklich keinem und jetzt wo ich hier so geschrieben habe, geht das einem schon durchn Kopf =O

Aufjedenfall geht zur Polizei, bringt es zur Anzeige und lasse deine Freundin vll. eine Therapie machen. Ich finde das ist sehr wichtig und ich weis, das sie wohl einen gut sorgenden Mann an ihrer Seite hat, der das mit ihr gemeinsam durchstehen wird!

Ich wünsche euch beiden vieeel Glück in der Zukunft und Hoffe, das es Ihr bald besser geht, damit ihr das Weihnachtsfest wenigstens etwas genießen könnt

Schönen ABend noch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2012 um 0:15
In Antwort auf an0N_1196412299z

...
Was für ein Tag, ich bin völlig platt... Ich habe dann die Tür eingetreten und meine Freundin saß mitsamt Kleidung in der Dusche, die auf komplett kalt gestellt war und hat einfach nur vor sich hingestarrt. Sie hatte schon ganz blaue Lippen und hat gezittert. Ich habe sie dann erstmal aus der Dusche geholt und dann wahrscheinlich einen riesigen Fehler begangen. Ich habe ihr trockene Kleidung hingelegt und bin rausgeangen, damit sie sich umziehen kann. Nach einer halben Stunde hatte sich immer noch nichts getan und ich bin ins Bad und dann saß sie immer noch so auf dem Boden, wie ich sie hinterlassen hatte, die trockene Kleidung lag unangerührt neben ihr. Natürlich habe ich versucht mit ihr zu sprechen, aber sie hat nicht reagiert, erst als ich ihr angekündigt habe, dass ich ihr jetzt helfen werde die trockene Kleidung anzuziehen, weil sie sich sonst noch eine Lungenentzündung holt. Da hat sie mich ganz erschreckt angeguckt, hat es aber mit sich machen lassen. Ich glaube das war wahrscheinlich ein Fehler, ich meine ich bin ein Mann, ich hätte das vielleicht im nachhinein nicht tun sollen, aber ich habe sie schon öfter nackt gesehen und keinerlei Hintergedanken, es ging wirklich nur darum ihr trockene Kleidung anzuziehen. Ich hab sie dann ins Bett gebracht und versucht nochmal mit ihr zu reden und sie meinte nur es sei alles ok, dann hat sie fürchterlich angefangen zu weinen, meinte aber trotzdem es sei alles gut. Ich hatte noch Schlaftabeletten da und habe ihr jetzt einfach mal eine gegeben, schließlich hat sie die ganze Nacht unter der kalten Dusche verbracht und war völlig am Ende. Jetzt schläft sie zwar sehr unruhig, aber immerhin schläft sie ein bisschen. Meint ihr ich habe komplett falsch gehandelt? Ich habe mein Bestes versucht!

Nein hast du nicht...
Hallo,
Alle Achtung es war eine harte Nacht.
Warte bis sie wach wird. Gib ihr was warmes zz Trinken. Wenn sie wieder nur vor sich anstarrt, nicht ansprechbar ist dann ist es besser sie ins Krankenhaus zu bringen. Dort kann sie in der notaufnahme mit dem diensthabende Psychiater sprechen. Er oder sie kann ihr so schnell helfen und notfalls (nur wenn sie will) dort behalten. Meistens gibt es ein beruhigungsmittel und einen Rat was sie als nächstes tun sollte. (Z.b. zum Hausarzt zu gehen)
Krankenhaus klingt im ersten Moment schlimm, aber dort kann ihr am besten geholfen werden, sodass es ihr schnell besser geht.
Sie selbst scheint gar nicht mehr in der Lage zu sein zu wissen was gut ist. Vermutlich hat hat sie mit dem kalten Wasser versucht überhaupt etwas zu spüren oder den seelischen schmerz zu über"schmerzen" in einem solche dissoziativen Zustand kann noch schlimmeres passieren.

Lass sie nicht allein. Und es war okay sie umzuziehen. Was hättest du sonst tun sollen? Wenn du es nicht getan hättest hätte es ein Notarzt getan.
Alles was du tust könnte falsch sein. Solange du für sie da bist und auf sie achtest und dafür sorgst dass physisch gesund bleibst ist es aber okay. Mach dir keine Vorwürfe. Sie hat dich machen lassen und sich nicht dagegen gewehrt. Du kannst dich natürlich dafür entschuldigen. Jedoch bezweifle ich, dass sie es wirklich wahrnehmen wird.

Ich Wünsche dir sehr viel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2012 um 23:21

Wow,
danke für eure vielen Nachrichten! Ich bin mir nicht sicher wie es ihr geht, wahrscheinlich ziemlich schlecht. Ich konnte sie leider nicht zum Arzt oder ins Krankenhaus bringen, da sie mich angefleht hat da nicht hinzugehen und ich möchte nichts von ihr verlangen wobei sie nicht dahinter steht. Sie saß 2 Tage lang nur da, wollte nichts essen und hat gar nicht gesprochen, egal was ich zu ihr gesagt habe. Sie hat mir nur sehr eindeutig zu verstehen gegeben, dass sie nicht zum Arzt oder zur Polizei möchte. Ich versuche das zu akzeptieren. Vorgestern war ich einkaufen und kam zurück und dann war sie weg. Ich habe mir natürlich große Sorgen gemacht und wollte die Polizei benachrichtigen, weil ich einfach das Schlimmste befürchtete, aber sie hatte einen Zettel auf dem Küchentisch hinterlassen, dass es ihr gut gehen würde und dass sie sich bei mir bedankt. Seitdem versucht sie sich so zu verhalten wie sie vorher war und tut so als wüsste sie von nichts wenn ich sie darauf anspreche. Ich bin ein wenig ratlos was das jetzt soll, aber ich denke ich muss das so akzeptieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2012 um 0:12
In Antwort auf an0N_1196412299z

Wow,
danke für eure vielen Nachrichten! Ich bin mir nicht sicher wie es ihr geht, wahrscheinlich ziemlich schlecht. Ich konnte sie leider nicht zum Arzt oder ins Krankenhaus bringen, da sie mich angefleht hat da nicht hinzugehen und ich möchte nichts von ihr verlangen wobei sie nicht dahinter steht. Sie saß 2 Tage lang nur da, wollte nichts essen und hat gar nicht gesprochen, egal was ich zu ihr gesagt habe. Sie hat mir nur sehr eindeutig zu verstehen gegeben, dass sie nicht zum Arzt oder zur Polizei möchte. Ich versuche das zu akzeptieren. Vorgestern war ich einkaufen und kam zurück und dann war sie weg. Ich habe mir natürlich große Sorgen gemacht und wollte die Polizei benachrichtigen, weil ich einfach das Schlimmste befürchtete, aber sie hatte einen Zettel auf dem Küchentisch hinterlassen, dass es ihr gut gehen würde und dass sie sich bei mir bedankt. Seitdem versucht sie sich so zu verhalten wie sie vorher war und tut so als wüsste sie von nichts wenn ich sie darauf anspreche. Ich bin ein wenig ratlos was das jetzt soll, aber ich denke ich muss das so akzeptieren...

Ein große lob an dich
Es hört sich so an als gehest du sehr liebevoll und Verständnisvoll mit ihr um. Du hast recht es bringt nix sie zu zwingen. Aber so eine Sache totzuschweigen bringt leider auch nix.
Ich kann deine Lage sehr gut verstehen.. zumal du keine klare Vorstellung hast was wirklich passiert ist. Klar ist nur es war was traumatisches und wird sie / euch immerwieder einholen.

Du beweist seht viel Geduld das ist großartig.
Ein kleiner Tipp für dich. Beratungsstellen für Opfer bieten fast immer auch Beratungen für Angehörige an. Vllt. Solltest du dich einfach mal dahin und dir selbst professionelle Hilfe holen.
Drängen kannst du sie nicht (leider) und immer wieder darauf rum"hacken" ist auch Nervenzellen.
Bitte halte uns auf den laufenden. Du hast hier eine Menge Sympathie / Empathie und mich interessiert wirklich wie ihr euch / du dich durch diese kriese bringt / bringst.
Du biSt kein ausgebildeter Psychologe, deshalb setz dich bitte nicht unter Druck. Bleib wie du bist und sei sehr geduldig... ihr schafft das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2012 um 23:52
In Antwort auf an0N_1196412299z

Wow,
danke für eure vielen Nachrichten! Ich bin mir nicht sicher wie es ihr geht, wahrscheinlich ziemlich schlecht. Ich konnte sie leider nicht zum Arzt oder ins Krankenhaus bringen, da sie mich angefleht hat da nicht hinzugehen und ich möchte nichts von ihr verlangen wobei sie nicht dahinter steht. Sie saß 2 Tage lang nur da, wollte nichts essen und hat gar nicht gesprochen, egal was ich zu ihr gesagt habe. Sie hat mir nur sehr eindeutig zu verstehen gegeben, dass sie nicht zum Arzt oder zur Polizei möchte. Ich versuche das zu akzeptieren. Vorgestern war ich einkaufen und kam zurück und dann war sie weg. Ich habe mir natürlich große Sorgen gemacht und wollte die Polizei benachrichtigen, weil ich einfach das Schlimmste befürchtete, aber sie hatte einen Zettel auf dem Küchentisch hinterlassen, dass es ihr gut gehen würde und dass sie sich bei mir bedankt. Seitdem versucht sie sich so zu verhalten wie sie vorher war und tut so als wüsste sie von nichts wenn ich sie darauf anspreche. Ich bin ein wenig ratlos was das jetzt soll, aber ich denke ich muss das so akzeptieren...

Wie war euer weihnachten?
Wie sieht es inzwischen bei euch aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2013 um 10:21

Aktuelles
Die momentane Situation ist recht schwierig. Sie hat sich sehr verändert in den letzten Wochen. Beispielsweise geht sie fast jeden Abend feiern, betrinkt sich dort und flirtet mit jedem Kerl, der ihr über den Weg läuft, wobei man ihr ansieht, dass sie es nicht mag, wenn sie angefasst wird. Ihr ganzes Verhalten ist recht widersprüchlich. Einerseits versucht sie sich so zu verhalten als sei nichts gewesen, andererseits betrinkt sie sich, flirtet ununterbrochen, sodass es schon fast peinlich ist. Sie hat auch starkt abgenommen. Sie war schon immer schlank und ein bildhübsches Mädchen, aber jetzt ist sie nur noch ein Strich in der Landschaft. Ich mache mir wirklich Sorgen und habe auch schon vorsichtig versucht sie darauf anzusprechen, aber sie tut so als sei nichts gewesen und fragt mich wovon ich spreche. Ich erkenne sie nicht wieder, so hat sie sich NIE verhalten. Ich mache mir wirklich Sorgen und komme nicht an sie heran. ich habe auch Angst, dass sie, wenn ich sie zu häufig nach ihrem Befinden frage, den Kontakt abbricht und so kann ich sie wenigstens nach Hause bringen, wenn sie betrunken ist. Was soll ich denn tun, es kann so nicht weiter gehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2013 um 9:21
In Antwort auf an0N_1196412299z

Aktuelles
Die momentane Situation ist recht schwierig. Sie hat sich sehr verändert in den letzten Wochen. Beispielsweise geht sie fast jeden Abend feiern, betrinkt sich dort und flirtet mit jedem Kerl, der ihr über den Weg läuft, wobei man ihr ansieht, dass sie es nicht mag, wenn sie angefasst wird. Ihr ganzes Verhalten ist recht widersprüchlich. Einerseits versucht sie sich so zu verhalten als sei nichts gewesen, andererseits betrinkt sie sich, flirtet ununterbrochen, sodass es schon fast peinlich ist. Sie hat auch starkt abgenommen. Sie war schon immer schlank und ein bildhübsches Mädchen, aber jetzt ist sie nur noch ein Strich in der Landschaft. Ich mache mir wirklich Sorgen und habe auch schon vorsichtig versucht sie darauf anzusprechen, aber sie tut so als sei nichts gewesen und fragt mich wovon ich spreche. Ich erkenne sie nicht wieder, so hat sie sich NIE verhalten. Ich mache mir wirklich Sorgen und komme nicht an sie heran. ich habe auch Angst, dass sie, wenn ich sie zu häufig nach ihrem Befinden frage, den Kontakt abbricht und so kann ich sie wenigstens nach Hause bringen, wenn sie betrunken ist. Was soll ich denn tun, es kann so nicht weiter gehen?

So ein verhalten ist nicht ungewöhnlich...
Hallo
Das verhalten deiner Freundin ist nicht ungewöhnlich. Viele versuchen durch exzessives feiern ein Trauma zu verdrängen.
Eine kurze Geschichte aus eigener Erfahrung:
Ein befreundetes paar hat ihr erstes gemeinsames Kind nach nur einem Monat verloren. Sie ist am plötzlichen kindstod gestorben.
Die Mutter ist fast jeden Abend feiern gewesen, während er es eher in sich hineingefressen (eher gesagt gar nicht mehr gegessen) hat.
Man sollte meinen eine Mutter die gerade ihr Kind verloren hat, hat keinen Grund zum feiern...
Jedoch ist Party machen eine Möglichkeit den Kopf frei zu pusten und von Problemen abzulenken.
Viele Menschen die schreckliches erlebt haben können einfach nicht alleine sein, aber können mit Menschen die irgendetwas mit dem Trauma zu tun haben, nichts anfangen.
Ich kann sehr gut nachvollziehen wie sehr es dich kränkt, wenn deine Freundin andere Männer so anflirtet und du auch sehr Angst um sie hast.

Es hat nichts mit dir zu tun. Ich glaube nicht dass sie sich auf jemanden anders einlassen wird. Bitte denke immer daran dass es rein gar nichts mit dir zu tun hat. Stenker bitte nicht gegen sie und ihr verhalten an (auch wenn es sehr sehr schwer fällt) sonst kommt sie evtl. Noch auf den dummen Gedanken eine Beziehung nicht mehr ertragen zu können.
Du musst sie leider ziehen lassen und dir selbst Hilfe suchen.

Suche dir selbst Hilfe um ihr zu helfen.
Eine andere Möglichkeit wäre sich mit jemanden der ihr sehr nahesteht darüber zu sprechen. So zu sagen jemanden mit ins Boot zu holen. Es muss aber jemand sein der ihr sehr nahe steht z.b. mutter / Schwester / beste Freundin
Weiterhin viel Erfolg und halte uns auf den laufende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2013 um 13:29


Ja, sie ist nur eine gute Freundin von mir, wir sind nicht zusammen. Mir ist es im endeffekt auch egal mit wem sie flirtet etc., aber ich sehe, dass sie sich selbst damit keinen Gefallen tut und das geht mir schon nahe, vor allem, weil ich sie schon wirklich eine ganze Weile kenne und sie überhaupt kein Mensch ist, der einfach so "durch die gegend flirtet".

Mich an eine Beratungsstelle zu wenden finde ich eine sehr gute Idee und ich habe mir heute für nächste Woche einen Termin geben lassen.

Noch jemanden mit ins Boot holen hatte ich auch schon überlegt, aber ich möchte daraus nicht so eine große Sache machen. Anscheinend möchte sie es ja auch nicht und ich möchte ihr nicht in den Rücken fallen. Es gibt zwar Menschen in meinem Umfeld, denen ich zu 100% vertrauen kann und die nichts sagen würden, aber ein Restrisiko bleibt immer, gerade bei so einer Thematik finde ich. Vor allem hat sie es ja immer noch nicht zugegeben was da passiert ist. Sie tut so als sei nichts gewesen, weigert sich aber seitdem mich in meiner Wohnung zu besuchen, sie findet ständig neue Ausreden.
Ich bin also total in der Zwickmühle zwischen helfen wollen, aber doch nicht zu viel tun und vor allem nichts tun, was sie nicht will. Aber die Sache einfach auf sich beruhen lassen geht für mich auch nicht, weil ich einfach sehe wie sie sich immer mehr kaputt macht.

Ich möchte euch nochmal sehr für eure Antworten danken, ihr helft mir echt weiter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club