Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was soll ich mit meiner Mutter machen

Was soll ich mit meiner Mutter machen

4. November 2017 um 22:51 Letzte Antwort: 4. November 2017 um 22:52

Hallo ihr lieben,


ich stecke in einer total mistigen Situation.

Zu mir selbst erstmal, ich bin 34 Jahre alt und habe Depression und Ängste/Panikattacken usw.. 
Bin in medikamentöser und Psychologischer Behandlung und habe über dieses Thema auch schon mit meiner Therapiefrau gesprochen, ohne wirklichen Erfolg.

Ich komme aus einen ?komischen? kaputten? Familienverhältnis.
Irgendwie hatte ich nie einen besonders guten Draht zu meinen Eltern, wenn überhaupt einen.
Beide waren am Arbeiten, mein Vater sah ich meist nur am Wochenende und in der Woche meinte meine Mutter sich auch gern mal Abends den Frust von der Seele zu trinken.
Wenn sie dann getrunken hatte, gab es oft Streit zwischen meinen Eltern, da sie auch dann gerne anfing zu ranadlieren. Einmal mein ich hat mein Vater sie auch geschubst oder geschlagen. Auf jeden Fall kam sie nur im besoffenen Zustand bei mir an und meinte dann immer "was ist Kind, hast du was auf dem Herzen?" 
Irgendwann dachte ich mir darüber so, das interressiert dich wohl auch nur wenn du gesoffen hast wa..
Irgendwann ist dann mein Vater fremd gegangen, kein Wunder auch und dann war das Drama erstmal groß, aber verflog schnell, als bei meinem Vater Krebs gefunden wurde..
Zu der Zeit war ich schwanger.. Meine Ehe war ok, nur das mein Ex-Mann meine Mutter nicht abkonnte und umgekehrt. Meine Mutter bot mir öfter an ich solle doch mit dem Kind zu ihr kommen und ihn verlassen, als ich mich dann aber trennen wollte (aufgrund vieler Ereignisse, wo meine Mutter mit Schuld war) ist sie einfach nach Berlin gezogen (Soo ca... 500 KM weit weg) Dachte ich mir nur so... Danke für nix?
Heutzutage meint meine Mutter auch immer sie möchte sie ja nicht an mir bereichern.. LACH!!
STIMMT! Das hat sie ja gemacht als ich noch jünger war...
Z.b. mir mein ersten Lohn abgeschwatzt weil die irgendwas nicht zahlen konnten.
Einmal wünschte ich mir so sehr ein Mountainbike, was ich dann auch tatsächlich bekam und mich über alle maßen freute und 2 Monate später hieß es, ach tut mir leid Schätzchen, wir haben dein Fahrrad verkauft wir brauchten das Geld....
Genauso als ich alleine oder mit meinem Ehemann damals gewohnt habe hat sie immer an mir gemault und mich bevormundet.
Warum laufe ich rum wie ich rumlaufe, das ist ein Fleck ich sehe aus wie ein Penner, sie müsste sich schämen für mich, ich habe zu Weihnachten nicht die Fenster geschmückt, warum ich das den nicht tue, sie schäme sich schon auf die Straße zu gehen weil leute sie ansprechen, wem den diese seltsame Wohnung da oben gehöre...
Sie schäme sich ja überhaupt zu sagen das es die Wohnung ihrer Tochter ist usw..
Das alles macht sie bis heute noch... dazu ist sie heute schon 66 Jahre alt und verbittert bis geht nicht mehr. Ich habe sowas von überhaupt keine Lust sie zu sehen und frage mich aber auch ganz ehrlich, warum auch? Ok, sie ist meine Mutter und sie ist krank...
Aber immer wenn man da ist, kommen die selben Themen auf, alles teuer, die scheiß Flüchtlinge, die scheiß Merkel, alles abzocker usw...
Nur gemaule in einer Tour durch.. spätestens nach einer halben Stunde kotzt man da ab.. nicht nur ich... mein Freund auch.. man kann ja nicht vernüftig reden alles wird permanent schlecht gemacht.
Nun ist es so, das meine Mutter in Bottrop wohnt und ich in Bochum. Anfangs sind wir ab und an noch Sonntags zum Essen hin, dann bin ich eine Zeit lang öfter hin weil ich meine Mutter medizinisch versorgt habe. Dann war alles ok und dann gehts direkt los, ja warum kommt ihr nicht mehr, hab ich euch was getan usw.. (Kotz  )
Noch besser ist, kommt man nach einer Zeit zu ihr kommen so Sprüche wie, habt ihr euch verfahren? Ich dachte ich kommt wieder Monatelang nicht usw.. ( wieder?????)
Oder sowas wie "Ich dachte du bis wieder umgezogen so 300KM weit weg oder so das du mich nicht mehr besuchen kannst"....
Die Härte war aber letztens... da hatten wir telefoniert und da meinte sie tatsächlich.. Ja ich dachte dein Freund verbietet die das du zu mir kommst.....
NEIN?!?!?!? Vielleicht will ich das einfach nicht??? Rafft die aber nicht und wenn ich ihr mal die Meinung sagte, heißt es, kriegst du wieder deine Anfälle? NEIN??!?!??!? Das ich vielleicht einfach meine Meinung??? Aber das wird von ihr ja nicht gesehen, in ihren Augen will ich ihr genauso am Arsch kleben wie sie mir und wenn das nicht so läuft, hab ich halt gerade meine Anfälle oder mein Freund erlaubt mir das seit neustem nicht...

Selbst beim Schreiben gerade könnte ich schon ausrasten und ich finde keine Lösung.
Gar kein Kontakt mehr wäre das beste. Ist aber schwer zu erreichen.
Sie hätte mich ja gern jede Woche da.
Ich habe mal versucht gelegentlich hin, aber dann kommen auch nur dumme Sprüche, worauf ich gar kein Bock habe und zwar wirklich nicht mal ne Sekunde, dafür hat sie mir das Leben schon genug versaut und sollte eigentlich für jede Minute mit mir Gott danken und mir die Füsse küssen. Eigentlich hasse ich sie, ich habe nur leider viel zu viel Mitleid, was mich selbst tierisch ankotzt, aber ich bin halt leider áuch nur mal Menschen ( leider  

Wie soll ich damit umgehen? Es bringt auch nichts mit ihr zu reden, das habe ich schon so oft, sie will es auch gar nicht anders sehen.
Was soll ich tun?




 

Mehr lesen

4. November 2017 um 22:52
In Antwort auf user919

Hallo ihr lieben,


ich stecke in einer total mistigen Situation.

Zu mir selbst erstmal, ich bin 34 Jahre alt und habe Depression und Ängste/Panikattacken usw.. 
Bin in medikamentöser und Psychologischer Behandlung und habe über dieses Thema auch schon mit meiner Therapiefrau gesprochen, ohne wirklichen Erfolg.

Ich komme aus einen ?komischen? kaputten? Familienverhältnis.
Irgendwie hatte ich nie einen besonders guten Draht zu meinen Eltern, wenn überhaupt einen.
Beide waren am Arbeiten, mein Vater sah ich meist nur am Wochenende und in der Woche meinte meine Mutter sich auch gern mal Abends den Frust von der Seele zu trinken.
Wenn sie dann getrunken hatte, gab es oft Streit zwischen meinen Eltern, da sie auch dann gerne anfing zu ranadlieren. Einmal mein ich hat mein Vater sie auch geschubst oder geschlagen. Auf jeden Fall kam sie nur im besoffenen Zustand bei mir an und meinte dann immer "was ist Kind, hast du was auf dem Herzen?" 
Irgendwann dachte ich mir darüber so, das interressiert dich wohl auch nur wenn du gesoffen hast wa..
Irgendwann ist dann mein Vater fremd gegangen, kein Wunder auch und dann war das Drama erstmal groß, aber verflog schnell, als bei meinem Vater Krebs gefunden wurde..
Zu der Zeit war ich schwanger.. Meine Ehe war ok, nur das mein Ex-Mann meine Mutter nicht abkonnte und umgekehrt. Meine Mutter bot mir öfter an ich solle doch mit dem Kind zu ihr kommen und ihn verlassen, als ich mich dann aber trennen wollte (aufgrund vieler Ereignisse, wo meine Mutter mit Schuld war) ist sie einfach nach Berlin gezogen (Soo ca... 500 KM weit weg) Dachte ich mir nur so... Danke für nix?
Heutzutage meint meine Mutter auch immer sie möchte sie ja nicht an mir bereichern.. LACH!!
STIMMT! Das hat sie ja gemacht als ich noch jünger war...
Z.b. mir mein ersten Lohn abgeschwatzt weil die irgendwas nicht zahlen konnten.
Einmal wünschte ich mir so sehr ein Mountainbike, was ich dann auch tatsächlich bekam und mich über alle maßen freute und 2 Monate später hieß es, ach tut mir leid Schätzchen, wir haben dein Fahrrad verkauft wir brauchten das Geld....
Genauso als ich alleine oder mit meinem Ehemann damals gewohnt habe hat sie immer an mir gemault und mich bevormundet.
Warum laufe ich rum wie ich rumlaufe, das ist ein Fleck ich sehe aus wie ein Penner, sie müsste sich schämen für mich, ich habe zu Weihnachten nicht die Fenster geschmückt, warum ich das den nicht tue, sie schäme sich schon auf die Straße zu gehen weil leute sie ansprechen, wem den diese seltsame Wohnung da oben gehöre...
Sie schäme sich ja überhaupt zu sagen das es die Wohnung ihrer Tochter ist usw..
Das alles macht sie bis heute noch... dazu ist sie heute schon 66 Jahre alt und verbittert bis geht nicht mehr. Ich habe sowas von überhaupt keine Lust sie zu sehen und frage mich aber auch ganz ehrlich, warum auch? Ok, sie ist meine Mutter und sie ist krank...
Aber immer wenn man da ist, kommen die selben Themen auf, alles teuer, die scheiß Flüchtlinge, die scheiß Merkel, alles abzocker usw...
Nur gemaule in einer Tour durch.. spätestens nach einer halben Stunde kotzt man da ab.. nicht nur ich... mein Freund auch.. man kann ja nicht vernüftig reden alles wird permanent schlecht gemacht.
Nun ist es so, das meine Mutter in Bottrop wohnt und ich in Bochum. Anfangs sind wir ab und an noch Sonntags zum Essen hin, dann bin ich eine Zeit lang öfter hin weil ich meine Mutter medizinisch versorgt habe. Dann war alles ok und dann gehts direkt los, ja warum kommt ihr nicht mehr, hab ich euch was getan usw.. (Kotz  )
Noch besser ist, kommt man nach einer Zeit zu ihr kommen so Sprüche wie, habt ihr euch verfahren? Ich dachte ich kommt wieder Monatelang nicht usw.. ( wieder?????)
Oder sowas wie "Ich dachte du bis wieder umgezogen so 300KM weit weg oder so das du mich nicht mehr besuchen kannst"....
Die Härte war aber letztens... da hatten wir telefoniert und da meinte sie tatsächlich.. Ja ich dachte dein Freund verbietet die das du zu mir kommst.....
NEIN?!?!?!? Vielleicht will ich das einfach nicht??? Rafft die aber nicht und wenn ich ihr mal die Meinung sagte, heißt es, kriegst du wieder deine Anfälle? NEIN??!?!??!? Das ich vielleicht einfach meine Meinung??? Aber das wird von ihr ja nicht gesehen, in ihren Augen will ich ihr genauso am Arsch kleben wie sie mir und wenn das nicht so läuft, hab ich halt gerade meine Anfälle oder mein Freund erlaubt mir das seit neustem nicht...

Selbst beim Schreiben gerade könnte ich schon ausrasten und ich finde keine Lösung.
Gar kein Kontakt mehr wäre das beste. Ist aber schwer zu erreichen.
Sie hätte mich ja gern jede Woche da.
Ich habe mal versucht gelegentlich hin, aber dann kommen auch nur dumme Sprüche, worauf ich gar kein Bock habe und zwar wirklich nicht mal ne Sekunde, dafür hat sie mir das Leben schon genug versaut und sollte eigentlich für jede Minute mit mir Gott danken und mir die Füsse küssen. Eigentlich hasse ich sie, ich habe nur leider viel zu viel Mitleid, was mich selbst tierisch ankotzt, aber ich bin halt leider áuch nur mal Menschen ( leider  

Wie soll ich damit umgehen? Es bringt auch nichts mit ihr zu reden, das habe ich schon so oft, sie will es auch gar nicht anders sehen.
Was soll ich tun?




 

Ich will doch einfach nur irgendwann mit der ganzen Sache abschließen können um endlich meine Ruhe zu haben 

Gefällt mir