Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was mache ich nur falsch, mag mich nicht mehr, habe kaum Freunde, und bin unglücklich

Was mache ich nur falsch, mag mich nicht mehr, habe kaum Freunde, und bin unglücklich

15. August 2008 um 16:07 Letzte Antwort: 28. Juli 2016 um 12:39

Hallo Zusammen,

ich weiss nicht mehr weiter. Um ehrlich zu sein, weiss ich auch nicht wirklich mit wem ich meine Gedanken teilen soll. Ich bin mittlerweile 29 Jahre alt, habe studiert, bin verheiratet, bin schlank und auch nicht gerade hässlich.

Ich schreibe das hier als erstes hin, weil ich damit sagen will, dass ich eigentlich so gesehen erstmal ein tolles Leben haben müsste. Muss nicht abnehmen, bin gesund, habe keine hässlichen Narben, oder sonst was, bin nicht dumm etc...

Aber eins habe ich nicht : ich bin einsam. Ich habe ein paar Freunde, wenn man es so nennen kann, mit denen ich mich ab und zu treffe. Aber meine besten Freundinnen habe ich verloren.
Ich habe bereits viele Freunde verloren.
Und ich weiss nicht warum??? Ich weiss nur eins. Dass ich enttäuscht worden bin.Ich hatte am Anfang immer das Gefühl dass man auf mein Leben eifersüchtig war. Aber dass glaube ich auch nicht mehr.
Ich bin wohl von Natur aus eine etwas härtere Persönlichkeit. Ich weiss es nicht. Ich erzähle nicht viel von mir. Von meinen Gefühlen. Ich werde noch verrückt, weil ich mich mit meinen Analysen total auseinandernehme.
Ich vermisse meine Freundinnen manchmal. Aber ich werde keine Anrufen. 1. ist es jetzt total egal, weil ich glaube ich kann auch dieses egoistische Verhalten von einer nicht verzeihen. Ich bin dumm. Ich renne, wenn meine Freundinnen Sorgen haben, wie verrückt hinter ihnen her und mache alles (weil ich es für selbstverständlich halte) aber wenn ich Sorgen habe, werde ich Alleine gelassne. Meine (ex) Freundin fragt sich nicht mal was aus mir geworden ist. (ich hatte eine Fehlgeburt und sie weiss das ich gefährdet war)
Es sind Monate vergangen, sie hat sich bisher nicht gemeldet.
Aber es geht nicht darum, Warum bin ich soooo verdammt. Warum bin ich so lustlos.? Warum begeistert mich nichts mehr? Warum bin ich so unsympatisch...? Was ist esnur? Ich bin alt genug,denke ich mir, aber ich komme nicht mehrl alleine zurecht. Wenn man mich sehen würde so auf der Strasse, würde man sagen WOW superselbstbewusste, FRAU.
Das hat man mir immer gesagt. Wie toll ich aussehe... Was bringt mir das? Ich will Menschen um mich herum haben, die mich mögen, Die mich anrufen, mich interessant finden.
Habe ich aber nicht... ich bin einfach Unausstehlich! ! !

Mehr lesen

15. August 2008 um 18:55

Hallo Sabine,
ich habe mich sehr in Deinem Beitrag wieder gefunden.
Mir geht es ähnlich, bin auch sehr schlank, nicht sonderlich häßlich, habe eine tolle Tochter und einen lieben Freund und trotzdem bin ich einsam. Ich habe auch überhaupt keine Freunde mehr. Und genau wie bei Dir denken Aussenstehende: Wow sieht die gut aus und ist die Selbstbewußt, manche denken sogar ich wäre arrogant, weil's durch meine Art irgendwie so rüber kommt- ich rede auch nicht viel über mich und meine Gefühle. Ist es bei Dir so das Du schon weißt wie Attraktiv Du bist? Oder ist es vielleicht so das es Dein Verstand zwar schon irgendwo weiß aber Dein Gefühl Dir manchmal sagt ich bin einfach zu häßlich ,zu unausstehlich und deshalb hab ich auch keine Freunde mehr? Wäre schön, wenn Du noch einmal schreiben würdest.
Liebe Grüße

Gefällt mir
15. August 2008 um 23:57
In Antwort auf dosia_12080679

Hallo Sabine,
ich habe mich sehr in Deinem Beitrag wieder gefunden.
Mir geht es ähnlich, bin auch sehr schlank, nicht sonderlich häßlich, habe eine tolle Tochter und einen lieben Freund und trotzdem bin ich einsam. Ich habe auch überhaupt keine Freunde mehr. Und genau wie bei Dir denken Aussenstehende: Wow sieht die gut aus und ist die Selbstbewußt, manche denken sogar ich wäre arrogant, weil's durch meine Art irgendwie so rüber kommt- ich rede auch nicht viel über mich und meine Gefühle. Ist es bei Dir so das Du schon weißt wie Attraktiv Du bist? Oder ist es vielleicht so das es Dein Verstand zwar schon irgendwo weiß aber Dein Gefühl Dir manchmal sagt ich bin einfach zu häßlich ,zu unausstehlich und deshalb hab ich auch keine Freunde mehr? Wäre schön, wenn Du noch einmal schreiben würdest.
Liebe Grüße

Attraktiv hin und her, das bringt einem auch nichts !!!
Hallo Fancy,

scön das du geschrieben hast.
Mir wurde jahrelang gesagt, wie toll ich bin. (ich weiss irgendwie das es nicht einfach so gesagt ist) aber es bringt mir nichts mehr. Rein garnichts, weil wie du es schon gesagt hast man denkt eher das ich eingebildet bin und denkt (was wirklich nicht so ist) dass ich was besseres bin.
Wäre es nämlich so, dann wäre ich nicht so kritisch mit mir. Ich fühle mich unausstehlich manchmal. Drehe jedes Wort nochmal um und denke nach ob das richtig war, oder nicht. Mein Aussehen war schon immer eine Last. Immer hatte ich Männer um mich rum, aber die Frauen hielten Abstand,was ich sehr schade fand.
Ich war nie eine Fraue mit großem Liebeskummer, oder ich wurde von Männern nie sitzen gelassen, wobei meine Freundinnen immer Probleme hatten. Ich musste immer versuchen zu trösten.Und meistens wenn sie die Leidensphase überstanden hatten, war ich nicht gut genug als Freundin. Sie trafen sich mit anderen Freundinnen, die vielleicht nicht so oft ihnen beistanden.
Ich weiss echt nicht was ich falsch mache. Ich war nie wirklich beliebt. Wobei ich mir so viel Mühe gebe, aber manchmal auch keine Lust mehr habe mich für andere zu ändern. ich weiss ja nicht WAS ich falsch mache. Ich wünschte ich würde es wissen. Ich bin keine Perfekte Frau, wie alle es immer denken.
Ich weiss nur eins. Ich bin total unzufrieden mit mir und komme nicht mehr aus mir heraus und das macht die Sache immer schlimmer. !
Ist es bei dir auch so?

Gefällt mir
10. Februar 2009 um 20:50

Kopf hoch ...
bist eben einfach an die falschen menschen geraden....so ist das leben!hart aber herzlich ..sagt man!
man muß sich ne für andere ändern....das leben ist zum lernen da auch wenns schmerzen kann aber manchmal zahlt sich sowas aus...kannst glauben!
gerade bei frauen,kann es durchaus möglichs sein das neid vorhanden sein kann auf das was sie nicht haben oder gern haben wollen also solltest du als gestandene fraun drüber stehn ...endweder sie mögen dich oder nicht ...man sagt doch liebe oder gemöcht werden kann man ne erzwingen...man muß sich eben riechen können! nimms leicht..sie sind es nicht wert dich zukennen!davon abgeshen spürt man ob einer einen mag und wenn das nciht der fall ist...sucht man nach der passenden person oder überlässt es dem zufall!

1 LikesGefällt mir
12. Februar 2009 um 19:46

HI
Hi erstmal. Ich bin hier in google herumgewandert weil ich das bedürfnisse hatte mit leuten außerhalb meines umfeldes mich zu unterhalten. Daraufhin stoß ich auf diese Seite wo ich anfangs eigentlich dachte das ich fehl am platz bin(feminin bin männlich).
Auf jedenfall habe ich mir dann mal einiges auf dem Forum hier durchgelesen und traf letzt endlich auf deinen text. Ich kann dir nur sagen das ich selbst als Mann bzw. junger Mann genau das selbe durchmache. Ich bin zwar gerade mal 16 aber habe schon so seiniges erlebt. Ich war in meiner Kindheit der beliebteste der Schule jeder wollte mit mir zusammen abhängen. War aber schon immer 1 echt nachdenklicher Kerl. Ich fing langsam an mich von der Menge zu trennen und fing an darüber nachzudenken warum ich immer der mittelpunkt war? Schließlich habe ich jetzt das selbe erscheinungsbild wie ihr es habt man denkt von mir immer sofort wow der ist arrogant. Sehe auch meiner Meinung nach gut aus.

Was ich euch jetzt sagen will ist, dass das alles seinen Grund hatte. Ich habe mich absichtlich verändert weil ich nicht so sein wollte wie die anderen deren art und weiße gefiel mir nicht. Aber je länger ich nachdachte desto mehr fing ich an zu verstehen. Statt wie der rest das leben in einer kleinen Kugel zu sehen sehe ich jetzt alles von ganz oben. Ich fing an Pyschologie und Philosphy Bücher zu lesen und zu verstehen, ich fing an aktivitäten nach zu gehen wie Guitarre und Akrobatik .
Ich entwickelte mich weiter während der rest hengen blieb.
Und schließlich kam ich zum entschluß das sich meistens leute nur untereinander verstehen können die gemeinsamkeiten haben. Vielleicht fehlt euch mit euren Menschen genau diese Gemeinsamkeit. Ich bin derzeit auch alleine aber durch das wissen das ich mir in den letzen jahren angesammelt habe und durch das denken womit ich zu wertvollten entschlüssen kam kann mir die einsamkeit nix mehr anhaben. Und wenn ich jemanden finde (am bestene ein weibchen ^^) das genau so ist wie ich dann werden wir uns viel zu erzählen haben.

Entwickelt euch weiter und ihr werdet verstehen setllt alles in Frage und schämt euch nicht dinge zu tuen oder zu fragen alles ist berechtigt.

3 LikesGefällt mir
18. Februar 2009 um 20:43
In Antwort auf munira_11913195

Attraktiv hin und her, das bringt einem auch nichts !!!
Hallo Fancy,

scön das du geschrieben hast.
Mir wurde jahrelang gesagt, wie toll ich bin. (ich weiss irgendwie das es nicht einfach so gesagt ist) aber es bringt mir nichts mehr. Rein garnichts, weil wie du es schon gesagt hast man denkt eher das ich eingebildet bin und denkt (was wirklich nicht so ist) dass ich was besseres bin.
Wäre es nämlich so, dann wäre ich nicht so kritisch mit mir. Ich fühle mich unausstehlich manchmal. Drehe jedes Wort nochmal um und denke nach ob das richtig war, oder nicht. Mein Aussehen war schon immer eine Last. Immer hatte ich Männer um mich rum, aber die Frauen hielten Abstand,was ich sehr schade fand.
Ich war nie eine Fraue mit großem Liebeskummer, oder ich wurde von Männern nie sitzen gelassen, wobei meine Freundinnen immer Probleme hatten. Ich musste immer versuchen zu trösten.Und meistens wenn sie die Leidensphase überstanden hatten, war ich nicht gut genug als Freundin. Sie trafen sich mit anderen Freundinnen, die vielleicht nicht so oft ihnen beistanden.
Ich weiss echt nicht was ich falsch mache. Ich war nie wirklich beliebt. Wobei ich mir so viel Mühe gebe, aber manchmal auch keine Lust mehr habe mich für andere zu ändern. ich weiss ja nicht WAS ich falsch mache. Ich wünschte ich würde es wissen. Ich bin keine Perfekte Frau, wie alle es immer denken.
Ich weiss nur eins. Ich bin total unzufrieden mit mir und komme nicht mehr aus mir heraus und das macht die Sache immer schlimmer. !
Ist es bei dir auch so?

Kann es sein...
dass du einfach nur schüchtern und etwas introvertiert bist?
Ist nur so ne Mutmaßung...ich gehe hier jetzt einfach mal von mir selbst aus, aber als ich in deinem Alter war - ich war sogar noch jünger, erst 15! - hatte ich genau das gleiche Problem wie du, die Männer haben mich zwar umschwirrt wie die Motten das Licht was mich manchmal echt eingeschüchtert hat
und außerdem wusste ich auch dass die nur darauf aus waren, die "Eisprinzessin" für sich zu gewinnen, aber nicht sexuell interessierte hielten sich fern und schätzten mich einfach nur als....arrogant ein
Später habe ich dann meinen minimalen Freundeskreis gewechselt (mein soziales Umfeld bestand in der Regel nur aus zwei-drei guten Freunden und der Rest war fast schon gegen mich verfeindet)... meine beste Freundin hat mir immer beteuert dass ich mir keine Gedanken machen soll, dass ich super bin und einfach nur eine große Aura habe und den anderen das nunmal
so ungemein imponiert dass sie sich lieber fernhalten....mit der Zeit habe ich dann meine Taktik geändert:
Du musst einfach versuchen diese Schutzmauern zwischen dir und den anderen einzureißen! Suche ein Umfeld, indem du dich gut fühlst/ das dich interessiert z.B. ein Hobby! Bei mir war es das Theater das liebe ich heute noch, wenn man da oben steht ist man einfach so wahnsinnig frei
und es gibt ein riesiges Selbstbewusstsein wenn du weißt, das
jeder einzelne dir sein Ohr leiht und deine Worte hören will...
und versuche dich dort zu integrieren...am wichtigsten ist die Konversation mit anderen Menschen, die Leute müssen sehen dass du nichtnur die Kleopatra
auf dem Smatkissen sondern auch ein vollwetiger und ganz normaler Mensch bist!
Vergleiche dich selbst mal mit einem Shire Horse (total schöne Pferde, die wirkich riesig groß sind jedes mindestens 1,90 m) oder generell mit einem Pferd, diese Tiere werden von jedem Bewundert weil sie so schön, groß stark anmutig und sonstwas sind, aber für Menschen die von diesen Geschöpfen keine Ahnung haben sind sie einfach nur unheimlich...zum anschauen und mal kurz über den Hals streicheln besimmt ganz toll aber ansonsten "emotional Wertlos". Wenn es dir vielleicht schwer fällt, über dich selbst zu reden dann höre wenigstens den Menschen um dich herum zu, zeige interesse und stelle hin und wieder mal eine Intelligente Frage am Rande um zu zeigen, dass du noch da bist und auch nur ein ganz normaler Mensch, der auch mal was nicht weiß oder kann...meide deine Mitmenschen nicht und habe keine Angst auch mal ungefragt die Stimme zu erheben auch wenn du vielleicht schiefe Blicke erntest, alles, was du unerwartet tust aber dir selbst gerade entspricht hilft den Menschen, sich ein besseres Bild von dir zu machen und das macht dich auch zugänglicher für andere!

Ich hoffe ich konnte dir mit meinem Roman helfen und habe dich nichtnur mit unnützem Wissen zugemüllt...bei mir hat es auf jeden Fall ganz gut funktioniert ohne das ich mich verstellen musste auch wenn es natürlich kein Patentrezept gibt ich bin auf dem Weg zur Besserung!

Gefällt mir
19. Februar 2009 um 23:02

Also...
wenn ich dich wäre würde ich an deiner Einstellung zu Narben arbeiten! Ziemlich oberflächlich, auch Frauen mit Narben sind schön! Sogar Top Model Heidi Klum hat eine und das zeigt mal wieder, dass Narben nicht die Welt sind!

1 LikesGefällt mir
1. März 2009 um 18:17

Huhu
Hallo Sabine!

Auch ich bin eine selbstbewusste, hübsche Frau. Ich habe einen lieben Freund (Wochenendbeziezung), Eltern die mich unterstützen und mit meinen 25 Jahren ein allem Anschein nach "glückliches" Leben.

Innen in mir drin siehts anders aus. Ich bin furchtbar ehrgeizig und Rückschläge treffen mich je nach tagesform sehr tief. Bin vor 9 Jahren hier mit meinen Eltern vom Saarland an die Mosel gezogen und da fing alles an. Ich habe begonnen mich abzukapseln, mein eigenes Ding durchzuziehen.

Trotz vieler Anstrengungen neue Leute kennenzulernen habe ich es bis heute nicht geschafft mir einen "echten" Freundeskreis anzueignen. Eine wirklich gute Freundin habe ich, sie hat im November ein Kind bekommen und hat nicht mehr viel Zeit für mich. Jetzt sitze ich meist frustriert zu Haus. Wenn ich doch mal wen finde der mit mir vor die Türe geht, lerne ich jede Menge Männer kennen, aber kaum Frauen. Viele haben zuviel Respekt vor mir oder denken wenn man mit mir raus geht, dann würde kein Mann mehr Augen für sie sondern nur noch für mich haben. Voll bescheuert!

Heute bin ich wieder in so einem Tief und dachte ich google mal ob es noch mehr Menschen mit so einem Problem wie ich haben und bin auf Dich gestoßen. Es baut mich auf dass ich nicht alleine "sonderbar" bin. Wir haben nur das Pech keine Menschen zu finden die so sind wie wir, aber es gibt sie. Eindeutig!

Woher bist du eigentlich?

Gruß Christine

Gefällt mir
10. März 2009 um 19:40
In Antwort auf joanne_12566011

Kann es sein...
dass du einfach nur schüchtern und etwas introvertiert bist?
Ist nur so ne Mutmaßung...ich gehe hier jetzt einfach mal von mir selbst aus, aber als ich in deinem Alter war - ich war sogar noch jünger, erst 15! - hatte ich genau das gleiche Problem wie du, die Männer haben mich zwar umschwirrt wie die Motten das Licht was mich manchmal echt eingeschüchtert hat
und außerdem wusste ich auch dass die nur darauf aus waren, die "Eisprinzessin" für sich zu gewinnen, aber nicht sexuell interessierte hielten sich fern und schätzten mich einfach nur als....arrogant ein
Später habe ich dann meinen minimalen Freundeskreis gewechselt (mein soziales Umfeld bestand in der Regel nur aus zwei-drei guten Freunden und der Rest war fast schon gegen mich verfeindet)... meine beste Freundin hat mir immer beteuert dass ich mir keine Gedanken machen soll, dass ich super bin und einfach nur eine große Aura habe und den anderen das nunmal
so ungemein imponiert dass sie sich lieber fernhalten....mit der Zeit habe ich dann meine Taktik geändert:
Du musst einfach versuchen diese Schutzmauern zwischen dir und den anderen einzureißen! Suche ein Umfeld, indem du dich gut fühlst/ das dich interessiert z.B. ein Hobby! Bei mir war es das Theater das liebe ich heute noch, wenn man da oben steht ist man einfach so wahnsinnig frei
und es gibt ein riesiges Selbstbewusstsein wenn du weißt, das
jeder einzelne dir sein Ohr leiht und deine Worte hören will...
und versuche dich dort zu integrieren...am wichtigsten ist die Konversation mit anderen Menschen, die Leute müssen sehen dass du nichtnur die Kleopatra
auf dem Smatkissen sondern auch ein vollwetiger und ganz normaler Mensch bist!
Vergleiche dich selbst mal mit einem Shire Horse (total schöne Pferde, die wirkich riesig groß sind jedes mindestens 1,90 m) oder generell mit einem Pferd, diese Tiere werden von jedem Bewundert weil sie so schön, groß stark anmutig und sonstwas sind, aber für Menschen die von diesen Geschöpfen keine Ahnung haben sind sie einfach nur unheimlich...zum anschauen und mal kurz über den Hals streicheln besimmt ganz toll aber ansonsten "emotional Wertlos". Wenn es dir vielleicht schwer fällt, über dich selbst zu reden dann höre wenigstens den Menschen um dich herum zu, zeige interesse und stelle hin und wieder mal eine Intelligente Frage am Rande um zu zeigen, dass du noch da bist und auch nur ein ganz normaler Mensch, der auch mal was nicht weiß oder kann...meide deine Mitmenschen nicht und habe keine Angst auch mal ungefragt die Stimme zu erheben auch wenn du vielleicht schiefe Blicke erntest, alles, was du unerwartet tust aber dir selbst gerade entspricht hilft den Menschen, sich ein besseres Bild von dir zu machen und das macht dich auch zugänglicher für andere!

Ich hoffe ich konnte dir mit meinem Roman helfen und habe dich nichtnur mit unnützem Wissen zugemüllt...bei mir hat es auf jeden Fall ganz gut funktioniert ohne das ich mich verstellen musste auch wenn es natürlich kein Patentrezept gibt ich bin auf dem Weg zur Besserung!


Hallo,

kann mich in deine Lebensgeschichte gut reinversetzen. Bin 32, leirt, aber nicht verheiratet, haben ein eigenes Haus (was noch abgezahlt wird) Alles ist in Ordnung. Feste Freunde eher nicht(bzw. handverlesen). Helfe aber wo ich kann, würde schon fast sagen ich hab ein helfersyndrom, abern immer wenn ich mal Hilfe brauche...ist keiner für mich da...hab von Zuhause einiges an Stress erlebt, eine leichte Jugend hatte ich nicht, daher bin ich vielleicht auch etwas anderer meinung, als z.B. die Kollegen etc. Beispiel: Ja Lumpi ist tod, man ist tarurig, aber er war sehr als und konnte nicht mehr sehen und es war eigentlich kein Leben mehr für einen Hund, also besser für das Tier...alle stimmen mir zu, aber meinen meine äußerung wäre hart...auch ich ahbe schon meine liebgewonnenen Tiere einschläfern müssen...aber...auch leide ich unter Migräne..spreche aber nicht über meine "normalen" Kopfsschmerzen, denn vom Jammern werden sie auch nicht besser...also immer die Harte sein, immer Verständnis für die anderen...immer helfen wollen...aber ich bleibe auf der Strecke...fühle mich missverstanden und allein...zudem werde ich in Beziehungsfragen auch nach meiner Meinung gefragt, gerade meine vermeindlcih gute Freundin hat sich von ihrem langjährigen Freund getrennt, weil er fremdgegangen ist...habe sie emotional unterstützt, sie kam auch immer zu mir und hat mcih nach der Meinung gefrgat udn wie sie sich verhalten soll...habe dies gerne geamcht...nun ist sie seit 06/08 in ihre eigene wohnung gezogen...der ex meldet sich noch immer und macht auf einmal zugeständnisse (ehe/kinder) welche er vorher absolut nicht wollte...er aht auch die ausffassung, sie wäre nur bei ihm wegen der finanzen...hab dann mal gesagt, dass er sie nicht wirklich geliebt hätte, sonst hätte er nciht alle diese dinge getan und wörte ihr an den kopf geschmiessen...jetzt bin ich die böse...weil ich an seiner WAHREN liebe gewezifelt habe...hallo geht es noch...er darf sche... ohen ende bauen...und dann bin ich der buhmann

kurzum
hab auch kein patentrezept für dich. ich versuche jetzt mehr zu "jammern"..vielleicht falle ich dann auch auf

Gefällt mir
21. Juni 2010 um 2:16
In Antwort auf marni_12140881


Hallo,

kann mich in deine Lebensgeschichte gut reinversetzen. Bin 32, leirt, aber nicht verheiratet, haben ein eigenes Haus (was noch abgezahlt wird) Alles ist in Ordnung. Feste Freunde eher nicht(bzw. handverlesen). Helfe aber wo ich kann, würde schon fast sagen ich hab ein helfersyndrom, abern immer wenn ich mal Hilfe brauche...ist keiner für mich da...hab von Zuhause einiges an Stress erlebt, eine leichte Jugend hatte ich nicht, daher bin ich vielleicht auch etwas anderer meinung, als z.B. die Kollegen etc. Beispiel: Ja Lumpi ist tod, man ist tarurig, aber er war sehr als und konnte nicht mehr sehen und es war eigentlich kein Leben mehr für einen Hund, also besser für das Tier...alle stimmen mir zu, aber meinen meine äußerung wäre hart...auch ich ahbe schon meine liebgewonnenen Tiere einschläfern müssen...aber...auch leide ich unter Migräne..spreche aber nicht über meine "normalen" Kopfsschmerzen, denn vom Jammern werden sie auch nicht besser...also immer die Harte sein, immer Verständnis für die anderen...immer helfen wollen...aber ich bleibe auf der Strecke...fühle mich missverstanden und allein...zudem werde ich in Beziehungsfragen auch nach meiner Meinung gefragt, gerade meine vermeindlcih gute Freundin hat sich von ihrem langjährigen Freund getrennt, weil er fremdgegangen ist...habe sie emotional unterstützt, sie kam auch immer zu mir und hat mcih nach der Meinung gefrgat udn wie sie sich verhalten soll...habe dies gerne geamcht...nun ist sie seit 06/08 in ihre eigene wohnung gezogen...der ex meldet sich noch immer und macht auf einmal zugeständnisse (ehe/kinder) welche er vorher absolut nicht wollte...er aht auch die ausffassung, sie wäre nur bei ihm wegen der finanzen...hab dann mal gesagt, dass er sie nicht wirklich geliebt hätte, sonst hätte er nciht alle diese dinge getan und wörte ihr an den kopf geschmiessen...jetzt bin ich die böse...weil ich an seiner WAHREN liebe gewezifelt habe...hallo geht es noch...er darf sche... ohen ende bauen...und dann bin ich der buhmann

kurzum
hab auch kein patentrezept für dich. ich versuche jetzt mehr zu "jammern"..vielleicht falle ich dann auch auf

Etwas mehr taktgefühl bitte
ich glaube, dass man manchmal die wahrheit nicht so direkt rausposaunen sollte. häufig weiß der mensch selber, was der richtige weg ist.
deine aufgabe als freundin lautet dann, die richtung rauszuhören und zu bestärken.
wenn du mit deiner freundin über ihren ex redest und du merkst, da sind noch sehr viele gefühle, dann würd ich ihr nie an den kopf werfen "der hat dich eh nie wirklich geliebt".
wenn sie eher der meinung ist "er hat mich teilweise echt schlecht behandelt und ich hab mich manchmal bei ihm nicht richtig wohl gefühlt" dann kann man so etwas sagen...
ein bisschen mehr taktgefühl, bei so etwas muss man lauschen... ich war früher auch immer zu rational... aber bei soetwas kann man nicht immer aus A und B C folgern... da muss man emotionaler werden.

ich habe das zuhören gut mit den folgen von domian gelernt! der macht es richtig gut vor, deswegen rufen da auch so viele leute an

Gefällt mir
19. November 2012 um 19:04

Einsamkeit
ich fühle mich leer und möchte nicht mehr leben

Gefällt mir
20. März 2013 um 12:29

Antwort: was mache ich nur falsch, ....
Hallo,
ich bin erschrocken, Deinen Brief zu lesen, ich finde mich in Deinen Worten eins zu eins wieder.
Ich finde es sehr mutig, dass Du diesen Weg gewählt hast, Deine Gefühle und Sorgen, Ängste niedergeschrieben hast.
Auch ich habe schon viele Freunde verloren, weiß aber auch bis heute nicht warum, wahrscheinlich, weil ich keine Lust hatte den ganzen Tag den Damen gute Laune zu machen und mit Sprüchen andere zu übertrumpfen um dazu zugehören, ich war nicht lustig und cool genug für sie. Meine Sorgen wollten Sie auch nicht mit mir teilen. Das wirkte in dem Moment immer lästig.
Ich vergrabe mich in meinen Job, das erhält mich am Leben.
Bis heute habe auch ich keine Antwort auf meine Fragen, ich würde gerne wissen, wie es Dir ergangen ist ?

2 LikesGefällt mir
21. März 2013 um 21:53

Kann dich gut verstehen..
Hallo Sabine,

der Beitrag ist zwar nun schon etwas älter, aber ich wollte mich auch mal dazu äußern.

Ich gehörte auch nie zu denen, die sonderlich viele Freunde hatten...Ich hatte zwar hier und da, auf der und der Schule, mal ein zwei Freundinnen, die sich dann aber immer wieder im Sand verliefen...Irgendwie ist immer der Kontakt abgebrochen, mir wurde sogar die Freundschaft gekündigt weil ich eine Beziehung gefunden habe und meine "Freundin" weiterhin single blieb. Unglaublich..

Warum ich aber kein Glück darin habe Freunde zu finden, oder die richtigen Leute kennen zu lernen, weiß ich leider auch nicht, mich macht es auch ganz schön fertig..Denn ich kann nichts ändern?

Auf viele wirke ich eingebildet und arrogant, das hab ich oft gehört. Nur die, die sich die Mühe machten mich mehr kennen zu lernen haben festgestellt, dass dieser erste Eindruck falsch war. Vielleicht hat keiner Lust sich die Mühe zu machen?
Aber sollte ich gleich jedem mein wahres inneres enthüllen und mich verwundbar machen für vielleicht nichts?

Ich glaube auch, wenn mich die Leute auf der Straße sehen denken die zweierlei Sachen:
Entweder: Man was ein hübsches Mädchen, die hat bestimmt einen tollen Freund und viele Freundinnen.
Oder: so eine aufgetakelte Kuh, das ist bestimmt die **** vom Lande..

Und beide Gedankengänge sind falsch! - Traurig...

Gefällt mir
18. September 2013 um 1:31

Ich bin nicht glücklich
Mir geht es halt fast genauso wie dir,erst habe ich freunde gehabt für die ich alles gemacht habe und habe auch mir die frage gestellt was ich falsch mache genauso wie du, währe ich nicht verheiratet un deinen mann der zu mir steht dann wurde ich auch nicht wissen was ich machen wurde ,ich habe schon mehrere Mord versuche hinter mir gehabt ich habe Gott zeit dank noch eine aller beste freunden die auch ein Schicksal hinter sich hatte wenn du noch was genauer wissen möchtest dann schreibe mir zurück

Gefällt mir
18. September 2013 um 10:38

Katze
Und gehts dir schon besser?

Gefällt mir
4. Oktober 2013 um 21:37

Bitte antworten !
Hey ! geht es dir immernoch so? und von woh kommst du?

Gefällt mir
5. Oktober 2013 um 16:29
In Antwort auf zan_12363982

Bitte antworten !
Hey ! geht es dir immernoch so? und von woh kommst du?

Auch wissen
Ja, das möcht ich auch wissen, wie es ihr nun geht.
Seltsam, geht wohl doch vielen Frauen gleich: Frau sieht gut aus, wirkt selbstbewusst und ist doch einsam.
Irgend wie hab ich immer wieder das Gefühl gehabt, von anderen Frauen genau darum beneidet zu werden nach dem Motto: die hat schon viel zu viel, soll mal zusehen, wie sie fertig wird. Darum hatte ich mir angewöhnt, recht nett und möglichst unauffällig zu sein.Wollte doch dazu gehören.
Klappt aber nicht, Neid kommt immer wieder durch und nun hab ich mich sehr zurück gezogen.

Gefällt mir
13. November 2013 um 23:52

xD
einsicht ist der beste weg zur besserung

Gefällt mir
16. November 2013 um 16:15

Geht mir Ähnlich!
Ich bin zwar ein Mann und 10 Jahre jünger. Ich hatte früher viele Freunde ich übertreibe nicht, hatte sicher 10 freunde mit denen ich abhängen konnte und 5 beste freunde später wurden es fast 10 beste freunde, um dies zu pflegen musste ich sie fast schon zusammen bringen, damit es keinen Streit gab oder ich nicht jemanden absagen musste. Ich war dann eine lange zeit in Amerika und so wie meine Freunde sind holten sie mich sogar extra morgens früh vom Flughafen ab. Doch es hat sich einiges verändert, es bildeten sich innert diesen 7 Freunden immer 2er Gruppen, weil die Gruppe an sich zu gross war. Später ging das auseinander, Obwohl ich immer versuchte ein guter Mensch zu sein. Als man da hinterrücks lästerte, zog ich mich zurück. Nun habe ich einfach das Gefühl, dass die mich einfach gebraucht haben um selber Freunde zu bekommen. Und nun da sie das haben was sie wollten, lassen sie einem liegen, wie ein gebrauchtes altes Spielzeug. Ich habe nun schlechte Ansichten von richtigen Freunden sind nun Vielleicht gerade mal 3. Und die sind mir wichtig man muss jemanden haben den man vertrauen kann! Ich kenne dich nicht und du (Ihr) mich nicht, logischer weise sag ich die Wahrheit, wieso sollte ich lügen. Nun zu dir Sabine, ich habe keine Ahnung ob du mal gelästert hast oder irgendetwas schlimmes getan hast. Oder du hattest eine Fehlgeburt, vielleicht hast du deine Freundinnen in stich gelassen und dich nur noch deinem Freund gewidmet. Ich kenne die Frage. Es ist die Frage, ob es an mir liegt oder an den anderen? Was hat sich so verändert? ... Ich erkläre mir das so, Ich, Du sind vom Typ Mensch der einen guten Freund als wirklich guten Partner ansieht, doch manche die verbringen zeit mit dem haben spass aber dann war's das!

Zudem hat es bestimmt auch mit dem Mitläufer und-Beliebtheit's-Effekt zu tun. Das sieht man schon an den Stars, wie sie fast jeder liebt. Man will der Freund sein von dem, der Erfolg hat (der schon beliebt ist), der ohne, der hat es schwer ... da fällt mir sogar eine Sendung von Southpark ein ... denn Soutpark zeigt auf lustige weise, wirkliche Probleme, da ging es darum, dass Keil, eine unbeliebten Freund auf Facebook annahm. Wegen diesem unbeliebten Kontakt, verlor Keil all seine Freunde.
Bleib stark und geh deinen weg, ich und du hatten Freunde und wir können uns einfach neue suchen, ist nicht mehr so leicht aber es entwickelt sich. Es sei den es liegt an einem asozialen Charakter.

Gefällt mir
29. Januar 2014 um 22:14

Einfach nur so
Hallo Sabiene, Dein Beitrag ist schon etwas länger her, falls Du dennoch noch so unglücklich bist; Ich höre Dir zu, schreibe mir nur kurz, dann erzähle ich Dir etwas mehr über meine Person!
Bis dato Kopf hoch und
brennstein

Gefällt mir
17. März 2014 um 17:52

AW
Mir gehts genauso wie Dir Sabine. Ich bin nun 28 Jahre alt, mir wurde früher immer gesagt, dass ich gut aussehe (ich bin kein Modeltyp oder so, aber ich sehe nicht schlecht aus, habe eine gute Figur und einen Job in dem ich gut verdiene).

Ich habe auch oft das Gefühl, dass Freundinnen (wenn man sie so nennen mag) eifersüchtig bin. Hatte auch schon ein paar Situationen in denen mir das bewusst wurde. Ich habe zz richtig Streß im Job. Dadurch habe ich ein paar Kilo abgenommen. Aber anstatt mir beiseite zu stehen (ich bin in so was ganz offen und habe das meinen Freundinnen erzählt), heißt es eh, jetzt bist du ja noch dünner und ich denke mir nur, Hallo, mir gehts total kacke. Warum reden wir hier über mein Gewicht. Oder als ich mich vor Kurzem von meinem Freund getrennt habe, habe ich einer Freundin erzählt, dass er mir nie Komplimente gemacht hat und ich mich dadurch häßlich gefühlt habe. Und was kommt da Ja, aber du bist doch hübsch genug, da muss er sowas nicht sagen aber ich habe doch auch Gefühle!

Und es gab noch mehrere solcher Situationen Ich bin ein echt netter Mensch, lästere nicht über andere und gebe Leuten ein gutes Gefühl. Aber wenn es mir scheiße geht, interessiert das keine Sau. Ich habe schon richtig Depressionen manchmal. Es gab auch mal eine Zeit, da habe ich mich selbst verletzt! Ich werde mir auch bald eine Therapie suchen, um darüber zu sprechen, weil in meinem Freundeskreis hat dafür ja niemand Verständnis.

Eine ganz alte Freundin, die ich seit der 5. Klasse kenne, hat das auch einmal gesagt. Sie sei neidisch. Und ich verstehe das einfach nicht! Mein älterer Bruder ist schwer krank seit ich 16 bin und sie hat das ja alles mitbekommen und ich denke mir immer nur, warum ist sie so. Wenn sie neidisch ist, soll sie erst mal mein Leben durchleben!
Von mir denken die Leute auch immer, ich sei total selbstbwusst, aber das ist nur Fassade. Es gab eine Zeit, da war ich ganz still und habe gemerkt, die Leute denken ernsthaft ich sei eingebildet und das ist ja mal überhaupt nicht der Fall. Seit ein paar Jahren, versuche ich deshalb offener zu sein. Und mit Männern komme ich auch total gut klar. Wenn neue Mädels in den Freundeskreis kommen, bin ich die Person, die sie total integriert, weil ich immer denke, ich bekomme dann mal was zurück oder werde vielleicht von ihr auch eingeladen was zu machen oder so aber nein Habe auch mal versucht öfters Mädelsabende zu organisieren (wohne seit 4 Jahren in Berlin und musste mir einen Freundeskreis hier aufbauen). Aber ich werde selten eingeladen. So langsam denke ich auch, ich habe irgendwas total Unangenehmes an mir aber Männer sagen mir immer wieder, dass ein besonderer Mensch sei (im positiven Sinne). Und ich glaube, genau darin liegt das Problem.

Ich bin langsam der Meinung, dass die Mädels, die mich umgeben, total unzufrieden mit sich selbst sind und mich deshalb ausschließen. Ich habe eine Freundin (leider wohnt die nicht in Berlin), die noch nie so zu mir war und ich denke, dass ist, weil sie einfach super zufrieden mit sich selbst ist. Ich versteh das einfach nicht Gehässigkeit?

Ich habe jetzt auch aufgehört, den anderen so hinterher zu rennen. Mache jetzt öfters was mit Kumpels, aber das ist schon was anderes wie mit Freundinnen.

Gefällt mir
18. März 2014 um 14:49

Standart
Dass sich Freundinnen abwenden, habe ich schon häufig bei mir selbst erlebt. Insofern kann ich Dir nur schreiben, dass dies leider völlig normal ist. Ich habe mit den anderen auch nicht viele Schnittmengen, weil ich mich einfach für andere Dinge/ Themen interessiere. Du bist wahrscheinlich lustlos und nicht begeisterungsfähig, weil das Leben so verdammt trivial ist und weil Du unbewusst mitbekommst, wie viel in dieser Welt schief läuft. Das nervt Dich mehr, als den Durchschnittsbürger. Diese Signale kriegen auch andere mit und gehen Dir aus dem Weg. Der einzige gesunde Weg aus dieser Krise besteht darin zu akzeptieren, dass das eigene Glück eben nicht von andern abhängt und dass man allein auch sehr gut durchs Leben kommt. Irgendwann findest Du vielleicht eine oder zwei Personen, die auf Deiner Wellenlänge sind, aber das kann dauern, weil solche Menschen leider selten anzutreffen sind und die findet man auch nicht über facebook!

Gefällt mir
17. Juni 2014 um 16:22

Gleichgesinnte...endlich...
Hallo Leute

ich bin zwar auch ein Mann aber ich stecke leider in einer ähnlichen Situation...

Ich bin jetzt 30 Jahre alt und wenn ich so auf mein jetziges Leben blicke vergeht mir fast die Lust daran...

Ich habe einfach nichts...

Ich habe mir so mein Leben in keinster Weise vorgestellt...ich dachte immer wenn ich mir bei allem Mühe gebe wird es auch irgendwann belohnt. Aber dies ist leider nicht der Fall!

Zu mir:
Ich habe studiert und einen guten Job. aber das wars dann auch schon. Meine Beziehung ging vor Monaten in die Brüche bei der ich eigentlich dachte das ist die Frau fürs Leben...Mein Ziel war es eigentlich immer, ihr und uns ein gutes Leben zu ermöglichen...daher letzendlich auch ein 5-jähriges Studium...Ihr ging das aber zu lange und so wurde ich kurzerhand verlassen.

Das hat mich ziemlich aus der Bahn geworfen aber als ich festgestellt habe, dass meine "Freunde" in der Situation lieber mit Ihrer Freundin zuhause auf dem Sofa die Zeit verbringen als sich mal etwas um mich zu kümmern...das saß noch viel härter.

Meine Freunde haben solche Situationen auch schon durch und jedesmal war ich immer da und hab fast alles mitgemacht um sie auf andere Gedanken zu bringen. Sogar in meiner Beziehung habe ich mir genug Zeit genommen um das zu schaffen. Habe Streit und Ärger mit meiner Freundin in Kauf genommen um ihnen zu helfen...und jetzt da ich sie mal brauche spielt das alles keine Rolle mehr...im Gegenteil wenn ich das auch nur mal am Rande anspreche bin ich am Ende noch der Arsch.

Ich habe mittlerweile wieder eine neue Freundin aber so nach und nach stellt sich da auch raus das es ein Mensch ist der nur nach sich selber schaut...Noch auf mich sauer ist wenn ich krankheitsbedingt nicht zu einer Veranstaltung mitgehe und sich aus Trotz den ganzen abend nicht mehr meldet...mir aber dann vorwirft ich mache doch das selbe...

Ich weiß langsam einfach nicht mehr weiter...wieso behandeln mich alle Menschen denen ich eigentlich irgendwie wichtig sein sollte wie Scheiße?

Ich gebe mir immer die größte Mühe jeden in meinem Umfeld zufrieden zu stellen. Ich bin ehrlich, hilfsbereit, lustig, treu, aufmerksam, gebildet, lieb und sehr umgänglich aber irgendwie weiß das niemand zu schätzen...

Was kann ich denn noch tun oder was sollte ich vielleicht lassen?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir da ein paar Ratschläge hättet...

LG

Gefällt mir
17. Juni 2014 um 18:51
In Antwort auf elliot_11863391

Gleichgesinnte...endlich...
Hallo Leute

ich bin zwar auch ein Mann aber ich stecke leider in einer ähnlichen Situation...

Ich bin jetzt 30 Jahre alt und wenn ich so auf mein jetziges Leben blicke vergeht mir fast die Lust daran...

Ich habe einfach nichts...

Ich habe mir so mein Leben in keinster Weise vorgestellt...ich dachte immer wenn ich mir bei allem Mühe gebe wird es auch irgendwann belohnt. Aber dies ist leider nicht der Fall!

Zu mir:
Ich habe studiert und einen guten Job. aber das wars dann auch schon. Meine Beziehung ging vor Monaten in die Brüche bei der ich eigentlich dachte das ist die Frau fürs Leben...Mein Ziel war es eigentlich immer, ihr und uns ein gutes Leben zu ermöglichen...daher letzendlich auch ein 5-jähriges Studium...Ihr ging das aber zu lange und so wurde ich kurzerhand verlassen.

Das hat mich ziemlich aus der Bahn geworfen aber als ich festgestellt habe, dass meine "Freunde" in der Situation lieber mit Ihrer Freundin zuhause auf dem Sofa die Zeit verbringen als sich mal etwas um mich zu kümmern...das saß noch viel härter.

Meine Freunde haben solche Situationen auch schon durch und jedesmal war ich immer da und hab fast alles mitgemacht um sie auf andere Gedanken zu bringen. Sogar in meiner Beziehung habe ich mir genug Zeit genommen um das zu schaffen. Habe Streit und Ärger mit meiner Freundin in Kauf genommen um ihnen zu helfen...und jetzt da ich sie mal brauche spielt das alles keine Rolle mehr...im Gegenteil wenn ich das auch nur mal am Rande anspreche bin ich am Ende noch der Arsch.

Ich habe mittlerweile wieder eine neue Freundin aber so nach und nach stellt sich da auch raus das es ein Mensch ist der nur nach sich selber schaut...Noch auf mich sauer ist wenn ich krankheitsbedingt nicht zu einer Veranstaltung mitgehe und sich aus Trotz den ganzen abend nicht mehr meldet...mir aber dann vorwirft ich mache doch das selbe...

Ich weiß langsam einfach nicht mehr weiter...wieso behandeln mich alle Menschen denen ich eigentlich irgendwie wichtig sein sollte wie Scheiße?

Ich gebe mir immer die größte Mühe jeden in meinem Umfeld zufrieden zu stellen. Ich bin ehrlich, hilfsbereit, lustig, treu, aufmerksam, gebildet, lieb und sehr umgänglich aber irgendwie weiß das niemand zu schätzen...

Was kann ich denn noch tun oder was sollte ich vielleicht lassen?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir da ein paar Ratschläge hättet...

LG

Hi oeg84!
Ich bin 7 Jahre älter als Du und verstehe vollkommen Dein Problem. Der einzige Weg aus Deiner Krise, die nur darauf basiert, an anderen Menschen zu verzweifeln, besteht darin, Dich und Deinen Privatbereich vernünftig abzugrenzen, trotzdem die anderen so zu akzeptieren und auch zu lieben wie sie sind und Deine Erwartungen gegenüber anderen Menschen drastisch herunterzuschrauben. Wenn Du das Gefühl hast, dass Du zuviel gibst und es Dir niemand dankt, dann gib eben nicht mehr so viel. Wenn Du aus freien Stücken und von ganzem Herzen gibst, dann erwarte niemals eine Gegenleistung dafür! Warum sollte es Dir besser gehen, als Jesus, bei dem von 6 Menschen, die er von einer schweren Krankheit heilte, sich nur einer bedankte? Du kannst Menschen nicht zum Vorwurf machen, dass sie sich nicht ausreichend um Dich kümmern, erstens weil es in erster Linie Dein Job ist, dass es Dir gut geht und weil Du sie zweitens dadurch nicht ändern wirst. Das ist ein sehr nüchterner, pragmatischer Ansatz, aber was hast Du davon, wenn Du jemanden mangelnde Fürsorge vorwirfst? Wird er dadurch fürsorglicher? Nein! Natürlich ist es traurig, immer wieder verletzt zu werden, aber die Ursache dafür liegt in Deiner zu hohen Erwartung an andere. Wenn Du damit nicht leben kannst, hake Deine Freunde ab und begib Dich auf die Suche nach neuen Freunden. Irgendwann wird Deine Mühe belohnt und jemand, der ähnlich gestrickt ist, geht in Beziehung zu Dir. Das ist aber ein langwieriger Prozess der Suche und Geduld. Dafür hast Du aber dann auch einen Freund/ Partner fürs Leben. Ich habe inzwischen zwei Menschen, die mein Kriterium der Verbindlichkeit erfüllen: mein Ehepartner und mein bester Freund! Viel Glück.

2 LikesGefällt mir
16. Oktober 2014 um 0:44

Ähnliche Geschichte
Hey Sabine, mir gehts nicht viel anders als dir. Bin 26 Jahre alt, verheiratet, habe eine kleine Tochter. Im Prinzip sollte ich glücklich sein. Doch das bin ich nicht. Den ganzen Tag bin ich allein mit meiner Tochter, mein Mann ist auf der Arbeit. Und ich fühle mich so verdammt einsam.
Und ich weiß auch nicht woran das liegt, früher hatte ich einige Freunde jetzt habe ich eine einzige und sie ist über 100km von mir entfernt.
Die übrigen so genannten Freunde haben mich übelst gelinkt und ein paar haben sich einfach nicht mehr bei mir gemeldet. Dabei habe ich immer versucht eine gute Freundin zu sein. Habe alles für sie getan.
Für mich war es schon immer schwer neue Leute kennenzulernen. Schon seit ich ein Kind war. Und ich habe die Befürchtung, dass ich langsam depressiv werde.
Ich weiß ehrlich nicht mehr weiter.

Gefällt mir
27. Oktober 2014 um 13:18

Bist nicht alleine
Hi alle zusammen der Beitrag ist zwar schon lange her aber glaube das es vielen so geht.
Bin 40 geworden ,156 gross und sehr selbstbewusst.
Habe das gleiche Problem mit Freunden...leider.Ich denke das ich zu direkt bin damit haben viele ein Problem obwohl ich das nicht böse meine aber vielleicht komme ich so rüber.
Ich glaube auch das es nicht immer nur an uns liegt.
Trotzdem denke ich auch viel drüber nach.....Vielleicht mögen es Menschen /Freunde belogen zu werden vielleicht wollen das viele.Aber so ein Mensch bin ich nicht...Ich weiss das ich nicht immer einfach bin aber was ich bin ist Hilfsbereit und zuverlässig ,wenn jemand probleme hat höre ich zu und bin da.
Setze ein zu viel Energie in eine Freundschaft und werde hinterher wieder Entäuscht und bekopmme zu hören das ich das Problem sei.Habe zwar viele Bekanntschaften und Freunde aber keine beste Freundin.Ich war später so weit das ich an mir zweifelte und ich dachte mit mir stimmt etwas nicht....So weit brachte mich das schon.
Ich begab mich in Therapie und sprach mit ihr drüber ob ich wirklich immer als schuld sei an einer Freundschaft......
Nein.....bin ich nicht ....Wie gesagt meine Erwartungen sind einfach zu hoch gewesen ich dachte immer das was ich einbringe muss der andere auch.Falsch gedacht....
Arbeite natürlich jetzt an mir aber ich bin nicht alles schuld und bleibe mir in vieler _Hinsicht auch treu.

Gefällt mir
28. Oktober 2014 um 1:53

Mein lieber
Mein lieber bin so glücklich, schreiben Sie bitte an mich durch meine E-Mail habe ich etwas Wichtiges zu sagen (ninadan30@yahoo.com)
.............................. ...........

My dear am so happy to write you please contact me through my email i have something important to tell you(ninadan30@yahoo.com)

Gefällt mir
28. Oktober 2014 um 22:18

Hallo Sabine
Ich kenne das genau das was du hast außer das mit der Fehlgeburt das tut mir sehr leid. Aber du liegstin einer Depression ich kenne das gut weil ich selber Depression habe. Mit dir ist nix falsches dran du machst auch nix falsches es sind die anderen Menschen die egoistisch sind und denken nur ich schreib ihr nicht sie kann mich selber doch anschreiben. Das Denken viele menschen aber das ist die falsche eEinstellung

Gefällt mir
8. November 2014 um 2:43

Ich weiss was du durch machst !
Zuerst einmal Hallo Sabine

Ich weiss ganz genau wie du dich fühlst!
Mir geht es gleich... Ich bin zwar erst 16 Jahre alt , aber habe für mein Alter viel erlebt ZU VIEL! Es fing damals alles damit an das ich in jeder Klasse gemobbt wurde bis zum geht nicht mehr...
Bitte nicht falsch verstehen ich bin nicht hässlich oder dick.... Ich bin sehr sportlich und eine aufgestellte Person
Aber wie soll ich euch dies am besten erklären...
Ich hatte eine andere Einstellung als die anderen. Ich wollte lernen und eine gute Ausbildung haben. War in der Freizeit im Leichtathletik und die andere von der Klasse in die Shisha bar gingen oder rauchen , saufen was weiss ich noch alles !...
Ich wohne richtig in einem schlimmen Ghetto Viertel und bin das Gegenteil davon...
Ich würde nie auf die Idee kommen solches Zeug zu machen was teuer ist und noch schädlich für den Körper...
Wie dem auch sei musste ich schlussendlich die Schule wechseln und habe die Schule noch abgeschlossen...
Freunde hatte ich vom Verein sehr viele und ich habe auch sehr viel für sie getan und sie kamen bei Problemen immer zu mir.... aber sobald ich etwas habe wollten sie nichts wissen..
Langsam habe ich gemerkt das ich NIE gefragt werde ob wir uns treffen sondern immer ich frage und organisiere alles .
Keine Dankbarkeit NICHTS!
Ich verstehe mich viel besser mit jüngeren oder älteren , weil es keinen Konkurrenzkampf gibt!
Mit älteren Leuten verstehe ich mich super da diese einfach reifer sind. Es klingt jetzt vileicht blöd aber Jugendliche in meinem Alter sind so naiv und unreif ! So kindisch irgendwie ... Ich habe manchmal das Gefühl das mein Gehirn 5 Jahre älter ist von der Erfahrung her und von den dingen die ich denke ...Das hat nichts mit dem Schulstoff zutun da bin ich ganz normal... nur mit meinen Gedanken :0
Ich würde sehr gerne die gleichen Probleme haben wie Mädchen in meinem Alter: ,, Ach mann diese Schuhe kan ich mir nicht leisten ,,
NEIN stattdessen kämpfe ich mit fragen die mich innerlich zerfetzen !
Ich frage mich wieso ich keine Freunde habe und zwar richtige Freunde ?
Wieso könnte ich nicht gleich naiv sein und solchen Schrott in mich rein pumpen den dann hätte ich weniger Probleme!?

Ich vertraue auch so gut wie niemandem da ich schon so oft verletzt wurde und ich genau weiss das die Chance das ich jemand treffe der für immer mein Kolleg bleibt sehr gering ist!
Ich habe wie eine Schutzmauer in mir .... Ich schütze mich vor anderen und zeige nicht wie es mir wirklich geht, weil ich genau weiss wie die Menschen heuttzutags ticken... die wären noch schadenfroh darüber wen ich probleme hätte! Die Gesellschaft ist so am Arsch (sorry für den Ausdruck) Niemand hilft einander jeder schaut nurnoch für sich...
Was ist das für ein verdammtes Leben das ich führe ?!
Ich friss alles in mich hinein und frage mich langsam was mit mir nicht stimmt '?


Wieso denke ich um alles in der Welt so weit ?!?
Wieso bin ich so verdammmt!
Ich brauch dringend eure Hilfe bitte schreibt mir !
Das Alter spielt überhaupt keine Rolle ich brauche Ratschläge !
Geht es euch eig. auch so ?

Danke schon im Vorraus !
Marina

Gefällt mir
10. November 2014 um 0:21
In Antwort auf feelthebeat7

Ich weiss was du durch machst !
Zuerst einmal Hallo Sabine

Ich weiss ganz genau wie du dich fühlst!
Mir geht es gleich... Ich bin zwar erst 16 Jahre alt , aber habe für mein Alter viel erlebt ZU VIEL! Es fing damals alles damit an das ich in jeder Klasse gemobbt wurde bis zum geht nicht mehr...
Bitte nicht falsch verstehen ich bin nicht hässlich oder dick.... Ich bin sehr sportlich und eine aufgestellte Person
Aber wie soll ich euch dies am besten erklären...
Ich hatte eine andere Einstellung als die anderen. Ich wollte lernen und eine gute Ausbildung haben. War in der Freizeit im Leichtathletik und die andere von der Klasse in die Shisha bar gingen oder rauchen , saufen was weiss ich noch alles !...
Ich wohne richtig in einem schlimmen Ghetto Viertel und bin das Gegenteil davon...
Ich würde nie auf die Idee kommen solches Zeug zu machen was teuer ist und noch schädlich für den Körper...
Wie dem auch sei musste ich schlussendlich die Schule wechseln und habe die Schule noch abgeschlossen...
Freunde hatte ich vom Verein sehr viele und ich habe auch sehr viel für sie getan und sie kamen bei Problemen immer zu mir.... aber sobald ich etwas habe wollten sie nichts wissen..
Langsam habe ich gemerkt das ich NIE gefragt werde ob wir uns treffen sondern immer ich frage und organisiere alles .
Keine Dankbarkeit NICHTS!
Ich verstehe mich viel besser mit jüngeren oder älteren , weil es keinen Konkurrenzkampf gibt!
Mit älteren Leuten verstehe ich mich super da diese einfach reifer sind. Es klingt jetzt vileicht blöd aber Jugendliche in meinem Alter sind so naiv und unreif ! So kindisch irgendwie ... Ich habe manchmal das Gefühl das mein Gehirn 5 Jahre älter ist von der Erfahrung her und von den dingen die ich denke ...Das hat nichts mit dem Schulstoff zutun da bin ich ganz normal... nur mit meinen Gedanken :0
Ich würde sehr gerne die gleichen Probleme haben wie Mädchen in meinem Alter: ,, Ach mann diese Schuhe kan ich mir nicht leisten ,,
NEIN stattdessen kämpfe ich mit fragen die mich innerlich zerfetzen !
Ich frage mich wieso ich keine Freunde habe und zwar richtige Freunde ?
Wieso könnte ich nicht gleich naiv sein und solchen Schrott in mich rein pumpen den dann hätte ich weniger Probleme!?

Ich vertraue auch so gut wie niemandem da ich schon so oft verletzt wurde und ich genau weiss das die Chance das ich jemand treffe der für immer mein Kolleg bleibt sehr gering ist!
Ich habe wie eine Schutzmauer in mir .... Ich schütze mich vor anderen und zeige nicht wie es mir wirklich geht, weil ich genau weiss wie die Menschen heuttzutags ticken... die wären noch schadenfroh darüber wen ich probleme hätte! Die Gesellschaft ist so am Arsch (sorry für den Ausdruck) Niemand hilft einander jeder schaut nurnoch für sich...
Was ist das für ein verdammtes Leben das ich führe ?!
Ich friss alles in mich hinein und frage mich langsam was mit mir nicht stimmt '?


Wieso denke ich um alles in der Welt so weit ?!?
Wieso bin ich so verdammmt!
Ich brauch dringend eure Hilfe bitte schreibt mir !
Das Alter spielt überhaupt keine Rolle ich brauche Ratschläge !
Geht es euch eig. auch so ?

Danke schon im Vorraus !
Marina

Mir geht es auch so
Ich habe deinen Beitrag gelesen und festgestellt das es mir ungefähr genauso geht. Ich bin zwar erst 14 aber hab auch eigentlich gar keine Freunde mehr. In meiner Schule bin ich nur mit sogenannten "Noobs" befreundet die sonst auch keine Freunde haben weil sie eben etwas zurückgeblieben sind. Wirklich wohl fühle ich mich nicht, aber nicht weil sie "uncool" sind sondern einfach weil ich keine Übereinstimmung mit ihnen habe. Außerdem jammern die mich auch nur mit ihren Problemen voll, die meiner meinung nach total lächerlich sind (nicht falsch verstehen aber diese Mädchen kümmern sich überhaupt nicht um ihr aussehen und wundern sich dann das der "Justin Bieber unserer Sxhule" nicht auf sie stwht)Ansonsten habe ich nur noch eine wahre Freundin mit der ich mich wirklich gut verstehe. Meine damalige (falsche) beste Freundin verlor ich dardurch das sie mir sozusagen "meine Clique" ausspante. Damit verlor ich all meine Freunde und meine Beliebtheit. Seit einem Jahr bin ich in einer neuen Klasse in der ich garkeine Freunde habe und deshalb als schüchternes Opfer, das sich nicht wehren kann ausgenutzt. Die Pausen verbringe ich leider meistens mit den Mädchen "aus der unteren Schicht" . Naja eigentlich starre ich nur in der Gegend rum während sie mir ihre Klagen breit erzähle .. Und dann habe ich noch meine einjährige Fernbeziehung die eigl super läuft, wir skypen jeden nachmittag und abend und treffen uns so oft es geht. Nur noch zu mir: ich style mich jeden morgen wie alle andren "normalen" Mädchen mit Freunden auch. Und mein Freund ist auch kein Noob oder so.. er ist eiwn ganz normaler symatisxher Junge mit vielen Freunden, die mich auch alle mögen.. aber ich versteh einfach nicht warum mich hier keiner sonst mag.. wenn uch blos wüsste was ich anders machen müsste um wieder Freunde zu haben, ich würde es tun. Weil momentan bin ich so unglücklich das ich oft über ritzen usw. nachdenke. Anderseits ist mir auch alles egal. Ich will einfach nur weg. Tod sein ohne zu sterben..

Gefällt mir
6. Juni 2015 um 1:46
In Antwort auf feelthebeat7

Ich weiss was du durch machst !
Zuerst einmal Hallo Sabine

Ich weiss ganz genau wie du dich fühlst!
Mir geht es gleich... Ich bin zwar erst 16 Jahre alt , aber habe für mein Alter viel erlebt ZU VIEL! Es fing damals alles damit an das ich in jeder Klasse gemobbt wurde bis zum geht nicht mehr...
Bitte nicht falsch verstehen ich bin nicht hässlich oder dick.... Ich bin sehr sportlich und eine aufgestellte Person
Aber wie soll ich euch dies am besten erklären...
Ich hatte eine andere Einstellung als die anderen. Ich wollte lernen und eine gute Ausbildung haben. War in der Freizeit im Leichtathletik und die andere von der Klasse in die Shisha bar gingen oder rauchen , saufen was weiss ich noch alles !...
Ich wohne richtig in einem schlimmen Ghetto Viertel und bin das Gegenteil davon...
Ich würde nie auf die Idee kommen solches Zeug zu machen was teuer ist und noch schädlich für den Körper...
Wie dem auch sei musste ich schlussendlich die Schule wechseln und habe die Schule noch abgeschlossen...
Freunde hatte ich vom Verein sehr viele und ich habe auch sehr viel für sie getan und sie kamen bei Problemen immer zu mir.... aber sobald ich etwas habe wollten sie nichts wissen..
Langsam habe ich gemerkt das ich NIE gefragt werde ob wir uns treffen sondern immer ich frage und organisiere alles .
Keine Dankbarkeit NICHTS!
Ich verstehe mich viel besser mit jüngeren oder älteren , weil es keinen Konkurrenzkampf gibt!
Mit älteren Leuten verstehe ich mich super da diese einfach reifer sind. Es klingt jetzt vileicht blöd aber Jugendliche in meinem Alter sind so naiv und unreif ! So kindisch irgendwie ... Ich habe manchmal das Gefühl das mein Gehirn 5 Jahre älter ist von der Erfahrung her und von den dingen die ich denke ...Das hat nichts mit dem Schulstoff zutun da bin ich ganz normal... nur mit meinen Gedanken :0
Ich würde sehr gerne die gleichen Probleme haben wie Mädchen in meinem Alter: ,, Ach mann diese Schuhe kan ich mir nicht leisten ,,
NEIN stattdessen kämpfe ich mit fragen die mich innerlich zerfetzen !
Ich frage mich wieso ich keine Freunde habe und zwar richtige Freunde ?
Wieso könnte ich nicht gleich naiv sein und solchen Schrott in mich rein pumpen den dann hätte ich weniger Probleme!?

Ich vertraue auch so gut wie niemandem da ich schon so oft verletzt wurde und ich genau weiss das die Chance das ich jemand treffe der für immer mein Kolleg bleibt sehr gering ist!
Ich habe wie eine Schutzmauer in mir .... Ich schütze mich vor anderen und zeige nicht wie es mir wirklich geht, weil ich genau weiss wie die Menschen heuttzutags ticken... die wären noch schadenfroh darüber wen ich probleme hätte! Die Gesellschaft ist so am Arsch (sorry für den Ausdruck) Niemand hilft einander jeder schaut nurnoch für sich...
Was ist das für ein verdammtes Leben das ich führe ?!
Ich friss alles in mich hinein und frage mich langsam was mit mir nicht stimmt '?


Wieso denke ich um alles in der Welt so weit ?!?
Wieso bin ich so verdammmt!
Ich brauch dringend eure Hilfe bitte schreibt mir !
Das Alter spielt überhaupt keine Rolle ich brauche Ratschläge !
Geht es euch eig. auch so ?

Danke schon im Vorraus !
Marina

Denke auch so
Hey, melde dich doch mal bei mir

Gefällt mir
25. September 2015 um 12:37

Freunde
Liebe Sabine, dein Text ist zwar schon alt aber ich stecke in deiner Situation. Es gibt Momente, in dem man sich für einen kurzen Moment aufgenommen fühlt in einen Kreis. Kurze Zeit später ist dieses Gefühl wieder zerstört. Wenn du magst, können wir uns ja mal privat austauschen. Wie es sich anhört, haben wir die gleiche Art und das gleiche Problem.
Liebe Grüße Cfemw

Gefällt mir
8. Oktober 2015 um 5:26

Freunde
Guten Morgen zusammen,

erst mal an alle. Nehmt die Köpfe hoch.
Zum Thema Freunde: Jeder Mensch im Schnitt 5 Freunde, über sein ganzes Leben verteilt. Der Rest sind Bekannte. Wenn du in eiiner schwierigen Situation bist, dann trennen sich Freunde von Bekannten.
Zum Thema Freude am Leben: Ich spiele mal den Hobbypsycho. Jeder Mensch hat mal eine Phase, an dem er nicht mehr weis, was er tun soll. Keine Freunde, keinen Spass usw. Jeder ist es so, dass man es Leuten anmerkt, wenn sie unzufrieden sind und man will mit keinen Leuten zusammen sein, die unzufrieden sind. Da muss man sich ständig ihre Sorgen anhören. Jetzt nicht falsch verstehen, jeder hat mal Sorgen und Ängste, die man auch mal ansprechen kann, wenn man einen guten Freund hat. Aber wenn man neue Bekannte kennenlernen will, ist das gestruktiv.
Auslöser an Freund- und Lustlosigkeit ist, dass man kein Ziel mehr hat, oder aus den Augen verlor.
Ich war auch mal in einer solchen Situation und habe mich wieder berappelt. Ich habe einen Erfahrungsbericht geschrieben, den ich euch gerne kostenlos zur Verfügung stelle. Eigentlich wollte ich ihn verkaufen, was nicht so gut funktionierte. Aber bevor meine Erfahrungen im Schubladen versauern, stelle ich ihn online, dass auch andere was davon haben.
http://wohlfuehlen.testinator.de/

und merke:
echte Freunde erkennt man, wenn man selber in Not ist und die einem helfen

Gefällt mir
8. Oktober 2015 um 12:05
In Antwort auf karcsi_12502672

Mir geht es auch so
Ich habe deinen Beitrag gelesen und festgestellt das es mir ungefähr genauso geht. Ich bin zwar erst 14 aber hab auch eigentlich gar keine Freunde mehr. In meiner Schule bin ich nur mit sogenannten "Noobs" befreundet die sonst auch keine Freunde haben weil sie eben etwas zurückgeblieben sind. Wirklich wohl fühle ich mich nicht, aber nicht weil sie "uncool" sind sondern einfach weil ich keine Übereinstimmung mit ihnen habe. Außerdem jammern die mich auch nur mit ihren Problemen voll, die meiner meinung nach total lächerlich sind (nicht falsch verstehen aber diese Mädchen kümmern sich überhaupt nicht um ihr aussehen und wundern sich dann das der "Justin Bieber unserer Sxhule" nicht auf sie stwht)Ansonsten habe ich nur noch eine wahre Freundin mit der ich mich wirklich gut verstehe. Meine damalige (falsche) beste Freundin verlor ich dardurch das sie mir sozusagen "meine Clique" ausspante. Damit verlor ich all meine Freunde und meine Beliebtheit. Seit einem Jahr bin ich in einer neuen Klasse in der ich garkeine Freunde habe und deshalb als schüchternes Opfer, das sich nicht wehren kann ausgenutzt. Die Pausen verbringe ich leider meistens mit den Mädchen "aus der unteren Schicht" . Naja eigentlich starre ich nur in der Gegend rum während sie mir ihre Klagen breit erzähle .. Und dann habe ich noch meine einjährige Fernbeziehung die eigl super läuft, wir skypen jeden nachmittag und abend und treffen uns so oft es geht. Nur noch zu mir: ich style mich jeden morgen wie alle andren "normalen" Mädchen mit Freunden auch. Und mein Freund ist auch kein Noob oder so.. er ist eiwn ganz normaler symatisxher Junge mit vielen Freunden, die mich auch alle mögen.. aber ich versteh einfach nicht warum mich hier keiner sonst mag.. wenn uch blos wüsste was ich anders machen müsste um wieder Freunde zu haben, ich würde es tun. Weil momentan bin ich so unglücklich das ich oft über ritzen usw. nachdenke. Anderseits ist mir auch alles egal. Ich will einfach nur weg. Tod sein ohne zu sterben..

Ich verstehe dich ABER...
Ich verstehe dich aber da du ein aufgewecktes und schlaues Mädchen zu sein scheint wundert es mich ,dass du ans ritzen und so denkst !
Ganz ehrlich : das leben is mega lang und weil es dir jzt gerade einfach beschissen geht ,willst du dir was antun ,das dich umbringen kann?
Hier mein Lösungsvorschlag :
da dir deine Umgebung nicht gefällt Wechsel oder erweitere sie !
Wechsel die Schule und/oder such dir ein hobby .
Manchmal ist es einfach so das dein Umfeld nicht zu dir passt (da muss es nicht immer einen schuldigen geben) ,aber dann darf man nicht einfach aufgeben !
Die Welt ist so mega groß und es gibt so viele Länder,Städte,Schulen und du würdest am liebsten den Löffel abgeben ,weil dir eins davon in 4 Jahren deines Lebens nicht passt ??
Bitte denk darüber nach .

Liebe grüsse
eine gleichgesinnte(bin grad auch bisschen in so nem lebensloch)

PS: bin auch erst 13

Gefällt mir
13. Oktober 2015 um 10:10

Freunde.....
Es gibt unattraktive Leute, ohne nennenswerten status, die viele Freunde haben, ich glaube, das hat damit nicht immer was zu tun. Ich denke, dass eine gute Freundschaft etwas sehr seltenes ist. Ich hab Schwierigkeiten zu verstehen, warum jemand es als wünschenswert empfindet, möglichst viele Freunde zu haben.ich hab ne Hand voll und habe das Gefühl, neben dem Berufsalltag, nicht jedem wirklich gerecht zu werden.

Gefällt mir
4. Februar 2016 um 18:38
In Antwort auf ennis_12942325

Freunde
Liebe Sabine, dein Text ist zwar schon alt aber ich stecke in deiner Situation. Es gibt Momente, in dem man sich für einen kurzen Moment aufgenommen fühlt in einen Kreis. Kurze Zeit später ist dieses Gefühl wieder zerstört. Wenn du magst, können wir uns ja mal privat austauschen. Wie es sich anhört, haben wir die gleiche Art und das gleiche Problem.
Liebe Grüße Cfemw

Hey
Hallo liebe Cfmew , wenn du lust hast dich aus zu tauschen , schreib mir doch .Deine Erfahrung ist die aktuellste , nur leider habe ich noch keine Ahnung wie hier was geht

Gefällt mir
7. Februar 2016 um 17:17
In Antwort auf corine_12114493

Einsamkeit
ich fühle mich leer und möchte nicht mehr leben

Selbstmord
Ich weiß , dein Beitrag ist schon etwas älter , aber
als ich deinen Beitrag gelesen habe , hat mich das wirklich geschockt. Ich kann verstehen , wenn du unglücklich bist , aber das ist NIEMALS ein Grund sich umzubringen. Auch wenn dir das nicht bewusst ist , es gibt immer mindestens einen Menschen der dich liebt und dafür lohnt es sich weiter zu leben. Vielleicht solltest du mit jemandem über deine Probleme reden (wenn du das nicht schon getan hast).
LG Catherine

Gefällt mir
8. Februar 2016 um 22:55
In Antwort auf feelthebeat7

Ich weiss was du durch machst !
Zuerst einmal Hallo Sabine

Ich weiss ganz genau wie du dich fühlst!
Mir geht es gleich... Ich bin zwar erst 16 Jahre alt , aber habe für mein Alter viel erlebt ZU VIEL! Es fing damals alles damit an das ich in jeder Klasse gemobbt wurde bis zum geht nicht mehr...
Bitte nicht falsch verstehen ich bin nicht hässlich oder dick.... Ich bin sehr sportlich und eine aufgestellte Person
Aber wie soll ich euch dies am besten erklären...
Ich hatte eine andere Einstellung als die anderen. Ich wollte lernen und eine gute Ausbildung haben. War in der Freizeit im Leichtathletik und die andere von der Klasse in die Shisha bar gingen oder rauchen , saufen was weiss ich noch alles !...
Ich wohne richtig in einem schlimmen Ghetto Viertel und bin das Gegenteil davon...
Ich würde nie auf die Idee kommen solches Zeug zu machen was teuer ist und noch schädlich für den Körper...
Wie dem auch sei musste ich schlussendlich die Schule wechseln und habe die Schule noch abgeschlossen...
Freunde hatte ich vom Verein sehr viele und ich habe auch sehr viel für sie getan und sie kamen bei Problemen immer zu mir.... aber sobald ich etwas habe wollten sie nichts wissen..
Langsam habe ich gemerkt das ich NIE gefragt werde ob wir uns treffen sondern immer ich frage und organisiere alles .
Keine Dankbarkeit NICHTS!
Ich verstehe mich viel besser mit jüngeren oder älteren , weil es keinen Konkurrenzkampf gibt!
Mit älteren Leuten verstehe ich mich super da diese einfach reifer sind. Es klingt jetzt vileicht blöd aber Jugendliche in meinem Alter sind so naiv und unreif ! So kindisch irgendwie ... Ich habe manchmal das Gefühl das mein Gehirn 5 Jahre älter ist von der Erfahrung her und von den dingen die ich denke ...Das hat nichts mit dem Schulstoff zutun da bin ich ganz normal... nur mit meinen Gedanken :0
Ich würde sehr gerne die gleichen Probleme haben wie Mädchen in meinem Alter: ,, Ach mann diese Schuhe kan ich mir nicht leisten ,,
NEIN stattdessen kämpfe ich mit fragen die mich innerlich zerfetzen !
Ich frage mich wieso ich keine Freunde habe und zwar richtige Freunde ?
Wieso könnte ich nicht gleich naiv sein und solchen Schrott in mich rein pumpen den dann hätte ich weniger Probleme!?

Ich vertraue auch so gut wie niemandem da ich schon so oft verletzt wurde und ich genau weiss das die Chance das ich jemand treffe der für immer mein Kolleg bleibt sehr gering ist!
Ich habe wie eine Schutzmauer in mir .... Ich schütze mich vor anderen und zeige nicht wie es mir wirklich geht, weil ich genau weiss wie die Menschen heuttzutags ticken... die wären noch schadenfroh darüber wen ich probleme hätte! Die Gesellschaft ist so am Arsch (sorry für den Ausdruck) Niemand hilft einander jeder schaut nurnoch für sich...
Was ist das für ein verdammtes Leben das ich führe ?!
Ich friss alles in mich hinein und frage mich langsam was mit mir nicht stimmt '?


Wieso denke ich um alles in der Welt so weit ?!?
Wieso bin ich so verdammmt!
Ich brauch dringend eure Hilfe bitte schreibt mir !
Das Alter spielt überhaupt keine Rolle ich brauche Ratschläge !
Geht es euch eig. auch so ?

Danke schon im Vorraus !
Marina

Genau so geht es mir auch !
Hey ich weis nicht ob sich schon etwas geändert hat befindet seid dem du hier rein geschrieben hast .. Aber mir echt es einfach nur genau so, wie es dir damals ging .. Es ist fast alles so wie du es beschrieben hast .. Ich weis nicht mehr was ich noch machen soll ... Ich bin in einem Verein, gehe Trainern, arbeiten und zur Schule .. Überall begrüßt man mich ganz toll .. Aber ich bin Nicht dumm oder blind.. Man begrüßt mich und das war es auch schon .. Man kommt sehr selten zu mir und fragt mich etwas und redet mit mir .. Immer wenn ich mit jemandem unterwegs bin, hab ich nach dem Treffen getagt .. Ich werde sehr selten gefragt .. Vllt ein Mal im Jahr .. Ich vergleiche häufig mein Verhalten mit dem anderer um mich herum .. Und entweder ist es so dass es genau so ist oder viel besser .. Und dann sehe ich dass die größten arschlöcher die meisten Verabredungen haben .. Ich kann es mir beim besten Willen nicht erklären :/

1 LikesGefällt mir
16. Februar 2016 um 13:59
In Antwort auf keara_11902299

Selbstmord
Ich weiß , dein Beitrag ist schon etwas älter , aber
als ich deinen Beitrag gelesen habe , hat mich das wirklich geschockt. Ich kann verstehen , wenn du unglücklich bist , aber das ist NIEMALS ein Grund sich umzubringen. Auch wenn dir das nicht bewusst ist , es gibt immer mindestens einen Menschen der dich liebt und dafür lohnt es sich weiter zu leben. Vielleicht solltest du mit jemandem über deine Probleme reden (wenn du das nicht schon getan hast).
LG Catherine

Ich widerspreche nur ungern
Ich widerspreche nur ungern, weil ich sabine8011 nicht bestärken will. Aber es gibt Situationen, in denen man nicht leben will. Ich bin in Haft und habe am Beginn zwei Selbstmordversuche gemacht. Wenn ich nicht zu fertig gewesen wäre mich umzubringen, würde mich heute niemand vermissen.

Gefällt mir
28. Juli 2016 um 12:39

Jesus ist der Herr des Lebens
Du brauchst Jesus , wenn du irgendwo eine Bibel hast lies das neue Testament , ohne Gott hast du leere in deiner Seele.

Gefällt mir