Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was kann man gegen Neid tun?

Was kann man gegen Neid tun?

17. Oktober 2005 um 22:39

Hallo Forum,

denke, dass mein Problem am besten in diesen Bereich passt.
Ich habe einen Kommilitonen, der offensichtlich hochbegabt ist. Ich lerne regelmäßig sehr viel um einen gewissen Notenschnitt zu halten. Er lernt ca. 1/5 der Zeit (wenn überhaupt) und liegt immer mindestens eine Note vor mir. Zudem tut er immer so, als wäre er völlig normal und es wäre doch garnichts dabei, es wäre doch z.B. überhaupt kein Problem, ein 300-Seiten-Lehrbuch an einem Tag durchzuarbeiten und dann ne 1,0 zu schreiben.

Na daher ist er Liebling aller Profs und alle schwärmen von ihm. Ehrlich gesagt macht mich der Typ mittlerweile total aggressiv und wenn ich an ihn denke, bin ich schlecht drauf und hab schon fast ein grünes Gesicht vor Neid. Und mittlerweile denk ich mir, dass ich doch irgendwie echt ein Problem habe, da mich der Typ so aufregt.

Na und da er sich wohl kaum ändern wird, möchte ich mich gerne ändern. Es wäre schön, wenn es mich völlig kalt lassen könnte, wieviel besser dieser Kommilitone ist. Wie um Himmels Willen kann ich das anstellen?

Mehr lesen

18. Oktober 2005 um 6:50

Hallo Lilalaunemaus,
man trifft im Leben immer jemanden, der noch besser ist als man selber.

Du hast richtig erkannt, dass er das nicht ändern wird.

Warum machst du dir das Leben schwer indem du dich an etwas misst, dass du nie erreichen wirst ? Der erste Schritt wird bei dir sein, dass du seine Leistungen im vollen Maße akzeptierst und anerkennst und dich mit ihm freust.

Du bist du und er ist er. Schluß-Punkt.

Auch wenn er besser ist als du, heißt das noch lange nicht, dass du deine Leistungen unter den Scheffel stellen musst.

Neid ist furchtbar kontraproduktiv, denn er bringt dich nicht weiter.

Schau dir deine Leistungen an und überlege, was du verbessern kannst. Schau auf deinen Weg und lass den anderen in Ruhe.

Du brauchst für dich ein positives Selbstwertgefühl und das erreichst du dadurch, indem du dich und deine Leistungen wertschätzt.

Alles Gute !

Die Sichtweise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2005 um 11:14
In Antwort auf diesichtweise

Hallo Lilalaunemaus,
man trifft im Leben immer jemanden, der noch besser ist als man selber.

Du hast richtig erkannt, dass er das nicht ändern wird.

Warum machst du dir das Leben schwer indem du dich an etwas misst, dass du nie erreichen wirst ? Der erste Schritt wird bei dir sein, dass du seine Leistungen im vollen Maße akzeptierst und anerkennst und dich mit ihm freust.

Du bist du und er ist er. Schluß-Punkt.

Auch wenn er besser ist als du, heißt das noch lange nicht, dass du deine Leistungen unter den Scheffel stellen musst.

Neid ist furchtbar kontraproduktiv, denn er bringt dich nicht weiter.

Schau dir deine Leistungen an und überlege, was du verbessern kannst. Schau auf deinen Weg und lass den anderen in Ruhe.

Du brauchst für dich ein positives Selbstwertgefühl und das erreichst du dadurch, indem du dich und deine Leistungen wertschätzt.

Alles Gute !

Die Sichtweise

Danke
für Deinen hilfreichen Beitrag.

"Der erste Schritt wird bei dir sein, dass du seine Leistungen im vollen Maße akzeptierst und anerkennst und dich mit ihm freust."

oh je, ich gebe zu, das wird schwer. Aber ich werde es versuchen. Die neidische blöde Stimme in meinem Kopf ärgert sich halt ständig, dass dieser Kommilitone Dinge quasi "umsonst" bekommt, für die ich mich abrackern muss. Aber wie gesagt, ich werde es versuchen.

"Neid ist furchtbar kontraproduktiv, denn er bringt dich nicht weiter."

Ja, das hab ich mittlerweile auch gemerkt. Deshalb will ich diesen blöden Neid ja loswerden.

"Schau dir deine Leistungen an und überlege, was du verbessern kannst."

Hmm leider vermute ich sehr stark, dass ich meine Leistungen nicht weiter verbessern kann. Zu mehr reicht meine Intelligenz wohl nicht. Ich bin nicht doof, aber irgendwo gibt es leider Grenzen.

"Du brauchst für dich ein positives Selbstwertgefühl und das erreichst du dadurch, indem du dich und deine Leistungen wertschätzt."

Da hast Du wohl recht. Ich befürchte, ich bin ein bißchen zu sehr emotional davon abhängig, dass andere meine Leistungen anerkennen. Leider tut das ausser meinem Freund und meinen Freundinnen kein Mensch (und die genannten Personengruppen würden vermutlich alles toll finden, was ich mache). Davon sollte ich mich wohl losmachen. Weiss nur leider nicht, wie. Aber da muss ich mir wohl selbst einen Weg überlegen.

Vielen Dank für die Denkanstöße, die haben mich zumindest schon mal einen Schritt weitergebracht!

Launemaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2005 um 11:50
In Antwort auf maeve_12119055

Danke
für Deinen hilfreichen Beitrag.

"Der erste Schritt wird bei dir sein, dass du seine Leistungen im vollen Maße akzeptierst und anerkennst und dich mit ihm freust."

oh je, ich gebe zu, das wird schwer. Aber ich werde es versuchen. Die neidische blöde Stimme in meinem Kopf ärgert sich halt ständig, dass dieser Kommilitone Dinge quasi "umsonst" bekommt, für die ich mich abrackern muss. Aber wie gesagt, ich werde es versuchen.

"Neid ist furchtbar kontraproduktiv, denn er bringt dich nicht weiter."

Ja, das hab ich mittlerweile auch gemerkt. Deshalb will ich diesen blöden Neid ja loswerden.

"Schau dir deine Leistungen an und überlege, was du verbessern kannst."

Hmm leider vermute ich sehr stark, dass ich meine Leistungen nicht weiter verbessern kann. Zu mehr reicht meine Intelligenz wohl nicht. Ich bin nicht doof, aber irgendwo gibt es leider Grenzen.

"Du brauchst für dich ein positives Selbstwertgefühl und das erreichst du dadurch, indem du dich und deine Leistungen wertschätzt."

Da hast Du wohl recht. Ich befürchte, ich bin ein bißchen zu sehr emotional davon abhängig, dass andere meine Leistungen anerkennen. Leider tut das ausser meinem Freund und meinen Freundinnen kein Mensch (und die genannten Personengruppen würden vermutlich alles toll finden, was ich mache). Davon sollte ich mich wohl losmachen. Weiss nur leider nicht, wie. Aber da muss ich mir wohl selbst einen Weg überlegen.

Vielen Dank für die Denkanstöße, die haben mich zumindest schon mal einen Schritt weitergebracht!

Launemaus

Freut mich, dass ich dir bisschen helfen konnte.
Hallo Launemaus,

ich habe eine fantastische Tochter die sehr klug ist und über einen unbändigen Gerechtigkeitssinn verfügt.

Auch sie neigt dazu, ihre Leistung unter den Scheffel zu stellen, also kann ich dich in dieser Hinsicht sehr gut verstehen.

Sie hat eine Mitschülerin, die sich bei jedem Lehrer einschleimt und sie gute Noten bekommt, obwohl sie diese nicht verdient.

Soetwas ist also kein Phänomen das nur dich alleine trifft.

Auch ich versuche ihr immer wieder den Rücken zustärken, damit sie den Mut nicht verliert an sich zu glauben.
Wir Menschen neigen leider dazu immer nur auf das zu starren, was wir nicht haben oder nicht können.

Wenn Gott gewollt hätte, dass du anders wärst, hätte er dich anders gemacht. Irgendwann wirst auch du erkennen, dass du in dem einen oder anderem Gebiet unschlagbar und vergleichlich bist.

Das wichtigste ist, dass du einfach du bist und bleibst und nicht versuchst jemand anderes sein zu wollen.

Jeder Mensch hat im Leben seinen Platz, seine Aufgabe und seine Funktion. Sicher fragt man sich sehr oft, welche Bestimmung habe ich, aber gerade dann musst du wissen, was dich ausmacht. Es geht hierbei nicht um die Leistung alleine, sondern auch um das was dich als Mensch ausmacht.

Fachidioten gibt es zur Genüge und es reicht heute auch nicht, wenn man in den Fächern glänzt, menschlich jedoch zum gefühlskalten Eisklotz mutiert.

Ich denke schon, dass du, so wie du bist in Ordnung bist und man dich, wenn nicht jetzt, dann eben später, schätzen und respektieren wird.

einer meiner Lieblingszitate lautet : Nicht alles was zählt, kann auch gezählt werden. (Denis Burkitt irischer Wissenschaftler )

Ich wünsche dir alles alles Gute !

Die Sichtweise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2005 um 12:14
In Antwort auf maeve_12119055

Danke
für Deinen hilfreichen Beitrag.

"Der erste Schritt wird bei dir sein, dass du seine Leistungen im vollen Maße akzeptierst und anerkennst und dich mit ihm freust."

oh je, ich gebe zu, das wird schwer. Aber ich werde es versuchen. Die neidische blöde Stimme in meinem Kopf ärgert sich halt ständig, dass dieser Kommilitone Dinge quasi "umsonst" bekommt, für die ich mich abrackern muss. Aber wie gesagt, ich werde es versuchen.

"Neid ist furchtbar kontraproduktiv, denn er bringt dich nicht weiter."

Ja, das hab ich mittlerweile auch gemerkt. Deshalb will ich diesen blöden Neid ja loswerden.

"Schau dir deine Leistungen an und überlege, was du verbessern kannst."

Hmm leider vermute ich sehr stark, dass ich meine Leistungen nicht weiter verbessern kann. Zu mehr reicht meine Intelligenz wohl nicht. Ich bin nicht doof, aber irgendwo gibt es leider Grenzen.

"Du brauchst für dich ein positives Selbstwertgefühl und das erreichst du dadurch, indem du dich und deine Leistungen wertschätzt."

Da hast Du wohl recht. Ich befürchte, ich bin ein bißchen zu sehr emotional davon abhängig, dass andere meine Leistungen anerkennen. Leider tut das ausser meinem Freund und meinen Freundinnen kein Mensch (und die genannten Personengruppen würden vermutlich alles toll finden, was ich mache). Davon sollte ich mich wohl losmachen. Weiss nur leider nicht, wie. Aber da muss ich mir wohl selbst einen Weg überlegen.

Vielen Dank für die Denkanstöße, die haben mich zumindest schon mal einen Schritt weitergebracht!

Launemaus


für mich waren erfolge, die ich mir hart erarbeiten mußte immer mehr wert als alles was mir einfach so in den schoß gefallen ist

kopf hoch, du bist noch steigerungsfähig und kannst dich ncoh über deine erfolge freuen. ich habe solche "überflieger" respektiert aber auch irgendwie bemitleidet, da es an der spitze ziemlich einsam sein kann, diese menschen kaum noch steigerungsfähig sind... der summa cum laude wird eh von ihnen erwartet und diesen druck würde ich nicht haben wollen

mach weiter so, paßt schon

lg sefi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2007 um 18:05

Ein bißchen spät dran...
bin ein bißchen spät dran mit deinem Beitrag aber kenne das Problem mit dem Neid. Man weiß ja daß es blöd ist aber irgendwie nagt es doch an einem.... Ich sage mir da immer selbst, daß jeder seinen eigenen Weg hat mit verschiedenen Problemen und Begünstigungen. Der Typ ist vielleicht wirkich total clever - vielleicht hat er aber auch eine ganz schreckliche Familie oder ein anderes Problem, daß Du gerade nicht hast. Die Talente und Fügungen sind nun mal ungleich verteilt aber das ist ja auch gut so! Stell dir mal vor wir wären alle superschön, superintelligent und alle superreich! Du hast mit Sicherheit viele Dinge, für die andere Dich beneiden! Außerdem ist es gerade bei Intelligenz so, daß ich persönlich ein gehobenes Mittelmaß irgendwie viel besser finde als so ein Ausbrecher nach oben hin. Außerdem, die viele Lernerei und das Umgehen mit Rückschlägen machen Dich als Mensch viel stärker - wer weiß wofür es gut ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2009 um 18:27

Hassliebe?
Könnte es sein, dass du eine Schwäche für den Typen hast?
Jetzt ehrlich, ich war mal in der selben Situation:
Ich war total neidisch auf ihn, weil er in allem besser war als ich!
Insbesondere in Chemie und seine Allgemeinbildung war allumfassend! Schrecklich! Und außerdem konnte er meine eigene Muttersprache (amerikanische Mutter, deutscher Vater, in Deutschland aufgewachsen) besser als ich, obwohl er nie mehr hatte als den regulären Englischunterricht.

Und irgendwann ist mir aufgegangen, dass ich total verliebt in ihn war. Einfach so! Obwohl der bloße Gedanke an ihn mich zum Kochen brachte.

Tjaaa. Natürlich sind alle Vorschläge in dem Forum echt toll.
Die haben Recht:

Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann nicht überholt werden.
(Außerdem werden wir von der heutigen Gesellschaft auf Leistung getrimmt. Das ist ungesund.)

Ich würde mit ihm gemeinsame Sache machen. Vielleicht kann er dir helfen, denn wen du nicht besiegen kannst, mit dem verbünde dich.

Ich wünsch dir viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 10:17

Hey lilalaunemaus,

ich wollte Dir mal kurz was dazu schreiben... ich habe auch studiert (medizin) und mittlerweile mein examen schon abgeschlossen. Bei mir war das Problem umgekehrt: ich war bei uns im semester der superstreber und immer die beste (hab mein examen mit 1,0 abgeschlossen). Ich weiss, dass ich im Verhältnis zu meinen Mitstudierenden vieeeeeel weniger zeitlichen Lernaufwand hatte. Am Anfang habe ich dann noch so gesagt, ja ich habe am wochenende 3 stunden gelernt und dann wollte es mir keiner glauben und die anderen sagten sie haben mehr oder weniger das ganze wochenende für den gleichen stoff gebraucht... ich bin ein schüchterner Mensch und wollte nicht, dass es immer thematisiert wird, dass ich so wenig lerne und trotzdem so gut bin, irgendwann habe ich begonnen zu lügen habe gesagt, dass ich auch 8 stunden am tag gelernt habe (vor allem im examen) obwohl es in echt nur 2 stunden waren...
in den mündlichen examensprüfungen, in denen wir in gruppen geprüft wurden, habe ich mir manche tiefgehende details, die ich wusste nicht getraut zu sagen, weil es mir peinlich war so viel zu wissen und hab dann sachen einfach nicht gesagt...
ich hatte auch echt probleme weil mich viele im semester nicht mochten (vllt auch aus neid oder einfach weil sie dachten, dass es in meinem leben nur das lernen gibt!)
weisst du jeder mensch kann irgendetwas besonders gut... und ich finde es viel eher bewundernswert, wenn man sich auch für Dinge mal wirklich anstrengen muss.... und es wird sich bei Dir ja sicher in Grenzen halten, denn Du vergleichst Dich ja jetzt nur mit dem Besten.... es wird auch enorm viele geben, die dich beneiden und schlechter lernen können wie Du.
An der Uni wo alle studieren ist klar ein konkurrenzkampf da und die profs schauen auf den besten, aber in deiner familie und deinem umfeld zählt doch nur deine leistung und hauptsache du schaffst alles!

Insofern bedenke mal ob Du wirklich die Allerbeste sein möchtest... es ist nicht immer so toll so viel Aufmerksamkeit zu bekommen und soviele Neider zu haben (wie Du jetzt einer bist )

Zieh Dein Ding durch und schau nicht so viel nach links und rechts.
Viele liebe Grüße
Valerie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club