Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was kann einem dazu bringen, sein eigenes Kind abzulehnen???

Was kann einem dazu bringen, sein eigenes Kind abzulehnen???

30. November 2005 um 12:21

Hallo,
ich hab ne Frage. Wenn ein Mann sein eigenes Kind (9 Jahre)ablehnt, dass man das eigene Kind per Notar enterbt und ein Testament aufgesetzt hat, dass die 2. Ehefrau alles erbt, was muß eurer Meinung nach geschehen sein, dass es so weit gekommen ist?


Wenn ein Mann einer Frau beim Kennenlernen Getränke offeriert, obwohl sie ein klares "nein" gesagt hat, deutet das nicht auf einen sehr dominanten Menschen hin, der jemanden zum Herumkomandieren sucht?

Wenn man jemand kennenlernt und erzählt, dass man beruflich 1 Stunde zur Arbeit fährt und in einer kleinen Firma arbeitet und der andere unmittelbar nach dieser Erzählung drauf hin drängt, in "seiner" großen Firma anzufangen, wo der Anfahrtsweg ca. 40 Minuten wäre, obwohl man klar zu verstehen gegeben hat, mit der Situation zufrieden zu sein und nichts dran ändern zu wollen, deutet das nicht auf einen Kontrolltypen hin? Zeigt das nicht auch, dass er den Arbeitsplatz des anderen nicht schätzt und als minderwertig ansieht?

Ist es normal, dass man nach 8 Jahren Trennung immer noch auf seine Ex schimpft????


Würde einem bei so einem Menschen nicht die Hölle auf Erden warten????


Vielen Dank für eure Antwort.....

Mehr lesen

30. November 2005 um 14:18

Ehefrau2
Ich bin ganz deiner Meinung. Das alles hört sich nach einem sehr dominanten Typen an und wahrscheinlich weiß er eh alles besser.
Es muss alles nach seiner Nase gehen und wenn nicht, dann schimpft er eben noch nach Jahren über die "Ungehorsamkeit" des anderen Menschen.

Zumindest denke ich, dass es sich hier um einen sehr schwierigen Menschen handelt. Wenn man sich gerne anpasst, sicher kein Problem. Aber wenn man seine eigene Meinung hat, dann kommt es bestimmt zu Konflikten.

Ich finde es sehr anstrengend, wenn in Beziehungen Machtkämpfe ausgeübt werden und der eine nicht die Meinung des anderen akzeptiert.

Gruß Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 14:22

Er ist so fürsorglich
dass er sein eigenes Kind ablehnt? Dass er sich daran stört, weil sie nicht wie er in einem Konzern arbeitet?

Nein, da rate ich ihr von ihm ab. Der hat echt einen an der Klatsche.

Aber wahrscheinlich gehörst du zu den Menschen, die es lieben kontrolliert und bevormundet zu werden - oder die es selbst tun. Die so dermaßen eifersüchtig auf die Vergangenheit des anderen sind, so dass es sich toll anfühlt, wenn das eigene Kind abgelehnt wird. Ach ja, das Tollste an der Sache: Er hat sein eigen Fleisch und Blut enterbt und hätte ihr im Falle einer Eheschließung das ganze Vermögen unterlassen.

Ja, so was nennt man fürsorglich. Von so einem Leben kann man nur träumen. Man muß echt dumm sein, so jemanden abzulehnen. Hoffentlich gibt sie dir seine Nummer, damit du ihn vor sie warnst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 15:18

Selbstverständlich
ein Kind von 9 Jahren kann seinem Vater ja soooooo unendliches Leid zufügen, dass man es als "Fremdkörper" bezeichnet und es enterbt. Jawohl, da hast du recht. Bist wahrscheinlich in der gleichen Situation, was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 15:46

Vielleicht
hat er ja heimlich nen Vaterschaftstest gemacht und herausbekommen, dass er gar nicht der Vater ist..das würde natürlich seine Reaktion erklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 15:57
In Antwort auf bengta_12302621

Vielleicht
hat er ja heimlich nen Vaterschaftstest gemacht und herausbekommen, dass er gar nicht der Vater ist..das würde natürlich seine Reaktion erklären.

Wäre möglich
aber dann frag ich mich, weshalb der überhaupt noch zahlt und weswegen er einverstanden ist, ihm den Pflichtteil zu geben und ihn jeden Sonntag bei sich hat, obwohl er das gar nicht möchte. Wenn er nicht der Vater ist, muß er das doch gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 16:25

Ach
ja und mit den 8 Jahren, da kann ich dich beruhigen, dass ist nämlich noch gar nix..mein Vater schimpft seit weit über 25 Jahren über seine Exfrau und ich finde, die alte Schlampe hat es auch nicht anders verdient!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 19:17

Da ist was dran
Auch wenn ich die Ausdrucksweise von meinen Vorredner nicht unbedingt schätze, psychologisch ist die Antwort gut nachvollbar.Nur ist die Frage,ob der Vater nicht versuchen sollte, sich diesen Gedankengang vor Augen zu führen und daran zu arbeiten.Er könnte es sonst in paar Jahren bereuen, mit den Kind keinen Kontakt zu haben.
Mir klingt das nicht so sehr nach einen sehr dominaten(auf den ersten Blick vielleicht)Typen, als mehr nach Unsicherheit, die überspielt wird....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2005 um 6:40
In Antwort auf kazia_12540835

Da ist was dran
Auch wenn ich die Ausdrucksweise von meinen Vorredner nicht unbedingt schätze, psychologisch ist die Antwort gut nachvollbar.Nur ist die Frage,ob der Vater nicht versuchen sollte, sich diesen Gedankengang vor Augen zu führen und daran zu arbeiten.Er könnte es sonst in paar Jahren bereuen, mit den Kind keinen Kontakt zu haben.
Mir klingt das nicht so sehr nach einen sehr dominaten(auf den ersten Blick vielleicht)Typen, als mehr nach Unsicherheit, die überspielt wird....

Geb dir vollkommend Recht..
der projektiert die Wut, die er auf die Frau hat auf das Kind. Da bin ich mir 10000 % sicher.

Bloß zeugt es von wahrer Unreife. Mit 40 Jahren könnte man mehr Verstand haben und nicht so emotional reagieren. Denn das Kind kann nichts dafür und es bleibt sein Kind.

ICh denke auch, dass dominant ist und eine Frau sucht, die nach seiner Pfeife tanzt.

Er wird sich schwer tun mit seine Ansichten eine Partnerin zu finden. Wenn unsere "Ehefrau2" sich auf diesen Typen einläßt, ist sie selber schuld. Dann soll sie uns aber bitte nicht einen Thread schreiben, der ungefähr so lautet "ich habe einen Freund und es ist die Hölle".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2005 um 6:42
In Antwort auf bengta_12302621

Ach
ja und mit den 8 Jahren, da kann ich dich beruhigen, dass ist nämlich noch gar nix..mein Vater schimpft seit weit über 25 Jahren über seine Exfrau und ich finde, die alte Schlampe hat es auch nicht anders verdient!

Dann kann ich aber nur für deinen Vater hoffen,
dass nie wieder eine Frau so blöd ist und auf ihn reinfällt.

Gehts denn noch, Herrgott noch mal????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2005 um 6:50

Niemand macht dich für die Situation verantwortlich
Ja, ich gebe dir recht, dass er die Wut, die er auf die Frau hat projektiert.

Dass du Verständnis für ihn hast, dass nehme ich dir nicht übel, zumal du mit deinen 22 Jahren noch sehr jung bist. Aber dieser Mann ist um die 40. Da kann man erwarten, dass man seine Gefühle besser unter Kontrolle hat und das ganze rational sieht. Das man sich vor Augen führt: Das Kind kann nichts dafür, es ist mein Kind, auch wenn ich die Frau hasse. (Vergewaltigt bei der Zeugung wird sie ihn nicht schon haben, da wäre es verständlich).
Und glaub mir: Wenn eine Ehe zerbricht, sind immer zwei schuld. Also hat er wohl auch seinen Beitrag geleistet, wobei ich betonen möchte, dass ich ihn nicht zu 100 % belaste, sondern zu 50 %. Und da wird wohl sein dominantes Verhalten nicht ganz unschuldig dran gewesen sein. Die anderen 50 % trägt sie, ganz sicher. Es ist auch kein Angriff auf dich, da ich mit 22 Jahren die gleiche Sichtweise hatte. Aber dieser Mann ist nunmal um die 40. Da müßte man eine reifere Sichtweise haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2005 um 9:37
In Antwort auf melany_12904363

Dann kann ich aber nur für deinen Vater hoffen,
dass nie wieder eine Frau so blöd ist und auf ihn reinfällt.

Gehts denn noch, Herrgott noch mal????

Ach
du hast doch keine Ahnung, was das für ne Frau ist, also halt mal lieber die Luft an!
Das war ne Schlampe, die nur mit verschiedenen Männer rumgemacht hat und sich um ihre beiden Söhne nen scheiß Dreck gekümmert hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2005 um 10:56

Hallo Luis,
das ist ja das Eigenartige. Er erzählt einer Frau beim Kennenlernen, dass er seine Ex-Frau haßt, dass er sein Kind ablehnt, bevor er ihr die ganze Vorgeschichte mit den schwerwiegenden Problemen erzählt, damit sie verstehen kann. Da kriegt man halt leicht einen Schreck und will von dem Mann nichts mehr wissen. Einfühlsam ist der bestimmt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2005 um 11:24
In Antwort auf hanka_11872592

Wäre möglich
aber dann frag ich mich, weshalb der überhaupt noch zahlt und weswegen er einverstanden ist, ihm den Pflichtteil zu geben und ihn jeden Sonntag bei sich hat, obwohl er das gar nicht möchte. Wenn er nicht der Vater ist, muß er das doch gar nicht.

Ganz einfach Marie..
er muß zahlen, auch wenn es nicht sein Kind ist. Da er in der Annahme dass es sein Kind sei die Vaterschaft nach der Geburt anerkannt hat, muss er jetzt für dieses Kind zahlenb, sein Leben lang, egal ob seines oder nicht.
Die Enterbung ist in Deutschland auch nur teilweise möglich, den Pflichtteil bekommt das Kind eh, da es ja offiziel seines ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 16:16

Der ist einfach nur krank im Kopf
Finger weg!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 13:50
In Antwort auf jakub_12951013

Ganz einfach Marie..
er muß zahlen, auch wenn es nicht sein Kind ist. Da er in der Annahme dass es sein Kind sei die Vaterschaft nach der Geburt anerkannt hat, muss er jetzt für dieses Kind zahlenb, sein Leben lang, egal ob seines oder nicht.
Die Enterbung ist in Deutschland auch nur teilweise möglich, den Pflichtteil bekommt das Kind eh, da es ja offiziel seines ist.

Er kann die Vaterschaft anfechten
sobald er durch einen Test nachweisen kann, dass er nicht der Vater ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club