Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was ist, wenn man einfach keine Lust mehr hat zu leben?!

Was ist, wenn man einfach keine Lust mehr hat zu leben?!

30. November 2014 um 17:18

Ich bin nun wieder in der Beziehung, die mal geendet hatte, wegen endlosen Streiten.

Es ist einiges wieder mies gewesen und einiges wesentlich besser.

Nur fühle ich mich immer verletzt.
Ich stehe vor einer vorgezogenen Abschlussprüfung meiner Ausbildung die ich nie schaffen werde, und in der Beziehung läuft es gerade auch wieder so zu, dass ich mich nur noch verletzt fühle.

Alles kommt hoch:
-Megamäßige Schulden
-Angst, dass ich die Prüfung nicht schaffe
-Beziehung

Ich darf aber auch nicht ansprechen, was mich stört.
Wahrscheinlich, weil ich das auch schon zu oft getan habe und meine Freundin ebenfalls psychische Probleme (Deppression) hat.

Nun liege ich wieder hier im Schlafzimmer, und weine, weine, weine und bin so traurig wie noch nie.
Ich habe einfach keine Kraft mehr.
Ich blicke auf mein Leben zurück:
Ich habe viel bekommen, zu viel.
Konnte mich nicht beklagen,
aber das tue ich.

Seelisch konnte mir noch niemand helfen.
Ich möchte einmal im Leben etwas entscheiden können, ohne dass ich durch diese Entscheidung Schwierigkeiten bekomme.
Aber das passiert einfach nicht. Alles was ich möchte ist FALSCH und / oder führt zu Problemen.

Ich kann nicht mehr, bin nervlich am Ende und will einfach nicht mehr leben. Ich kann einfach rückblickend auf 26 Jahre Leben keinen Erfolg verzeichnen und ich habe aufgegeben daran zu glauben und bin also objektiv der Meinung, dass das Leben nur noch totunglücklich sein für mich übrig hat.
Ich liebe meine Freundin über alles, aber auch von ihr werde ich verletzt. Darüber reden funktioniert oft nicht, weil sie halt auch Probleme hat und meiner überdrüssig ist bzw. sie nicht nachvollziehen kann / will.

Ich kann nicht mehr und bin am Ende.
Ich wünschte, es würde sich genau DAS ALLES ändern. Sprich:
Freundin klappt gut,
Geld ist ausreichend da
und krarrieretechnisch müsste ich mir keine Sorgen machen,
und ich wäre nicht so allein.
Aber das bin ich irgendwie.

Sicher liest sich das hier wie teenie-Rumgeheule, aber das ist es in keinster Weise.
Ich glaube einfach nicht mehr jemals glücklich werden zu können, da ich es nie wirklich war, außer als Kind.

Was mache ich nun?

Zum Psychologen oder Tabletten nehmen möchte ich nicht, denn das ist nicht die Lösung. Ich denke nämlich dass Faktoren eine Rolle spielen, die nichts mit meiner Psyche zu tun haben. Was bleibt mir also noch übrig????

Ich kann nicht mehr...

Mehr lesen

1. Dezember 2014 um 0:01

.
Hi Julez,

zuerst sage ich mal etwas was am Ende deines Texts steht:
Deine Probleme sind zwar alle keine "psychischen" Probleme, aber sie belasten doch deine Psyche sehr - das sagst du ja auch selber. Also solltest du einen Psychologen nicht ausschließen, wenn du denkst dass es dir helfen kann.
Schließlich sagst du ja, dass du mit deiner Freundin nicht darüber reden kannst. Mit einem Psychologen könntest du über alles reden was dich belastet.

Wichtig ist dass du weißt, dass dir keiner ein Rezept geben kann wie sich alle deine Probleme in Luft auflösen.
Wenn du wieder glücklich werden möchtest, musst du etwas dafür tun. Und zwar sehr viel dafür tun.
Das wird lange dauern und schwierig werden, aber es wird sich lohnen. Schließlich gehts hier um dein Leben, also solltest du auch alles dafür tun.
Falls du auf diesem Weg eine Stütze brauchst, kommt der Psychologe ins Spiel.



Zu deiner Beziehung hast du nicht viel gesagt, also kann ich dir da keinen Rat geben. Falls die Beziehung dir im Moment ein wenig Halt gibt und dich glücklicher macht, kann es ja nicht allzu schlecht sein.
Da es deiner Freundin auch schlecht zu gehen scheint solltest du versuchen sie aufzurappeln.
Aber um anderen zu helfen, musst du selber stark sein.
Alleine wird sie ihre Depression wohl nicht bessern können, dann braucht sie einen starken Partner der sie hochzieht.
Wenn du also keine Motivation für dich findest, jeden Tag 110% zu geben, dann tu es für die Person die du liebst.
Das sollte dich jetzt eigentlich dazu motivieren deine Probleme zu lösen
Also: Zuerst dein eigenes Glück wiederfinden, danach deiner Freundin helfen

Thema Ausbildung: Wieso ist deine Abschlussprüfung vorgezogen wenn du dir nicht sicher bist, dass du sie schaffst?
Magst du deine Ausbildung? Hattest du vielleicht schon in der Schule Angst vor Prüfungen?
Hier brauchen wir mehr Informationen um dir helfen zu können.

Naja Thema Schulden: Nicht über den eigenen Verhältnissen leben. Und versuchen keine neuen Schulden mehr anzuhäufen. Natürlich kann es immer zu Situationen kommen wo man Schulden machen muss, aber dann muss man sie auch konsequent wieder abbauen.


Ich denke, wenn deine Ausbildung wieder in die richtige Bahn kommt, wird sich das auch auf die anderen Dinge positiv auswirken. Schließlich fällt dir ja dann eine Last von den Schultern. Deswegen müsstest du genauer schreiben was an deiner Ausbildung grad schief läuft und dir auch überlegen, wie du das ändern kannst.


Kannst das ja nochmal genauer schildern, dann gucken wir weiter

MfG With

1 LikesGefällt mir

11. Dezember 2014 um 11:55

Professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen
ist kein Zeichen von Schwäche.

Vielmehr ein Zeichen, dass man erkannt hat, dass man an bestimmten Punkten icht allein weiter kommt.

Fass Dir ein Herz und vertrau Dich jemandem an - eine erste Anlaufstelle kann auch Dein Hausarzt sein.

5 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Feel Good ?
Von: goschi83
neu
10. Dezember 2014 um 20:33
Fragebogen zum Thema Facebook
Von: forschung5
neu
10. Dezember 2014 um 11:14
Fragebogen zu Facebook
Von: forschung5
neu
10. Dezember 2014 um 11:10

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen