Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was ist Psychopharmaka???

Was ist Psychopharmaka???

9. Dezember 2006 um 13:05 Letzte Antwort: 25. Juni 2014 um 14:37

Hallo Leute

Ich habe mal ne Frage
Ab wann darf man Psychopharmaka nehmen???
Also wenn man richtig seelisch krank ist oder wann? Und welche Nebenwirkungen hat dieses Medikament??? Es gibt viele Medikamente aber ich weiß jetzt nicht welches ich vielleicht bekommen soll. ich weiß nur was von Psychopharmaka.
Wie hilft dieses Medikament??? Was lindert es??
Darf ein Psychiater einen zwingen Psychopharmaka zu nehmen???? Verändert dieses Medikament einen?
Was passiert dann???

Jessy

Mehr lesen

9. Dezember 2006 um 14:37

Langsam
zweifel ich an deinem intellekt...

http://de.wikipedia.org/wiki/Psychopharmaka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2006 um 15:06

Na
und? wem gehts mit 14 schon gut?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2006 um 20:03

Psychopharmaka
(Einzahl: Psychopharmakon oder Psychopharmakum) sind Medikamente, die bei seelischen Problemen helfen sollen, also etwa, wenn Du übernervös bist, wenn Du dauernd ohne Grund traurig bist, wenn Du sehr oft an unangenehme Dinge denken musst oder so. Andere Psychopharmaka wieder sollen Menschen helfen, wenn sie Wahnvorstellungen haben oder glauben, sie werden verfolgt und bedroht.
Die häufigsten Psychopharmaka sind Beruhigungsmittel, und Mittel gegen Depressionen (Antidepressiva). Beruhigungsmittel machen meistens müde, das ist aber auch sinnvoll, wenn Du zum Beispiel nicht oder nur schlecht schlafen kannst. Auch Antidepressiva (es gibt da verschiedene Arten) können müde machen, andere wieder machen Dich aktiver.
Es gibt auch Medikamente gegen Konzentrationsschwäche, wenn zum Beispiel Kinder Probleme haben, in der Schule aufzupassen oder still zu sitzen.

Es ist klar, dass ein Psychopharmakon Dich verändert. Das ist ja der Sinn der Sache, dass Du Dich durch das Medikament anders fühlst, wenn es Dir schlecht geht. Psychopharmaka, die Dich auf Dauer und für immer verändern, gibt es nicht. Wenn Du das Medikament nicht mehr nimmst, wirst Du nach kurzer Zeit wieder so wie Du vorher warst.
Ein Psychiater kann Dich nur dann zwingen ein Medikament zu nehmen, wenn ihm ein Richter das erlaubt hat oder wenn Du wegen Deiner Krankheit in Gefahr bist. Das geschieht nur bei Menschen, die geisteskrank sind und in ihrer Krankheit jemanden anderen oder sich selbst verletzen oder töten wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2006 um 20:06
In Antwort auf inkeri_12715947

Langsam
zweifel ich an deinem intellekt...

http://de.wikipedia.org/wiki/Psychopharmaka

@ leona245
Und wie ist das bei Ihnen? Ist da überhaupt etwas, woran man zweifeln könnte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Mai 2007 um 19:37

Es ist verschieden
Du nimmst es ,weil der Arzt es dir verschreibtmsonst wuerdest du es nicht in der Apo bekommen. Diese Medikamente werden fuer verschiedene Sachen eingesetzt da sie unterschiedlich wirken.Wenn man seelisch krankist, sind Medilamente sinnvoll.Es gibt auch Medikamente,die sehr aggresiv machen.Nein man kann keinen dazu zwingen,Psychopharmaka einzunehmen.Wenn du ein Medikament nehmen mußt,wirst du darauf eingestellt,d,H, du gehst 1mal im Mon. dann zum Arzt und sagst ihm wie du damit klar kommst. Er wird dich dannach aber auch fragen.Ja,sie könne einen vrändern,denn man wird dadurch die erste Zeit sehr müde.Es lindert Symtome,z. B. wenn du unter angstzustaenden leidest.klaus erven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2014 um 14:37
In Antwort auf inkeri_12715947

Langsam
zweifel ich an deinem intellekt...

http://de.wikipedia.org/wiki/Psychopharmaka

Alleswiss
Du Klugscheißer, sicher bist du noch in deinem Leben nicht mit diesen Problemen in Berührung gekommen. Aber ich wünsche dir, das du das erlebst. Dann singst ganz anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club