Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was ist nur daraus geworden?

Was ist nur daraus geworden?

23. April 2016 um 16:37

Grüßt euch. Ich hoffe man kann mir weiterhelfen, weil ich sonst niemanden weiß, den ich um Rat beten könnte, geschweige denn über das hier reden.Ich bitte euch, das fertig zu lesen, ich versuche mich auch kurz zu fassen.

Ich hatte einen Freundeskreis. Diesen sah ich, durch einen Umzug vor fast 4 Jahren, nur alle 4-6 Wochen. Das wurde mit der Zeit weniger. Jetzt sah ich diesen Freundeskreis das letzte mal vor 8 Monaten. Mein Freund zog zu mir. Ich wusste schon vorher, das ich hier nicht lange bleiben möchte, aber er wird demnächst eine Ausbildung in der Ortschaft beginnen. Zudem lässt es sich zu zweit besser leben-dachte ich. Ich habe also meine "Freunde" (mir ist es schon unangenehm, sie Freunde zu nennen, weil naja...kann man das Freundschaft nennen?) vor 8 Monaten das letzte mal. Wenn ich mal aus dem Dorf draußen war, war es zu einem Arzttermin. Zu meinen Eltern und Geschwistern habe ich den Kontakt abgebrochen. Zu keinen dieser hatte ich je ein gutes Verhältnis.

Jetzt wohnt mein Freund seit letztes Jahr Oktober hier, aber ich fühle mich einfach schlecht. Ich habe keine Freunde und bin alleine. Mein Freund sitzt neben mir und ich fühle mich dennoch einsam. Dadurch, dass es hier keine öffentlichen Verkehrsmitteln gibt und kein Auto haben, stecke ich hier fest. Zudem habe ich einen Hund, den ich nicht über Nacht alleine lassen kann und dadurch, dass ich niemanden kenne/habe, kann ich ihn auch nicht mal für eine Nacht/einen Abend "hergeben" um mal "Freunde" zu besuchen.

Jetzt kommt ein schwieriges Thema, mit dem ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. Mein Freund Geht hin und wieder weg, etwa 1 mal im Monat. Entweder besucht er seine Geschwister oder geht zu freunden. Ich bleibe hier mit dem Hund. Es ist okay, es ist mein Hund und warum soll er wie ich die sozialen und familiären Kontakte abbrechen?

Ich fühle mich dennoch richtig mies. Ich sehe ihn, wie auch heute, dass er sich duscht und fertig macht, Musik laufen hat und richtig fröhlich ist, weil er sich auf die Freunde freut und mir noch sagt, wie toll der Abend wird. Ich sitze da und versuche nur nicht meine Tränen laufen zu lassen, weil ich nicht möchte das er es sieht. Er versucht mich aufzumuntern, bringt mir etwas mit oder so, aber für mich ist es einfach nur traurig. Als er seine Geschwister besuchte und eine Woche später auf einer Geburtstagsparty war, da hatte er ein Video gemacht. Eig voll lieb, seine Geschwister und Freunde haben in die Kamera gewunken. Aber für mich war es wie ein Schlag. Es war mir peinlich. Wie ein schlechter Trostpreis. Ich sehe, wie alle so gut gelaunt sind und am feiern sind und ich? Ich habe meinem Freund gesagt, dass ich es schei*e gefunden hatte und hatte auch dann richtig schlechte Laune (was ihm gegenüber unfair war). Und er war wie vor den Kopf gestoßen, weil er es gut meinte.

Ich weiß einfach nicht weiter. Ich bin richtig unglücklich und weiß nicht mehr weiter. Mein Freund wird hier seine Ausbildung beginnen und kann nicht weg. Und ich habe das Gefühl, als könne ich dem ganzen einfach nicht mehr lange Stand halten.

Danke.

Mehr lesen

23. April 2016 um 17:30

Hund
Wieso kannst du deinen Hund denn nicht über Nacht alleine lassen? Und wieso nimmt dein Freund dich nicht einfach mal mit dem Hund mit zu seiner Familie? Gibt es bei den Nachbarn denn niemanden mit dem du dich anfreunden kannst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 18:31
In Antwort auf starlight1990

Hund
Wieso kannst du deinen Hund denn nicht über Nacht alleine lassen? Und wieso nimmt dein Freund dich nicht einfach mal mit dem Hund mit zu seiner Familie? Gibt es bei den Nachbarn denn niemanden mit dem du dich anfreunden kannst?

Wir
wohnen in einer Wohnung ohne Garten, haben dafür direkt hinter dem Haus Wiesen und Wälder. Wo sollte er die Stunden Gassi machen? Wäre ich auch mal über Nacht weg, dann wäre es eine Zeit von fast 24 Stunden Zeitspanne, weil hier 1 Rufbus morgens rausfährt und mittags einer reinfährt. Und dann nur zur nächsten Ortschaft, wo man den Zug nehmen muss. Also die Bussnbindung hier ist echt schlecht, für mich ist es quasi keine, da nur 2 stunden zwischen diesen Buszeiten liegt.

Zu den Nachbarn habe ich kein Verhältnis. Jeder lebt für sich. Ist echt komisch hier.

Seine eine Schwester gehört dem Islam an-keine Hunde. Seine andere Schwester wohnt in einer WG. Die Mitbewohnerin hat eine Hundehaarallergie und sein Bruder wohnt in einem Studentenhaus, in dem keine Hunde geduldet werden. Sie wohnen in Mainz und in Frankfurt, müssten bei einem Besuch über Nacht bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 19:00
In Antwort auf kermit_12847582

Wir
wohnen in einer Wohnung ohne Garten, haben dafür direkt hinter dem Haus Wiesen und Wälder. Wo sollte er die Stunden Gassi machen? Wäre ich auch mal über Nacht weg, dann wäre es eine Zeit von fast 24 Stunden Zeitspanne, weil hier 1 Rufbus morgens rausfährt und mittags einer reinfährt. Und dann nur zur nächsten Ortschaft, wo man den Zug nehmen muss. Also die Bussnbindung hier ist echt schlecht, für mich ist es quasi keine, da nur 2 stunden zwischen diesen Buszeiten liegt.

Zu den Nachbarn habe ich kein Verhältnis. Jeder lebt für sich. Ist echt komisch hier.

Seine eine Schwester gehört dem Islam an-keine Hunde. Seine andere Schwester wohnt in einer WG. Die Mitbewohnerin hat eine Hundehaarallergie und sein Bruder wohnt in einem Studentenhaus, in dem keine Hunde geduldet werden. Sie wohnen in Mainz und in Frankfurt, müssten bei einem Besuch über Nacht bleiben.

Ok
Hast du denn einen grossen oder kleinen Hund? Ich habe 2 Chihuahuas und wenn ich weg bin stelle ich eine Art Katzenklo auf, wo sie auch draufgehen, wenns sie's nicht mehr halten können. Ich würde trotzdem versuchen mich mit den Nachbarn anzufreunden. Villeicht kann dann einer von ihnen mal deinen Hund nehmen.
Auf jeden Fall solltest du mit deinem Freund über deine Probleme sprechen. Gut, du willst, dass er glücklich ist und seine Ausbildung da machen kann, aber du gibst dafür sehr viel her. Du bist unglücklich, damit er glücklich ist. Wenn das so weitergeht, glaube ich nicht, dass eure Beziehung das aushält. Du machst dich selber kaputt. Ich wäre über das Video von der Party auch nicht froh gewesen. Ich meine er hält dir genau das ubter die Nase, was dubselber gerne erlebt hättest. Wo du selber gern dabei gewesen wärst. Als ich von zu Hause ausgezogen bin und in eine andere Stadt gezogen bin, bin ich total aufgeblüht. Es ist wichtig, dass du dich in deiner Umgebung wohl fühlst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 19:21
In Antwort auf starlight1990

Ok
Hast du denn einen grossen oder kleinen Hund? Ich habe 2 Chihuahuas und wenn ich weg bin stelle ich eine Art Katzenklo auf, wo sie auch draufgehen, wenns sie's nicht mehr halten können. Ich würde trotzdem versuchen mich mit den Nachbarn anzufreunden. Villeicht kann dann einer von ihnen mal deinen Hund nehmen.
Auf jeden Fall solltest du mit deinem Freund über deine Probleme sprechen. Gut, du willst, dass er glücklich ist und seine Ausbildung da machen kann, aber du gibst dafür sehr viel her. Du bist unglücklich, damit er glücklich ist. Wenn das so weitergeht, glaube ich nicht, dass eure Beziehung das aushält. Du machst dich selber kaputt. Ich wäre über das Video von der Party auch nicht froh gewesen. Ich meine er hält dir genau das ubter die Nase, was dubselber gerne erlebt hättest. Wo du selber gern dabei gewesen wärst. Als ich von zu Hause ausgezogen bin und in eine andere Stadt gezogen bin, bin ich total aufgeblüht. Es ist wichtig, dass du dich in deiner Umgebung wohl fühlst.

M
Hund ist ein Großspitz. In aller erster Linie halte ich nichts von einem Hundeklo (andere dürfen selbstverständlich so erziehen, wie man es selbst für gut heißt, sollte also kein Angriff sein ) Klar hat es seine Vorteile, nur hätte ich es ihm früher angewöhnen müssen. Er würde wahrscheinlich einfach irgendwo hinmachen und das auf dem Teppichboden. Ich denke mir auch "du hast dir einen Hund geholt, dafür musst du auch mit Einschränkungen umgehen können". Er war ja vor 2 Jahren auch ein Wochenende bei meinen Eltern, aber zu denen besteht kein Kontakt.

Meine Nachbarschaft ist zum größten Teil alt. Die eine Familie hat selbst ein Hund. Hier sind die Dorfbewohner etwas eigen, weiß auch nicht warum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 19:27
In Antwort auf kermit_12847582

M
Hund ist ein Großspitz. In aller erster Linie halte ich nichts von einem Hundeklo (andere dürfen selbstverständlich so erziehen, wie man es selbst für gut heißt, sollte also kein Angriff sein ) Klar hat es seine Vorteile, nur hätte ich es ihm früher angewöhnen müssen. Er würde wahrscheinlich einfach irgendwo hinmachen und das auf dem Teppichboden. Ich denke mir auch "du hast dir einen Hund geholt, dafür musst du auch mit Einschränkungen umgehen können". Er war ja vor 2 Jahren auch ein Wochenende bei meinen Eltern, aber zu denen besteht kein Kontakt.

Meine Nachbarschaft ist zum größten Teil alt. Die eine Familie hat selbst ein Hund. Hier sind die Dorfbewohner etwas eigen, weiß auch nicht warum.

Ich
Weiß nicht, ab unsere Beziehung so auf Dauer stand hält. Naja, die Frage ist ja eigentlich, wie lange ich dieser Situation noch stand halten kann. Ich hab öfters das Gefühl das ich weg muss. Egal wohin, einfach weg. Nach den Prinzip "egal wo ist besser als hier". Nur kann ich nicht. Ich habe nichts. Und ich könnte es auch nicht wegen meinem Freund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 19:34
In Antwort auf kermit_12847582

Ich
Weiß nicht, ab unsere Beziehung so auf Dauer stand hält. Naja, die Frage ist ja eigentlich, wie lange ich dieser Situation noch stand halten kann. Ich hab öfters das Gefühl das ich weg muss. Egal wohin, einfach weg. Nach den Prinzip "egal wo ist besser als hier". Nur kann ich nicht. Ich habe nichts. Und ich könnte es auch nicht wegen meinem Freund.

Es ist
halt auch so, dass ich weiß, wie es morgen ablaufen wird. Ich koche für ihn was leckeres, weil ich mich freue und eh die Zeit hab. Er kommt, wir essen, er erzählt wie es war und legt sich hin, um sich "auszunüchtert". Ich denke mir dann "Nudel mit soße hätte auch gereicht", weil ich wieder von der Lage enttäuscht bin.

Ich meine, er hat mir echt in einigen Sachen geholfen. Ich bin mit seiner Hilfe von der Tablettensucht weg, vom ritzen weg und eig all dem was mir körperlich geschadet hatte. Und deswegen denke ich mir, dass er es verdient hat Partys/Familie/Freunde zu besuchen. Nur in manchen Momenten werde ich so wütend auf mich und auch auf ihn, weil ich das ganze nicht so will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 19:37

Welche
Schwester? Zu meinen habe ich kein Kontakt. Seine Schwestern kenne ich nur vom Video. Und das größte Problem liegt bei mir, dass ich Angst vor neue Bekanntschaften habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 19:53
In Antwort auf kermit_12847582

Es ist
halt auch so, dass ich weiß, wie es morgen ablaufen wird. Ich koche für ihn was leckeres, weil ich mich freue und eh die Zeit hab. Er kommt, wir essen, er erzählt wie es war und legt sich hin, um sich "auszunüchtert". Ich denke mir dann "Nudel mit soße hätte auch gereicht", weil ich wieder von der Lage enttäuscht bin.

Ich meine, er hat mir echt in einigen Sachen geholfen. Ich bin mit seiner Hilfe von der Tablettensucht weg, vom ritzen weg und eig all dem was mir körperlich geschadet hatte. Und deswegen denke ich mir, dass er es verdient hat Partys/Familie/Freunde zu besuchen. Nur in manchen Momenten werde ich so wütend auf mich und auch auf ihn, weil ich das ganze nicht so will.

Familie
Was ist der Grund, dass du keinen Kontakt mehr zu deiner Familie hast? Das lässt sich doch bestimmt wieder geradebiegen.
Ich würde deinem Freund auf jeden Fall sagen, dass du dich in dem Kaff nicht wohl fühlst und weg willst. Villeicht hat er ja eine Idee wie man das Problem an besten lösen könnte.
Villeicht kannst du ja erstmal mit der Schwester deines Freundes telefonieren und sie so kennenlernen. Dann fällt es dir auch nicht so schwer, sie mal zu treffen. Ich finde wie meine Vorrednerin auch, dass er auch auf dem Hibd aufpassen kann. Gut, es ist dein Hund, aber wenn er merkt, dass es dich glücklich macht, dass du mal weg kannst, sollte er nicht nein sagen. Falls doch, würde ich das Weite suchen. Sobald ich einen Freund mit Hund habe und wir zusammen wohnen, sehe ich das nicht mehr als "deins und meins" sondern als "unser".
Und zu deinen alten Freunden: Ruf doch mal an und frag nach. Nur weil man sich ewig nicht gesprochen hat, heisst das nicht, dass man nicht mehr befreundet ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 20:23

Wie hätte ich sie kennen lernen können?
Ich war seit 8 Monaten nicht weg, außer mal bei einem Arzttermin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 20:41
In Antwort auf starlight1990

Familie
Was ist der Grund, dass du keinen Kontakt mehr zu deiner Familie hast? Das lässt sich doch bestimmt wieder geradebiegen.
Ich würde deinem Freund auf jeden Fall sagen, dass du dich in dem Kaff nicht wohl fühlst und weg willst. Villeicht hat er ja eine Idee wie man das Problem an besten lösen könnte.
Villeicht kannst du ja erstmal mit der Schwester deines Freundes telefonieren und sie so kennenlernen. Dann fällt es dir auch nicht so schwer, sie mal zu treffen. Ich finde wie meine Vorrednerin auch, dass er auch auf dem Hibd aufpassen kann. Gut, es ist dein Hund, aber wenn er merkt, dass es dich glücklich macht, dass du mal weg kannst, sollte er nicht nein sagen. Falls doch, würde ich das Weite suchen. Sobald ich einen Freund mit Hund habe und wir zusammen wohnen, sehe ich das nicht mehr als "deins und meins" sondern als "unser".
Und zu deinen alten Freunden: Ruf doch mal an und frag nach. Nur weil man sich ewig nicht gesprochen hat, heisst das nicht, dass man nicht mehr befreundet ist.

Das ist schwierig.
Ich kann mich an keinen Zeitpunkt erinnern, wo es eine wirkliche Familie war. Mein Bruder hat bei uns gewohnt (ich bin mit meiner Zwillingsschwester die jüngste) und ich weiß nichts von ihm. Ich frag mich sogar manchmal, wo er die Jahre war. Mit meiner älteren Schwester gab es nur Streit. Mit meiner Zwillingsschwester gab es ebenfalls nur Streit. Für andere waren wir eine Persönlichkeit und man trieb uns in einen regelrechten Konkurrenzkampf. Und meine Eltern...kurz gesagt: Vater gewalttätig, eine Mutter die nicht geschützt hat. Eine Mutter die später Depressionen bekommen hat, sich öfters versucht hat, sich das leben zu nehmen. Eine Mutter die ihre Zwillingstöchter dafür verantwortlich gemacht hat und uns als Grund ihrer Suizidversuche genannt hat. "Wir haben was aus unser Leben machen können-aber wir wollten ja nicht"-als hätte man das unter diesen Umständen. Ich bin drum auch mit 16 ausgezogen, hab den Kontakt aber erst später abgebrochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 20:49
In Antwort auf kermit_12847582

Das ist schwierig.
Ich kann mich an keinen Zeitpunkt erinnern, wo es eine wirkliche Familie war. Mein Bruder hat bei uns gewohnt (ich bin mit meiner Zwillingsschwester die jüngste) und ich weiß nichts von ihm. Ich frag mich sogar manchmal, wo er die Jahre war. Mit meiner älteren Schwester gab es nur Streit. Mit meiner Zwillingsschwester gab es ebenfalls nur Streit. Für andere waren wir eine Persönlichkeit und man trieb uns in einen regelrechten Konkurrenzkampf. Und meine Eltern...kurz gesagt: Vater gewalttätig, eine Mutter die nicht geschützt hat. Eine Mutter die später Depressionen bekommen hat, sich öfters versucht hat, sich das leben zu nehmen. Eine Mutter die ihre Zwillingstöchter dafür verantwortlich gemacht hat und uns als Grund ihrer Suizidversuche genannt hat. "Wir haben was aus unser Leben machen können-aber wir wollten ja nicht"-als hätte man das unter diesen Umständen. Ich bin drum auch mit 16 ausgezogen, hab den Kontakt aber erst später abgebrochen.

Mein Freund
und ich hatten schon mal darüber geredet. Aber hier gibt es keine Wohnung. Ansonsten müsste man einen Markler bezahlen, was für uns beide nicht möglich ist. Es fehlt einfach an allem.. Jemanden alleine zu treffen fällt mir sehr schwer (soziale Phobie), schon mit fremden zu telefonieren lässt in mir ein übles Gefühl steigen.

Als ich das letzte mal mit einem aus dem Freundeskreis telefoniert hatte, wollte er uns eigentlich besuchen kommen und sich an dem Tag nochmal melden. Es kam aber nichts. Ich habe auch nicht zurückgerufen. Ich möchte mich niemanden aufdrängen. Und wenn kein Interesse an der Freundschaft mehr besteht, dann ist es so und ich muss endlich damit klar kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 20:53
In Antwort auf kermit_12847582

Mein Freund
und ich hatten schon mal darüber geredet. Aber hier gibt es keine Wohnung. Ansonsten müsste man einen Markler bezahlen, was für uns beide nicht möglich ist. Es fehlt einfach an allem.. Jemanden alleine zu treffen fällt mir sehr schwer (soziale Phobie), schon mit fremden zu telefonieren lässt in mir ein übles Gefühl steigen.

Als ich das letzte mal mit einem aus dem Freundeskreis telefoniert hatte, wollte er uns eigentlich besuchen kommen und sich an dem Tag nochmal melden. Es kam aber nichts. Ich habe auch nicht zurückgerufen. Ich möchte mich niemanden aufdrängen. Und wenn kein Interesse an der Freundschaft mehr besteht, dann ist es so und ich muss endlich damit klar kommen.

Ach so,
mein Freund geht ja zum Beispiel mit dem Hund raus, spielt mit ihm etc. Als ich krank war, hat er sich alleine um den Hund gekümmert. Natürlich lässt er sich das nicht nehmen Freunde zu besuchen oder so-was ich ihm aber auch nicht vorwerfen kann. Selbst wenn ich keinen Hund hätte, ich würde daheim sein, weil mich scheinbar niemand sehen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 21:03
In Antwort auf kermit_12847582

Mein Freund
und ich hatten schon mal darüber geredet. Aber hier gibt es keine Wohnung. Ansonsten müsste man einen Markler bezahlen, was für uns beide nicht möglich ist. Es fehlt einfach an allem.. Jemanden alleine zu treffen fällt mir sehr schwer (soziale Phobie), schon mit fremden zu telefonieren lässt in mir ein übles Gefühl steigen.

Als ich das letzte mal mit einem aus dem Freundeskreis telefoniert hatte, wollte er uns eigentlich besuchen kommen und sich an dem Tag nochmal melden. Es kam aber nichts. Ich habe auch nicht zurückgerufen. Ich möchte mich niemanden aufdrängen. Und wenn kein Interesse an der Freundschaft mehr besteht, dann ist es so und ich muss endlich damit klar kommen.

Lade die familie deines freundes doch mal ein.
Damit sie dich endlich kennen lernen. Oder dein Freund läd seine Freunde mal ein und du kannst mitreden. Und wenn du dich das nicht traust, dann hör zu und lache einfach mit. Ich brauche auch immer etwas länger bis ich mich mit neuen Leuten richtig gut unterhalten kann. Aber wenn du sowieso niemanden sehen willst, weil du Angst hast, dann weiss ich nicht was du denn machen willst, wenn du mal weggehen kannst. Ich hab so das Gefühl, dass du dich von deinem Freund ganz schön abhängig gemacht hast( ist nicht böse gemeint). Du musst nun mal den ersten Schritt machen um neue Leute kennen zu lernen. Ich weiss in einem kleinen Ort ist das nicht einfach. Ich selbst bin in einem Dorf aufgewachsen und kann mir überhaupt nicht vorstellen, nochmal auf'm Dorf zu wohnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 21:19
In Antwort auf starlight1990

Lade die familie deines freundes doch mal ein.
Damit sie dich endlich kennen lernen. Oder dein Freund läd seine Freunde mal ein und du kannst mitreden. Und wenn du dich das nicht traust, dann hör zu und lache einfach mit. Ich brauche auch immer etwas länger bis ich mich mit neuen Leuten richtig gut unterhalten kann. Aber wenn du sowieso niemanden sehen willst, weil du Angst hast, dann weiss ich nicht was du denn machen willst, wenn du mal weggehen kannst. Ich hab so das Gefühl, dass du dich von deinem Freund ganz schön abhängig gemacht hast( ist nicht böse gemeint). Du musst nun mal den ersten Schritt machen um neue Leute kennen zu lernen. Ich weiss in einem kleinen Ort ist das nicht einfach. Ich selbst bin in einem Dorf aufgewachsen und kann mir überhaupt nicht vorstellen, nochmal auf'm Dorf zu wohnen.

Wir
wollten mal alle einladen, nur kam es noch nicht dazu. Naja, ich denke der "Bedarf" ist gedeckt, durch das Treffen und wird somit einfach vergessen. Daheim habe ich solche Ängste nicht, diese ist nur draußen bzw außerhalb der Wohnung.

Ich denke du meinst eine emotionale Abhängigkeit. Da kann ich dir zustimmen. Ich meine, ich habe nichts-was sollte ich verlieren können, wenn ich einfach gehe? Eine Beziehung die so wahrscheinlich nicht auf Dauer halten wird, weil ich von allem genervt bin.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich seh einfach kein Licht und weiß nichts mit mir anzufangen. Als ich das schon mal hatte war ich von Tabletten abhängig und hab mich geritzt weil ich mich selbst nicht aushalten konnte. Mein Freund will das nicht, er ist froh, dass ich damit aufhören konnte. Aber in solchen Momenten denk ich mir, damit ging es mir damit besser als jetzt ohne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 21:36
In Antwort auf kermit_12847582

Wir
wollten mal alle einladen, nur kam es noch nicht dazu. Naja, ich denke der "Bedarf" ist gedeckt, durch das Treffen und wird somit einfach vergessen. Daheim habe ich solche Ängste nicht, diese ist nur draußen bzw außerhalb der Wohnung.

Ich denke du meinst eine emotionale Abhängigkeit. Da kann ich dir zustimmen. Ich meine, ich habe nichts-was sollte ich verlieren können, wenn ich einfach gehe? Eine Beziehung die so wahrscheinlich nicht auf Dauer halten wird, weil ich von allem genervt bin.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich seh einfach kein Licht und weiß nichts mit mir anzufangen. Als ich das schon mal hatte war ich von Tabletten abhängig und hab mich geritzt weil ich mich selbst nicht aushalten konnte. Mein Freund will das nicht, er ist froh, dass ich damit aufhören konnte. Aber in solchen Momenten denk ich mir, damit ging es mir damit besser als jetzt ohne.

Therapie
Hast du deine Probleme alleine oder mit einer Therapie in den Griff bekommen?
Ich würde das Thema mit dem Besuch noch mal ansprechen. Zeige deinem Freund, dass es dir wichtig ist, seine Familie kennen zu lernen. Aber wenn du immer alles tot schweigst und nie darüber redest, passiert das was jetzt mit dir los ist. Du hast niemandem zum reden und weisst nicht was du machen sollst. Wenn du keine Chance mehr in der Beziehung siehst, dann zieh aus. Geh zum Amt und besorg dir Geld und ne Wohnung. Such dir da einen Job und spring über deinen Schatten. Über seinen eigenen Schatten springen ist ein unglaublich gutes Gefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 22:01
In Antwort auf starlight1990

Therapie
Hast du deine Probleme alleine oder mit einer Therapie in den Griff bekommen?
Ich würde das Thema mit dem Besuch noch mal ansprechen. Zeige deinem Freund, dass es dir wichtig ist, seine Familie kennen zu lernen. Aber wenn du immer alles tot schweigst und nie darüber redest, passiert das was jetzt mit dir los ist. Du hast niemandem zum reden und weisst nicht was du machen sollst. Wenn du keine Chance mehr in der Beziehung siehst, dann zieh aus. Geh zum Amt und besorg dir Geld und ne Wohnung. Such dir da einen Job und spring über deinen Schatten. Über seinen eigenen Schatten springen ist ein unglaublich gutes Gefühl.

..
Ich habe eine Therapie gemacht (wegen verschiedenen Angststörungen). Diese Therapie war aber nur medikamentös und begann als ich 16 war. Dort hab ich die Tabletten bekommen, oder aus dem Internet. Wegen dem Ritzen war ich nicht in Therapie. Wollte deswegen auch nicht in Therapie gehen, weil es mich psychisch nicht belastet hat (ist schwierig nachzuvollziehen). Ich habe mithilfe meines Freundes aufgehört. Er wollte es nicht und fand es nicht schön. Es wurde weniger und dann hab ich beides ganz gelassen und den Großteil der Tabletten hab ich dann auch weggeworfen.

Zum Amt zu gehen bringt bei mir nichts. Ich bekomme Erwebsunfähigkeitsrente (ich bin 23). Seit einem Jahr versuche ich davon wegzukommen und hab einen Antrag auf "Wiedereingliederung" gestellt. Nach mehreren Terminen und Wiederholen des Fragebogens (ich weiß auch nicht warum ich einen Bogen 2 mal ausfüllen musste) hab ich gestern einen neuen Brief der Rentenkasse erhalten. Wow, ich darf den Antrag Grad nochmal neu stellen-obwohl sie alles haben, was sie zur Überprüfung benötigen. Es kostet mich Kraft und Nerven die ich nicht mehr habe. Nachdem es schon beim Arbeitsamt ein Jahr dauerte, bis ich ein "nein, sie bekommen ja EU-Rente, warum sollte das Arbeitsamt sie unterstützen?" wird es mit der Rentenkasse nicht anders. Mir wurde schon gesagt, dass es für die Rentenkasse günstiger sei, mir keine Rehabilitation zu genehmigen, sondern dann die Rente einfach nicht mehr zu verlängern und dann darf sich die Rentenkasse und das Arbeitsamt drum streiten, wer Geld investiert. Denn um Arbeiten gehen zu können/dürfen, muss ich eine Reha machen. Entweder von der Rentenkasse oder von dem Arbeitsamt (finanziert). Ich habe einfach in voller Linie verkackt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 22:07
In Antwort auf kermit_12847582

..
Ich habe eine Therapie gemacht (wegen verschiedenen Angststörungen). Diese Therapie war aber nur medikamentös und begann als ich 16 war. Dort hab ich die Tabletten bekommen, oder aus dem Internet. Wegen dem Ritzen war ich nicht in Therapie. Wollte deswegen auch nicht in Therapie gehen, weil es mich psychisch nicht belastet hat (ist schwierig nachzuvollziehen). Ich habe mithilfe meines Freundes aufgehört. Er wollte es nicht und fand es nicht schön. Es wurde weniger und dann hab ich beides ganz gelassen und den Großteil der Tabletten hab ich dann auch weggeworfen.

Zum Amt zu gehen bringt bei mir nichts. Ich bekomme Erwebsunfähigkeitsrente (ich bin 23). Seit einem Jahr versuche ich davon wegzukommen und hab einen Antrag auf "Wiedereingliederung" gestellt. Nach mehreren Terminen und Wiederholen des Fragebogens (ich weiß auch nicht warum ich einen Bogen 2 mal ausfüllen musste) hab ich gestern einen neuen Brief der Rentenkasse erhalten. Wow, ich darf den Antrag Grad nochmal neu stellen-obwohl sie alles haben, was sie zur Überprüfung benötigen. Es kostet mich Kraft und Nerven die ich nicht mehr habe. Nachdem es schon beim Arbeitsamt ein Jahr dauerte, bis ich ein "nein, sie bekommen ja EU-Rente, warum sollte das Arbeitsamt sie unterstützen?" wird es mit der Rentenkasse nicht anders. Mir wurde schon gesagt, dass es für die Rentenkasse günstiger sei, mir keine Rehabilitation zu genehmigen, sondern dann die Rente einfach nicht mehr zu verlängern und dann darf sich die Rentenkasse und das Arbeitsamt drum streiten, wer Geld investiert. Denn um Arbeiten gehen zu können/dürfen, muss ich eine Reha machen. Entweder von der Rentenkasse oder von dem Arbeitsamt (finanziert). Ich habe einfach in voller Linie verkackt...

...
Es ist nicht so, dass ich keine Chance für die Beziehung sehe. Ich sehe nur hier in dieser Umgebung keine Chance für die Beziehung. Ich denke, würde ich auch näher bei dem alten Freundeskreis wohnen, dann wäre der Kontakt viel leichter zu halten, weil diese Distanz von 50km nicht mehr wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2016 um 20:29

Gemeinsam
dort hinfahren geht nicht wegen dem Hund. Klar, könnten wir sie einladen, nur ist es dazu noch nicht gekommen. Durch Studium und Arbeit haben 2 seiner Geschwister kaum Zeit bzw nur wenige Stunden (die Fahrt würde 3 Stunden, durch öffentliche Verkehrsmitteln dauern und dann fährt auch schon kein Bus mehr raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2016 um 20:45

"Vorfall" von heute:
Mein Freund, der die Nacht bei einem Kumpel verbracht hatte und Geburtstag feierte, rief mich heute Mittag an. "Schatz, mach dich nochmal frisch, der Vermieter nimmt dich dann mit. Ihr holt mich vom Bahnhof ab und dann gehen wir Pizza essen". Ich hatte mich fertig gemacht und stieg ins Auto. Ich hab mich wirklich darauf gefreut, was mit meinem Freund außerhalb des Ortes zu essen. Der Vermieter, der meint nur weil es der Exmann meiner Schwester ist einen auf Familie/bester Freund zu machen, sagte, er schaue ob ein Bekannter von ihm Daheim ist und wenn nicht, dann kommt er auch in die Gaststätte. Meine Laune war schon angekratzt. Naja, er setzte uns an der Pizzeria ab und wir bestellten unser essen. Nach 15 Minuten kam der Vermieter dann doch in die Gaststätte und setzte sich zu uns. Toll, jetzt sind wir einmal weg und man ist nicht alleine. Mein Freund sagte ihm auch noch in meinem Beisein im Auto "M**** war jetzt ja schon länger nicht mehr weg und ich dachte wir könnten mal Pizza essen gehen". Der Spruch des Vermieters "Aja, warum nicht?!". SUPER... Ich hab die Pizza nicht aufgegessen und auch das Glas nicht ausgetrunken. Für mich war es noch mieser, ich hätte dich lieber gekocht. Echt dumm gelaufen und es machte die Situation auch nicht besser...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2016 um 3:14

@lana
Ja, seine Geschwister wissen von mir. Wenn er mit seinem Bruder telefoniert oder über Skype gesprochen hatten, saß ich öfters neben an. Naja und bei dem Video hat er auch zu seinen Geschwistern gesagt, dass er ein Video für seine Freundin machen will. Mit seiner Schwester hatte ich kurz mal am Telefon gesprochen. Also ich denke, verleugnen wird er mich nicht. Es ist halt auch diese Distanz, die ein Treffen nicht einfach macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen