Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was ist mit meinem Freund los ?!

Was ist mit meinem Freund los ?!

4. Dezember 2016 um 10:33

Hallo ihr lieben, ich habe mich nun entscheiden mir mal ausstehende Meinungen einzuholen und hoffe ihr könnt mir helfen. 
Ich verzweifel so langsam und weiß nicht was ich machen soll. 
Ich bin 29 Jahre alt, mein Freund 27 und unser wundervoller Sohn ist 1 Jahr und 8 Monate alt. 
Wir sind seit 5,5 Jahren zusammen. 
Ich glaube mein Freund hat Realitätsverlust oder ein Brett vorm Kopf.
Kurz eine kleine Vorgeschichte. Der Vater von meinem Freund ist gestorben und seine Mutter hat ein Alkoholproblem. Die Kindheit war nicht rosig aber ist das alles eine Entschuldigung für sein Verhalten? 
Ich kenne meinen Freund schon aus der Jugend ( seinen Bruder ebenfalls ) dann haben wir uns aus den Augen verloren, später jedoch wieder gefunden und verliebt. Wir sind dann ziemlich schnell zusammengezogen ( eher aus der not heraus ) in seine kleine 1,5 Zimmer Wohnung. Wir haben uns dann eine gemeinsame Wohnung gesucht und sind bis dato 3 mal umgezogen ! In die letzte Wohnung wegen dem Platz - da wir einen Sohn erwartet haben. Als wir uns kennenlernten war ich im Callcenter tätig und er war Leiharbeiter. Haben uns bemüht das beste aus der Situation zu machen. Ich habe mir nach 4 Monaten Beziehung dann aber einen neuen Job gesucht. Und habe mich da hochgearbeitet Bishin zur stellvertretenden Filialleiterin ( dafür musste ich nach 2 Jahren die Filiale wechseln ) und aus 10 min hin zur Arbeit, würden es 2 Std für einen Weg! Ich war also, auch um unsere finanzielle Situation zu retten ( er war übernommen worden als Azubi = Ca 300€ weniger Einkommen als zuvor ) jeden Tag 4 Stunden Fahrzeit plus 8-9 Stunden arbeiten unterwegs ! Er war schon immer nicht der fleißigste ( dachte ich könnte damit leben ) hat mich aber zumindestens in der Zeit ein bisschen unterstütz, das er mal das Geschirr abgewaschen hat oder durchgesaugt hat. Ich musste allerdings trotz meiner wenigen Zeit Abends noch einkaufen und kochen und mich größtenteils um den Haushalt kümmern. Da wir aber allein waren ( ohne Kind ) war es mir nicht so wichtig das die Bude immer glänzt ! Also wenn ich keine Lust/ Zeit hatte hab ich halt mal nicht geputzt und es auf den folgetag verschoben. So kann man ja mit Kind nicht mehr leben !!! 
( Wir hatten schon immer recht viel Streit wegen Haushalt, Freizeitgestaltung und Geld )
Er hat schon zuvor oft über ein Kind gesprochen, ich war aber noch nicht soweit ! Hatte eher Karriere und Freizeit im Kopf. Dann bin ich aber schwanger geworden. Ich habe mich dann aber ganz schnell gefreut und habe über das Leben mit Kind nachgedacht und mich umgestellt. Das habe ich von ihm auch erwartet weil er das auch immer wieder betont hat. 
nun 10 Monate Schwangerschaft und 1 Jahr und 8 Monate mit Kind später, könnte ich nur noch vor Wut, Enttäuschung, Hilflosigkeit und Traurigkeit platzen. 
Ich habe meinen Job gekündigt, er geht weiterhin arbeiten (7,4 Std. Tägl. + manchmal Überstunden / Montag - Freitag ) 
ich gehe privat 1-2 die Woche putzen ( nehme den kurzen mit ) plus 1 mal die Woche nachts in ner bar ( Wochenende ) arbeiten, mache Haushalt, Kind Betreuung, einkaufen, kochen etc... 
( klar macht Frau mehr, wenn Mann arbeitet - sag ich nix gegen, aber mal Müll rausbringen oder ne Kiste Wasser einkaufen ist doch nicht Zuviel verlangt oder ?? ) 
Ich arbeite zum Beispiel freitags Abend 20:00- 4:00 morgens, unser Sohn steht um 6/7 Uhr auf. Wenn er dann aufsteht ( 50% ) sonst stehe ich auf, schläft er morgens auf dem Sofa ein und mein Sohn jammert dann das ich aufstehen muss um mich um ihn zu kümmern. Dann bin ich natürlich sauer und Vorallem kaputt. Ich muss mir dann anhören er hätte keine Zeit für sich, könnte nicht ausschlafen, nicht zocken ( ps4 ) nix mit Freunden machen usw... Habe auch Verständnis dafür wenn er arbeitet das er auch mal Ruhe und Freizeit brauch. Doch das brauche ich doch auch !? 
ich gehe ab und zu mal gerne aus, das kann ich aber nur wenn ich mein Kind zur Oma bringe, diese wohnt 60 km entfernt, oder er sagt ja sei pünktlich zuhause das du dich dann ums Kind kümmern kannst. Ich habe das Gefühl das ich ihm nix bedeute und auch unser Sohn nicht wirklich viel bedeutet. Unser Sohn ist wirklich ein tolles und einfaches Kind bis jetzt ! 
Am Wochenende kommt sehr oft sein Bruder zu uns. Der kümmert sich toll um den kleinen Mann ! Doch die beiden großen Jungs schlagen sich die Nacht um die Ohren und pennen nächsten Tag ordentlich aus. Ich sitze dann hier mit dem Knirps, mache den Dreck vom Vortag weg, spiele mit ihm, erledige Dinge egal wie müde ich bin. Ich fühle mich total im Stich gelassen. 
Mit Geld ist mein Freund eigentlich total geizig ! Außer es geht um ihn. Da wird gekauft was er gerade so haben möchte ! ( erst letzens ne vr Brille plus einige Spiele für knapp 800€ ! Aber für mich und mein Kind wird jeder Cent 20 mal durchdiskutiert! 
Er zahlt von seinem Geld die Rechnungen und ich bin mit meinem Geld für essen, Kleidung, Tabak, Sprit und Freizeitgestaltung zuständig. Was bei weitem nicht reicht. Von dem Geld was ich am Wochenende verdiene muss ich meine handyrechnung bezahlen. 
Ich habe sehr oft das Gespräch gesucht, gemotzt, Beispiele genannt, vergleiche gezogen nix hilft ! Antwort von ihm -, das stimmt alles nicht,  geh mal arbeiten, ( bin noch zuhause weil wir noch keinen Kita Platz haben ) bekomme aber alg1 plus das Geld aus meinen Nebenjobs. 
Er wird schnell sehr aggressiv, laut und sehr unfair.

Habe viel mit Freunden gesprochen seinem Bruder, seiner Mutter ... Wenn ich was sage, geben diese mir recht aber zu ihm was sagen tut keiner! 
Habe schon sehr oft über eine Trennung nachgedacht, aber das macht man ja auch nicht so einfach. Habe immer noch die Hoffnung das er mal aufwacht und sich ändert. 
Es sind noch mehrere andere Kleinigkeiten wie z.b. Sein Äußeres was ihn selbst nicht mehr interessiert, seine ständig blöden Sprüchen gegen mich ..... Ich könnte soviel schreiben das ich morgen noch tippen würde  
Ich hoffe ich finde hier auf nette ehrliche Leute die mir mal ein wenig zur Seite stehen ! Danke euch 
liebe Grüße die Jacki 

Mehr lesen