Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was ist los mit mir? Bin so unzufrieden mit meinem leben

Was ist los mit mir? Bin so unzufrieden mit meinem leben

22. Februar 2018 um 16:28 Letzte Antwort: 10. März 2018 um 0:27

hallo, ich bin 18 Jahre alt und mache eine Ausbildung zur gesundheits und Krankenpflegerin. Ich bin im September diesen Jahres fertig mit der Ausbildung. Aber irgendwie macht mir alles kein Spaß mehr.. ich habe jetzt noch 3 Tage Urlaub und wenn ich an die Arbeit denke könnte ich kotzen und heulen. Ich hasse es da hinzugehen. Mit den Leuten kam ich im ersten Lehrjahr überhaupt nicht klar weil sie mich immer runtergemacht haben da ich angeblich zu jung für die Arbeit war und sowieso zu blöd bin weshalb ich nie wirklich was beigebracht bekommen habe. Im zweiten und dritten Jahr hat sich dies zwar gebessert aber ich komm mir immer noch so blöd vor, auf der Station auf die ich dann gehen werde war ich seit dem ersten Lehrjahr nicht mehr und ich habe egal auf welcher Station ich bin immer wieder aufs neue Angst dort hinzugehen. Ich will diesen Beruf nicht machen, bei uns wird man da so ausgenutzt. Ich habe höchstens 4 Tage im Monat frei und an den 4 Tagen kann ich nie entspannen. Es kam auch schon öfter vor dass die angerufen haben dass man selbst da zum arbeiten kommen muss. Bin jetzt schon mit den Kräften am Ende, ständiger schicht-Wechsel-Dienst mein Körper schafft das nicht. Aber ich habe keine Alternative leider. Ich brauch einen Job bei dem ich wocheneden und Feiertage frei habe und der irgendwas mit alten Menschen zutun hat. Ich habe einfach solche Angst zu arbeiten weil ich immer denke ich mache alles falsch. Zudem kommen bei mir noch starke Selbstzweifel auf. Ich kann mich langsam selbst nicht mehr ertragen ständig komme ich mir so unwichtig und nutzlos vor. Bin einfach total am verzweifeln. Ich bin auch noch dazu so lustlos, ich müsste eigentlich schon Bewerbungen schreiben aber ich bin da viel zu lustlos dafür und weiß sowieso nicht was ich danach machen könnte. Ich will nicht weiter so unglücklich und unzufrieden mit mir selbst sein. Mich zieht das einfach total runter ich fühle mich zu schwach für alles könnte den ganzen Tag nur schlafen. Ich Ertrag mein Leben so nicht. Aber ich weiß nicht was ich dagegen machen soll ich bin einfach planlos. 

Mehr lesen

22. Februar 2018 um 23:29

Bei uns sind alle unfreundlich, lästern über jeden mit jeden und für die sind Azubis für alles zuständig, dir wird nichts gezeigt und wenn du mal was falsch machst wirst du angestresst. Das einzige was wir gut können ist Leute zu waschen, da helfen die nämlich bei einer überfüllten Station nicht mit! Die Station mag ich sowieso nicht da sind die Leute am unfreundlichsten ich hasse es mit denen zu arbeiten die Strahlen schon alles negative aus, das kriegen die Patienten auch zu spüren 

Gefällt mir
24. Februar 2018 um 22:24

Naja, bei solchen Leuten wie deinen Arbeitskollegen muss man sich nicht wundern, wenn man schon mit unter 30 irgendwann mal Depression bekommt...

Besser ist´s, wenn du die Arbeitsstelle komplett wechselst, notfalls mit Umzug.

Was notfalls auch geht:
Du könntest zu einem Arzt / Psychologen gehen und ihm deine Erlebnisse Schildern. Gleichzeitig sprichst du auch mit der Arbeitsagentur. Sollte ein Arzt / Psychologe feststellen, dass dir die Arbeitsstelle schaden wird bspw. durch Depression, kannst du dich auf ALG 1 melden, ohne eine 3 monatige Sperre. Gute Ansätze she ich hier wegen "nur 4 Tage pro Monat frei" und dem ständigen Wechsel (Tag / Nacht).

Zwar ist die Arbeitslosigkeit nicht das ideale, aber man muss hier ziwschen "ich habe keinen Bock auf Arbeit und leben vom ALG" und "es geht mir nicht gut in der Firma" unterscheiden.

Und übrigens, nur 4 Tage im Monat frei she ich arbeitsrechtlich als problematisch an.
Wenn du frei hast, dann aktiviere am besten den "Ruhemodus" in deinem Handy und erlaube lediglich Ausnahmen. Es ist nicht dein Problem, wenn das Personal nicht korrekt eingeplant wird. Frei ist frei und kein Bereitschaftsdienst.

Gefällt mir
25. Februar 2018 um 9:41

Zieh die Ausbildung noch bis zum Ende durch.  

Ignoriere die Lästermäuler.

Mit Abschluss in der Tasche kannst du dir woanders eine Arbeit suchen, du musst auch nicht in der Pflege bleiben.  

Es gibt viele Weiterbildungsmöglichkeiten.
 
Du kannst auch im Krankenhaus arbeiten. In Fach Ambulanzen
(z.B. Orthopädische Ambulanz) hat man in der Regel ab 16:00 Uhr Feierabend und We und Feiertage frei.

Das wichtigste ist jetzt dein Abschluss, also konzentriere dich darauf. 

1 LikesGefällt mir
25. Februar 2018 um 16:00

Mit 16 habe ich die Ausbildung begonnen. Bin direkt nach der Realschule dahin, die Ausbildung ist auch ab 16

Gefällt mir
10. März 2018 um 0:27
In Antwort auf shelovee1

hallo, ich bin 18 Jahre alt und mache eine Ausbildung zur gesundheits und Krankenpflegerin. Ich bin im September diesen Jahres fertig mit der Ausbildung. Aber irgendwie macht mir alles kein Spaß mehr.. ich habe jetzt noch 3 Tage Urlaub und wenn ich an die Arbeit denke könnte ich kotzen und heulen. Ich hasse es da hinzugehen. Mit den Leuten kam ich im ersten Lehrjahr überhaupt nicht klar weil sie mich immer runtergemacht haben da ich angeblich zu jung für die Arbeit war und sowieso zu blöd bin weshalb ich nie wirklich was beigebracht bekommen habe. Im zweiten und dritten Jahr hat sich dies zwar gebessert aber ich komm mir immer noch so blöd vor, auf der Station auf die ich dann gehen werde war ich seit dem ersten Lehrjahr nicht mehr und ich habe egal auf welcher Station ich bin immer wieder aufs neue Angst dort hinzugehen. Ich will diesen Beruf nicht machen, bei uns wird man da so ausgenutzt. Ich habe höchstens 4 Tage im Monat frei und an den 4 Tagen kann ich nie entspannen. Es kam auch schon öfter vor dass die angerufen haben dass man selbst da zum arbeiten kommen muss. Bin jetzt schon mit den Kräften am Ende, ständiger schicht-Wechsel-Dienst mein Körper schafft das nicht. Aber ich habe keine Alternative leider. Ich brauch einen Job bei dem ich wocheneden und Feiertage frei habe und der irgendwas mit alten Menschen zutun hat. Ich habe einfach solche Angst zu arbeiten weil ich immer denke ich mache alles falsch. Zudem kommen bei mir noch starke Selbstzweifel auf. Ich kann mich langsam selbst nicht mehr ertragen ständig komme ich mir so unwichtig und nutzlos vor. Bin einfach total am verzweifeln. Ich bin auch noch dazu so lustlos, ich müsste eigentlich schon Bewerbungen schreiben aber ich bin da viel zu lustlos dafür und weiß sowieso nicht was ich danach machen könnte. Ich will nicht weiter so unglücklich und unzufrieden mit mir selbst sein. Mich zieht das einfach total runter ich fühle mich zu schwach für alles könnte den ganzen Tag nur schlafen. Ich Ertrag mein Leben so nicht. Aber ich weiß nicht was ich dagegen machen soll ich bin einfach planlos. 

bitte such dir eine arbeit, die dir spass macht!!! es gibt so viele andere berufe! Du verbringst so viel zeit deines lebens mit arbeiten! Du darfst deinen Job nicht hassen!!
Was macht dir Spaß?? Gehe in dich und frag dich das! Vll kannst du einen Beruf draus machen bzw vll gibt es eine Studium in diese Richtung.
Ich wünsche dir viel glück, dass du herausfindest was dir Spaß macht und du einen anderen Beruf machen kannst!!

Gefällt mir