Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was ist los mit den Frauen!!!???

Was ist los mit den Frauen!!!???

12. März 2017 um 14:26 Letzte Antwort: 14. März 2017 um 23:04

Wo sind die guten Männer hin? Ist eine Frage die man immer wieder hört.Um diese zu beantworten muss man erst mal verstehen wo sich die Frauenwelt befindet. Die schwimmt nämlich weiter auf einer Welle der Emanzipation, die schon längst das Ufer erreicht hat.Das männliche Geschlecht ist nicht für euer Unglück verantwortlich.Auf der einen Seite sind die Ziele der heutigen Frau sind Selbstständigkeit, Stärke, Selbstbewusstsein, und eine tolle Karriere, was an sich tolle Ziele sind. Aber wie die Worte schon sagen kommt Selbstbewusstsein, Selbstständigkeit, Stärke von einem Selbst und nicht durch Likes auf Social-Media-Plattformen oder tolle Komplimente von euren Freundinnen. Auf der anderen Seite fallt ihr immer wieder in die Rolle eines kleinen Mädchens das beschützt werden möchte.Das alles macht euch zu einem unattraktiven gleichen Brei. Den Männer ganz gleich ausnutzen können (ist ja immer das selbe) oder nichts mit euch zu tun haben wollen.Ganz schön traurig oder?Aber keine Angst ich hab eine Lösung, spendet einfach Geld in die Robotik und schön bald könnt ihr euch über eure Geliebten Social-Media-Plattformen den perfekten Mann erstellen.

Mehr lesen

14. März 2017 um 20:05

Ich denke das Große Problem, bei Männern uind bei Frauen ist unser Ego, dass uns eigentlich ständig im Weg steht. Männer fragen sich, was mit den Frauen nicht stimmt, Frauen finden manchmal einfach keinen guten Mann. Und alle glauben, dass die Männer und Frauen früher "besser" waren. Man sollte sich vielleicht mal fragen, was anders ist?
Frauen und Männer sind sehr stolz darauf, wenn sie selbstständig und unabhängig klar kommen. Dann sind wir es gewöhnt, dass wir rund um die Uhr fast alles haben können. Unsere Fähigkeit, Kompromisse zu schließen, auf etwas zu warten oder zu verzichten, geht verloren, weil uns irgendwie eingehemmert wird, dass wir uns nur mit dem Besten zufrieden geben sollten. Viele Zeitschriften, TV-Berichte und der gesamte Freundeskreis weiß was gut für uns ist. Hollywood-Filme erzählen uns, dass die Liebe zwar kleine Konflikte beinhaltet, an sich aber einfach ist. Zwischenmenschliche Beziehungen sind nur dann einfach, wenn sie oberflächlich sind. Facebook-Buddys sind leute, die einfach auf LIKE klicken und mir damit signalisieren, dass was da gezeigt wird ist gut. Inhaltliche Debatten sind nur erwünscht, wenn man der Selben Meinung ist. Und umso mehr man Dinge einfach schlecht findet, umso ehr bekommt man zuspruch. Wir stellen uns komplizierte Dinge einfach vor und machen aus einfachen Dingen komplexe Themen. Wir sehen andere Menschen und denken, dass es leicht ist, was diese tun. Man sieht ein befreundetes Pärchen und denkt, dass deren Probleme kleiner sind, als die eigenen.

Das ist so das subjektive Empfinden. Man denkt, die Leute sind blöd, weil sie die einfachsten Dinge nicht sehen. Und dann kommen "Experten". Experten, sind Menschen die 100 Stellungen kennen, jedoch keine Freundin haben. Es werden Forschungen angestellt, die uns alles erklären sollen, jedoch ehr weitere Verwirrung stiften, weil jeder Experte bestimmte Ergebnisse anders interpretiert.

Wenn man die Männer und Frauen fragt, wie sie sich ihren Partner vorstellen, dann kommt oft ähnliches: Treu, humorvoll, ehrgeizig, usw.
Aber danach explizit zu suchen ist unsinn. Denn wer würde bei der Partnersuche offen sagen: "Ich bin ne faule Sau, eigentlich treu, kann gehe aber gern auch mal in den Puff, wenns zu Hause nicht läuft und ich bin eine Niete im Bett"

Jeder denkt von sich, irgendwie besonders zu sein, anders zu sein. Wir glauben, dass wir bisher einfach kein Glück hatten und dass der oder die Richtige schon noch kommt.

Fakt ist, Liebesfilme sind gennauso weit her geholt wie Pornos. Es kann mal vorkommen, dass einzelne Szenen im Leben vorkommen, aber das Leben ist viel komplexer als ein Film. Es gibt nicht nur Gut und nur Schlecht. Nicht nur schwarz und weiß, es gibt unzählige grautöne dazwischen. umso genauer man hinsieht umso ehr sieht man den exakten farbton, umso weiter man weg geht, umso ähnlicher wirken die Männer oder die Frauen. Oberflächlich betrachtet sind wir uns alle relativ ähnlich. umso näher wir heran zoomen, umso mehr unterscheiden wir uns. dieser Zoom, dieses genaue hinsehen, ist uns oft zu mühsam. Gerade wenn wir in einer Stadt oder in einem dicht besiedelten Gebiet wohnen, dann kann man nicht jeden im Detail kennen. Leute die wir neu kennen lernen, stempeln wir oft schon sehr früh ab und glauben zu wissen, was das für ein Mensch ist. Wir sind vielleicht ein paar mal enttäuscht worden und denken jetzt, dass jeder, der ähnliche Attribute an den Tag legt, uns genauso enttäuschen wird.

EinSchutz, den wir aus Angst aufrecht erhalten.

Ich hatte mal drei Jahrelang ein hin und her mit einer Frau. Ich war irgendwie blind und hatte die ganze Zeit Hoffnung, dass was ernstes daraus wird. Diese Hoffnung schwand mit der Zeit und irgendwann hab ich eine andere Frau gedatet. und als ich ihr das erzählte, sagte die Frau, die sich drei Jahre lang nicht auf mich einlassen konnte, dass sie ganz kurz davor war und dass sie es schade findet, jetzt ersetzt worden zu sein. Dass es sie traurig macht.

Wie unsinnig? Ein Leben im Konjunktiv, wär das jetzt nicht passiert hätten wir .... können, usw.
Wenn der Zug abgefahren ist, kann ich immer sagen, ja wäre der Zug noch da, dann könnte ich und würde ich ... usw und so fort. Völliger Unsinn. Wenn ich den Zug erwischen will, dann halte ich mich ran. Wenn ich das Ziel allerdings nicht möchte, oder nicht wirklich möchte, dann trödle ich rum, bis ich den Zug verpasse und behaupte dann, dass alles ganz anders hätte werden können.

Ein echt schwieriges Thema, dieses Mann und Frau - Ding.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2017 um 23:04

Ich persönlich finde auch, dass alle immer von Emanzipation hier, Emanzipation da, Gleichberechtigung reden. In vielen Ländern der Welt muss man dafür auch wirklich noch kämpfen.  Aber in Deutschland kann man sich als Frau frei entfalten und alles erreichen, wofür man gewillt ist zu kämpfen.. Also es gibt keine Schranken nur weil man eine Frau ist. Frauen können studieren etc.

Doch der Sexismus ist in unserer Gesellschaft so groß... Frauen machen sich doch selbst  viel zu viele Gedanken ob sie "fuckable" sind. Ganz ehrlich... Ganz ehrlich, jedes Silikonimplantat ist eine Schande!!!  Was braucht eine emanzipierte Frau aufgeblasene Titten? Mich soll der Mann lieben mit den Titten, mit denen ich mich liebe. . Meine natürlichen. Ich meine damit..

..so viele Fraue reduzieren sich selbst.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest