Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was ist das in mir?

Was ist das in mir?

7. Juli 2011 um 19:24

Hallo Leute =)
Da ich niemanden so wirklich momentan in meinem Umfeld fragen kann, dachte ich mir, dass ich mir einfach mal rat bei euch suche.

In letzter Zeit, halbes Jahr oder sogar mehr, geht es mir irgendwie anders als sonst. Ich würde es Burnout nennen, wüsste ich es nicht besser. Frueher, war ich ein sehr fleissiges Kind an der schule und habe jeden Tag mindestens 7 Stunden nach der Schule gelernt was mir nicht sonderlich viel freizeit, schlaf oder sonstiges gelassen hat. Doch ab der zehnten Klasse hat sich das drastisch geändert. Ich kann mich seit dem überhaupt nicht mehr konzentrieren und kann auch gar nicht mehr so lange an schul oder jetzt uni sachen sitzen ohne müde zu werden.

Momentan muss ich eine gross Arbeit für das zweite Semester schreiben. Ich kann mich nicht darauf konzentrieren und so wirklich was zu blatt bringen, wenn ich was darüber nachlesen will bleibt in meinem Kopf auch nichts hängen und für klausuren generell lernen kommt es mir auch so vor, als ob ich überhaupt nichts in meinem Kopf bekommen kann. Von der einser Schülerin zum Durchschnitt.

Es ist für mich auch viel schwerer Sachen aufzunehmen, und wenn ich nachdenken will ob logisch oder kreativ, was durchaus nötig ist für so eine grosse Arbeit, blockiert mein Hirn total. Ich sehe nur schwarz und komme keinen schritt weiter. Wenn ich was mache dann kommt es mir vor, dass ich rate. Nicht mangels Wissens sondern viel eher weil ich nicht 'sehen' kann was ich genau machen soll. Versteht ihr? Es geht einfach nichts. Was meint ihr was das sein kann?

Danke für euren Rat!

Mehr lesen

7. Juli 2011 um 21:44

hmm

also ich kann nicht nachvollziehen, wie man überhaupt so fleißig sein kann.... aber gut.

Könnte mir aber gut vorstellen, dass du dich selbst zu sehr unter druck setzt.

Das gehirn braucht auch entspannungsphasen, um wieder aufnahmefähig und kreativ zu werden. Dann kommen die besten ideen.

Hast du es schonmal mit entspannungsübungen versucht ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2011 um 23:44
In Antwort auf nyx_12892819

hmm

also ich kann nicht nachvollziehen, wie man überhaupt so fleißig sein kann.... aber gut.

Könnte mir aber gut vorstellen, dass du dich selbst zu sehr unter druck setzt.

Das gehirn braucht auch entspannungsphasen, um wieder aufnahmefähig und kreativ zu werden. Dann kommen die besten ideen.

Hast du es schonmal mit entspannungsübungen versucht ?

Nein...
noch nicht wirklich. Ich hatte aber auch nicht wirklich eine Pause seit mehr als einem Jahr. Vielleicht liegt es ja wirklich daran... =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2011 um 8:56
In Antwort auf hepsie_12144896

Nein...
noch nicht wirklich. Ich hatte aber auch nicht wirklich eine Pause seit mehr als einem Jahr. Vielleicht liegt es ja wirklich daran... =)

Hallo,
es geht auch um die kleinen Pausen im Alltag. 7 Stunden nach der Schule lernen, ist viel zu viel. Wenn du versuchst, dieses Pensum jetzt weiter zu halten, dann ist klar, dass deine Energie irgendwann verloren geht. Allerdings denke ich nicht, dass du wirklich an Burnout leidest, sondern an der Umstellung von Schule zu Uni. Das Lernen im Studium ist anders als man es für die Schule brauchte. Mach dir nicht so viel Druck. Du wirst den roten Faden wieder finden, wenn du weiterstudierst, schließlich sind die jetzt behandelten Themen viel komplexer als in der Schule. Wenn du beim Lernen oder Schreiben merkst, dass nichts mehr geht, dann mach eine Pause, z.B. ein Spaziergang an der frischen Luft oder Joggen gehen etc. Vielleicht hörst du dich mal um, ob es bei dir an der Uni so Kurse gibt, wo man lernt, wie man (im Studium) lernt.

Alles Gute, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2011 um 11:18
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
es geht auch um die kleinen Pausen im Alltag. 7 Stunden nach der Schule lernen, ist viel zu viel. Wenn du versuchst, dieses Pensum jetzt weiter zu halten, dann ist klar, dass deine Energie irgendwann verloren geht. Allerdings denke ich nicht, dass du wirklich an Burnout leidest, sondern an der Umstellung von Schule zu Uni. Das Lernen im Studium ist anders als man es für die Schule brauchte. Mach dir nicht so viel Druck. Du wirst den roten Faden wieder finden, wenn du weiterstudierst, schließlich sind die jetzt behandelten Themen viel komplexer als in der Schule. Wenn du beim Lernen oder Schreiben merkst, dass nichts mehr geht, dann mach eine Pause, z.B. ein Spaziergang an der frischen Luft oder Joggen gehen etc. Vielleicht hörst du dich mal um, ob es bei dir an der Uni so Kurse gibt, wo man lernt, wie man (im Studium) lernt.

Alles Gute, Phenyce

Danke =)
Ich glaube aber nicht, dass das was mit der umstellung zu tun hat, weil das bei mir schon in der 10ten Klasse eingesetzt hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen