Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was ist das für eine Essstörung?

Was ist das für eine Essstörung?

20. Mai um 21:32 Letzte Antwort: 24. Mai um 11:07

Ich schreibe zum ersten Mal über dieses Thema und hätte eine Frage. Ich bin (schon) 27 Jahre aber ich habe glaube ich jetzt erst realisert, dass ich schon lange eine Esstörung habe. Da ich nie richtig untergewichtig war ( 50-55 Kilo bei 170cm), weiß es auch keiner. 
Aber seit Jahren, denke ich JEDEN TAG daran, wie ich weniger essen kann. Fühle mich schlecht nach fast jedem Essen und hab das Verlangen, immer dünner zu werden. Am liebsten würde ich eine Zeit lang gar nichts essen, aber dann halte ich es nicht durch und esse doch wieder..teilweise dann über Tage normal...Ich möchte das alles loswerden aber ich möchte ja auch abnehmen..Alle meine größten Erfolge in meinem Leben verbinde ich mit einen niedrigen Gewicht. Und das seitdem ich denken kann..ich weiß, dass das nicht normal ist aber irgendwie fühle mich mich dann doch normal. In der Corona Zeit ist es jetzt schlimmer geworden. Ich esse entweder zu viel oder zu wenig, nie normal.Manchmal nehme ich Abführmittel, aber nicht oft.  Was ist das denn für eine Essstörung? Ich sehe ganz normal und gesund aus...)= 

Mehr lesen

21. Mai um 9:47

Viele Süchtige sehen normal und gesund aus. Da liegt ja auch der Focus drauf ( also dass es keiner weiss ).
Was ist passiert, das du jetzt erst realisierst ?
Doch, das du grosse Erfolge mit deiner Sucht/ Störung verbindest ist normal.
Deshalb is es ja ne Störung.

Was du hast is ne klassische Anorexie.Oder Bored Out.( Corona , wie du schreibst. )
Du möchtest normal essen /sein...
Mach.

Gefällt mir
21. Mai um 23:04
In Antwort auf anwendung

Viele Süchtige sehen normal und gesund aus. Da liegt ja auch der Focus drauf ( also dass es keiner weiss ).
Was ist passiert, das du jetzt erst realisierst ?
Doch, das du grosse Erfolge mit deiner Sucht/ Störung verbindest ist normal.
Deshalb is es ja ne Störung.

Was du hast is ne klassische Anorexie.Oder Bored Out.( Corona , wie du schreibst. )
Du möchtest normal essen /sein...
Mach.

Normal sollte sich auch jeder selber Definieren und nicht an anderen Fest machen.  Also bei mir haben Gesunde Frauen mehr erfolg.  Kein Mann will die Frage hören findest du mich zu dick oder meinst du ich soll abnehmen. Ich kann den Wert eines Menschen nicht an seinem Körpergewicht fest machen aber wenn dann Preis Pro Kilo also  hau rein iss ordenlich ^^

Gefällt mir
23. Mai um 9:09
In Antwort auf lostindarness

Normal sollte sich auch jeder selber Definieren und nicht an anderen Fest machen.  Also bei mir haben Gesunde Frauen mehr erfolg.  Kein Mann will die Frage hören findest du mich zu dick oder meinst du ich soll abnehmen. Ich kann den Wert eines Menschen nicht an seinem Körpergewicht fest machen aber wenn dann Preis Pro Kilo also  hau rein iss ordenlich ^^

Nartürlich will kein Mann die Frage hören ob du dich zu dick oder meinst du ich soll abnehmen.
Erfolgreich sein ist wunderbar.

Gefällt mir
24. Mai um 9:56
In Antwort auf lisalila

Ich schreibe zum ersten Mal über dieses Thema und hätte eine Frage. Ich bin (schon) 27 Jahre aber ich habe glaube ich jetzt erst realisert, dass ich schon lange eine Esstörung habe. Da ich nie richtig untergewichtig war ( 50-55 Kilo bei 170cm), weiß es auch keiner. 
Aber seit Jahren, denke ich JEDEN TAG daran, wie ich weniger essen kann. Fühle mich schlecht nach fast jedem Essen und hab das Verlangen, immer dünner zu werden. Am liebsten würde ich eine Zeit lang gar nichts essen, aber dann halte ich es nicht durch und esse doch wieder..teilweise dann über Tage normal...Ich möchte das alles loswerden aber ich möchte ja auch abnehmen..Alle meine größten Erfolge in meinem Leben verbinde ich mit einen niedrigen Gewicht. Und das seitdem ich denken kann..ich weiß, dass das nicht normal ist aber irgendwie fühle mich mich dann doch normal. In der Corona Zeit ist es jetzt schlimmer geworden. Ich esse entweder zu viel oder zu wenig, nie normal.Manchmal nehme ich Abführmittel, aber nicht oft.  Was ist das denn für eine Essstörung? Ich sehe ganz normal und gesund aus...)= 

Hallo  

Hier sollte dir eigentlich niemand eine Ferndiagnose stellen. 

Auf dein Gewicht hat sich dein Grübeln zum Glück ja noch nicht ausgewirkt, aber falls deine Gedanken ans Essen oder eben Nicht-Essen dein Leben zu stark beeinträchtigen, dann solltest du psychologische Hilfe suchen. Dort wird dir auch geholfen, dass du deinen Selbstwert nicht nur von deinem Gewicht anhängig machst.

Liebe Grüsse
Bibi

Gefällt mir
24. Mai um 11:07
In Antwort auf lisalila

Ich schreibe zum ersten Mal über dieses Thema und hätte eine Frage. Ich bin (schon) 27 Jahre aber ich habe glaube ich jetzt erst realisert, dass ich schon lange eine Esstörung habe. Da ich nie richtig untergewichtig war ( 50-55 Kilo bei 170cm), weiß es auch keiner. 
Aber seit Jahren, denke ich JEDEN TAG daran, wie ich weniger essen kann. Fühle mich schlecht nach fast jedem Essen und hab das Verlangen, immer dünner zu werden. Am liebsten würde ich eine Zeit lang gar nichts essen, aber dann halte ich es nicht durch und esse doch wieder..teilweise dann über Tage normal...Ich möchte das alles loswerden aber ich möchte ja auch abnehmen..Alle meine größten Erfolge in meinem Leben verbinde ich mit einen niedrigen Gewicht. Und das seitdem ich denken kann..ich weiß, dass das nicht normal ist aber irgendwie fühle mich mich dann doch normal. In der Corona Zeit ist es jetzt schlimmer geworden. Ich esse entweder zu viel oder zu wenig, nie normal.Manchmal nehme ich Abführmittel, aber nicht oft.  Was ist das denn für eine Essstörung? Ich sehe ganz normal und gesund aus...)= 

Hallo,

eine Essstörung muss man dir nicht zwingend ansehen. Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Essen ist jedoch ein ganz eindeutiger Hinweis. Unerheblich welcher Art, du solltest ganz dringend Hilfe suchen. Essstörungen sind behandelbar. Wende dich vertrauensvoll an deinen Hausarzt, ich halte es für wichtig diesen mit ins Boot zu holen. Eine Verhaltenstherapie kann dir helfen den Umgang mit Essen neu zu erlernen. Überbrücken kannst du die Zeit mit einer Gruppentherapie für Essgestörte. Frage hier bitte deinen Hausarzt, er nennt dir Organisationen in deiner Umgebung. 

An dieser Stelle eine eindringliche Warnung. Essstörungen sind sehr schwere Erkrankungen. Bitte lass dir helfen! 

Gefällt mir