Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Was ist das bloß ?

Was ist das bloß ?

22. Mai 2007 um 15:33 Letzte Antwort: 24. Mai 2007 um 9:46

hallo ihr lieben, ich bin neu hier. habe lange überlegt, ob ich schreiben soll oder net. aber ich denke, es ist richtig. also ich bin 39 jahre alt, habe einen mann, eine fast fünfjährige tochter. es geht uns gut, alles ist im grunde bestens, wenn da nicht .... der blöde puppentheaterbesuch mit ner freundin und den kindern gewesen wär. sie gibt mir einen lachgummi, der rutscht in die falsche seite und ich wär fast erstickt. ich hatte in dem moment des einatmens (was fast gar nicht ging) den gedanken, "dein kind ist versorgt, meine freundin ist ja da". sie gab mir dann auf augenkontakt einen klaps auf den rücken und das ding war weg. ich dachte echt ich sterbe!!! wir haben zwar gelacht aber das große zittern kam noch ein wenig später. habe dann meine bachblüten (notfalltropfen) genommen und es wurde besser. ABER: seither habe ich ständig angst. angst, daß MIR etwas passiert, daß ich gleich umkippe (was noch nie geschehen ist). ich habe mir jetzt noch weitere bachblüten gemischt und dennoch beschleicht mich immer wieder angst. mir haben jetzt schon zwei oder drei leute gesagt, daß ich lernen muß auszuatmen. einatmen tut man schnell mal, aber das bewußte ausatmen hat man eigentlich verlernt. und noch was habe ich gestern gelernt: dass sich wut manchmal in angst wandeln kann. wenn man zorn auf irgendwas hat, wut auf irgendjemanden (was völlig legitim ist, man darf wütend sein) dann kann es in angst umschlagen.
jetzt wo ich das hier schreibe, weiß ich gar nicht, was ich eigentlich jetzt von euch erwarte, aber es hat mir schon geholfen, es loszuwerden.

ich fahre auch nicht mehr gerne auto. vor ca. 10 jahren wurde mir beim autofahren in einem tunnel schwarz vor augen für einen moment und das gefühl begleitet mich noch heut. wär ne therapie geeignet, alles mal ordentlich aufzuarbeiten ?

ich danke euch für die offenen ohren

liebe grüsse,
dunja

Mehr lesen

22. Mai 2007 um 15:40

Hmm
vielleicht würde es dir helfen dich erstmal deinem Hausarzt anzuvertrauen!

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen dass solche Attacken mit der Zeit immer schlimmer werden können und dann ist es höchste Eisenbahn zu handeln! Vielleicht würden dir schon wenige Gespräche helfen um wieder normal denken zu können bevor es ausartet...

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 15:44
In Antwort auf an0N_1270251699z

Hmm
vielleicht würde es dir helfen dich erstmal deinem Hausarzt anzuvertrauen!

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen dass solche Attacken mit der Zeit immer schlimmer werden können und dann ist es höchste Eisenbahn zu handeln! Vielleicht würden dir schon wenige Gespräche helfen um wieder normal denken zu können bevor es ausartet...

Lg

Na ja
na ja, ich hab eine überweisung für ne psychotherapie in der tasche, aber die dame hat laaaaange wartelisten. leider. aber ich werde mal bei ihr anrufen und einen termin vereinbaren. ich hoffe, die wellen stimmen überein. weißte was ich mein?

jeder sagt mir, du kannst autofahren (es geht ja auch), alles ist ok. schön, wenn andere immer so überzeugt von einem sind. ach ja.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 22:10

Hi
Hallo Dunja,
du hast ein negatives Erlebnis mit den Bonbon erlebt, dass ist aber auch ein Schreck, das kann dir jeder nachempfinden. Allerdings merkt man bei dir, dass du schon länger unter schwellenden Ängsten leidest. Wenn du man zurückschaust, musst du vielleicht schon in deiner Kindheit Angst gehabt haben. Vielleicht im dunkeln, Angst verlassen zu werden(will heißen, wenn Mama dich vielleicht mal in den Kindergarten gebracht hat) vor dem Zahnartz etc. Also die Angst müsste für dich eigentlich nicht ganz so unbekannt sein. Allerdings hast du sie bis dato gut verarbeitet. Sicher kannst du Auto fahren, nur du traust dich nicht wirklich, dass Erlebnis vor 10 Jahren hat dir zugesetzt. Hast du schon mal gemerkt ob du vielleicht Hyperventilierst? Hast du damals vor dem Tunnel ein Krippeln in Armen und Füßen gespürt? Somit kann ich dir sagen, dass es tatsächlich mit deiner Atmung zu tun hat. Da helfen autogenes Training. Eine kurze Therapie würde ich dir generell ebenfalls empfehlen. Nur um mal zu schauen, weshalb du Angst hast, dass dir was passieren könnte. Also Kopf hoch, alles noch nicht schlimm bei dir!
LG
ira

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai 2007 um 12:42
In Antwort auf jovita_12264738

Hi
Hallo Dunja,
du hast ein negatives Erlebnis mit den Bonbon erlebt, dass ist aber auch ein Schreck, das kann dir jeder nachempfinden. Allerdings merkt man bei dir, dass du schon länger unter schwellenden Ängsten leidest. Wenn du man zurückschaust, musst du vielleicht schon in deiner Kindheit Angst gehabt haben. Vielleicht im dunkeln, Angst verlassen zu werden(will heißen, wenn Mama dich vielleicht mal in den Kindergarten gebracht hat) vor dem Zahnartz etc. Also die Angst müsste für dich eigentlich nicht ganz so unbekannt sein. Allerdings hast du sie bis dato gut verarbeitet. Sicher kannst du Auto fahren, nur du traust dich nicht wirklich, dass Erlebnis vor 10 Jahren hat dir zugesetzt. Hast du schon mal gemerkt ob du vielleicht Hyperventilierst? Hast du damals vor dem Tunnel ein Krippeln in Armen und Füßen gespürt? Somit kann ich dir sagen, dass es tatsächlich mit deiner Atmung zu tun hat. Da helfen autogenes Training. Eine kurze Therapie würde ich dir generell ebenfalls empfehlen. Nur um mal zu schauen, weshalb du Angst hast, dass dir was passieren könnte. Also Kopf hoch, alles noch nicht schlimm bei dir!
LG
ira

Huhu
hallo ira,
du machst mir mut. danke dafür schon mal. an kindheitsängste kann ich mich echt nicht mehr erinnern ... meine eltern waren und sind immer für mich da. und vor der tunnelfahrt damals wurde mir schon mal "komisch" bei meiner freundin. ich hatte aber gegessen, also unterzuckerung konnte es eigentlich net sein. danach bin ich dann heefahren und dann so was. obs gekribbelt hat, kannn ich heute nicht mehr sagen. ABER hyperventiliert hab ich vor ein paar wochen. da hab ich dämlicherweise eine tablette zur fettabspaltung genommen und zwei stunden später ne wassertablette und dann gings richtig ab. kreislauf verrückt gespielt und kribbeln in händen und füssen und am kinn. schrecklich. aber das ist geklärt mit der hausärztin und son blöden quatsch mach ich nicht mehr. nee nee, daraus hab ich gelernt. sie sagte auch, daß ich falsch atme. ich probier schon bewußt zu atmen, besonders eben auszuatmen. autogenes training kann nicht schaden, werde dies und die therapie in angriff nehmen. DANKE FÜRS ZUHÖREN !
LG
dunja

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai 2007 um 22:15
In Antwort auf rowena_12093047

Na ja
na ja, ich hab eine überweisung für ne psychotherapie in der tasche, aber die dame hat laaaaange wartelisten. leider. aber ich werde mal bei ihr anrufen und einen termin vereinbaren. ich hoffe, die wellen stimmen überein. weißte was ich mein?

jeder sagt mir, du kannst autofahren (es geht ja auch), alles ist ok. schön, wenn andere immer so überzeugt von einem sind. ach ja.

Andere
bewirken leider gar nichts mit ihrem gut zureden, das kann das nicht beeinflussen was in deinem Kopf geschieht! Die Wartelisten sind lang,aber es lohnt sich denke ich schon! Versuchs einfach bei mehreren therapeuten, dann erhöhen sich die Chancen dass du evtl bald einen Platz bekommst!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Mai 2007 um 9:46
In Antwort auf an0N_1270251699z

Andere
bewirken leider gar nichts mit ihrem gut zureden, das kann das nicht beeinflussen was in deinem Kopf geschieht! Die Wartelisten sind lang,aber es lohnt sich denke ich schon! Versuchs einfach bei mehreren therapeuten, dann erhöhen sich die Chancen dass du evtl bald einen Platz bekommst!

Summer247
du hast recht. viele therapeuten gibts hier leider nicht in der nähe und dann wär da ja wieder das hinkommen mit dem auto ... mann mann. so krass hab ich das nie empfunden. aber ich werde es schaffen und diesen "zustand" überwinden. ich kenn euch zwar net, aber ihr helft mir schon mit antworten hier im forum. ich danke euch !!! und da die wartelisten lang sind, zeigt es mir, daß ich nicht allein dastehe mit meinen ängsten. da beruhigt ja eigentlich schon wieder, oder?
liebe grüsse,
dunja

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram