Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Was Frauen wollen...

Letzte Nachricht: 11. Oktober 2013 um 15:26
A
arthur_12183205
08.10.13 um 14:02

Es geht in diesem Fall nicht um ein konkretes Problem, mir gehen nur im Moment einige Gedanken durch den Kopf die ich hier niederschreiben möchte.
Grundsätzlich geht man von der Einstellung aus, dass die Frau erobert werden möchte, der Mann sie anspricht und in gewisser Weise auch dafür verantwortlich ist das das Gespräch am Leben bleibt. Meist ist der letzte rettende Strohhalm die Frage nach dem Getränkewunsch. Ein Austauschstudent aus den USA denkt da anders, wie ich vor einiger Zeit feststellen musste. Er teilt die Ansicht, dass die Frauen ihn unterhalten müssen, also er spricht sie an, eröffnet das Gespräch, sieht es aber nicht als seine Pflicht an quasi alles Weitere allein machen zu müssen. Ist die Frau zu passiv, lässt sich alles aus der Nase ziehen, dann bricht er ab und geht seiner Wege. Effektiv. Ist es die Schüchternheit der Frau, die sie im Allgemeinen passiv werden/sein lässt? Ein anderes Thema ist die Frage wie der perfekte Mann sein sollte, wenn man mal so überlegt sollte der Mann von heute eine eierlegende Wollmilchsau sein, etwas von allem haben. Ich stelle immer wieder fest, dass selbst die, in meinen Augen, größten Ar...lö... liebe und nette Freundinnnen haben, wo man sich denkt was findet sie an dem...
Eine weitere Geschichte ist mir selbst Anfang des Jahres passiert, da hat mir meine damalige Freundin (wir waren über 5 Jahre zusammen) offenbart, dass sie sich in einen Arbeitskollegen verliebt hat und deshalb die Beziehung beenden möchte. Tragisch genug, meinte dann ihre beste Freundin zu mir, "nja sowas kann man sich nicht aussuchen", also im Bezug auf die Liebe meiner Ex-Freundin zum Arbeitskollegen. Hätte die selbe beste Freundin das Gleiche auch gesagt wenn ich mit einer anderen Frau gekommen wäre?
Wissen Frauen eigentlich was sie wollen?
Ändert sich sowas in Abhängigkeit zur Gemütslage, Tageszeit oder whatever.


Fragen über Fragen...

Mehr lesen

R
rszsa_11920640
08.10.13 um 16:46

So sind Frauen nunmal
So sind Frauen nunmal, sie sind oftmals viel emotionaler als Männer, und ändern ihre Meinung daher öfter, das ist halt ein Grundgerüst der weiblichen Psyche. Als Frau kennt man es nicht anders. Ist halt so.

Gefällt mir

A
aniks_12520122
08.10.13 um 21:27

Den Perfekten Mann gibt es nicht
Du hast es schon gut erkannt. Frauen wissen nicht was sie wollen, sie fühlen es. Machmal fühlen wir uns so und dann eben wieder ganz anders. Und wir lieben das! Meistens

Zum Thema Passivität. Man kann es nicht schüchtern nennen, es ist viel mehr so. Frauen möchten sich schön und begehrenswert fühlen und zwar einfach so! Das muss nicht logisch sein, aber das hast du ja schon festgestellt. Jede Frau will etwas Besonderes sein. Wenn der Mann sich also nicht ins Zeug legt und so ganz deutlich sein Interesse signalisiert, haben wir das Gefühl, dass es der Typ nicht wert ist. Selbst wenn sie es nicht so drastisch ist, wird es die Frau irritieren.

Frauen kommunizieren im Gespräch im Übrigen sehr wohl, ob sie den Mann gut finden. Sie machen große Kulleraugen, lachen über seine Scherze, spielen mit ihren Haaren, usw.

Die beste Freundin deiner Ex hätte dich natürlich alles geheißen, wenn du mit einer anderen angekommen wärst! Sie ist ja auch die beste Freundin deiner Ex. Das ist ihr Job.

Trotzdem keine schöne Sache mit deiner Ex.

Gefällt mir

L
layla_12273167
09.10.13 um 12:54

Jede Frau ist anders
Jeder Frau ist anders und es gibt auch keine Regeln.. was man machen muss, um eine Frau zu beeindrucken...

Gefällt mir

Anzeige
M
maura_12179606
10.10.13 um 11:03

Frauen sind schon sehr speziell
Durch die Emanzipation der Frau, die nun schon 5 Jahrzehnte anhält und die natürlich weiterhin vorangetrieben wird, haben sowohl die Männer als auch die Frauen ihren ursprünglichen Platz in der Gesellschaft verloren und müssen sich nun einen Neuen suchen.

Ich weiß, die typisch weiblichen Charakterzüge an Frauen sind für Männer oft schwer verständlich. Eigentlich ist das aber ein bisschen unfair, denn es geht uns viel schlechter damit als euch.
Wir Frauen wissen nicht, was wir wollen. Wir fühlen in einem Moment so und in einem anderen Moment wieder völlig anders. Wir wollen uns nützlich machen und (neuerdings) auch mal das Sagen haben, wir wollen sexy sein und (neuerdings) auch intelligent und bewundernswert. Wir wollen eine Familie gründen, aber neuerdings wollen wir auch unabhängig sein und uns selbst kennen lernen,
.
Weil unsere Erwartungen an uns selbst so widersprüchlich sind, sind unsere Erwartungen an Männer ebenfalls widersprüchlich. Ihr müsst eigentlich alles sein, wenn ihr der perfekte Mann sein wollt, und selbst dann würden wir Frauen noch etwas finden, was fehlt. Ihr müsst mutig sein und sensibel, ihr müsst Geld verdienen und Windeln wechseln, ihr müsst gleichzeitig anhänglich und selbstständig sein, dominant und devot, männlich und weiblich in einem und zu gleichen Teilen, im richtigen Moment die richtigen Eigenschaften haben..

Das geht natürlich nicht und da können sich die Männer die schöne Tatsache zunutze machen, dass auch Frauen alle unterschiedlich sind und dass da draußen, wie man so blöd sagt, für fast jeden Topf (und jeden Wok!) irgendwo ein Deckel rumläuft.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

K
kristi_11897686
10.10.13 um 13:29

Hehehe
Du machst in meinen Augen einen riesengroßen Fehler: "Die Frauen" und "Die Männer" gibt es so nicht.

Bei beiden Fraktionen gibt es ganz unterschiedliche Typen, die sich jeder ganz persönlich grob einteilen kann.
Ich unterscheide z.B. bei Männern nach "interessant", "Korinthenkacker", "Langweiler", "Dummbatz" etc.
Frauen fallen in Kategorien wie z.B. "Püppi", "Breze",
"Frau! ""Mädel" etc.

Folglich hast du erstmal die Schwierigkeit herauszufinden, mit welcher Art Frau oder Mann du es eigentlich zu tun haben willst.
Damit schließt du automatisch die "ich muß es ihm/ihr aus der Nase ziehen -Typen" aus - außer du stehst drauf. Von daher macht das der Austauschstudent in meinen Augen ganz richtig. Was will er denn mit jemandem, der gar nicht zu ihm paßt?

Zu deinem persönlichen Beispiel: Was hätte die Freundin gesagt, wenn..... Kommt auf den Typ der Freundin an. Nach meiner Einteilung, hätte einen "Frau" dasselbe gesagt, wenn du mit einer anderen gekommen wärst. "Püppi" hätte ihre Freundin geschnappt und fürchterlich darüber gewettert, was für ein mieser Kerl du doch bist. "Breze" hätte zusätzlich darüber nachgedacht, ob man dir vielleicht doofe SMS schicken könnte und "Mädel" hätte mit ihrer Freundin im Arm einfach mal 14 Tage lang geheult und getrauert....

So, alles klar ?

Gefällt mir

G
gawel_12478434
10.10.13 um 13:50
In Antwort auf maura_12179606

Frauen sind schon sehr speziell
Durch die Emanzipation der Frau, die nun schon 5 Jahrzehnte anhält und die natürlich weiterhin vorangetrieben wird, haben sowohl die Männer als auch die Frauen ihren ursprünglichen Platz in der Gesellschaft verloren und müssen sich nun einen Neuen suchen.

Ich weiß, die typisch weiblichen Charakterzüge an Frauen sind für Männer oft schwer verständlich. Eigentlich ist das aber ein bisschen unfair, denn es geht uns viel schlechter damit als euch.
Wir Frauen wissen nicht, was wir wollen. Wir fühlen in einem Moment so und in einem anderen Moment wieder völlig anders. Wir wollen uns nützlich machen und (neuerdings) auch mal das Sagen haben, wir wollen sexy sein und (neuerdings) auch intelligent und bewundernswert. Wir wollen eine Familie gründen, aber neuerdings wollen wir auch unabhängig sein und uns selbst kennen lernen,
.
Weil unsere Erwartungen an uns selbst so widersprüchlich sind, sind unsere Erwartungen an Männer ebenfalls widersprüchlich. Ihr müsst eigentlich alles sein, wenn ihr der perfekte Mann sein wollt, und selbst dann würden wir Frauen noch etwas finden, was fehlt. Ihr müsst mutig sein und sensibel, ihr müsst Geld verdienen und Windeln wechseln, ihr müsst gleichzeitig anhänglich und selbstständig sein, dominant und devot, männlich und weiblich in einem und zu gleichen Teilen, im richtigen Moment die richtigen Eigenschaften haben..

Das geht natürlich nicht und da können sich die Männer die schöne Tatsache zunutze machen, dass auch Frauen alle unterschiedlich sind und dass da draußen, wie man so blöd sagt, für fast jeden Topf (und jeden Wok!) irgendwo ein Deckel rumläuft.

Hallo
So viel ich weis leben wir in Deutschland in einer sogenannten post-feministischen Ära. Die Emanzipation der Frau ist weitest gehend abgeschlossen. Jetzt muss die Zeit kommen in der sich auch die Männer endlich emanzipiren und sich nicht durch alte Rollenbilder benachteiligen lassen.

Gefällt mir

Anzeige
A
arthur_12183205
11.10.13 um 15:26

Ich habe die Erfahrung
gemacht, dass man(n) mit einem gewissen Hang zum "Bad Guy" im Schnitt am Besten fährt. Frauen beschweren sich dann zwar ab und an mal darüber, aber im Endeffekt scheint es ihnen lieber zu sein als der klassische "Good Guy", der ihr immer alles Recht macht.
Da fällt mir eine Geschichte ein, die mir ein Freund mal erzählt hat, finde es gerade passend bzw. gedankenanregend:
Er hat mal eine Frau kennengelernt, die von ihrem Ex-Freund sehr schlecht behandelt wurde inkl. Handgreiflichkeiten. In der neuen Beziehung lief alles anders, sie wurde auf Händen getragen, ihr jeder Wunsch von den Lippen abgelesen, vorallem auch aufgrund des Wissens über ihre Vergangenheit. Es sollte ihr einfach besser gehen, so die Devise meines Freundes. Tja und nach ca. einem halben Jahr hat sie dann Schluß gemacht mit der Aussage: "Erst als ich mir dir zusammengekommen bin hab ich erkannt wie schlecht mich mein Ex-Freund behandelt hat, darum gehe ich jetzt zu ihm zurück." Mein Freund konnte es zuerst nicht fassen und meinte dann "Also - für mich klingt das logisch"...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige