Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Warum wehren sich manche vergewaltigungsopfer nicht

Warum wehren sich manche vergewaltigungsopfer nicht

1. März 2008 um 20:35

Ich lese immer wieder das sich manche vergewaltigungsopfer nicht dagen gewehrt haben. Ich kann dieses verhalten nicht verstehen. Ich möchte wirklich niemanden angreifen so nach dem motto ,was warst du dumm, hast nichts dagegen getanich kann dieses verhalten nur nicht richtig verstehen, wenn es doch um mein leben geht, dann versuche ich doch alles nur mögliche um aus der situation zu entkommen!

Ich hoffe das mir jemand antwortet

und bitte nur ernst gemeintes, weil ja bei fragen dieser art schon öfters anschuldigungen kamen. das sich hinter manchen namn perverse verstecken die sich an den antworten aufgeilen, also wer sowas denkt braucht gar nicht zu antorten.

Aber ich würde mich über jeden beitrag freuen, der ein stück zur aufklärung des verhaltens von vergewaltigungsopfern beitragt

Danke im vorraus!

Mehr lesen

1. März 2008 um 21:24

Naja
Hallo bieny13,

"Als Vergewaltigung werden bestimmte strafbare, sexuelle Übergriffe bezeichnet, denen Personen gegen ihren ausdrücklichen Willen ausgesetzt sind."

Es ist schwer sich zu wehren wenn z.B der Mann um 80/ 90 Kg wiegt.
Oft werden Beteubungsmittel/ Ko-tropfen in das Getränk gekippt und wenn es schiefläuft bekommt man von der Vergewaltigung erst garnichts mit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2008 um 23:23
In Antwort auf jorie_12258628

Naja
Hallo bieny13,

"Als Vergewaltigung werden bestimmte strafbare, sexuelle Übergriffe bezeichnet, denen Personen gegen ihren ausdrücklichen Willen ausgesetzt sind."

Es ist schwer sich zu wehren wenn z.B der Mann um 80/ 90 Kg wiegt.
Oft werden Beteubungsmittel/ Ko-tropfen in das Getränk gekippt und wenn es schiefläuft bekommt man von der Vergewaltigung erst garnichts mit.

Erfahrungen
also bei mir schaltet mein ganzer körper aus , ich kann nichts mehr machen....das is als ob dein körper ne leblose hülle ist , mit der schreckliche dinge gemacht werden...ich hab mich auch nie gewehrt weil es einfach nich ging...keine ahnung warum.

Aber ich kann verstehen das es auf unbeteiligte unverständlich wirk , das sich opfer teilweise nicht weheren.

lg Avani

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 13:40

Das kann man garnicht verstehn
hey.. ich kann sehr gut verstehn, dass du dich wunderst wieso sich so viele nicht wehren obwohl es wie du schon sagtest wirklich um ihr leben geht. das problem ist, jemand der des nicht durchmacht kann sowas ned verstehn. ich denk das unterbewusstsein spielt ne rolle. je ruhiger man sich verhält um so schneller ist alles vorbei. wer sich wehrt ist der gefahr ausgeliefert dass die sache noch gewaltvoller abläuft und es somit noch länger dauerd. viele schalten auch einfach ab, um möglichst weit weg zu sein und sind nicht mehr in ihrem körper, andere wünschen sich ganz wo anders hin und gehn in gedanken schöne siutationen durch, wieder andere bekommen es garnicht mit weil se unter drogen gesetzt wurden.. es gibt viele dinge wieso man sich nicht wehrt.. ausschlaggebend ist immer die person selbst und das unterbewusstsein.
lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2008 um 23:54

...
Hi,
Man kann das nur verstehn wenn man selbst einmal Opfer war, man hat in der Situation einfach Angst hat dass der Täter vielleicht noch brutaler werden könnte. Man hofft in dem Moment nur, dass alles schnell vorbei ist. Wenn man sich wehrt wird man geschlagen und erleidet dadurch noch mehr Schmerzen...

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2008 um 14:41

Tja...
das ist eine gute Frage... wieso wehre ich mich nicht??? Es geht jetzt seit ewigkeiten so, aber ich wehre mich nie. Bei mit liegt es daran, dass ich angst habe, meinen Vater anzuzeigen, oder es leuten zu erzählen, die dies zweifellos tun würden.

Ich habe mich währenddessen aufgehört zu wehrern, da es weniger schmerzhaft ist, wenn man sich nicht wehrt. Und meistens auch schneller vorbei geht.
Es ist also in jeder Hinsicht nur Selbstschutz...
Für außenstehende ist es aber sicher schwierig, sich das vorzustellen. Ich habe mich am anfang auch immer gewehrt, es dann aber aufgegeben , um noch schlimmere schmerzen zu verhindern. Selbst n solchen situationen spielt in gewisser weise noch der verstand mit.

Hoffe ich konnte dir unser Verhalten etwas näher bringen. LG, #save.me.from.myself#

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2008 um 12:20

Unter anderem...
Wenn er dich erst mal hat und du wehrst dich zu sehr, kann es passieren, dass er dich zusätzlich noch k.o. prügelt oder umbringt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2008 um 15:35

Mir gehts wie avanti
jedes mal wenn es passiert ist war ich auch so..ich hab nie verstanden warum. auf der anderen seite ist soviel wut das ich am liebsten vor trauer und entsetzen schreien würde das sich soviele mädchen nie wehren oder gewehrt haben. warum ich mich darüber aufrege verstehe ich auch nicht- wahrscheinlich weils im innern der zorn gegenüber mir selbst ist das ich das auch nicht getan habe. ich lag immer stocksteif da wenn ich merkte das es gleich passiert. habe nichts gemacht...habe zwar einen puls gehabt als würde ich marathon laufen, kalten schweiß gehabt als wäre ich in folie eingewickelt und der sonne ausgesetzt, aber dagelegen und nichts getan. ich weiß nicht warum und ich hatte auch oft vorwürfe etc. in dem stil: wieso hast du dich nicht gewehrt..bist du denn für alles zu blöd...du selbst hattest die macht das alles zu verhindern.
ich weiß nicht ob es was gebracht hätte schließlich ist er fast 2 m und über 100 kg schwer. ich dagegen wiege zarte 48..an guten tagen 50 und bin auch nur meine 1,68 klein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2008 um 15:39

Hey!
Ich glaube die Missbrauchsopfer haben einfach Angst, etwas zu sagen, da es sonst noch schlimmer kommen könnte.

Grüße
Sarah

http://gegenkindesmissbrauch.siteboard.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2009 um 1:40

Bei mir
hatte es den schlichten Grund, dass ich gewaltsam zu Fall gebracht wurde. Ich war zudem angetrunken, es passierte auf dem Heimweg. Ich war imersten Moment überrumpelt, der Typ war vielleicht 17, also 3 Jahre jünger als ich. Ich hatte ihn nach dem Weg gefragt, er sah aus wie ein harmloses Kind.
Er hat angefangen mich ungeheuer zu würgen und ich hab wie eine Bescheuerte auf ihn eingeredet, weshalb er das nicht tun soll, ich weiss gar nicht mehr was.
Ich hab an dem Abend einfach nur gedacht ich würde sterben, ich hab in dem Moment über 1000 Dinge gleichzeitig nachgedacht, weiss auch nicht mehr genau was.
Es war kein Mensch in der Nähe und ich hab einfach nur das Mögliche getan, um zu überleben. Der Typ war völlig durchgeknallt, dem war einfach ne Sicherung durchgeknallt. Ich hätte mich nirgendwohin retten können, es war keine Menschenseele auf der Straße und er war viel stärker als ich.
Hätte ich ihn angegriffen wäre ich vermutlich nicht mehr am Leben. Jedenfalls bin ichfroh, dass ich auf ihn eingeredet habe, wenn ich mich zumindest nicht ganz retten konnte.
Ich bin sonst eigtl recht tough, sowas kann man halt nicht verstehen, wenn mans nicht selbst erlebt.
Ich hatte kräftetechnisch einfach keine Chance.
Es besteht eben auch noch mal ein Unterschied zu sonstigen Situationen. Man ist überrumpelt, mit sowas rechnet schließlich keiner. Und eine Person, die gerade 'ausflippt' entwickelt immense Kräfte. Naja. Bisschen wirr hier alles, aber so viel von meiner Seite.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2009 um 19:24

...
Opfer sind Tätern häufig körperlich unterlegen. Ich denke viele Opfer schätzen die Lage meist richtig ein, dass ein Wehren nichts bringen würde und ein "Aushalten" die Situation schneller und weniger qualvoll vorbei gehen lässt. Der Täter hat ggf. Waffen wie Messer, etc., ist stärker und sowieso psychisch krank. Als Opfer denkt man "Oh Gott, wer weiß wozu der noch fähig ist?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2010 um 17:36

Geht oft garnicht...
Ich nehme jetzt einfach mal meinen Fall, ich war 11, er 45, wie soll ich mich da wehren?
Außerdem befindet man sich in einem Schockzustand, es geht einfach nicht... wer es geschafft hat, den bewundere ich, ich habe es nie geschafft..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2010 um 22:22

Bei mir
also bei mir war es mein vater und ... ich mein er ist älter als ich, er hat mehr kraft und war eine respektperson für mich. hätte ich damals nicht meine erste große liebe gehabt, würde ich das alles immernoch aushalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2010 um 17:40

..
bei mir war es leider so das es immer hieß wehe du sagst was
und in soeiner situation handelt man einfach nicht vernünftig ich meine der mann ist älter,stärker wenn der will hast du eh wenig chancen und vll. kann man schlimmeres verhindert in dem man sich nicht wehert
ich hab mich selber lange gefragt udn vorwürfe gemacht warum ich nichts gemacht hab...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2010 um 20:34

Also...
bei mir war es ein mensch, den ich schon länger kannte, ein guter freund der familie, den ich eigentlich sehr mochte. bis dahin zumindest... ich war so überrascht, ich hab es erst gar nicht kapiert. und dann war ich wie gelähmt. ich hatte das gefühl als sei in diesem moment mein letztes vertrauen in die welt und die menschen gestorben. ich hatte so unglaubliche angst, ich konnte nicht denken. normalerweise teile ich auch eher aus, aber in diesem moment dachte ich nicht mehr an wehren. nur daran mich in eine höhle zu verkriechen. ich wollte es nicht wahrhaben. ich habe nur meinen kopf weggedreht, damit er mich nicht küsst und habe immer wieder geflüstert dass er mich bitte lassen soll. ich war wie unter drogen. nicht ich selbst. aber diese situation hat mich so überfordert. noch 20 minuten danach hab ich nur vor mich hingestarrt und nichts gemacht. wie ausgebrannt. erst dann hab ich angefangen zu heulen, und mich zu bewegen.

aber als ausenstehender ist es wirklich schwer zuu verstehen, denke ich. ich hatte vorher schon ein paar mal von sowas gehört, und mich auch immer gefragt wieso die sich nicht wehren. klar, bei vielen ist es wirklich körperliche unterlegenheit und/oder selbstschutz. aber ich habe in einigen foren mit betroffenen geschrieben, die den täter gut kannten und mochten. dieses gefühl der machtlosigkeit ist gerade in diesen situationen kein einzelfall.
aber ich mache mir trotzdem immer noch vorwürfe, und kämpfe gegen das gefühl an, dass mir sagt es ist meine schuld.

hoffe du verstehst es jetzt ein bisschen besser.
lg nina

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2010 um 23:31

Antwort auf deine Frage
Ich hatte das auch durch, 3 jahre lang. ich konnte mich nicht wehren weil ich wie starre vor Angst war. Ich hatte mir sogar alles so hin gestellt das ich es an seinem Kopf hätte schmeissen können, doch es ging nicht, denn ich hatte Angst das er dann noch brutaler wird oder mir anderweitig weh tut. Es ist schwer sowas zu verstehen wenn man es nie durch gemacht hat. Aber ich gönne es auch niemanden ausser denen, die sowas machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2010 um 12:15
In Antwort auf astrid_12768800

Mir gehts wie avanti
jedes mal wenn es passiert ist war ich auch so..ich hab nie verstanden warum. auf der anderen seite ist soviel wut das ich am liebsten vor trauer und entsetzen schreien würde das sich soviele mädchen nie wehren oder gewehrt haben. warum ich mich darüber aufrege verstehe ich auch nicht- wahrscheinlich weils im innern der zorn gegenüber mir selbst ist das ich das auch nicht getan habe. ich lag immer stocksteif da wenn ich merkte das es gleich passiert. habe nichts gemacht...habe zwar einen puls gehabt als würde ich marathon laufen, kalten schweiß gehabt als wäre ich in folie eingewickelt und der sonne ausgesetzt, aber dagelegen und nichts getan. ich weiß nicht warum und ich hatte auch oft vorwürfe etc. in dem stil: wieso hast du dich nicht gewehrt..bist du denn für alles zu blöd...du selbst hattest die macht das alles zu verhindern.
ich weiß nicht ob es was gebracht hätte schließlich ist er fast 2 m und über 100 kg schwer. ich dagegen wiege zarte 48..an guten tagen 50 und bin auch nur meine 1,68 klein.

Opfer brauchen vor allem Verständnis!!!
Täter suchen sich geziehlt schwächere Opfer. Kinder, behinderte Frauen, psychisch kranke Frauen, Menschen, die emotional und/oder anders von ihnen abhängig sind. Es sind meist bekannte Personen z.B. aus Familie, Verwandtschaft, Bekannte der Familie, der eigene Freund. Ein Missbrauch oder eine Vergewaltigung von Fremden ist eher die Seltenheit. Man sollte sich von den Bildern des Fernsehens verabschieden, in denen gezeigt wird, dass es eine einmalige Tat eines Fremden sein soll. Häufig wurden die Personen von Familienmitgliedern seelisch und körperlich misshandelt und haben einen sog. Totstellreflex, Dissotiationen im Gehirn verankert, was einen Übergriff erleichtert. Ich habe von meinem damaligen Therapeuten gehört, dass ein Experiment mit Tätern gezeigt hat, dass alle, wirklich alle auf einem Video, dass Passanten auf einer Einkaufsstraße zeigte, die schwächsten und unsichersten Frauen ausgesucht hatten. Immer die gleichen Frauen! Welche, die einen unsicheren Blick und Gangart hatten. Das Gespür für Schwäche ist unglaublich ausgeprägt. Täter sind Manipulationskünstler und wissen, wie man Ängste schürt, wie man den Totstellreflex auslösen kann. In meinem Fall wurde mein Angst-Paniksystem ausgenutzt über zwei jahre lang. Was wirklich ein wichtiger Punkt ist, dass in sich geschlossene Institutionen Missbrauch unglaublich fördern. Außenstehende bieten keine wirksame Hilfe auch wenn sie von dem Missbrauch wissen und etwas unternehmen könnten. Therapeuten, Psychologen, Psychiater, Lehrer, Ausbilder, Eltern und andere geben dem Opfer selbst die Schuld und geben fadenscheinige Ratschläge wie: Du musst dich nur einmal wehren und schon ist alles vorbei. Das stimmt nicht! Das geschädigte Opfer ist quasi ganz allein und bekommt auch noch die Schuld. Wenn ich die Schuld habe daran, was ein anderer bei mir macht, dann habe ich doch gar nicht die Berechtigung zur Polizei zugehen. Wenn ein Missbrauch oder eine Vergewaltigung nur eine Straftat ist , wenn ich mich gewehrt habe, dann wird der Täter nicht bestraft. Mit dem Gedanken, es wird mir nicht geglaubt, es wird mir nicht geholfen, ich bin ganz allein und es ist meine Schuld kann ich mich beim nächsten Mal nicht wehren und auch nicht zur Polizei gehen.
Es MUSS ein Umdenken stattfinden!
Es müssen die erschwerten Bedingungen berücksichtigt werden. Die Opfer müssen Unterstützung erhalten, um sich wehren zu können. Die Täter müssen härter bestraft werden.
Das ist meine Meinung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2010 um 17:48

Erstarrung
hallo,
eine vergewaltigung ist ein sehr traumatisches erlebnis, bei dem oft die normalen abwehrmechanismen wie verteidigung oder flucht ausser kraft gesetzt werden. die überwältigenden gefühle von ohnmacht und angst sind so gross, dass eine abwehrreaktion oft nicht möglich ist, sondern eine erstarrung als einzige (überlebens)möglichkeit möglich bleibt.
das ganze lässt sich auch durch die abläufe im gehirn und nervensystem in solchen überwältigenden ausnahmesituationen erklären.

jemand der nicht selbst in so einer situation war, kann nicht nachvollziehen, was passiert. ich bin selbst auch betroffen und habe mir lange schuldig gefühlt, wieso ich mich nicht gewehrt habe, bis ich irgendwann verstanden habe, dass ich gar keine andere möglichkeit hatte als so zu reagieren, einfach weil das erlebte und die gefühle dazu so überwältigend waren, dass eine andere reaktion gar nicht möglich war.


lg fux38

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 19:17

Also
ich wurde vor mehreren jahren von meinem cousin vergewaltigt und man kann darüber einfach mit keinem sprechen. außerdem war ich idiot auch noch mitleidig mit ihm und ich will die familie nicht außeinanderreißen!
was soll ich tun?
es ist einfach ein scheißgefühl....
hoffe du verstehst es jetz ein bisschen
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 23:48

RE:"Warum wehren sich manche vergewaltigungsopfer nicht"
also.. ich bin zwar kein opfer aber ich schätze mal
das manche einfach nicht in dem moment dazu psychisch in der lage sind. verstehst du ? wie wenn ein lkw auf dich zu kommt und du erstarrst vor angst. du willst vllt innerlich wegrennen aber körplich kannst dus nicht. so stell ich mir das in der art vor.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 23:54

Hallo...
Also ich kann zwar nicht persönlich aber von meiner Mutti aus erfahrungen sprechen, sie hatte höllische angst, das es dann noch schlimmer wird...wenn sich solche menschen nicht wehren, haben sie auch angst was noch passieren könnte, wenn sie sich wehren...denn es kann auch teilweise noch schlimmer enden, als es so schon ist....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 8:11

Warum????
Leichte Antwort!!! Weil es dann schneller vorbei ist , du hörst deine eigene Stimme nicht und kannst es dir leichter vorstellen das du gar nicht da bist...klingt ziemlich doof aber bei einigen ist es eine Art Schutz.. Ich konnte mich nicht wehren selbst wenn ich es gewollt hätte, ich konnte nicht!!!! Ich kann es dir nur so beschreiben das ich selbst die Situation von oben gesehen habe... Als wenn meine Seele gar nicht dabei war ...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 11:43
In Antwort auf jules_12048659

Warum????
Leichte Antwort!!! Weil es dann schneller vorbei ist , du hörst deine eigene Stimme nicht und kannst es dir leichter vorstellen das du gar nicht da bist...klingt ziemlich doof aber bei einigen ist es eine Art Schutz.. Ich konnte mich nicht wehren selbst wenn ich es gewollt hätte, ich konnte nicht!!!! Ich kann es dir nur so beschreiben das ich selbst die Situation von oben gesehen habe... Als wenn meine Seele gar nicht dabei war ...

Warum??
deine beschreibung kann ich bestätigen ... mir ist es auch so gegangen, dass ich die situation von weiter weg gesehen habe ... es war so, wie wenn ich daneben stehe und zusehe ... es ist ein schutzmechanismus .. wenn ein erlebnis gefühlsmässig und körperlich und seelisch zu überwältigend ist, dass man mit flucht oder kampf nicht mehr reagieren kann, dann kann es sein, dass man einfach quasi aus dem körper aussteigt ...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 0:31

Das kann sehr wieneke verstehen
haben sie überhaupt so ein scheiß Erlebnisse schon mal mit gemacht ich glaube sie haben überhaupt keine ahnung was das ist Vergewaltigt zu werden ich bin selbst ein opfer da von lese mal was sie für eine scheiße rein schreiben man kann sich nicht in den moment wehren da steht man unter schock das ist ein scheiß gefühl wenn man dann noch lesen mus was da so rein geschrieben wirt dann kann man diepris bekommen ich will nicht wissen wenn das mal ihnen passiert.lachen sie dann auch noch darüber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 9:45

...
Oft ist es halt einfach die Angst, dass dann alles noch viel schlimmer wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2010 um 21:18

Schock
Man steht unter einem Schock . Man kann sich nicht bewegen. Man hat Angst, das dies der letzte Moment ist und man bald tot ist. Ich habe immer gedacht das isch mich nicht wehren kann, wegen die Erfahrung einer Vergewaltigung als achtjährige. Aber meiner fünfzehnjährige Tochter ist es jetzt auch passiert und sie hat sich auch nur passiv gewehrt. Jeder reagiert anders ich würde mir wünschen das ich mich endlich mal wehren könnte, irgendwie schein ich dafür ein Magnet zu sein und wenn es nur sexuelle Nötigung ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2010 um 21:28
In Antwort auf lydie_12450975

..
bei mir war es leider so das es immer hieß wehe du sagst was
und in soeiner situation handelt man einfach nicht vernünftig ich meine der mann ist älter,stärker wenn der will hast du eh wenig chancen und vll. kann man schlimmeres verhindert in dem man sich nicht wehert
ich hab mich selber lange gefragt udn vorwürfe gemacht warum ich nichts gemacht hab...


Macht euch keine Vorwürfe. Wenn ich ein gelernt habe dann sicher das wir keine Schuld haben. Auch wenn man sich nicht wehren konnnte, heißt das nicht das diese Schweine das Recht dazu hatten. Und auch wenn ihr euch Vorwürfe macht das ihr euch nicht gewehrt habe, im Unterbewußtsein will man nur überleben und hofft auch das es so dann schneller vorbei geht. Wer Schuld hat sind die die euch ohne Aufforderung das genommen haben was ihr nicht wolltet!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2010 um 21:33


Ich denke das du die Erfahrung nicht gemacht hast. Gott sei Dank. Aber dann ist es auch schwer für dich das zu verstehen, aber es ist so. Und Zweifel daran auch wenn sie noch so klein sind, verletzen diejenigen die dieses erleben mußten. Es waren doch schon soviele Beiträge aus dennen du doch etwas hättest mit nehmen können

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2010 um 21:58

Kote es nicht
mir gings wie Avantina war total gelämt als obs nicht mein körper war meine schwester hat sich beim ersten gewert hat ihr auser schlägen nigs gebacht waren merere und wier betrunken

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2010 um 17:15

Auch wenn es schon lange her ist..
.. dass das Thema gestartet wurde; hier mein Wissen: Viele Vergewaltigungsopfer können sich nicht wehren, weil deren Körper es nicht zu lässt, da es eine Person ist, der man vertraut(e). Oft werden Menschen von Leuten aus näherem Umfeld vergewaltigt und der Körper lässt es einfach nicht zu; das ist so, als würde ein Vater seine Tochter Schlagen, idR. kann sie sich dann einfach nicht wehren, außer es passiert regelmäßig.

Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 14:35

..
wie soll sich ein Kleinkind gegen einen ausgewachsenen Mann wehren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2010 um 22:15

Ich hoffe du kannst mit meiner antwort was anfangen
diese frage hatte ich früher auch doch jetzt hab ich die antwort leider selbst erfahren müssen...
Ich bin jetzt 16 jahre alt und wurde diesen sommer von zwei männern vergewaltigt ich habe versucht mich zu wehren aber schnell gemerkt das es nichts bringt wenn du anfängst dich zu wehren wird es immer brutaler und schmerzhafter als es schon ist und dann traut man sich ncith mehr sich zu wehren weil man angst hat und dann lässt man es über sich ergehen...

ich hoffe das du es jetzt etwas besser verstehen kannst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2011 um 1:07

...
das mit dem "sich nicht wehren können", kommt übrigens nicht nur bei vergewaltigungsopfern vor. außerdem wollen wir jetzt mal nicht so tun, als wäre das ein gänzlich unnormales verhalten. ganz im gegenteil: es ist absolut sinnig und nachvollziehbar ... diese schockstarre hilft einfach beim überleben!!!

das was gerade in deinem kopf vorgeht ... diese gedankenspiele ... "du würdest dich sicher wehren und alles tun usw.", halte ich für reine phantasie und hirngesprinste. solange dir so etwas selber nicht wirklich passiert ist und du nicht in der gleichen lage warst, kannst du überhaupt nicht mitreden und dir eigentlich auch kein urteil darüber erlauben. ich sag jetzt mal: gott sei dank ...

aber: vielleicht kannst du dir jetzt mal einen jungen, oder einen einzelnen mann vorstellen, der von einer gruppe von männern eingekesselt ist und massiv durch schläge und worte eingeschüchtert wird ... nicht gerade wenige (aus ausgewachsene mannsbilder) verharren plötzlich in dieser passiven haltung und lassen alles über sich ergehen, eben in der hoffnung, das der "gegner" das interesse an einem verliert. das passiert instinktiv und nicht bewusst gesteuert. das opfer bekommt nicht selten butterweiche knie, eine zittrige stimme und wirkt wie weggetreten ... das macht echt sinn, wenn man mal ein wenig darüber nachdenkt. die natur weiß was sie macht ...

vergewaltiger sind aber für mich nicht gleichzusetzen mit einer gruppe von halbstarken ... bei halbstarken, oder gar in anderen situationen macht das vielleicht sinn ... nur: vergewaltiger sind für mich keine normalen menschen, sondern echte pychopaten. kaputte leute mit einem absolut versifften gedankengut. leider lassen die sich von "passivität" eher nicht abschrecken.

schade finde ich es, das sich viele frauen genau deswegen auch vorwürfe machen ...






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2011 um 16:13

Sorry
sorry wenn ich so frage, aber kann man dann ein normales sexleben haben? oder muss man unbedingt zur psychologen gehen? reicht dass nicht wenn man mit freunde darüber redet? ich kenne da jemanden. die hat nach 7 jahren mit einem freund intensiv gesprochen und er hat mit ihr auch geschlafen , weil er ihr helfen wollte ( kp) und sie hat nu mit anderen männern auch geschlechtsverkehr und sie sagt dass es schön ist. ich weiß nicht ob es wirklich so ist, oder ob sie es nur so schön meint. hat sie nu verarbeitet? oder kommt es irgendwann mal wieder hoch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2011 um 8:13

Angst hemmt
Hallo,

irgendwie kann ich Dich in Deinen Gedanken verstehen. Ich gehe davon aus, dass Dir sowas noch nicht widerfahren ist.

Wenn Du in einer Situation bist, in der ein Mann von Dir sexuelle Handlungen erwartet bzw. an Dir ausübt, die Du nicht willst, dann hat nicht jeder - ich hatte es nicht - das Selbstvertrauen, sich aus der Situation zu befreien. Ich konnte es ebenfalls nicht, ich bin in diesem Moment eingefroren, in eine Starre gefallen.

Mal für Mal für Mal. Du bist in dem Moment nur ein Klotz aus Beton oder Eis, Du kannst nichts mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2011 um 8:50

Hallo
Viele wehren sich nicht. Weil sie unter schock stehen. Also sie erstarren.
Das ist fuer die meisten aussen stehenden schlecht vorstellbar.
Die menschen sind unterschiedlich.
pass auf dich auf.
Lg
Marian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2011 um 14:36

Hallo
ich gebe dir recht in allem was du schreibst.
Jede frau nimmt es unterschiedlich auf.
Jeder mann kann ein potenzieller vg sein.
Man sollte immer ein wenig skeptisch sein vor neuen leuten.
es ist auch sehr wichtig jemanden zu haben der einem beisteht und unterstuetzt.
Am besten waere auch eine therapie.
lg
Marian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2011 um 21:11

Hilflos
Das ist ein Moment des Schocks, du bist einem Menschen ausgeliefert, der wahrscheinlich stärker ist, mächtiger, der dich einschüchtert... Viele versuchen einfach, dass so schnell wie es geht enden zu lassen, manchmal lassen die Täter dann von einem ab, wenn sie merken, es gibt keine Gegenwehr. Für viele ist das Geschrei und das Wehren selbst der Kick. Nicht mal die Tat selbst. Sich zu wehren, würde vllt viele Täter aufhören, weil sie Angst haben, gefasst zu werden.
Ich weiß wo von ich spreche...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2011 um 10:38

Todesangst
Hallo,

wenn dir jemand, der dir körperlich weit überlegen ist, die Kehle zudrückt, hast du Todesangst. Wenn du dich weiterhin wehrst, würdest du es vielleicht nicht überleben.

Eigentlich finde ich deine Frage verwunderlich. Kannst du dir derartige Situationen nicht vorstellen?

Maunzer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2011 um 19:53

Hi
Also ich war nicht das Opfer einer Vergewaltigung, habe das ganze aber direkt miterleben müssen weil es meinr Freundin angetan wurde.
Und mich wundert das überhaupt nicht wenn sich jemand eine solche Situation nicht vorstellen kann. Ich mein, was da an Gefühlen losbricht ( oder was man an GAR keinen gefühlen hat) das kann und will m an sich kaum Vorstellen.
Ich glaube da erwartest du ne Nummer zu viel.
Und vor allem von einer 13-Jährigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2011 um 22:09

Chill
Meine Antwort ging mehr an den user der die frage gestellt hat, weniger an dich. Ich denke dass wir wohl beide der gleichen meinung sind was 13 jährige betrifft
Ich habe dein Posting übrigens sehr aufmerksam gelesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2011 um 20:37

Warum wehren sich Opfer nicht?
Weisst Du das ist mit sicherheit nicht in zwei Sätzen zu beantworten.

Punkt eins
das Opfer fühlt sich Schuldig,
das Opfer hat einfach nur noch Angst,
das Opfer fühlt sich wie gelämt.
das Opfer denkt wird man mir denn überhaupt glauben,
das Opfer schämt sich,
Und oft kommt der Täter aus der Fam. Bruder Onkel Vater ein guter Freund der Fam.
den Freund den Vater den Bruder den Onkel zeigt man doch nicht an!!

das waren nur einige gründe warum das Opfer eine Vergewaltigung nicht zur Anzeige bringt!

die dunklenacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 20:40
In Antwort auf scilla_12383520

Sorry
sorry wenn ich so frage, aber kann man dann ein normales sexleben haben? oder muss man unbedingt zur psychologen gehen? reicht dass nicht wenn man mit freunde darüber redet? ich kenne da jemanden. die hat nach 7 jahren mit einem freund intensiv gesprochen und er hat mit ihr auch geschlafen , weil er ihr helfen wollte ( kp) und sie hat nu mit anderen männern auch geschlechtsverkehr und sie sagt dass es schön ist. ich weiß nicht ob es wirklich so ist, oder ob sie es nur so schön meint. hat sie nu verarbeitet? oder kommt es irgendwann mal wieder hoch?

JA und nein
Mann kann Spaß am Sex haben. Aber ich kann mir nicht vorstellen mit jemanndem Sex zu haben den ich nicht kenne und nicht 100 Prozentig vertrauen. Ich glaueb das ein ``normales`` Sex leben nicht möglich ist. Um am Sex spaß zu haben muss du dich fallen lassen können, und das ist für die meisten Opfer sehr schwer.

Die frage wieso Opfer sich nicht wehren hat unterschiedliche ursachen und kann wohl so richtig nur von einem Opfer selbst nachempfunden werden. Aber Angst ist wohl in den meisten fällen der Grund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2011 um 10:22

Eine schwere frage
wenn du dich innerlich wie tot fühlst wenn du resigniert hast dann hast du einfach nciht die kraft nicht den willen dich zu wehren.es ist schwer das zu beschreiben du bist einfach nicht mehr fähig einen einzigen gedanken zu fassen, ich weiss nicht genau wie ic das beschreiben soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2011 um 20:37

Hmm
oft ist es Schock und die meisten Vergewaltiger schlagen heftigst zu wenn du dich wehrst und drohen dir auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2011 um 20:08

Nun ja
... es ist einfach so, das man in dem Moment unter Schock ist, und bevor man sich noch wehren, kann ist man oft schon macht los gegen den Täter, also bei mir war es zumindest so...! es war bei mir auch so, das ich nicht flüchten hätte können, da die Tür, verriegelt war!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2011 um 20:11
In Antwort auf rachyl_12967130

Warum wehren sich Opfer nicht?
Weisst Du das ist mit sicherheit nicht in zwei Sätzen zu beantworten.

Punkt eins
das Opfer fühlt sich Schuldig,
das Opfer hat einfach nur noch Angst,
das Opfer fühlt sich wie gelämt.
das Opfer denkt wird man mir denn überhaupt glauben,
das Opfer schämt sich,
Und oft kommt der Täter aus der Fam. Bruder Onkel Vater ein guter Freund der Fam.
den Freund den Vater den Bruder den Onkel zeigt man doch nicht an!!

das waren nur einige gründe warum das Opfer eine Vergewaltigung nicht zur Anzeige bringt!

die dunklenacht

Ja
da kann ich mich auch nur anschließen... man gibt sich selbst für alles die schuld und hat wirklich nur noch Angst, fühlt sich erbärmlich und die augen sind einfach nur noch leer...! Die Dunklenacht hat eigentlich genau das geschrieben was ich ausdrucken wollte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2012 um 18:32

Sie wissens nicht mehr
Wenn Vergewaltigungsopfer aussagen das sie sich nicht gewährt haben stimmts nicht. Sie haben sich gewährt nur dadurch das es nichts geholfen hat und die Vergewaltigung passieren konnte vergessen vielmehr verdrängen sie es.
Und dann kommen so aussagen wie ich habe mich nicht gewehrt, obwohls nicht stimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2012 um 15:00

Schock
Die Opfer stehen unter Schock das sie sich wehren können. Sie wollen das nicht wahr haben was passiert ist. Deshalb wehren sie sich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2013 um 22:28

Dissoziation oder Angst
Es muss nicht nur bei Vergewaltigung sein. Ich bin jemand, der sich schnell von anderen in die Enge treiben lässt. Da reicht schon lautes, aufdringliches, achtungsloses Verhalten. Ich bin dann ganz schnell soweit, dass ich in mir gefangen bin. Nicht mehr reden kann. Meine Arme und Beine anfangen zu drücken und taub zu werden. Dann kann ich mich nicht mehr wehren und nur hoffen, dass die anderen mich nicht wirklich fertig machen wollen. Was ich noch schlimmer finde ist Todesangst. Als ich eine Pistole vor dem Gesicht hatte, und mir mein Tod angekündigt wurde, war ich ganz schnell soweit alles zu tun um zu überleben. Diese Angst ist schlimmer als alles andere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest