Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Warum sollte ich noch weiterleben?

Warum sollte ich noch weiterleben?

4. September 2013 um 22:45 Letzte Antwort: 7. September 2016 um 21:57

Schönen guten Tag,
in letzter Zeit frage ich mich, warum ich eigentlich noch weiter leben sollte? Die Chance auf berufliche Karriere habe ich eh nicht mehr. Bin jetzt 22, seit meinem Abitur 2012 sitze ich zuhause, mache nur nen 400 Euro-Job und hatte bisher sicher schon 15 Absagen auf 15 Vorstellungsgespräche. Praktisch habe ich ein Jahr nichts getan und jetzt muss ich wieder ein Jahr durch die Bewerberhölle gehen. Für nen dummen Job, bei dem man nur so viel verdient, dass es für Miete und gerade mal genügend Nahrung reichen wird. Bei der Universität hier in der Nähe wurde ich für meine favorisierten Studiengänge abgelehnt, eine Uni bietet diesen Studiengang nc-frei an, aber wie bitte soll ich das Studium in einer anderen Stadt bezahlen? Finanziell bin ich auch mich allein gestellt.
Ich habe jetzt ein Jahr lang eine Ausbildung gesucht. Ich leide an sozialer Phobie, das auch schonmal mit echten Panikattacken einhergeht, was es für mich sehr schwer macht die Arbeitgeber zu überzeugen. Ich will das nicht mehr tun müssen. Selbst wenn ich ne Ausbildung für nächstes Jahr finde, dann werde ich mit 23 erst meine Ausbildung anfangen, das ist äußerst spät. Ich hab ja net mal was für die Gesellschaft geleistet und nen neuen Rentenzahler in die Welt gesetzt. Aber mit meiner sozialen Phobie finde ich noch nicht mal ne Partnerschaft. Und ich hätte wirklich gerne jemanden, dem ich Liebe schenken kann.
Warum sollte ich mir das weiter antun? Meine Familie ist keine große Unterstützung, meine Eltern streuen mir eigentlich noch Salz in die Wunde, wenn sie mir ständig sagen, dass ich dafür zu blöd sei ne Ausbildung zu finden. Dann würde ich ihnen gerne sagen, dass sie doch dran Schuld sind, dass ich kein Selbstbewusstsein und kein Selbstwertgefühl habe. Wenn man am Tag des Realschulabschlusses gesagt bekommt, man hätte nie was erreicht in seinem Leben. Das man ständig hört: Die blöden Schlampen, die noch nie was geschafft haben, und ich bin der Depp der seit 50 Jahren arbeitet. Als ich meine Depressionen bemerkte musste ich betteln, dass mich jemand zum Psychiater gefahren hat. Bin jetzt ganz stabil, abgesehen von der Todessehnsucht und vom Tagträumen meiner Beerdigung. Tot bin ich eigentlich nur nicht, weil ich weiß, was der Freitod von jemandem mit den Angehörigen anstellen kann. Das möchte ich ihnen gerne ersparen. Wobei ich andersrum denke, warum ich mir dieses Martyrium denn noch antun sollte.
Ich will schauen, dass ich in nem Bundesfreiwilligendienst unterkomme. Ich bräuchte nämlich dringend auch einen Ortswechsel. Hier werde ich nicht gesund,gelöster und freier. Hier findet man auch keine Gruppentherapie. Auch alle aus der psychosomatischen Reha haben mir dazu geraten. Ich überlege auch einfach mal ein Freiwilligenprojekt im Ausland zu machen. Elend sehen stärkt sicherlich den Charakter. Mein Psychologe hat gesagt, ich soll die Idee vergessen. Ich habe mich noch für einen nc-freien Lehramtsstudiengang beworben. Ist in einer anderen Stadt, dort habe ich einen Bekannten, der mir angeboten hat fürs erste bei ihm wohnen zu können. Den Mann habe ich in der Reha kennengelernt, er hatte auch schon seinen Neffen über Jahre zu Besuch. Wer jetzt Bedenken äußern will, der Mann ist 51 Jahre alt und lebt mit seinem Freund in einer gemeinsamen Wohnung. Aber ich schaffe es nicht, mich dazu aufzuraffen. Ihn zu fragen, ob ich mal ein paar Wochen zu ihm kommen könnte. Geschweige denn ihn zu fragen, ob ich für den Studienbeginn erstmal bei ihm wohnen könnte um Fuß zu fassen und mich dann nach Wohnmöglichkeiten umschaue. Ich pack eigentlich überhaupt nichts.
Ich habe nichts, was mich im Leben hält. Keine berufliche Zukunft, eine unerfüllte Sehnsucht nach Liebe und eine Familie mit der man nicht reden kann. Ich habe meine Schwester gefragt, warum ich noch am Leben bleiben sollte. Sie sagte ich soll schauen, dass ich Praktikums mache. Ja okay, ich wird in nächster Zeit einige Stellen anrufen. Aber hier bleiben schadet mir auch. Ich muss weg. Und mit unbezahlten Praktikums ist das nicht möglich. Habt ihr bessere Gründe, warum ich weiterleben sollte? Ich schäme mich auch dafür, dass ich immer wieder sagen muss, dass ich wieder eine Absage erhalten habe. Mein ehemaliger Lehrer hat heute danach gefragt und ihm ist die Kinnlade heruntergefallen und er hat gesagt: Wer nimmt schon noch ne 23-jährige. Aber er hat mir trotzdem alles Gute ausrichten lassen, dass ich endlich eine Berufsausbildung finde

Mehr lesen

7. September 2013 um 22:33

Falsche Fragen...
Ich finde Du stellst die falschen Fragen. Hier sind Deine falschen Fragen und die falschen Sätze, die Du Dir ständig damit einredest... anschließend die richtigen Fragen und Suggestionen:

1. Was mache ich falsch?!
2. Wer ist schuld?!
3. Was SOLL ich machen oder arbeiten?!
4. Wie soll ich das schaffen?!
5. Es ist ein Jahr ohne Arbeit vergangen.
6. Ich bin zu dumm.
7. Niemand stellt eine 23jährige ein.
8. Was wird in Zukunft?!
9. Warum hat er mich verlassen?!

Hier schreibe ich nun was Du Dir damit ständig 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche einredest, was Dir unheimlich viel Energie raubt und wie Du Dich richtig darauf eintellen solltest.
zu 1. Ich muss die Fehler beseiteigen und vermeiden. Fehler sind schlecht. Ich sollte nichts tun, solange ich mir nicht 100% sicher bin, dass es richtig ist. Es gibt nur eine einzige Sache, die ich umändern, muss damit alles gut wird. Nein das ist alles quatsch. Du musst Fehler machen. Ja Du musst Fehler machen. Es geht aber nicht darum ob Du Fehler machst, sondern WIE DU MIT DEM FEHLER UMGEHST. Das ist entscheidend. Wenn Du aus Deinen Fehlern eine Quelle machst, um Dich selbst nieder zu machen, dann wirst Du unten bleiben. Aber wenn Du daraus lernst und Dich fragst was sollte ich in Zukunft anders machen, dann wird aus Deinen Fehlern eine Quelle der Erfahrung. Und wir müssen Fehler machen, wenn wir Neuland betreten. Fehler machen uns auf Sachen aufmerksam, die wir außer Acht gelassen haben.
zu 2. Wir sind hier nicht in einem Gerichtssaal, folglich gibt es auch niemand, der schuldig gesprochen wird und hinter Gittern landen muss. Wenn Du Person X für Deine Situation verantwortlich erklärst, dann gibst Du dieser Person X die Macht über Dich. Denn damit sagst Du ja, dass diese Person Dein Leben bestimmt und nicht Du selbst. Dass sie die Macht über Dich hat und Dich hin- und herlenken kann wie es ihm beliebt und dass Du da völlig hilflos bist und nichts dagegen tun kannst, weil DU MACHTLOS BIST. Dem ist aber nicht so. Du bist eine erwachsene Person mit allen Rechten und Fähigkeiten, die Du benötigst, um eine ganze Firma zu leiten und/oder zu besitzen, erst recht ein Haushalt zu führen oder dergleichen.
zu 3. Du solltest dem nach gehen, was Dir am Herzen liegt. Wenn Du zum Studieren in eine andere Stadt ziehen musst, dann tu das. Du hast Anspruch auf BAfÖG, der höher ist als Harz 4 und mach' Dir wegen Finanzen keine Gedanken. Lass Dich informieren, Du kriegst alles an finanzieller Hilfe, was Du benötigst, um studieren zu können. Das einzige was Du mitbringen musst, ist Interesse und Dein Gehirn. Mehr brauchst Du nicht. Etwas was Du machen SOLLST, das liegt Dir nicht, also vergiss es. Tu das was Dein Herz begehrt, denn darin wirst Du super Erfolg haben. Alles Andere wird in ein Desaster enden.
zu 4. Wenn Du von Zuhause in Stadtzentrum fährst, dann stellst Du Dir ja auch nicht den gesamten Weg vor und was alles nicht passieren könnte. Du fährst oder gehst einfach los und solange Du die 5-10 meter vor Dir sehen kannst, läuft alles perfekt. Und sollte irgendwo eine Straßensperre sein oder irgendetwas ungewöhnliches sein, dann wirst Du wissen was zu tun ist, OBWOHL Du Dir vorher keine Gedanken gemacht hattest. Also völlig überflüssige sinnlose Frage. Kommt Zeit, kommt Rat. Vertraue darauf, dass Du es wissen wirst was zu tun ist. Zur Not schreibst Du hier oder mir und ich helfe Dir lol
zu 5. Ja und?! Diejenigen, die zur Bund gehen, üben auch ein Jahr etwas anderes als das was sie danach machen. Das ist doch kein Grund sich zu sagen, dass man für nichts zu gebrauchen sei oder was auch immer Du Dir da einredest. Das ist auch wieder alles eine Sache, die Du Dir einredest, womit Du Dich nur gedanklich schwächst.
zu 6. Wenn man sein Gehirn trainiert, dann wird das Gehirn gut arbeiten. Lässt man es dahin baumeln, dann lässt es nach. Trainiert man es wieder, dann wird es wieder aktiv. Es ist noch nie ein Doktor oder Ingenieur geboren worden... die haben sich dahin gearbeitet. Mit dem Kopf gearbeitet.
zu 7. Doch die stellen auch ältere ein. Informiere Dich darüber und sch ei ß auf den dummen Lehrer, der Dir so ein Müll eingeredet hat, statt Dir wenigstens eine Möglichkeit zu nennen oder Dich aufzubauen. Ich geb' Dir ein sehr hilfreichen Rat, wenn Du den befolgst, dann wirst Du alles im Leben richtig machen und sehr schnell da ankommen wo Du sein möchtest... aber erst ganz zum Schluß als ps.
zu 8. Siehe 4.
zu 9. Weil er Dich nicht verdient hat. Er wird sich seiner neuen Freundin gegenüber genauso verhalten wie Dir gegenüber, kein Deut besser. Du solltest Deinen Wert nicht davon abhängig machen, ob Leute Dich mögen oder nicht, sondern von dem was Du im Leben anstrebst. Wertvolle Menschen haben wertvolle Ziele.
In diesem Sinne wünsche ich Dir noch mehr Erfolg auf Deinem Lebensweg.

ps: Wenn Du Dich beraten lassen willst, dann musst Du gucken was diese Person auf dem Gebiet erreicht hat und erst dann seinen Rat befolgen, denn wessen Rat Du befolgst, dessen Lebenshaltung wirst Du auch einnehmen. Konkretes Beispiel: Wenn Du beim Autofahren die Ratschläge Deines Vaters befolgst, dann wird Deine Fahrweise wie Dein Vater. Wenn Du bezüglich Autofahren auf Deine Freundin hörst, dann wird Deine Fahrweise wie die Deiner Freundin. Das selbe gilt für Thema Ausbildung, Beruf, Geld, Beziehung, Computer, Internet, Reisen, usw. usf. Frag' den Fachmann bzw. die Fachfrau, wenn Du Dich beraten lassen willst. Finde erst heraus wie es um die Liebesbeziehung einer Person bestellt ist, bevor Du Dich in der Hinsicht von ihr beraten lässt. Finde heraus wie es um seine Finanzen bestellt ist, bevor Du Dich von ihm in Sachen Geld beraten lässt. Und da ich Dir nichts über meine persönliche Situation erzählt habe, solltest Du meine obigen Ratschläge auch alle getrost vergessen... aber diesen einen letzten Ratschlag, der wird Dir IN JEDER SITUATION die richtige Entscheidung treffen lassen. Alles Gute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2014 um 7:11

..
Ich glaube durchaus, dass man mit 23 noch sehr gefragt sein kann. Auszubildende sind schließlich die günstigsten Arbeitskräfte, die man nur haben kann!

Oder hat es mittlerweile vielleicht mit dem BufDi geklappt?

Würde mich freuen, wenn man von dir was Gutes zu hören bekäme.

Drück Dir die Daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. September 2016 um 21:57
In Antwort auf sonnesommersee

..
Ich glaube durchaus, dass man mit 23 noch sehr gefragt sein kann. Auszubildende sind schließlich die günstigsten Arbeitskräfte, die man nur haben kann!

Oder hat es mittlerweile vielleicht mit dem BufDi geklappt?

Würde mich freuen, wenn man von dir was Gutes zu hören bekäme.

Drück Dir die Daumen

Hey missmuschel
Hey ich habe deinen Text gefunden weil ich den selben Wunsch habe wie du. Ich wache morgends auf und frag mich immer das selbe. Warum soll ich mir die sch... Weiter antun?
1stens hör nicht auf die negertiven komentare wie du machst alles falsch und dein Einstellung ist falsch. Blablabla. Ich weiß nur zu gut das das genau das falsche ist was man hören möchte in so einer Situation!!
Ich würde am liebsten sagen komm zu mir und machen die scheiße gemeinsam durch.
Aber am besten ist wohl dir ein festes Ziel suchen und daran festhalten. Alles ist zum schaffen!!! Ich habe in den letzten 5 Jahren über 20 Arbeitsstellen verloren wegen meiner verdammten drogensucht. Ich kämpfe auch immer wieder mit dem Gedanken mir eine überdosis zu geben. Aber es gibt soviele schöne Zeiten im leben die ich dann doch nicht missen möchte.

Kennst du den Spruch deine Gedanken werden wahr?
Ich kann nur sagen es ist sehr hilfreich wenn du dir auch wenns anfangs etwas schwer ist dir bevor du zu bett gehst immer wieder sagst. Was für ein tolles glückliches leben du hast und das du dankbar für deine Gesundheit bist. Und sei dankbar für die wahsinns Frau die in dein leben getreten ist
Hört sich vlt etwas komisch an. Aber ich hab das auch schon versucht und nach einigen Tagen bin ich vor lauter Glücksgefühl ausgeflippt^^
2tens muss ich mich sogar bei dir bedanken da ich gerade beim schreiben drauf gekommen bin das ich das auch wieder machen soll!! Es hilf wirklich auch wenns anfangs etwas schwer ist dies einzureden.
Aber ich hab immer wieder alles erreicht was ich wollte.
Schau dir den Film (Dokumentation) The Secred. an.
Der Film hatt mein leben verändert und ich hoffe er kanns bei dir auch!!!
Das leben ist das was man daraus macht und es kann wunderschön sein!
Bitte gib noch nicht auf. Ich weiß du kannst es schaffen. Lehrlinge werden immer gesucht.
Schreib einfach in deinen Bewerbungen wie sehr du diesen Beruf gerne ausüben würdest. Auch wenns geflunkert ist^^ Das weiß ja niemand

Ich weiß was du durchmachst ich verliere gerade meine Wohnung und muss ende diesen Monat draußen sein.
Meine Eltern wollen keinen Kontakt zu mir. Und mein Vater hatt mir sogar gesagt es ist am besten ich gebe mir die Kugel.
Sowas will man nicht hören erst recht nicht von einem geliebten Menschen.

Mach dir eine liste mit Sachen für die du dankbar bist. Und schreib dir deine wünsche umd Ziele auf.
Den siehst du dir jeden tag an und lest ihn dir laut vor.
Das lenkt dich ab und bringt dich hoffentlich wieder auf den richtigen Weg!!! Ich wünsche dir nur das beste. Ganz liebe grüße Christian

PS: der Film hatt mir aus sehr schweren Zeiten geholfen! (The secred)
Bitte gib ihm und dir eine chace!
Kannst dich jederzeit bei mir melden wenns dir schlecht geht!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club