Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Warum nehme ich mir alles so sehr zu Herzen?

Warum nehme ich mir alles so sehr zu Herzen?

26. März 2014 um 22:09 Letzte Antwort: 2. Mai 2017 um 15:39

Hallo
Leider belastet mich dieses Problem schon sehr lange.. Ich nehme mir alles viel zu sehr zu Herzen und bin zerbrechlich wie ein kleines Kind. Jemand muss nur eine Kleinigkeit sagen, die mich verletzt und ich könnte weinen. Heute zum Beispiel hat eine 'Freundin' zu mir Sachen gesagt bzw geschrieben, die waren unter aller Sau, ich habe ihr zwar meine Meinung gesagt, aber nebenbei habe ich geweint wie ein Schlosshund.. Sie sagte Sachen zu mir, wie: Stell das mal ein, dass du dich nicht immer so angegriffen fühlst, du bist kindisch usw.. Daraufhin habe ich ihr gesagt das lasse ich mir nicht gefallen, und dass ich erstmal keinen Kontakt mehr haben möchte. Leider ist das nicht meine erste Enttäuschung in Sachen Freunden..
Mein Freund spricht mich auch oft darauf an, dass ich mich direkt angegriffen fühle, er liebt und akzeptiert mich so wie ich bin, aber trotzdem ist es mir oft unangenehm. Ich fühle mich dabei schwach.. Man braucht nur etwas lauter zu mir sein und ich fange an zu weinen.. Ich möchte das in den Griff bekommen, aber ich weiß nicht wie.. Ich bin außerdem ein sehr vorsichtiger Mensch und kann schwer vertrauen..
Ich war zwar als Kind schon sehr sensibel, aber ich habe das Gefühl, es wird nur noch schlimmer.. Vielleicht kann mir jemand helfen und hat eine Idee, warum das bei mir so krass ist, denn es ist wirklich nicht normal..
Liebe Grüße und danke schon mal

Mehr lesen

30. März 2014 um 18:50

Labilität ist das Zauberwort
Du kannst nichts für deine zarte Besaitung, das wird uns angeboren oder unsere Kindheit prägt uns dementsprechend.

Warum glaubst du gibt es Leute, die an Dingen zerbrechen und andere sind wie mentale Panzer, sie rollen über jedes HInderniss hinweg.

Ich gehöre zu diesen Leuten : Was mich psychisch aufhält muss erst erschaffen werden


Das beste was du tun kannst ist mit anderen reden, das wird dir psychisch gut tun. Aber zu erwarten, dass du plötzlich KNALLHART wirst kannst du nicht erwarten.

Du wirst immer sensibel bleiben, was in keinster Weise schlecht ist, denn gerade Sensible Menschen neigen nicht so schnell dazu bei anderen Schaden anzurichten, durch die Fähigkeit einer stark ausgeprägten Empathie.

3 LikesGefällt mir
31. März 2014 um 9:38

Dein Problem ist,
... dass Du Dich von den Meinungen anderer abhängig machst. Dein Selbstwertgefühl gründet sich darauf, was andere von Dir denken. Denken sie schlecht über Dich, bricht für Dich eine Welt zusammen, denn Du möchtest gerne, dass alle Dich lieb haben und Dich toll finden. Diesem Anspruch kannst Du niemals gerecht werden. Es wird immer Leute geben, die Dich nicht mögen. Du musst diese Gewohnheit, den eigenen Wert am Verhalten anderer Dir gegenüber messen zu wollen, unbedingt ablegen, sonst macht Dich das auf Dauer kaputt. Versuch Du selbst zu sein. Du bist völlig in Ordnung so. Nimm Dich einfach an, wie Du bist und hab Dich selbst gern!

8 LikesGefällt mir
5. April 2014 um 21:50

Da bist du nicht alleine!!!
Ich bin genau so!!!!!
Sogar bestimmt noch viel schlimmer!!!
Hab ja auch einen thread geschrieben.
Habe nach 4 tagen meine neue stelle aufgegeben weil meine Kollegin mich in einer tour kritisiert hat!!
Mich hat das so fertig gemacht... war nur noch am heulen!!! Ich konnte nix mehr essen und ich war körperlich so schwach dass ich nicht mehr hin gehen konnte!!
Ich bin immer sehr sensibel und empfindlich für das was andere von mir denken!
Da haben wir nicht gerade die einfachste Eigenschaft!!
Das kann einen das Leben echt zur Hölle machen!!!
Ich wünschte mir auch ich wäre stärker!

6 LikesGefällt mir
6. April 2014 um 12:40

Man muss sich abgrenzen
gegen die Meinungen anderer, sonst macht man den eigenen Wert immer wieder vom Verhalten und Denken anderer abhängig. Damit gibt man seinem Gegenüber extrem viel Macht über sich selbst und leider tendieren einige Menschen dazu, die Macht schamlos auszunutzen und amüsieren sich dann über Dein hausgemachtes Unglück. Du musst Dir immer wieder - am besten jeden Tag - sagen, dass Du so wie Du bist, völlig in Ordnung bist. Leider kriegen wir von kleinauf Gegenteiliges eingebleut. Ist das Kind nicht brav, strafen wir mit Liebesentzug, dadurch entsteht auf Dauer bei sensiblen Menschen ein großes Harmoniebedürfnis, aber die Harmonie wird meist teuer erkauft - bei Dir mami20102012 war der Preis Dein Job und Dein körperliches Wohlbefinden. Bitte ändert die Einstellung zu Euch selbst und anderen Personen. Das ist ein langwieriger Prozeß mit viel harter Arbeit, der sich am Ende aber lohnt!

4 LikesGefällt mir
2. Mai 2017 um 15:39
In Antwort auf maximo_12745118

Man muss sich abgrenzen
gegen die Meinungen anderer, sonst macht man den eigenen Wert immer wieder vom Verhalten und Denken anderer abhängig. Damit gibt man seinem Gegenüber extrem viel Macht über sich selbst und leider tendieren einige Menschen dazu, die Macht schamlos auszunutzen und amüsieren sich dann über Dein hausgemachtes Unglück. Du musst Dir immer wieder - am besten jeden Tag - sagen, dass Du so wie Du bist, völlig in Ordnung bist. Leider kriegen wir von kleinauf Gegenteiliges eingebleut. Ist das Kind nicht brav, strafen wir mit Liebesentzug, dadurch entsteht auf Dauer bei sensiblen Menschen ein großes Harmoniebedürfnis, aber die Harmonie wird meist teuer erkauft - bei Dir mami20102012 war der Preis Dein Job und Dein körperliches Wohlbefinden. Bitte ändert die Einstellung zu Euch selbst und anderen Personen. Das ist ein langwieriger Prozeß mit viel harter Arbeit, der sich am Ende aber lohnt!

Lieber kleinergruenerkaktur77, deine Antwort hat mir sehr gefallen und gut getan. Leider kämpfe ich seit meiner Kindheit mit dieser Sensibilität. Mir muß nur jemand "dumm" begegnen mit Sprüchen, dann knicke ich ein, weil meine Schlagfertigkeit meistens zu wünschen übrig lässt. Ja und es wird immer schwieriger, je älter ich werde, das geht auf Dauer an meine Gesundheit. Mein Lebenspartner versucht mich zu stärken und mir zu helfen, mit wirklich weisen, klugen Möglichkeiten, wie ich damit umgehen kann. Die Antworten von Euch gehen alle in diese Richtung. Eigentlich macht es mich schon "Stark", das es nicht nur mir so geht. Wir dürfen uns nicht unterkriegen lassen und müssen dazu stehn, was wir auch meinen. Ein langer Weg und ganz richtig von heute auf morgen gelingt es nicht. Wir sind nicht schlecht, wir sind nur sensibel, was in unserer Gesellschaft ein Fremdwort ist. Aber würde es uns nicht geben, wäre diese Gesellschaft noch stumpfloser und kalt. Seid einfach gedrückt von mir. Eure SensibleSusann

3 LikesGefällt mir