Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Warum kann ich mit mir nichts mehr anfangen?

Warum kann ich mit mir nichts mehr anfangen?

3. Oktober 2005 um 15:51 Letzte Antwort: 12. Dezember 2011 um 23:50

ich hoffe ihr könnt mir helfen.

ich hab im moment keine ahnung was mit mir los ist.
bin ich allein, fühle ich mich einsam. bin ich in der arbeit, im fitness studio oder weg mit freunden, fühle ich mich gestresst und ich würde am liebsten allein sein, in meinem zimmer, zeit für mich haben und nachdenken.
habe ich das dann, könnte ich weinen. ich fühl mich allein, weiß nicht was ich tun soll, ich gehe mein telefonbuch durch und ich hab keine ahnung, wen ich anrufen soll, um raus zu kommen. richtig viele freunde habe ich nicht und ich bin auch nicht der typ, der auf andere gut zugehen kann und einfach so losreden kann.
manchmal komme ich mir vor wie in einer sackgasse.
kann mir jemand helfen, da heraus zu kommen?

LG
maus

Mehr lesen

4. Oktober 2005 um 12:20

Naja...
... so schlimm scheint's ja nicht zu sein, wenn du noch mit Freunden weggehst... Wenn du allein zu Haus bist, schreib Tagebuch, lies *gute* Romane, schau *gute* Filme, das geht immer. Kauf dir die "Zeit" (Wochenzeitung), da hat man viel zu lesen und zu lernen (die einzige deutsche Zeitung die's wert ist zu lesen).

Auf andere zugehen und einfach so losreden bringt dir keine *guten* Freunde, rede mit deinen Ausgeh-Freunden halt mal ueber was Persoenliches, z.B. ueber den Sinn des Lebens, Beziehungen, Maenner, erzaehle ihnen vor allem Dinge/Ansichten von dir, die du noch nie jemandem erzaehlt hast - manchmal tun Leute dann das gleiche, und nur *so* gewinnt man echte gute Freunde, nicht durch "anquatschen" (Natuerlich darf's nicht so aussehen als ob du dich bei deinen Freunden ausheulst, das ist wichtig...) Bisschen Ueberwindung und los.



x

Gefällt mir
4. Oktober 2005 um 13:42
In Antwort auf oliver_12558894

Naja...
... so schlimm scheint's ja nicht zu sein, wenn du noch mit Freunden weggehst... Wenn du allein zu Haus bist, schreib Tagebuch, lies *gute* Romane, schau *gute* Filme, das geht immer. Kauf dir die "Zeit" (Wochenzeitung), da hat man viel zu lesen und zu lernen (die einzige deutsche Zeitung die's wert ist zu lesen).

Auf andere zugehen und einfach so losreden bringt dir keine *guten* Freunde, rede mit deinen Ausgeh-Freunden halt mal ueber was Persoenliches, z.B. ueber den Sinn des Lebens, Beziehungen, Maenner, erzaehle ihnen vor allem Dinge/Ansichten von dir, die du noch nie jemandem erzaehlt hast - manchmal tun Leute dann das gleiche, und nur *so* gewinnt man echte gute Freunde, nicht durch "anquatschen" (Natuerlich darf's nicht so aussehen als ob du dich bei deinen Freunden ausheulst, das ist wichtig...) Bisschen Ueberwindung und los.



x

Hallo nathan
erst mal danke für Deine antwort.

vielleicht hab ich das im text falsch geschrieben.
meist gehe ich eigentlich alleine weg und treffe die sogenannten freunde dann eben dort erst. die haben halt fast alle partner und so haben sie auch recht wenig zeit für mal unter der woche was machen oder so. und nerven möchte ich die ja auch nicht, wenn ich dauernd ankomme und frage, ob sie zeit haben.

danke für Deinen rat bezüglich auf andere zugehen. werde versuchen, mich daran zu halten und das auszuprobieren, auch wenn es vielleicht schwer fällt...

LG maus

Gefällt mir
9. Dezember 2011 um 19:13

Genau das will ich auch aus dem Internet erfahren
Ich tippe gerade "warum kann ich nichts mit mir anfangen?" in meine Suchmaschine und stoße auf Deinen Beitrag.

Was Du beschreibst kenne ich sehr gut. Und ich glaube, bei mir kommt es daher, dass ich mich nicht wirklich gesehen fühle, mich aber gleichzeitig nicht traue, wirklich zu öffnen - aus Angst, verletzt zu werden.

Ich ziehe mich auch gerne zurück und gehe dann irgendwann durch mein Telefonbuch, nur um festzustellen, dass ich irgendwann am Ende ankomme und doch niemand angerufen habe.

Manchmal hilft es schon, wenn man merkt, dass man mit seinen Problemen nicht alleine ist.

LG
Frank

Gefällt mir
12. Dezember 2011 um 23:50

Eine passion ist in solchen phasen immer gut
das klingt schwer nach depression was du da schreibst. du solltest (es sagt sich leicht) etwas suchen, in dem du aufgehst, was du gerne machst, wo du dich erfüllt fühlst. ich habe das für mich in der fotografie gefunden und dies auch zu meinem beruf gemacht - nur so als beispiel.
jeder ist seines eigenen glückes schmied, evt hast du auch einen tapetenwechsel nötig, mach ne reise, geh ein projekt an - sorge für abwechslung.
was du da schreibst kann ich sehr gut nachvollziehen und ganz ehrlich, eine gute lösung hab ich noch nicht gefunden, alles nur ablenkung, irgendwann bin ich wieder in alte muster zurückgefallen, habe wieder begonnen exzessiv zu kiffen und in letzter zeit auch sehr viel zu trinken.
ich bin nur froh wenn diese zeit namens "winter" vorbei ist, man wieder rausgehen kann und genug sonne abbekommt. bis dahin wünsch ich dir viel glück und irgendwann geht alles vorbei!

Gefällt mir