Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Warum du daddy.............

Letzte Nachricht: 2. Mai 2007 um 16:44
P
polona_12466853
11.04.07 um 21:43

hallo............
mein dad ist am 07.august letzten jahres mit 47jahren gestorben.
mein dad ging es sehr schlecht in letzter zeit.war mehr im krankenhaus als alles andere.mein mann und ich beschlossen ihn aufzunehmen.ich konnte ihn einfach nicht hängen lassen.die letzten 2monate lebte er im pflegeheim.dann hatten wir uns ein haus gemietet und wollten in einen monat einziehen.dazu kam es aber leider nicht mehr.mein dad wurde am diesen tag wegen atembeschwerden ins krankenhaus eingewiesen.ich habe ich erst gesehen wo er im koma lag.ein arzt sagte mir:hätten wir von der vorgeschichte gewußt,dann hätten wir ihn einschlafen lassen.sie haben nur sein alter gesehen und um ihn gekämpft.man muß sagen das er leberzirrose hatte und daran auch gestorben ist.er lag eine woche im koma.ich war jeden tag bei ihm.jeden tag habe ich mit ihn gesprochen.einmal hat sogar seine hand gezuckt.er hat mich gehört.ich weiß das.die ärzte haben gesagt wenn er wieder aufwacht,dann wäre es ein wunder.ich aber habe ihn nicht eine einzige sekunde aufgegeben.ich habe jeden tag gehofft.umsonst!dann kam der anruf vom krankenhaus.heute ist es soweit.er wird sterben.wir sind so schnell wie möglich hin gefahren und kamen 5minuten zu spät.ich wollte bei ihn sein.ich habe es nicht geschafft.ich werde den tag nie vergessen.wie die ärztin auf mich zu kam und ich gesagt hatte:er lebt noch oder?er lebt doch noch?sie schüttelte den kopf und sagte:es tut mir leid.ich bin nur noch zusammen gebrochen.10minuten später durfte ich dann abschied nehmen.es war schrecklich.ich hatte irgendwie am anfang berührungsängste.gab ihn aber zum schluß doch noch diesen einen letzten kuss für immer..........................i miss you daddy

Mehr lesen

M
mette_12041133
11.04.07 um 21:57

Hallo
es ist schwer, ich weiss. Abschied nehmen für immer ist das Schlimmste was man im Leben erfahren muss. Ich wünsche Dir Kraft und Mut.
Dein Vater würde sich sicher wünschen, dass Du Dein Leben gut hinbekommst und glücklich bist.
Ich hatte auch Berührungsängste, als ich die Leiche meines Mannes sah. Seine Freunde umarmten und küssten ihn. Ich habe ihn nicht mehr berührt. Heute bereue ich es. Ich werde ihn nie wieder küssen können. Aber ich konnte es einfach nicht glauben, wollte nur, dass er aufsteht.
Dann habe ich gesehen, wie die Bestattungsunternehmer ihn verpackt haben.
Noch heute habe ich schlimme Träume, sehe alles vor mir. Kein Mensch kann das nachfühlen, nur die, welche so einen Verlust auch hinnehmen müssen. Sei umarmt in Deiner Trauer.
Alles Liebe

Gefällt mir

P
polona_12466853
12.04.07 um 10:59
In Antwort auf mette_12041133

Hallo
es ist schwer, ich weiss. Abschied nehmen für immer ist das Schlimmste was man im Leben erfahren muss. Ich wünsche Dir Kraft und Mut.
Dein Vater würde sich sicher wünschen, dass Du Dein Leben gut hinbekommst und glücklich bist.
Ich hatte auch Berührungsängste, als ich die Leiche meines Mannes sah. Seine Freunde umarmten und küssten ihn. Ich habe ihn nicht mehr berührt. Heute bereue ich es. Ich werde ihn nie wieder küssen können. Aber ich konnte es einfach nicht glauben, wollte nur, dass er aufsteht.
Dann habe ich gesehen, wie die Bestattungsunternehmer ihn verpackt haben.
Noch heute habe ich schlimme Träume, sehe alles vor mir. Kein Mensch kann das nachfühlen, nur die, welche so einen Verlust auch hinnehmen müssen. Sei umarmt in Deiner Trauer.
Alles Liebe

Danke
danke für dein mitgefühl.wie lange ist dein mann jetzt tod?und warum wenn ich fragen darf.ja für immer abschied nehmen ist verdammt schwer.und man bereut so viel.man hätte vieles anders machen können.so denke ich zumindest.ich habe auch gedacht:ich kann doch jetzt keine leiche küssen.ich habe ihn erst nach ner halben stunde oder so das erste mal seine hand berührt.es war einfach nur schrecklich.mein mann war auch total fertig aber so richtig nachvollziehen kann das wohl wirklich keiner der dies nicht selber erlebt hat.ich wünsche dir auch viel kraft.es muß ja irgendwie weiter gehen.ich denke das dein mann und mein dad uns von oben zusehen.ich bin mir sicher.............

Gefällt mir

B
becky_12351350
23.04.07 um 21:19
In Antwort auf polona_12466853

Danke
danke für dein mitgefühl.wie lange ist dein mann jetzt tod?und warum wenn ich fragen darf.ja für immer abschied nehmen ist verdammt schwer.und man bereut so viel.man hätte vieles anders machen können.so denke ich zumindest.ich habe auch gedacht:ich kann doch jetzt keine leiche küssen.ich habe ihn erst nach ner halben stunde oder so das erste mal seine hand berührt.es war einfach nur schrecklich.mein mann war auch total fertig aber so richtig nachvollziehen kann das wohl wirklich keiner der dies nicht selber erlebt hat.ich wünsche dir auch viel kraft.es muß ja irgendwie weiter gehen.ich denke das dein mann und mein dad uns von oben zusehen.ich bin mir sicher.............

Hi
Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und muss dir sagen mein vater ist letztes Jahr am 31.7 auch erst mit 50 gestorben.
Er war krank Nierenversagen aber die ärzte sagten immer man kann ohne nieren 20-30Jahre weiterleben.
Mein Vater ist 2 1/2 Monate vor seinem Tod 50 geworden und knapp 4 Wochen vorher ist er in Frührente gegangen. Wir dachten alle "Gottsei Dank"
dann wirds Ihm besser gehen alle haben gehofft auch er!
Doch plötzlich war er weg es kam alles so plötzlich NIEMAND hat damit gerechnet!
Ich muss täglich an Ihn denken Bin immer noch zutiefst traurig und kann es immer noch nicht so richtig fassen.
Aber ich glaube daran dass mein Dad mir von oben zusieht und sich wünscht das ich mein Leben lebe wie ich es mir immer gewünscht habe.
Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Kraft!
Ich sende Dir liebe Grüße Kerstl

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
aegle_12038204
30.04.07 um 16:00
In Antwort auf becky_12351350

Hi
Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und muss dir sagen mein vater ist letztes Jahr am 31.7 auch erst mit 50 gestorben.
Er war krank Nierenversagen aber die ärzte sagten immer man kann ohne nieren 20-30Jahre weiterleben.
Mein Vater ist 2 1/2 Monate vor seinem Tod 50 geworden und knapp 4 Wochen vorher ist er in Frührente gegangen. Wir dachten alle "Gottsei Dank"
dann wirds Ihm besser gehen alle haben gehofft auch er!
Doch plötzlich war er weg es kam alles so plötzlich NIEMAND hat damit gerechnet!
Ich muss täglich an Ihn denken Bin immer noch zutiefst traurig und kann es immer noch nicht so richtig fassen.
Aber ich glaube daran dass mein Dad mir von oben zusieht und sich wünscht das ich mein Leben lebe wie ich es mir immer gewünscht habe.
Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Kraft!
Ich sende Dir liebe Grüße Kerstl

3. jan 07
der schlimmste tag in meinem leben, mein daddy ist soplötzlich verstorben (65) an herzversagen!
ich bin so traurig, aber ich uterdrücke so viel es geht, weil ich es auch gar nicht zulassen kan/will! ich weiß we ich erstmal anfangen, habe ich angst mich gar nicht mehr fangen zu können und mir alles sch... egal wird!
ich habe immer noch das gefühl...gleich ruft er an oder wir sehen uns......ich fühl mich so sinnlos und leer!

ich stell mir auch vor, dass er vom himmel oben runterschaut auf mich und meine mum, die das gar nicht wegsteckt!

ich wünschen allen viel viel kraft und ales gute
claudia

Gefällt mir

S
stela_12566956
02.05.07 um 16:44
In Antwort auf aegle_12038204

3. jan 07
der schlimmste tag in meinem leben, mein daddy ist soplötzlich verstorben (65) an herzversagen!
ich bin so traurig, aber ich uterdrücke so viel es geht, weil ich es auch gar nicht zulassen kan/will! ich weiß we ich erstmal anfangen, habe ich angst mich gar nicht mehr fangen zu können und mir alles sch... egal wird!
ich habe immer noch das gefühl...gleich ruft er an oder wir sehen uns......ich fühl mich so sinnlos und leer!

ich stell mir auch vor, dass er vom himmel oben runterschaut auf mich und meine mum, die das gar nicht wegsteckt!

ich wünschen allen viel viel kraft und ales gute
claudia

Hallo
Ich werde mich auch noch in dieser Situation wiederfinden, denn mein Vater hat seit einem JAhr ALS eine Krankheit die auch zum Tode führt Lebensdauer 3-6 Jahre.....habe Angst vor dem Moment...und bin mir sicher das ich damit nicht und wenn nur sehr schwer zurecht komme.
Ich träume heute schon schlecht von dem Tag an dem das passieren wird, vor dem fast jeder Mensch Angst hat.

Ich wünsche dir mein Herzliches Beileid und hoffe das du viel Unterstützung von deinem Umfeld bekommst um Kraft zu sammeln um diese Zeit zu überstehen

Gefällt mir

Anzeige