Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / WARUM denken Frauen sie seien selbst Schuld?

WARUM denken Frauen sie seien selbst Schuld?

21. Dezember 2013 um 9:16 Letzte Antwort: 2. April 2017 um 16:21

Ich habe heute eine junge Frau kennen gelernt die ein OPFER von einer Vregewaltigung wurde und was ich in dem Gespräch von ihr höhrte hat mich erschüttert und Agggresiv auf das Sch... gemacht. Aber auch sehr Nachdenklich!
Ist es wirklich so das Frauen in den meisten Fällen die Schuld bei sich selbst suchen? Wenn ja wie kann man (in diesem Fall wirklich Mann) dieser Frau helfen diese Rolle aufzugeben und die Schuld allein bei dem zu sehen der sie hat? Bitte keine Phrasen oder Fremdworte.

Mehr lesen

29. Dezember 2013 um 15:47

Schuld bei sich suchen
es stimmt schon das Frauen meistens die Schuld bei sich suchen aus unterschiedlichen Gründen z.B.
weil sie sich nicht gewehrt haben was manchmal einfach nicht möglich ist
weil sie nen bisschen was getrunken haben und es ausgenutzt wurde (hätte ich doch mal nicht so viel getrunken...)
oder weil man häufig hört die Opfer sind doch selbst schuld (wenn man sich so kleidet...)
selbst vom Täter kann das ausgehen mit dem Satz du willst es doch auch...
und ich glaube das es den betroffenen in dem moment nicht leicht fällt seine meinung zu ändern wenn man sich erst einmal eingeredet hat das man selbst schuld ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Januar 2014 um 17:16
In Antwort auf an0N_1255668099z

Schuld bei sich suchen
es stimmt schon das Frauen meistens die Schuld bei sich suchen aus unterschiedlichen Gründen z.B.
weil sie sich nicht gewehrt haben was manchmal einfach nicht möglich ist
weil sie nen bisschen was getrunken haben und es ausgenutzt wurde (hätte ich doch mal nicht so viel getrunken...)
oder weil man häufig hört die Opfer sind doch selbst schuld (wenn man sich so kleidet...)
selbst vom Täter kann das ausgehen mit dem Satz du willst es doch auch...
und ich glaube das es den betroffenen in dem moment nicht leicht fällt seine meinung zu ändern wenn man sich erst einmal eingeredet hat das man selbst schuld ist

Sich selbst die Schuld geben
Das ist etwas was ich nicht verstehe, nacvh meiner meinung sollten Frauen doch tun können und sich kleiden können wie sie möchten und keiner hat das recht so eine Schweinerei zu tun. Darum geht es nicht in meien Kopf das solche Drecksch... irgenwann wieder frei rumlaufen dürfen,während die opfer ein lebenlang in dem Gefängnis der Tat leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Januar 2014 um 18:51
In Antwort auf lane_12154089

Sich selbst die Schuld geben
Das ist etwas was ich nicht verstehe, nacvh meiner meinung sollten Frauen doch tun können und sich kleiden können wie sie möchten und keiner hat das recht so eine Schweinerei zu tun. Darum geht es nicht in meien Kopf das solche Drecksch... irgenwann wieder frei rumlaufen dürfen,während die opfer ein lebenlang in dem Gefängnis der Tat leben.


Ja manche Sachen ergeben einfach keinen Sinn ich kann es auch nicht verstehen das man nach seinem Aussehen beurteilt wird ist aber leider häufig so und natürlich hast du recht das keinem sowas angetan werden darf egal wie man sich benimmt oder kleidet...
So etwas ist einfach abartig ! Sich mal eben jemand suchen an dem man seinen Frust ablassen kann ...
Ich kann es auch nicht verstehen warum in solchen Fällen das Gericht nicht härter entscheidet. Im Notfall für den Angeklagten .. Bla Bla Bla!!! und was wird aus den Opern nix sie müssen ein Leben lang darunter leiden oder zumindest damit leben. Sie entscheiden sich auszusagen gehen deswegen noch mal erneut durch die Hölle und dann kommt der Satz : Auf Bewährung... das ist lächerlich aber wegen Steuerhinterziehung kann man in den Knast wandern gerecht ist das ganze nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Januar 2014 um 14:06
In Antwort auf an0N_1255668099z


Ja manche Sachen ergeben einfach keinen Sinn ich kann es auch nicht verstehen das man nach seinem Aussehen beurteilt wird ist aber leider häufig so und natürlich hast du recht das keinem sowas angetan werden darf egal wie man sich benimmt oder kleidet...
So etwas ist einfach abartig ! Sich mal eben jemand suchen an dem man seinen Frust ablassen kann ...
Ich kann es auch nicht verstehen warum in solchen Fällen das Gericht nicht härter entscheidet. Im Notfall für den Angeklagten .. Bla Bla Bla!!! und was wird aus den Opern nix sie müssen ein Leben lang darunter leiden oder zumindest damit leben. Sie entscheiden sich auszusagen gehen deswegen noch mal erneut durch die Hölle und dann kommt der Satz : Auf Bewährung... das ist lächerlich aber wegen Steuerhinterziehung kann man in den Knast wandern gerecht ist das ganze nicht!

Http://static.afcdn.com/world/commu...
In diesem unserem Land ist Materiellis leider mehr Wert als die unversehrtheit des Menschen in seiner gesamtheit, Das geht aber schon seit jahrzehnten, -hunderten so. Bin ich mit meiner Meinung bei Männern alleine oder gibt es da noch mehr die so denken wie ich? Ich habe immer noch das Problem das ich ehct Aggro werd wenn ich daran denke das solche Schw... nicht die Strafe bekommen die ihnen zusteht.
Vieleicht sollte das ganze Justizsystem mal erneuert, menschlicher ( nicht so materialistisch) gemacht werden. Haben nicht alle das recht auf Ganze unversehrtheit, nicht nur die Männer. Ich meine Frauen, Kinder, Tiere etc.?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2014 um 12:01


Was denkst du dir bei so einer Aussage?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2014 um 19:30


Denk so einer Meinung wie du hast gehen wenige Opfer zur Polizei und erstatten anzeige

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2014 um 12:20

Da stimme ich dir nicht zu
erstmal ist es so das selbst wenn du schreist nicht jeder den mut besitzt einzugreifen viele ignorieren es und ich weiß ja nicht ob du schon mal in so einer situation warst doch ich glaube das nur ein sehr geringer teil es schaffen würde in dem moment wirklich zu handeln und los zu schreien denn man liest zu häufig das man sich in dem moment in einer schockstarre befindet und da wieder raus zu kommen und zu handeln ist meiner meinung nach sehr schwer !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2014 um 11:19

Schock
Hast du schon dran gedacht das viele freuen unter Schock stehen das diese frauen nicht schreien können?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2014 um 12:05

Doch
ich war wären der unter Schock.
Wenn du wirklich Betroffen bist würdest du nicht so ein mist schreiben.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2014 um 20:31

Du bist
das letzte wenn eine Frau sagt nein heißt es nein.
Du hast keine Ahnung was das mit den Opfer macht wenn man den noch die Schuld zuspricht.
Du bist so armsellig

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2014 um 19:29

Danke
das du der selben meinung bist wie ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2014 um 20:27

Warum?
ich kans nur für mich sagen weil ich denke das ichs ihnen sehr leicht gemacht habe uns das anzutun ( tapleten und alkohol) nüchtern wär das nicht pasiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2014 um 17:47

Keine Schuld!
Dank an sunny für die Ausführungen! Genau so ist es, das Opfer trägt niemals die Verantwortung für das Fehlverhalten des Täters.

Aber um noch mal zur ursprünglichen Frage zurück zu kommen: Ich glaube, dass Opfer - oder sagen wir besser Überlebende - die Schuld häufig bei sich selbst suchen, ist kein typisches Frauen-Phänomen. Ich denke, das liegt eher daran, dass man innerlich nach Gründen sucht für das, was geschehen ist. Und gerade wenn es um menschliche Gewalt geht, ist es oftmals unglaublich schwer zu begreifen, dass da tatsächlich ein (oder mehrere) Mensch(en) so dermaßen bösartig und gegen jede Moralvorstellung gehandelt hat. Da ist es naheliegender, zu denken, dass man selbst etwas falsch gemacht hat und es deshalb dazu kam. Es geht ja auch darum, dass man sich irgendwie für die Zukunft rüsten muss: Wenn ich erkenne, dass der andere die komplette Schuld trägt, heißt das, dass ich künftig damit rechnen muss, dass mir wieder so jemand begegnet, der mir wieder so etwas antun würde. Wenn ich dagegen denke, dass ich selbst Schuld war, habe ich eine Chance, so etwas nicht noch einmal zu erleben, indem ich den begangenen Fehler nicht noch einmal mache.

Das Problem ist bloß, dass diese Denkweise völlig daneben ist. Erstens, weil man dann die ganze Zeit eine Schuld mit sich rumschleppt, die eigentlich einem anderen gebührt und zweitens weil man sich eben nicht auf diese Weise 100 %ig vor weiteren Erlebnissen dieser Art schützen kann. Es ist nunmal so, dass da draußen gewaltbereite Menschen rumlaufen und man muss lernen, mit diesem Risiko zu leben.

Schuldgefühle beim Opfer wirken langfristig nur selbstzerstörerisch und haben keinen positiven Nutzen. Daher ist es gut, wenn du mit rationalen Argumenten gegen die Schuldgefühle deiner Freundin angehst. Wahrscheinlich wird das die Schuldgefühle nicht eliminieren, aber trotzdem hilft ihr das zumindest mehr, als wenn du diese Schuldgefühle auch noch bestätigen würdest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2014 um 19:28

Ja
aber solche deppen regen mich auf kein plan was ich jemand vor geht die/der sowas erlebten mussten

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2014 um 18:13
In Antwort auf berry_11898860

Keine Schuld!
Dank an sunny für die Ausführungen! Genau so ist es, das Opfer trägt niemals die Verantwortung für das Fehlverhalten des Täters.

Aber um noch mal zur ursprünglichen Frage zurück zu kommen: Ich glaube, dass Opfer - oder sagen wir besser Überlebende - die Schuld häufig bei sich selbst suchen, ist kein typisches Frauen-Phänomen. Ich denke, das liegt eher daran, dass man innerlich nach Gründen sucht für das, was geschehen ist. Und gerade wenn es um menschliche Gewalt geht, ist es oftmals unglaublich schwer zu begreifen, dass da tatsächlich ein (oder mehrere) Mensch(en) so dermaßen bösartig und gegen jede Moralvorstellung gehandelt hat. Da ist es naheliegender, zu denken, dass man selbst etwas falsch gemacht hat und es deshalb dazu kam. Es geht ja auch darum, dass man sich irgendwie für die Zukunft rüsten muss: Wenn ich erkenne, dass der andere die komplette Schuld trägt, heißt das, dass ich künftig damit rechnen muss, dass mir wieder so jemand begegnet, der mir wieder so etwas antun würde. Wenn ich dagegen denke, dass ich selbst Schuld war, habe ich eine Chance, so etwas nicht noch einmal zu erleben, indem ich den begangenen Fehler nicht noch einmal mache.

Das Problem ist bloß, dass diese Denkweise völlig daneben ist. Erstens, weil man dann die ganze Zeit eine Schuld mit sich rumschleppt, die eigentlich einem anderen gebührt und zweitens weil man sich eben nicht auf diese Weise 100 %ig vor weiteren Erlebnissen dieser Art schützen kann. Es ist nunmal so, dass da draußen gewaltbereite Menschen rumlaufen und man muss lernen, mit diesem Risiko zu leben.

Schuldgefühle beim Opfer wirken langfristig nur selbstzerstörerisch und haben keinen positiven Nutzen. Daher ist es gut, wenn du mit rationalen Argumenten gegen die Schuldgefühle deiner Freundin angehst. Wahrscheinlich wird das die Schuldgefühle nicht eliminieren, aber trotzdem hilft ihr das zumindest mehr, als wenn du diese Schuldgefühle auch noch bestätigen würdest.

Ich kann aber mit dem Gedanken
mit diesem Risiko zu leben, nicht leben. Ich bin erst vor einigen Tagen wieder auf der Strasse zusammen gezuckt, als jemand so nah an mir vorbei lief. Mir hatte nicht mal der Psychologe gesagt, dass mit den Schuldgefühlen. Für mich gehörte das zum Leben, wie laufen. Das ist aber im Unterbewusstsein abgespeichert. Wenn ich aber z.B. keine Schuldgefühle habe, gehe ich nicht die Gefahr ein Wütend zu werden auf den anderen? Es muss doch anstatt des Schuldgefühls ein anderes Gefühl dafür ersetzt werden! Aber welches soll es dann sein? In dem Zusammenhang noch mit der Tat als solches, was macht man, wenn man sich garnicht an den ganzen Ablauf erinnert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2014 um 18:36

Es
tritt vorher, währendessen und danach ein Schock ein. Es sind unterschiedliche negative Gefühle. Erinnerungsverlust, nicht bewegen können, Schmerzen am ganzen Körper, nicht sprechen und oder schreien können, keine Luft mehr bekommen. Es kommt auch auf die schwere der Gewalt an. Mich hatte einmal keiner gehört, als ich schrie. Es ist auch ein Abitur ect. wichtiger, als das miteinader in Frieden leben lernen. So sieht die Realität aus. Für mich gibt es keine Gerechtigkeit. Der Mann wird im Vorfeld sich absichern, dass keiner was mitbekommt. Das sind meine Erfahrungen und das wurde schon oft über Jahre in den Medien bekannt. Es gibt sie überall auf der Welt zu über Millionen von Männern. Setzt sich jeder dafür persönlich ein ? Wenigstens ein wenig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2014 um 22:56
In Antwort auf hoffnung83

Ich kann aber mit dem Gedanken
mit diesem Risiko zu leben, nicht leben. Ich bin erst vor einigen Tagen wieder auf der Strasse zusammen gezuckt, als jemand so nah an mir vorbei lief. Mir hatte nicht mal der Psychologe gesagt, dass mit den Schuldgefühlen. Für mich gehörte das zum Leben, wie laufen. Das ist aber im Unterbewusstsein abgespeichert. Wenn ich aber z.B. keine Schuldgefühle habe, gehe ich nicht die Gefahr ein Wütend zu werden auf den anderen? Es muss doch anstatt des Schuldgefühls ein anderes Gefühl dafür ersetzt werden! Aber welches soll es dann sein? In dem Zusammenhang noch mit der Tat als solches, was macht man, wenn man sich garnicht an den ganzen Ablauf erinnert?

Wut
Was spricht denn dagegen, wütend zu sein? Wenn dir jemand so was angetan hat, hast du doch allen Grund, wütend zu sein. Dass du diese Wut dann nicht in Form von Selbstjustiz an dem anderen oder an sonst irgend jemandem auslassen darfst, steht auf einem anderen Blatt. Normalerweise versuchen die Therapeuten einen doch dazu zu ermutigen, auch derartige Gefühle zu empfinden. Im Rahmen der Therapie ist das absolut in Ordnung und außerhalb musst du halt gucken, dass du vernünftig damit umgehen kannst, damit du nicht vor Wut völlig austickst. Bist du denn noch in Therapie? Wenn ja, dann sprich das Thema doch mal an. Ich denke, dass der Therapeut bestrebt sein wird, die Schuldgefühle auf ein sinnvolles Maß zu reduzieren, wenn sie denn überhaupt in irgend einer Weise berechtigt sind (ich weiß ja jetzt nicht genau, worin deine Schuldgefühle konkret bestehen). Und wenn du dich an das Geschehene nicht vollständig erinnern kannst, heißt das doch auch nicht, dass du die Schuld trägst. Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Oder was meintest du damit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2014 um 23:03
In Antwort auf hoffnung83

Ich kann aber mit dem Gedanken
mit diesem Risiko zu leben, nicht leben. Ich bin erst vor einigen Tagen wieder auf der Strasse zusammen gezuckt, als jemand so nah an mir vorbei lief. Mir hatte nicht mal der Psychologe gesagt, dass mit den Schuldgefühlen. Für mich gehörte das zum Leben, wie laufen. Das ist aber im Unterbewusstsein abgespeichert. Wenn ich aber z.B. keine Schuldgefühle habe, gehe ich nicht die Gefahr ein Wütend zu werden auf den anderen? Es muss doch anstatt des Schuldgefühls ein anderes Gefühl dafür ersetzt werden! Aber welches soll es dann sein? In dem Zusammenhang noch mit der Tat als solches, was macht man, wenn man sich garnicht an den ganzen Ablauf erinnert?

Ach, ich hab was vergessen:
Und mit dem Risiko, dass einem so etwas wieder passiert, das ist in der Tat keine leichte Sache. Denn der Gedanke ist natürlich schrecklich. Doch sieh es mal so: Die Alternative wäre, dass du dich völlig aus dem zivilisierten Leben zurückziehst und einsam im Wald lebst, wo kein Mensch hinkommen kann, der dich in irgendeiner Form verletzen könnte. Und das kommt jawohl nicht in Frage, oder? Das heißt, du musst die Balance finden zwischen einer gesunden Vorsicht und der Bereitschaft, auch mal ein Risiko einzugehen, damit du überhaupt etwas hast von deinem Leben. Aber ich weiß selbst, dass das viel leichter gesagt als getan ist... doch mit dem Risiko musst du so oder so leben, ob du es wahrhaben willst oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2014 um 19:17

Das kenn ich selber ...
Huhu,

ich bin selber vergewaltigungsopfer und kenne dieses denken.
Ich persönlich habe für mich rausgefunden das es was mit Kontrolle zu tun hat.

Bei einer Vergewaltigung verliert Frau die Kontrolle komplett. Wenn sie sich aber sagt das sie schuld dran war oder eine teilschuld trägt macht es das erträglicher. Weil Frau dann wenigstens einen Teil der Kontrolle hat.

Es ist schwachsinnig da der Täter ja schon solche gedanken hatte. Aber viele Frauen, wie auch ich, wehren sich nicht und geben sich deswegen die Schuld.

Was man als mann machen kann ist schwer da jede Frau anders reagiert, Ich habe gelernt mir die Schuld nicht komplett zu geben weil mein Partner mir logisch aufgeschlüsselt hat das es nicht so sein kann,

Hoffe das hilft dir etwas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2014 um 21:12

Das......
stimmt leider das die theorie anderst ist im kopf muss es irgendwann klick machen das wir es irgendwann selbst verstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Mai 2014 um 17:47
In Antwort auf sunny19876

Das......
stimmt leider das die theorie anderst ist im kopf muss es irgendwann klick machen das wir es irgendwann selbst verstehen

Es macht nicht von alleine klick.
Es geht ohne die Auseinandersetzung mit der Angelegenheit nicht. Ich glaubte und wurde so erzogen, dass alles von alleine sich erledigt. Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Die Auseinandersetzung und Verdrängung sind beide schmerzhaft, auf die unterschiedlichste Art und Weise. Wichtig ist meiner Meinung, ein Mensch, der in der Lage ist vertrauen zu der Person aufzubauen und mit dem man darüber reden kann. Das ist aber auf Knopfdruck nicht möglich. Man muss den anderen die Zeit lassen und ihm immer und immer wieder das Gefühl geben, dass man sich ausprechen kann und warten, bis derjenige auch inhaltlich positive Dinge annehmen kann. Es ist eine Entwicklung. Nur zu sagen, dass man nicht Schuld hat, drängt einen eher in die Ecke. Damit kann ich nichts anfangen. Das erledigt sich doch nicht in Sekunden. Ein falsches Gefühl muss solange immer und immer wieder in ein neues Gefühl umtrainiert werden.
Mit Befehlen, wie beim Hund geht das nicht. Da bekomme ich z.B. gleich wieder ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht in der Lage bin dieses Schuldgefühl gleich los zu werden. Jeder hat auch eine andere Erinnerung. Die Frage ist auch, wieviel davon akzeptiert man davon, dass es real geschehen ist. Das sagt sich leicht alles immer. Wie es innerlich wirklich aussieht, kann ganz anders sein. Heute kann es so sein und morgen wieder anders. So glaube ich, dass es so ist, manchmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2014 um 19:47


Es gibt leider Menschen wo sich das ausdenken die echten Opfer wird dann nicht geglaubt ich spreche bzw schreibe aus erfahrung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2014 um 22:53

Ich
Kann es nur von mir erzählen, ich bin Opfer von sexuellem Missbrauch und Opfer von Vergewaltigung.
Und ich habe es geschehen lassen, mich nicht geweht, nie darüber gesprochen, nie eine Anzeige. Nie ne Untersuchung, habe es durch selbstverletzung, und Schlaflosigkeit versucht zu verdrängen. Jedesmal wenn ich meine Narben sehe, kommt es wieder hoch. Diese schuld, damals war ich 6 als es anfing, aber selbst mit 30 habe ich nichts unternehmen können. Wieder nichts gewehrt, wieder das so geschehen lassen, wieder das getan was er wollte.
und weil man sich nicht genügend oder gar nicht gewehrt hat, fragt man sich wieso ist das jetzt passiert?wieso? .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2014 um 1:11

Uhhhhh das wird schwer ..
Die frau ist zierlich , ein mann erfreud sich an einem weiblichen anblick wenn jetzt der mann so krank ist das er die frau vergewalltigen muss, dann ist es eine psychische bestätigung für die frau " es ist passiert weil ich ihn angeturnt habe " und der zweite grund ist der " ich habe es zugelassen " grund.
wie kann man als mann helfen hmm das wird schwer weil meistens können männer es nicht nachvollziehen wie sich eine frau fühlt bei einer vergewaltigung und auch danach.
Beispiel : Mein freund kann es a) nicht nachvollziehen b) nicht vorstellen was ich in meiner kindheit/jugend duchgemacht hatte mit meinen erzeuger der mich sex. missbrauchte, was für psychisch schäden ich da durch erlitt und warum ich mich miderwertig fühle und ich dadrurch grosse probleme habe meine gegenwart in den kriff zu bekommen um meine zukunft zu planen.
naja du musst es so sehen ( eigendlich jeder der in so eine situation kommt) wie würdest du dich fühlen wenn jemand deine männlichkeit und deine stärke nimmt weil er mit dir sex haben will und du dich nicht wehren kannst weil es nicht geht und dir immer in ohr flüstert du bist so schön und so geil??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Mai 2014 um 18:00
In Antwort auf logan_12336520

Uhhhhh das wird schwer ..
Die frau ist zierlich , ein mann erfreud sich an einem weiblichen anblick wenn jetzt der mann so krank ist das er die frau vergewalltigen muss, dann ist es eine psychische bestätigung für die frau " es ist passiert weil ich ihn angeturnt habe " und der zweite grund ist der " ich habe es zugelassen " grund.
wie kann man als mann helfen hmm das wird schwer weil meistens können männer es nicht nachvollziehen wie sich eine frau fühlt bei einer vergewaltigung und auch danach.
Beispiel : Mein freund kann es a) nicht nachvollziehen b) nicht vorstellen was ich in meiner kindheit/jugend duchgemacht hatte mit meinen erzeuger der mich sex. missbrauchte, was für psychisch schäden ich da durch erlitt und warum ich mich miderwertig fühle und ich dadrurch grosse probleme habe meine gegenwart in den kriff zu bekommen um meine zukunft zu planen.
naja du musst es so sehen ( eigendlich jeder der in so eine situation kommt) wie würdest du dich fühlen wenn jemand deine männlichkeit und deine stärke nimmt weil er mit dir sex haben will und du dich nicht wehren kannst weil es nicht geht und dir immer in ohr flüstert du bist so schön und so geil??

Das hast Du fast ganz gut beschrieben!
Man muss auch erst lernen all seine Gefühle wahrnehmen zu wollen und damit umgehen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Mai 2014 um 12:40


Frauen sind selber schuld wegen der kleidung?! Ganz im ernst ich habe nie irgendwas figurbetontes an und mir is das auch schon passiert! Das hat nichts mit der schuld der frau zu tun! FRAUEN SIND AN SOWAS NIEMALS SCHULD! sie werden zu opfern gemacht! VOn Menschen die ein so großes bedrüfniss haben das denen egal ist was die Frau will oder nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Mai 2014 um 13:59

Du
hast sie nicht mehr alle sei froh das dir das nicht passiert ist solch äusserungen gehen gar nicht.
Du weißt gar nicht was das mit ein Menschen macht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Mai 2014 um 19:32


Peniskuss und Kinderficker13 wisst ihr eigentlich was ihr von euch gibt ihr seit der letzte Abschaum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juli 2014 um 14:50

Ist bei mir auch so.
Ich suche die Schuld dann eher bei mir und denke, dass ich die Situation selbst herbeigeführt und mich nicht genug gewehrt habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juli 2014 um 15:58

Weil mir.....
nicht geglaubt wurde hat mein Peiniger und sein Onkel bei der Kripo anzeige gegen mich erstattet und ich weiß nicht wo mir der Kopf hängt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2017 um 16:21
In Antwort auf 1995lola

Warum?
ich kans nur für mich sagen weil ich denke das ichs ihnen sehr leicht gemacht habe uns das anzutun ( tapleten und alkohol) nüchtern wär das nicht pasiert

mein verstand weiß das ich nicht schuld bin trosden erwische  ich mich andauert das ich mir die schuld  gebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest