Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Warum aufhören mit ritzen??

Warum aufhören mit ritzen??

29. Juni 2007 um 18:38 Letzte Antwort: 6. Januar 2016 um 23:16

Ich ritze seit 3 Jahren (bin 17) aber hab auch vorher schon manchmal (selten) geritzt.

Anfangs hab ich es gemacht weil ich sehr traurig war, inzwischen mach ich es mehr aus Langweile.
Ich passe auf, dass es nicht zu viele Narben werden, so dass es nicht auffällt.

Das Problem ist, dass meine Eltern es jetzt doch mitbekommen haben.

Sie sagen mir die ganze Zeit ich soll aufhören, aber ich will nicht aufhören!!!

Wieso soll ich etwas aufgeben, das mir über Jahre geholfen hat??

Vielleicht gibt es hier Leute, die genauso denken, oder mir zumindest einen triftigen Grund für das Aufhören geben können.

GLG
Lara

Mehr lesen

5. Juli 2007 um 17:17

Stimmt
shereen16c hat recht. Es kann sehr gefährlich werden. Vielleicht reiht es dir irgendwannn nicht mehr einfach zu ritzen und dann wird es immer tiefer und du musst ins krankenhaus. Aber auch so ist ritzen nicht gut. Kannst du nicht mit einer Freundin darüber reden?


Was mich persönlich interessiert ist wie du es bis jezt geheim gehalten hast. Denn ich ritze mich auch und möchte nicht dass es jemand sieht.
GLG

Gefällt mir
16. Juli 2007 um 17:51

Nicht mehr Wegrennen. Kämpfen.
Gehen wir es mal von der anderen Seite aus an: Wieso willst du nicht damit aufhören? Was bringt es dir? Du sagst, es hat dir über Jahre hinweg geholfen... Wirklich? Wie hat es dir geholfen. Hast du den inneren Schmerz überwinden können? Wieso tust du es dann immer noch? Überwinden heisst ja, ihn loszuwerden. Hast du das geschafft? Nein, hast du nicht. Du hast ihn nur für einen kurzen Moment weggeschoben. Du hast es nicht geschafft, dein Problem zu lösen. Du bist davor weggerannt. Jedesmal, wenn du dich geritzt hast, dann hattest du plötzlich ein Auto zur Verfügung. Du bist eingestiegen und mit 200 Sachen vor deinem Problem weggerast. Aber dein Problem ist dir noch immer auf den Fersen. Du bist die Gejagdte, solange du ritzt. Solange du mit Klingen über deine Haut fährst, bist du ein Opfer, verlierst du die Freiheit, bist du eine Gefangene deines Problems. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder du rast mit deinen 200 Sachen in den nächsten Baum und bist dein Problem endgültig los (und es reibt sich grinsend die Hände über seinen Triumph) oder aber du machst eine Vollbremse, steigst aus (und du befindest dich laut deinem Beschrieb erst auf einer Landstrasse, noch nicht auf der Autobahn)und beginnst, gegen dein Problem zu kämpfen, wirst von der Beute zum Jäger. Vielleicht brauchst du dazu eine Waffe (Psychologe), vielleicht schaffst du es mit blosser Hand (allein). Aber stell dich dieser Schlacht, bevor du noch aus versehen mit deinen 200 Sachen gegen eine Wand fährst.

8 LikesGefällt mir
24. Juli 2007 um 11:56

Narben die geschichte haben
hallo lara!
ich bin 21 und habe mich ab dem 15 lebensjahr nur geritzt wo es ging wie es ging hauptsache ich tat mir weh um mein kopf voller probleme frei zu bekommen!
das traurigsein alleine sein familie usw ich kenne das nur kam es bei mir hinzu das ich 2 mal vergewaltigt wurde und deswegen auch anfing weil ich dachte mich versteht keiner!
bitte höre auf damit denn bei mir wurde es irgendwann zur sucht und ich wollte aufhören konnte aber nicht es war am ende wie ein zwang nach schmertzen.
diese schmertzen haben irgendwann nicht mehr voll ausgereicht bis ich mir richtig weh tat und ins krankenhaus kam und dort meine ganzen narben versorgt wurden.
ich wäre fast gestorben wenn mir niemand geholfen hätte , ich habe eine therapie gemacht neben der schule und es war super es ging mir tag für tag besser und ich kann wieder lachen mittlerweile setzte ich mich für solche kids ein die solche probleme haben und rede mit ihnen denn das ist das was viele nicht können reden und zuhören!
melde dich wenn du möchtest ich habe immer ein offenes ohr!

8 LikesGefällt mir
27. Juli 2007 um 20:52

Die Narben verfolgen dich dein ganzes Leben...
Ich selber habe vor 4 Jahren angefangen, mich zu ritzen. da war ich schon in einer Klinik, habe es mir wohl irgendwie abgeguckt von anderen, wahrscheinlich weil ich dachte, ich bekomme mehr Aufmerksamkeit. Das Fazit war jedoch, dass ich 2,5 Jahre in der Psychiatrie gewesen bin. Das Ritzen hat sich hinterher verselbständigt, ich habe an beiden Armen von oben bis unten dicke, hässliche Narben, die teils behandelt wurden, aber nicht weg sind. Es sieht grauenhaft aus. Alle Leute auf der Straße schauen mich an und meine Arme. Sie tuscheln und schauen immer wieder zu mir. Ich selber arbeite beim Rechtsanwalt im Büro, habe dort eine höhere Position. Mein Chef kannte meine Narben nicht. Seit er sie gesehen hat, habe ich das Gefühl, er sieht mich nicht mehr als kompetent an.

Ich kann dir nur den Rat geben. HÖR AUF DAMIT. Es bringt dir nichts. Keiner schenkt dir mehr Aufmerksamkeit, zumindest nicht von Dauer, sondern nur, um deine Wunden zu verarzten. Jahre später hast du mit deinen Narben nur Probleme, wenn du wieder Fuß fassen möchtest in einem "normalen" Leben jenseits von Krankheit und Psychiatrie. Durch die Narben wird einem das nicht ermöglicht. Ich werde immer abgestempelt als die "Kranke", die kann man doch nicht ernst nehmen. Was hinter meinen Problemen damals gesteckt hat, will niemand wissen, denn die Leute sind ja alle oberflächlich. Sie beurteilen nur nach dem Äußeren und da haben Arme komplett mit Narben und Schnittwunden in allen möglichen Himmelsrichtungen nichts zu suchen.

Die Narben werden dich ein Leben lang verfolgen, und dafür lohnt es sich nicht, sich aus Langeweile zu ritzen.

Mach dir Gedanken darüber, du wirst, wie ich jetzt auch, Jahre später noch wegen dem leiden und verurteilt werden, was du jetzt getan hast.

Sonne 1178

1 LikesGefällt mir
8. August 2007 um 14:56

.......
Such dir eine beschäftigung / hobby was dich positiv beeinflusst ...
Ritzen ist scheiße... ich seh es an mir...

Die willenskraft zählt...!!!

Gefällt mir
16. August 2007 um 21:27
In Antwort auf belgin_11884041

Die Narben verfolgen dich dein ganzes Leben...
Ich selber habe vor 4 Jahren angefangen, mich zu ritzen. da war ich schon in einer Klinik, habe es mir wohl irgendwie abgeguckt von anderen, wahrscheinlich weil ich dachte, ich bekomme mehr Aufmerksamkeit. Das Fazit war jedoch, dass ich 2,5 Jahre in der Psychiatrie gewesen bin. Das Ritzen hat sich hinterher verselbständigt, ich habe an beiden Armen von oben bis unten dicke, hässliche Narben, die teils behandelt wurden, aber nicht weg sind. Es sieht grauenhaft aus. Alle Leute auf der Straße schauen mich an und meine Arme. Sie tuscheln und schauen immer wieder zu mir. Ich selber arbeite beim Rechtsanwalt im Büro, habe dort eine höhere Position. Mein Chef kannte meine Narben nicht. Seit er sie gesehen hat, habe ich das Gefühl, er sieht mich nicht mehr als kompetent an.

Ich kann dir nur den Rat geben. HÖR AUF DAMIT. Es bringt dir nichts. Keiner schenkt dir mehr Aufmerksamkeit, zumindest nicht von Dauer, sondern nur, um deine Wunden zu verarzten. Jahre später hast du mit deinen Narben nur Probleme, wenn du wieder Fuß fassen möchtest in einem "normalen" Leben jenseits von Krankheit und Psychiatrie. Durch die Narben wird einem das nicht ermöglicht. Ich werde immer abgestempelt als die "Kranke", die kann man doch nicht ernst nehmen. Was hinter meinen Problemen damals gesteckt hat, will niemand wissen, denn die Leute sind ja alle oberflächlich. Sie beurteilen nur nach dem Äußeren und da haben Arme komplett mit Narben und Schnittwunden in allen möglichen Himmelsrichtungen nichts zu suchen.

Die Narben werden dich ein Leben lang verfolgen, und dafür lohnt es sich nicht, sich aus Langeweile zu ritzen.

Mach dir Gedanken darüber, du wirst, wie ich jetzt auch, Jahre später noch wegen dem leiden und verurteilt werden, was du jetzt getan hast.

Sonne 1178

Stimmt
also ich ritze seit nem halben jahr. weiß nich was ich sonst machen soll.

da gigs so einen spruch, den ich gut finde:

Warum soll ich das unterlassen, was mir am meisten hilft?
Warum soll ich das einzige unterlassen was mir am zeigt, das ich noch am leben bin?
Hört ihr denn auf zu atmen?

ich find der is irgendwie wahr.

ich glaub wenn ich nich ritzen würde, wäre ich schon längst tod, denn das ritzen gibt mir einen gewissen ausgleich zu meinem sonstigen schmerz...

1 LikesGefällt mir
19. August 2007 um 18:03

...
Hab mich auch mal geritzt etc.
Ich glaub ein Grund (sorry drei Gründe *gg*) zum Aufhören kann sein, dass es passieren kann, dass man dadurch die eigenen Probleme verdrängt und sich von anderen Leuten abgrenzt, bis man irgendwann selbst nich mehr genau weiß wer man ist und was man will.
Bei war dann halt noch ein Grund, dass ich wieder mit Gott und so zusammensein wollte und glaub dass er ned will dass ich mich ritz.

Gefällt mir
23. August 2007 um 14:34

Furchtbar
ehrlich, wenns bei dir nur aus langeweile geschieht, dann lass es einfach. es handelt sich doch bei dir nur um erregung von aufmerksamkeit.

1 LikesGefällt mir
11. September 2007 um 2:05
In Antwort auf glukel_12073791

Furchtbar
ehrlich, wenns bei dir nur aus langeweile geschieht, dann lass es einfach. es handelt sich doch bei dir nur um erregung von aufmerksamkeit.

Also...
wenn du nichts besseres dazu zu sagen hast dann halte dich aus diesem thema raus!!!!

2 LikesGefällt mir
2. November 2007 um 20:52

Geht mir auch so
hey, ich kenne das nur zu gut, bin auch 17, ritze mich schon seit 5 jahren, meien eltern haben es zum glück nochnie mitbekommen, und ich kann mir auch nicht vorstellen aufzuhören, weil mir es wirklcih immer geholfen hat. mein freund hat mir jetzt ein ultimatum gestellt, entweder ich hör auf oder er verlässt mich für immer...
ich weiß ja nciht wie tief du dich ritzt, aber denk mal an dein aussehen, willst du dein leben lang mit narben die ganze bücher schreiben auf dem arm leben?
wenn dir langweilig ist un du dich ritzen willst versuch es doch mal mit anderen sachen:

- eis in die hand nehmen
- ein gummi am unterarm schnalzen lassen
- chilli essen

viel erfolg dabei, lg

Gefällt mir
7. Dezember 2007 um 2:00
In Antwort auf airell_12697823

Also...
wenn du nichts besseres dazu zu sagen hast dann halte dich aus diesem thema raus!!!!

....
Ich ritze 8 jahre und meine arme sind ein unendlich dickes buch.

BITTE HÖRT AUF ZU RITZEN BEVOR ES ZUR SUCHT WIRD,...

svv ist kein spaß und kein verteib von langeweile.
Es ist krank, es ist eine sucht... ein teufelskreis aus dem man ausbrechen muss....

BIITTTEEEE
macht nicht den selben mist wie ich
versteckt euch nicht hinter dem silbernen engel.
zeigt euch anders das ihr noch lebt... weil ein falscher Ritzer und ihr lebt nicht mehr....

seit nicht so dumm wie ich, lasst euch helfen, lasst die leute an euch ran die helfen wollen....

1 LikesGefällt mir
1. Dezember 2015 um 23:07

Falls das dir jetzt noch hilft!!!
Also.. ich bin auch 17 ritzte mich auch und ich habe mir jetzt vor ein paar Tagen einen Termin bei einem Psychologen geholt!! Und meine Eltern haben davon zum glück keine Ahnung.. Bei mir ist es auch so das mir das ritzten hilft bei allem erdenklichem.. aber !! Wenn du dir helfen lässt (was du tun solltest weil du offenbar keinen Anderen Weg findest mit deinen Emotionen umzugehen als das ritzten), dann ist das nicht so das es dir dann die ganze zeit nur scheiße geht wil du das nicht mehr tust... sondern ein Psychologe bringt dir einen anderen Weg bei wie du mit deinen Gefühlen um gehn kannst !! Also hast du damit nichts verloren.. eher etwas gewonnen, ritzten gibt hässliche Narben wie ich feststellen muss und es ist ein höheres infektions Risiko geboten, außerdem grenzt es dich automatisch von anderen abe weil du deine Schnitte verstecken musst und du z.B dadurch nicht ins Schwimmbad kannst oder im Sommer T-shirt bzw. tops tragen.

Ich hoffe ich konnte dich vielleicht ein wenig überzeugen falls du es noch nicht geschafft hast. Außerdem macht deinen Familie sich bestimmt sorgen um dich also tu es für dich und für sie .

Viel Glück dabei <3

Wenn du reden willst schreib mich einfach an^^.

Gefällt mir
1. Dezember 2015 um 23:11
In Antwort auf noah_12663667

.......
Such dir eine beschäftigung / hobby was dich positiv beeinflusst ...
Ritzen ist scheiße... ich seh es an mir...

Die willenskraft zählt...!!!

Nicht immer
Ein Hobby bringt nicht immer etwas.. ich habe 2 (wenn man noch die üblichen dazu nimmt 6) und bei mir wirds dadurch nicht besser

Gefällt mir
6. Januar 2016 um 23:16

Bei mir genauso
Ich bin ebenfalls 17, ritze mich seit 3 Jahren ca und will/werden auch nicht damit aufhören. Alle sagen es ist schlecht und ich soll es lassen. Das verstehe ich ehrlichgesagt aber nicht denn es hilft mir mit meinen Emotionen zurecht zu kommen und ich schade damit ja auch keinem außer mir und das ist schließlich meine Entscheidung...

Gefällt mir