Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / War es Missbrauch?

War es Missbrauch?

27. November 2015 um 17:15 Letzte Antwort: 3. Januar 2016 um 21:04

Hallo ihr lieben,
obwohl es ein sehr ernstes und trauriges Thema ist, muss ich ein paar Worte hier loswerden und hoffe auf ein paar verständnisvolle Leserinnen oder Leser zu stoßen und deren Meinung zu diesem Thema zu lesen.

Erst einmal zu mir: Ich bin 18 Jahre alt und studiere seit ca 2 Monaten, bin somit momentan aus dem Elternhaus ausgezogen und verbringe lediglich alle zwei Wochenenden zuhause (wobei ich die Zeit dann eher bei meinem Freund verbringe).

Mit diesem hat auch alles begonnen: Ich lernte ihn vor ca 1 1/2 Jahren kennen. Und mit unseren ersten ,,sexuellen Erlebnissen'' kamen mir ab und zu seltsame Bilder und Emotionen. Von meinem Vater und mir.
Um hierbei noch das Verhältnis zu meinem Vater zu beschreiben: Mein Vater ist ( momentan) trockener Alkoholiker. Seit meiner Kindheit habe ich Enttäuschungen diesbezüglich erlebt. Oft gab es Phasen, in denen er kein Alkohol mehr getrunken hat und uns ein ,,Aufhören'' versprach und zwei Wochen später fand ich persönlich zwei Weinflaschen. So ging das mein ganzes Leben- Man kann sagen, dass er dadurch eventuell mein Vertrauen zu ihm zerstörte. An sich ist er jedoch ein sehr .. netter Mensch, dem das Glück von mir und meiner Mutter sehr am Herzen liegt. Wenn er getrunken hat wurde er weder handgreiflich, noch ,,pervers'', lediglich etwas annähernd. in meiner Jugend kommentierte er jedoch meine Pubertät und klatschte/ griff mir ( spaßeshalber?) mir an/ auf den Po oder zwickte mich in die Brust. Er war nicht gerade feinfühlig was das betrifft, was mir ebenfalls schwer zu schaffen machte und ich teilweise sehr große Angst vor ihm hatte.. Dass er eventuell mehr von mir wollte. So deutete ich jedenfalls seine Gestiken. Er hat mich meines Erachtens jedoch nie vergewaltigt. Ich habe ihm auch deutlich gezeigt, dass ich solche Gestiken nicht leiden kann und war auch ziemlich fies diesbezüglich.. ich habe mich eben bedroht / angegriffen gefühlt. Seit ich ihm das allerdings gesagt habe, hat er dies auch unterlassen ( bis jetzt)

Nun aber zu meiner Kindheitserinnerung(en): Es passierte einmalig ( soweit ich mich erinnern kann) und war während eines Spieles. Es war kein Eindringen, nur .. eine Art von Befriedigung ( sowohl mit Mund, als auch mit Finger)
Was das betrifft sind meine Erinnerungen jedoch sehr schwammig und nur die Emotionen kommen bei manchem ,,Stellungen'' mit meinem Freund hoch. Als ich diese Befriedigung von ihm nicht mehr wollte und aufstand, hat er es unterlassen. Ich verstehe das nur nicht.. warum macht ein Vater das? er ist nicht pädophil,.. ich verstehe es wirklich nicht.
Einmal, das war vor ca 3 Monaten, ging es mir deswegen so schlecht ( ich habe Erinnerungen unter anderen vermischt und mich vollkommen reingesteigert, sodass ich ihn darauf ansprach. Ich fragte sozusagen, ob er eine sexuelle Handlung an mir tätigte, als ich klein war. Er meinte daraufhin, dass er richtig gepolt sei und tot umgefallen wäre, hätte er so etwtas begangen. Das Thema Missbrauch wurde schon immer recht offen in unserer Familie angesprochen (nach Filmen zb).

Ich habe jedenfalls Angst, dass ich mir einrede, dass nichts schlimmes war und doch weiß ich, dass etwas anders war in dem Moment. und kombiniert mit den Jugenderfahrungen, bekomme ich ein sehr schlechtes Bild von meinem Vater, das mich sehr im Alltag beschäftigt. Mein Sexualleben beeinträchtigt es jedenfalls auch ( wenn mein Freund mich befriedigen möchte zum Beispiel)

Ich bedanke mich bei allen Lesern

Mehr lesen

27. November 2015 um 17:50

Wichtig noch zu Erwähnen!
Was ich leider vergessen habe zu erwähnen:
Mein Vater wurde in seiner Kindheit brutal von seinem Vater misshandelt und leidet an Depressionen ( war in Therapie), welche durch den Alkoholkonsum verstärkt wurden. Ich habe ihn schon immer nur distanziert gekannt, es gab wenige sentimentale Momente mit ihm in meiner Jugend und seine Liebe zeigte er nur durch z.B. mein Lieblingsessen .. dann kamen eben diese ,,sexuellen Übergriffe(??) wie zb ,,Po-Grabschen'' dazu.

Gefällt mir
3. Januar 2016 um 21:04

Hallo ssk96
Wenn ich Dir einen Rat geben darf, dann würde ich folgendes machen, denke positiv auch über Deinen Vater, ganz besonders über Dich, Alkohol ist des Teufelswek, er kann Menschen verderben, nicht alle die Alkohol trinken.

Ich persönlich würde wenn mein Vater Alkoholsüchtig wäre ihm vieles verzeihen, ganz besonders wenn es ihm leid tut, ich würde ihm meine Hand reichen zur Versöhnung, ich würde ihm zeigen was führ ein guter Engel ich bin.

Es ist nicht richtig wenn Deine Vermutung stimmt, aber nur Du kannst ihm verzeihen.

Sei ein lieber Engel, zeig ihm wie groß Du bist, das ist keine Schwäche, aber Größe.

Denke nicht Du hast ein Fehler gemacht!

Nicht alle Menschen sind so stark wie Du.

Vielleicht sind es auch Erinnerungen aus früheren Leben, die Deine Vergebung erfordern.

Jetzt kommt eine neue Zeit, Deine Liebe ist jetzt ganz wichtig, sie verändert alles.

LG Lichtkrieger

Gefällt mir