Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / War es eine Vergewaltigung?

War es eine Vergewaltigung?

3. August 2017 um 0:15

Hallo!
Ich bin weiblich, 18 Jahre, neu hier und wollte euch mal fragen was ihr von Folgendem haltet.
Vor 10 Monaten war ich abends mit meinem besten Freund und ein paar seiner Freunde an einem See entspannt was trinken, Musik hören und quatschen.
Es waren auch Jungs und Mädels dabei, die ich bis zu diesem Abend noch nicht kannte.
Nur einer der Jungs sprach mich optisch ein wenig an und er hat auch die ganze Zeit zu mir rüber geschaut, ich hatte zu dieser Zeit jedoch (seit kurzem) einen Freund und stellte mich somit auf nette Gespräche ein, trotz seines Aussehens.
Irgendwann merkte ich, dass ich immer betrunkener wurde und hörte deshalb auf zu trinken, bis der besagte Junge/Mann (er war 22) zu mir kam und wir uns wirklich gut unterhielten, er jedoch nicht aufhören wollte, mir noch mehr Alkohol anzudrehen. In meinem Zustand - ich fühle mich so schlecht - hab ich mir nichts weiter dabei gedacht und trank dann doch noch ziemlich viel.
Als wir gehen wollten wurde er schon sehr aufdringlich, ich gab ihm von Anfang an deutlich!! (in meinen Augen) zu verstehen, er solle die Pfoten von mir lassen, da ich vergeben bin, was ihn jedoch nicht davon abhielt, mich hochzuheben und - das ist kein Scherz - zu fingern und generel zu betatschen. Ich hab mich so lang gewunden bis er mich runtergelassen hat und bin vorgestürmt zu den anderen (mein bester Freund ist schon nach Hause gegangen). Ich vergaß jedoch mein Fahrrad und der Junge hat es geschoben. Er wollte es mir nicht mehr zurückgeben als ich mich von den anderen getrennt habe um die letzten Meter nach Hause zu gehen. Er verlangte dass er mich nach Hause begleitet dann bekäme ich mein Fahrrad wieder... Ich war in der Situation - alleine mit ihm - so verzweifelt dass ich einwilligte damit ich endlich nach Hause gehen könnte. Vor meiner Tür angekommen drängte er mich weiter die Straße entlang, ich habe wirklich sehr oft nein gesagt und auch laut, er hat de ganze Zeit nur so gegrinst und mir immer wieder den Mund zugehalten und "Komm schon, ich will nur noch bis zu der Ecke vor von da aus kann ich besser nach Hause" ...
Viele von euch denken sich jetzt vielleicht "wenn man wirklich gewollt hätte, hätte man schon gehen können" aber ich war extrem betrunken und bin nur noch gewankt, ich glaube von meinen Abwehrgesten hat er nicht viel mitbekommen...
Er zerrte mich dann bis in einen Hinterhof der komplett dunkel war und wo einige Bänke standen. Er drückte mich auf eine Bank und ging mir sofort an die Unterwäsche während er mit seinem Knie gegen meinen Hals drückte... Ich hatte sogar Tränen in den Augen weil ich einfach nicht wusste warum er nicht versteht dass ich es wirklich nicht will und gleichzeitig hab ich mir die ganze Zeit gedacht "warum hast du so viel getrunken sonst könntest du dich jetzt wirklich wehren... Auf jeden Fall ist es so weit gegangen, dass er extrem schnell meine Unterhose zur Seite geschoben hat und wir Geschlechtsverkehr hatten. Das ging so lange bis ein Fenster aufging und jemand gefragt hat ob da unten alles okay ist, worauf er mir wieder den Mund und die Nass zugehalten hat und als der Mann wieder verschwunden war, zog er sich an und sagte ich solle noch vor bis zur Ecke gehen und dann ist er nach Hause gegangen.

Mein Problem ist einfach, dass die meisten jetzt sagen werden, dass es in jedem Fall nicht richtig war von ihm... aber ICH habe zu viel getrunken und habe das Gefühl, ich hätte ihm irgendwie noch deutlicher sagen sollen dass ich wirklich keine Bock auf ihn habe doch dadurch, dass ich ihn ganz am Anfang des Abends ja sogar noch attraktiv fand und ihn dann ja auch "schon" 4-5h kannte kommt es mir nicht wie die Vergewaltigung vor, da er ja nicht ein kompletter Fremder war, der aus einem Busch springt und dich auf den Boden wirft...
Was meint ihr? Versteht ihr mein Problem, dass ich mir unsicher bin, ob ich vergewaltigt worden bin?
Die komplette Geschichte ist leider wirklich so passiert, wie ihr sehen könnt bin ich sehr ins Detail gegangen um genau die Umstände schildern zu können, ich hoffe, jemand hier im Forum nimmt sich die Zeit und liest das und hat eine Meinung dazu oder will es einfach irgendwie kommentieren, ich Schlepp das schon viel zu lange mit mir rum.
Ich bin damit nicht zur Polizei.

Mehr lesen

3. August 2017 um 0:46

Wie kommst du auf den Gedanken, dass Frauen nur von fremden Männer vergewaltigt werden? Oder es nur dann eine Vergewaltigungen ist, wenn die Frau den Typen nicht kennt?
Sogar Ehefrauen werden von ihren Ehemännern zum Sex gezwungen, was dann eine Vergewaltigung ist!

Du wolltest keinen Sex, den hatte er trotzdem mit dir. Du warst wehrlos, da du betrunken warst und er hat das gegen deinen Willen ausgenutzt! Ja, leider wurdest du vergewaltigt. Nur wird das jetzt nach so langer Zeit schwer bis gar nicht nachweisbar sein, das heißt, dass Schwein wird nicht bestraft.
Pass bitte in Zukunft besser auf dich auf und hör auf zu trinken, wenn du merkst es ist genug! Man muss nicht exzessiv trinken um Spaß zu haben! Alles gute dir!

1 LikesGefällt mir

3. August 2017 um 3:35

Ich finde das traurig, dass du dir wirklich selbst die Schuld daran geben möchtest.

In meinen Augen war das absolut eine Vergewaltigung.
Nur weil du zu viel getrunken hast gibt das doch einem Mann nicht die Erlaubnis dich gegen deinen Willen anzufassen.


Allein, dass er dir den Mund zugehalten hat, und, wie du selbst sagst, dich mit Gewalt zu Boden gedrückt und mitgezogen hat sind für mich ausreichend.
Eine Vergewaltigung muss auch nicht von Fremden ausgehen. Ich habe gehört, dass die meisten Vergewaltigungen aus dem eigenen Freundes- oder Verwandtenkreis kommen.


Vergewaltigungen sind, denke ich, auch nicht wirklich "Jemand springt plötzlich aus dem Busch" (auch wenn man sich manchmal genau davor fürchtet), sondern dadurch definiert, dass der Täter gegen deinen Willen und auch mit Gewalt Sex mit dir hat, oder dich dazu zwingt / erpresst.




Ich verstehe was du meinst und ich fühle wirklich mit dir. 
Du solltest dir aber absolut keine Vorwürfe machen, die Schuld liegt für mich allein beim Täter, selbst wenn du dich hast gehen lassen.
Dass du dir allen Ernstes die Schuld geben willst macht die Geschichte umso trauriger.

Gefällt mir

4. August 2017 um 11:51

Danke für eure Anworten! 

Gefällt mir

6. August 2017 um 10:04

Zur polizei gehen und ihn anzeigen. Dann eine therapie .denn sowas ist ein traumatisches erlebnis was dich uu dein ganzes leben kang verfolgrn kann wenn du es nicht aufarbeitest. Es führt zu bindungsängsten sexverweigerung depressionen und suizidgedanken wenn flashbacks kommen

Gefällt mir

6. August 2017 um 10:06

Unbefingt handeln und darüber mit einer vertrauten person reden. Meistens setzt scham ein und es wird verdrängt was zu grossen problemen im späteren leben führt. Wissen deine eltern davon?

Gefällt mir

6. August 2017 um 10:13

Erste anlaufstelle weisser-ring.de
116006

Gefällt mir

6. August 2017 um 10:14

Erste anlaufstelle weisser-ring.de
116006
täglich 7 bis 22uhr anonym

Gefällt mir

6. August 2017 um 10:23

Zeige ihn unbedingt an. Der typ musd aus dem verkehr gezogen werden wenn er sowas bei dir mscht dann macht er das auch mit snderen frauen

Gefällt mir

6. August 2017 um 10:25

Und es ist für dich eine aufarbeitung. Könntest du mit der situation leben ihm evtl auf der strasse wieder über den weg zu laufen?

Gefällt mir

6. August 2017 um 11:56
In Antwort auf janyc3

Unbefingt handeln und darüber mit einer vertrauten person reden. Meistens setzt scham ein und es wird verdrängt was zu grossen problemen im späteren leben führt. Wissen deine eltern davon?

Nein wissen sie nicht.

Gefällt mir

6. August 2017 um 16:45

Wenn du dich nicht traust mit deinen eltern zu redrn dann ruf doch mal beim weiissrn ring an. Die können die helfen und es ist anonym

Gefällt mir

6. August 2017 um 18:15

UNBEDINGT anzeigen! Und wenn du evt. den Mann ausfindig machen kannst, der in der Nacht etwas mitgekriegt hat, hättest du sogar einen Zeugen!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ambivalenz Störung wer kennt das
Von: stefanc1
neu
6. August 2017 um 10:09

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen