Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / War das sexueller Missbrauch?

War das sexueller Missbrauch?

28. Mai 2006 um 17:02 Letzte Antwort: 18. März 2007 um 21:20

Als ich 6 Jahre alt war, ging ich mal zu meinem Cousin der dort 4 Jahre alt war spielen.
Wir spielten, dass wir ein Ehepaar wären dann als es in unserem Spiel Abend wurde, legten wir uns in sein Bett. Dann lagen wir also nebeneinander und küssten uns.
Das lief dann immer so, wenn ich zu ihm ging.

Als ich dann 10 war und er 8 fand ich es allmählich nicht mehr so lustig. Ich ekelte mich vor ihm. Doch ich traute mich nicht, ihm zu sagen, dass ich es nicht wollte weil er mir sagte, das er, wenn ich ihn nicht mehr an mich heranlassen würde, seiner Mutter erzählen würde was wir immer zusammen gemacht hätten. Ich wollte nätürlich nicht, dass mine Tante davon erfuhr, weil es mir peinlich war also liess ich ihn weiterhin machen.

Er beliess es aber nicht beim küssen. Bald musste ich nackt für ihn tanzen oder ihn unten lecken.

Als ich 12 war, schliefen wir beide bei unserer Oma. Als meine Oma schlief, kam er zu mir ins Bett, riss mir mein Pjama und meine Unterwasche vom Leib und machte sich daran, mich zu entjungfern. Ich lag da und zittterte vor Angst und Schrek. In meiner Panik, das ich von diesem ... schwanger werden könnte, entwickelt ich plötzlich mega Kräfte und stiess ihn mit voller Wucht von mir herunter.
Seither versuche ich mich immer vor den Familientreffs zu drücken und wenn ich dann doch muss, dann sitz ich einfach die ganze Zeit neben meiner Mutter, damit er mich nicht anfassen kann.

Ich hab ihn mal gefragt (als ich ca. 10 war) woher er diese "Spiele" kenne und er hat mir völlig ruhig gesagt, das er sie von seiner Mutter kenne. Ich hab ihn dann gefragt, ob sie diese Sachen, die er mit mir machen würde auch mit ihm macht und er hatt ja gesagt.
Seither hasse ich meine Tante, wenn sie ihrem Sohn nicht solch wiederliche Sachen beigebracht hätte, dann wären mir all diese schlimmen Erfahrungen erspart geblieben.

Und bitte glaubt mir: ICH HATTE KEINERLEI SPASS AN DER GANZEN SACHE!!!

Das waren doch keine Kinder-Spiele oder?
Aber kann mann sagen, dass mein Cousin mich Sexuell missbraucht hatt? Ich meine, er war ja jünger als ich!

Ich krieg richtig Angst, wenn mir ein Mann aus unserer Familie auch schon nur die Hand zum Gruss gibt.

Jetzt bin ich 13 und ich geh auch zum Psychologen doch ich kann dem Psychologen einfach nicht davon erzählen weil ich solche Angst habe. Wovor, weiss ich auch nicht.

Was soll ich tun? Ich kann meine Vergangenheit einfach nicht vergessen.

Mehr lesen

28. Mai 2006 um 18:26

...
Ich glaub, ich wechsel jetzt zu ner Psychologin und dann versuch ich es ihr zu erzählen.
Meiner Mutter kann ich dass nich erzäglen, weil ich glaube, dass sie mir nich glauben würde. Sie hat mich mal gefragt, ob mich mal jemand sexuell missbraucht hätte. Ich sagte ihr dann, dass mir mein Cousin manchmal etwas unangenehm geworden sei. Und sie sah mich an und sagte: Aber doch nicht sexuell! Und da wusste ich sofort, dass sie mir niemals glauben würde.

Danke für deine Anteilname!

Mona

Gefällt mir
28. Mai 2006 um 23:00

Also
Fakt ist erstmal eins,wenn die Mutter von deinem Cousin das mit ihm gemacht hat,dann hat sie ihn sexuell mißbraucht. Dafür kann sie strafrechtlich belangt werden.
So ein Mißbrauch hat zur Folge,daß das Opfer ein total sexualisiertes Verhalten an den Tag legt. Das ist eine typische Folge davon. Dein Cousin ist genauso Opfer wie du und brauch eventuell Hilfe. Ob das was dein Cousin mit dir gemacht hat Mißbrauch ist im strafrechtlichen Sinn glaube ich nicht. Er war noch zu jung. Das ändert natürlich nichts an deinen Problemen. Für dich war es Mißbrauch,egal ob er belangt werden kann oder nicht.
Das was du erlebt hast,war für dich ein Trauma. Diese Angst davor darüber zu reden kommt aus deinem Unterbewußtsein. Das nennt man Verdrängung. Dein Unterbewußtsein versucht dich damit zu beschützen. Du solltest das unbedingt ansprechen bei deinem Psychologen,weil sowas massive Spätfolgen haben kann. Du hast schon Spätfolgen davon. Das Problem einem Mann die Hand zu geben ist eins davon. Das ist typisch.

Gefällt mir
29. Mai 2006 um 4:50

Liebe Sugarkitty
Ich kann verstehen,dass Du Angst hast vor den Männern in deiner Familie den so eine Geschichte wie Deine kann sehr gut Traumas für Dein späteres Leben hervorbringen und das ist ziemlich ungesund und garnicht gut.Es kann Dir das Leben zur Hölle machen wenn Du nichts unternimmst.Ich möchte Dich damit nicht verängstigen,ganz im Gegenteil,sondern Dir einfach klarmachen das sich alles regeln kann nur wenn Du das möchtest.Ich würde Dir raten mit deiner Psychologin darüber zu reden.Sie wird am besten wissen was zu tun ist.Da du aber erst 13 bist,kann es sehr gut möglich sein das Deine Mutter da auch involviert wird.Das muss Dir aber keine Angst machen und Du brauchst Dich auch wegen nix zu schämen weil so wie ich das sehe seid Du und Dein Cousin beide Opfer.Ich weiß zwar leider nicht was mit Deinem Cousin passieren wird wenn das alles rauskommt,denn so viel ich weiß,sind sexuelle Belästigungen an Kindern strafbar und Deine Tante würde damit nicht gut durchkommen aber Du und Dein Cousin verdient eine normale,gesunde Kindheit so wie alle anderen in eurem Alter auch.Also,rede am besten mit Deiner Psychologin,sag ihr die ganze Wahrheit und Du wirst sehen,dass die Sache bestimmt bald wieder in Ordnung kommt.

Viel Glück und Mut

Gefällt mir
29. Mai 2006 um 15:55

Eine Idee
Das ist eine ganz schreckliche Geschichte. Das muss für dich furchtbar gewesen sein.


Du hast allerdings die Chance dich einer neutralen Person, deinem Psychologen, anzuvertrauen. Schreib einen Brief- vielleicht ist das einfachere- und schreibe dort dieselben Sachen, die du hier schilderst. Dann ist der erste Schritt getan. Ganz langsam könnt ihr Euch im Gespräch damit befassen und du kannst deine Vergangeheit hinter dir lassen.

Meine persönlich Meinung ist, dass dein Cousin keine Schuld trägt. Seine Mutter ist wohl eher diejenige, die die Schuld trägt.

Gefällt mir
29. Mai 2006 um 16:51
In Antwort auf an0N_1293127099z

Eine Idee
Das ist eine ganz schreckliche Geschichte. Das muss für dich furchtbar gewesen sein.


Du hast allerdings die Chance dich einer neutralen Person, deinem Psychologen, anzuvertrauen. Schreib einen Brief- vielleicht ist das einfachere- und schreibe dort dieselben Sachen, die du hier schilderst. Dann ist der erste Schritt getan. Ganz langsam könnt ihr Euch im Gespräch damit befassen und du kannst deine Vergangeheit hinter dir lassen.

Meine persönlich Meinung ist, dass dein Cousin keine Schuld trägt. Seine Mutter ist wohl eher diejenige, die die Schuld trägt.

Brief
Ja ich denke ich schreibe das in einem Brief.
Aber zuerst will ich noch zu einer Psychologin wechseln, es macht mir Angst, mit einem Mann darüber zu reden. Auch wenn er nicht von der Familie ist.
Auch wenn mein Cousin selbst ein Opfer ist, kann und will ich ihm nicht helfen.

viele l Grüsse Mona

Gefällt mir
29. Mai 2006 um 17:38
In Antwort auf hallie_12452818

Brief
Ja ich denke ich schreibe das in einem Brief.
Aber zuerst will ich noch zu einer Psychologin wechseln, es macht mir Angst, mit einem Mann darüber zu reden. Auch wenn er nicht von der Familie ist.
Auch wenn mein Cousin selbst ein Opfer ist, kann und will ich ihm nicht helfen.

viele l Grüsse Mona

Mach das!
Ich kann voll und ganz verstehen, dass du zu einer Psychologin wechseln willst. Mach das! Und ich kann auch verstehen, dass du deinen Cousin für das, was er gemacht hat, hasst. Du musst glaube auch erst mit deiner Situation klarkommen bevor du vielleicht ihm helfen kannst.

Gefällt mir
7. Juni 2006 um 13:41

Happy ENDE?
Also ich habs jetzt meiner Mutter und meinem Psychologen gesagt. Ich wechsel dann aber trozdem bald zu ner Psychologin.
Meine Mutter und er waren glaub ich ziemlich geschockt.
Und als meine Mutter nachfragte, ob es da nicht noch ein anderes Erlebnis gegeben hat, sind mir Bilder von früher hoch gekommen.
Ich war 5,sass mit meinem Tagesvater im Auto. Ich war irgendwie total verängstigt. Mein Tagesvater fuhr in eine Tiefgarage, parkierte im hintersten Eckchen, stellte den Motor ab, zog seine Jacke aus und macht noch irgendetwas an seiner Hose, an das ich mich nicht mehr erinnern kann. Dann beugte er sich zu mir hinüber,rutschte sozusagen auf meinen Sitz und dann ist einfach fretig aber ich weiss, dass es noch weitergeht. Ich kann mich einfach nicht mehr erinnern.
Ich kann mich aber auch noch daran erinnern, dass ich machmal bie ihm zuhause zu ihm ins Bett liegen musste oder ihm auf den Schoss sitzen und er hiel mich dann immer sehr weit under fest.

Bin ich jetzt völlig verrückt oder was? Plötzlich tauchen diese komischen Bilder in meinem Kopf.

gvg

Gefällt mir
18. März 2007 um 13:38

Du arme
hey du, das ganze ist zwar schon eine ganze Weile her aber ich würde gerne wissen wie es so weiter gegangen ist und wie es dir jetzt geht. Ich hatte als Kind auch Probleme damit zwar nicht so schwer wiegend wie du aber schön war es nicht. Ich schreibe jetzt von meiner Schule aus eine Jahresarbeit das ist so etwas ähnliches wie eine Facharbeit über sexuellen Missbrauch und würde mich gerne mit dir darüber unterhallten. Ich denke auch das ich dieses Thema ausgewählt habe um meine eigenen Erfahrungen dadurch zu verarbeiten.Auch wenn irgentwer anders Intresse hat mit mir über seine bzw. ihre Erfahrungen zu reden würde es mich freuen. Meine Geschichte (Erfahrung) war so: Ich war damals so gut wie jeden Tag bei meiner ehemaligen besten Freundin, ihr Vater hat mich immer gestreichelt an den Oberschenkeln und am ohr geleckt undso sachen mir war das total unangenehm habe aber nie was gesagt weil ich es damals als das normalste von derwelt angesehen habe er hat das auch öffentlich gemacht vor seiner Frau und Kindern. Er hat es auch oft gemacht als er dachte ich würde schlafen ich lag dann ganz steif da und habe mich nicht getraut mich zu rühren. Als das im Urlaub einer gesehen hat, hat er mich und meine Freundin darauf angesprochen das das doch nicht normal und so ist da ist sie ausgerasstet und hat gesagt das er ihren vater nicht beschuldigen soll und hat angefangen zu weinen sie hat auch ein gestörtes verhälltnis zu männern ich hoffe bzw ich wünmsche ihr das er nichts schlimmeres mit ihr gemacht hat ich habe nie mit ir darüber geredet weil so empfindlich darauf reagiert hat. Bei meiner schwester hat er genau das selbe gemacht als wir uns dann vor ca. einem jahr unserer mutter anfertraut haben hat sie sofort mit ihm geredet und uns erzählt das er auch ihr immer so komisch nachgestellt hat. Seit dem sagt er immer wenn wir uns sehen und uns wieder berührt das er das ja nicht mehr darf und nimmt seine pfoten weg. Ich komme mit der ganzen sache ganz gut klar aber ich habe Angst das er anderen mädchen bzw eher familien mitgliedern etwas schlimmeres antut auch wenn er das eher aus liebe macht nicht aus böswilligkeit heraus. Das ganze hat noch im pempass alter begonnen und hat sich so bis ich 11 war hingezogen. Mit dieser Freundin habe ich immer noch konntackt aber sind nicht mehr so eng befreundet weil ich sie auch nicht mehr zu hause besuchen will...

Gefällt mir
18. März 2007 um 21:20

Weiß nicht
hm ich weiß nicht irgentwie denke ich das ich einigermaßen gut damit klarkomme ich denke auch das es nicht schlimm ist im gegensatzt dazu was anderen wiederfahren ist.Gerade habe ich meine geschichte in meine jahresarbeit eingebracht und da kahm es irgentwie in mir hoch und habe gemerkt das ich es doch nicht so gut verarbeitet hab wie ich geglaubt habe. Ich würde sogern mit meiner damalien freundin drüber reden aber ich weiß nicht bzw. ich weis wie krass sie darauf reagieren würde und habe irgentwie auch angst vor ihren aussagen egal in welche Richtungen sie gehen würden

Gefällt mir