Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / War das eine Vergewaltigung?

War das eine Vergewaltigung?

25. Dezember 2015 um 11:02 Letzte Antwort: 30. Dezember 2015 um 16:25

Hallo

Ich bin 19 und momentan in Australien. Vor ein paar Tagen war ich mit Freunden feiern, wir haben bei einer Freundin vorgeglüht. Wir sind dann zusammen in einen Club zum Tanzen gegangen, wo ich dann auch recht zügig jemanden "kennen" gelernt habe. Ich habe grundsätzlich eine Schwäche für etwas sehr gestörte Männer und ziehe diese förmlich an.

Jedenfalls habe ich mit ihm getanzt und er wollte mich dann auch gleich küssen, was sich etwas kompliziert gestaltet hat, da er um einiges größer als ich war. Von ihm kam dann nur ein Kommentar von wegen vielleicht klappt es ja im Liegen... ich habe ihn dann gefragt, was ihm gefällt, eigentlich war die Frage aufs Küssen bezogen. Im nächsten Moment drückt er mich also gegen die Wand und fängt an mich zu Würgen. "That's what I like". Meine Reaktion scheint wohl für eher normale Menschen etwas unverständlich zu sein (ich muss gestehen, ganz "normal" bin ich nämlich nicht), jedenfalls habe ich ihn gefragt, ob er mich töten würde und er hat es ernsthaft bejaht. Er hat mich gefragt, wo ich wohne und es stellte sich heraus, dass wir sozusagen Nachbarn waren, da er in dem Hostel neben meiner Wohnung wohnte.

Wir verließen dann zusammen mit einem Freund von ihm den Club und machten uns auf den Weg. Sein Freund schien normal zu sein, jedenfalls machten wir ihm mit unserer etwas abnormalen Konversation ziemlich Angst und er fing an, uns zu glauben, dass sein Freund mich nun wirklich töten wird. Wir sind dann an der Kreuzung angekommen, rechts die Brücke, links das Hostel. Er fragte mich also, ob ich nicht doch lieber, mit ihnen zum Hostel gehen möchte. Ich überlegte kurz und nickte dann. Ich teilte ihm dann mit, dass ich keinen Sex mit ihm haben werde, da ich meine Periode habe.

Wir sind dann tatsächlich zu ihrem Zimmer gegangen, ich habe mich auf sein Bett gesetzt, er fing an seine Hose zu öffnen und im nächsten Moment hatte ich seinen Gürtel um meinen Hals und er zog zu. Er flüsterte mir währenddessen immer wieder "it's okay" ins Ohr, da ich versuchte mit meinen Händen, den Gürtel zu lockern. Nach ein paar Sekunden ließ er wieder locker und zog dann wieder zu. Mein erster Gedanke danach war, dass ich alles für ihn tun würde, ich war vollkommen benommen. Ich fragte ihn, ob es krank sei, dass mir das gefalle. "You're just as sick as me" war seine Antwort. Er wollte, dass ich seinen Penis in den Mund nehme, ich lachte und sagte, dass ich nicht will. Er fing also wieder an, mich zu würgen, immer mit kurzen Pausen. Danach forderte er mich wieder dazu auf. Ich versuchte es dann, musste aber lachen und sagte ihm, dass ich es nicht kann.

Nur als Randinformation: ich lache grundsätzlich nicht, weil ich es lustig finde, sondern eher, wenn mir eine Situation zu absurd wird und mich etwas überfordert. Naja eventuell hat er das falsch aufgefasst.

Er hat sein Kissen genommen und auf meinen Kopf gedrückt. Ich habe mich zu Beginn gewehrt, aber er war viel stärker. In dem Moment wurde ich zum ersten Mal beinahe panisch und ich dachte, er würde mich nun wirklich umbringen. Mir ist dann jedoch aufgefallen, dass wenn ich ruhig bleibe und meinen Kopf zur Seite drehe, Luft bekomme. Er hat das Kissen dann weggenommen, vielleicht, weil ich mich nicht mehr bewegt habe.

Er fragte mich dann, warum ich hier sei. Ich antwortete, dass ich es nicht wisse. "You are here for my enjoyment" Er war ein Psychopath und ich wusste es zu Beginn.

Ich sagte ihm, dass ich vollkommen fertig war. Ich fühlte mich erschöpft und verstand vermutlich gar nicht, was passierte. Er nahm den Gürtel von meinem Hals und setzte sich mit seinen Beinen auf meine Arme. Dann fing er an, mich mit seinen Händen zu würgen. Immer wieder. Ich musste ihm einmal, mit meinen Händen gegen seine Beine schlagen, da er nicht aufhörte und ich schon Sternchen sah.

Irgendwann hörte er auf und sagte, ich soll mich ausziehen. Wir werden Analsex haben. Ich sagte, ich wolle nicht. Er würgte mich wieder und forderte mich wieder auf, mich auszuziehen. Ich sagte wieder nein, also würgte er mich wieder, dieses Mal länger. Ich sagte, er soll netter zu mir sein, als ich mich aufsetzte, kippte ich beinahe um. Ich öffnete meinen Hosenknopf meinte dann aber wieder, dass ich eigentlich nicht will. Er würgte mich wieder und sagte, er wäre netter, wenn ich mich jetzt ausziehe. Also zog ich mich aus. Er drehte mich um und drang in mich ein. Es tat unglaublich weh und ich sagte ihm auch, dass er mir weh tut, aber er hörte nicht auf. Ich war vor Schmerzen gar nicht fähig, mehr zu sagen und wartete bis er fertig war. Danach fragte er mich, ob ich okay sei. Haha. Ich sagte nur "go ... yourself". Er meinte, ich solle mich wieder anziehen, er sei fertig.

Er brachte mich zum Eingang zurück und hielt mir die Tür auf, ich ohrfeigte ihn, bevor ich an ihm vorbeiging. Er stand einfach nur da, als wäre das normal.

Ich war vollkommen fertig. Mir tat mein Hals zwei Tage danach noch weg. Im Nachhinein bereue ich es nicht einmal. Ich verstehe mich selbst nicht, es ist mir einfach gleichgültig. Ich wusste eigentlich schon zu Beginn, was passieren würde. Bis auf den Sex hat es mir sogar gefallen. Kann man in diesem Fall von einer Vergewaltigung sprechen? Wenn ich eure Geschichten lese, fühle ich mich seltsam, weil ich mich so gesehen bewusst dafür entschieden habe.

Mehr lesen

30. Dezember 2015 um 16:25

Ja!
Du hast dich anfangs gewehrt, er hat dich nicht vorher gefragt sondern einfach gemacht was ihm gefällt. Du hast ihm gesagt, dass es weh tut, ihm war's egal. Er hat dich dazu gebracht etwas zu tun, was du eigentlich nicht wolltest.

Egal dass du mitgegangen bist, egal das du dich ausgezogen hast, egal, dass dir das mit dem Gürtel gefallen hat (auch wenn das Lust empfinden da durch Sauerstoffmangel und Adrenalin verfälscht wurde und man meiner Meinung nach nicht voll gefallen im klassischen Sinne sondern viel mehr von einer Art "natürlichen" Droge sprechen kann)

Nur weil dir der Anfang gefallen hat, die küsse im club, ist das ende trotzdem eine Vergewaltigung, weil er etwas getan hat wozu du dich nie bewusst entschieden hättest wenn er gefragt hätte und du dich nur nicht weiter gewehrt hast, weil du es nicht mehr konntest- vor Manipulierter wahrnehmung und vor Schmerz.

Das war eine Vergewaltigung, gib dir keine Schuld und lass dir nichts anderes einreden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram