Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vor zwei Stunden war ich so gut wie tot

Vor zwei Stunden war ich so gut wie tot

1. Juni 2012 um 17:48

Es ist soweit. Heute habe ich es tatsächlich getan bzw. ich wollte es tun! Ich war mir so sicher, dass ich es machen würde..!

Seit fünf Jahren leide ich jetzt an Depressionen, SVV und immer wiederkehrenden Suizidgedanken, aber niemals habe ich mich getraut, einen Selbstmordversuch wirklich durchzuziehen.
Heute morgen war dann plötzlich alles anders. Beim Frühstück gab es großen Streit und noch während ich mein Brötchen gegessen habe, habe ich beschlossen, dass es heute enden wird. Einfach so, von einer Sekunde auf die Andere. Ich bin nach dem Essen nach oben in mein Zimmer gegangen und habe einen Abschiedsbeschrief geschrieben. Dann habe ich Bahnverbindungen gegooglet, weil es einen ganz bestimmten Ort gibt, an dem ich sterben möchte. Ich habe meine Handtasche gepackt, Taschentücher, ein paar Rasierklingen, Geld für den Zug.
Dann habe ich gewartet, dass meine Eltern das Haus verlassen. Ich wollte nicht, dass sie sehen, mit welchen Klamotten ich das Haus verlasse, weil das immer Hinweise sind, die für eine Suche wichtig sind. Schließlich habe ich mich angezogen und wollte nach unten in's Wohnzimmer, um den Abschiedsbrief zu verstecken. Wenn ich dann im Zug gesessen hätte und schon über alle Berge wäre, hätte ich meiner Mutter eine Sms geschrieben, dass sie mal in's Bücherregal sehen soll.
Alles sehr gut durchdacht und ich war wirklich so wild entschlossen, es durchzuziehen! Aber dann kam meine Mutter früher als erwartet nach Hause und ich bin mit dem Abschiedsbrief in der Hand wieder in mein Zimmer geflüchtet, damit sie ihn gar nicht erst sieht.

Jetzt, ein paar Stunden später, sitze ich hier und kann nicht glauben, dass ich tatsächlich kurz davor war, mir das Leben zu nehmen. Aber das Schlimme ist, dass dieser Drang immer noch da ist. Ich habe bereits den nächsten Suizid geplant, wieder alles genaustens durchdacht.
Dass ich Hilfe brauche, weiß ich natürlich. Ich war auch schon beim Arzt und das Ganze kommt jetzt so langsam in's Rollen. Das Problem ist nur: Was, wenn es zu lange dauert?
Was ist, wenn mein Drang nach einem Suizid so stark wird, dass ich diesem nachgebe und gar nicht mehr dazu komme, eine Therapie zu machen?
Wenn ich vielleicht in zwei Wochen einen Termin habe und mich aber schon übermorgen wieder umbringen will?

Ich habe Angst davor. Es ist nicht so, dass ich durchgängig an Depressionen leide. Es gibt Momente, in denen ich nicht sterben will, so wie jetzt gerade. Aber wenn diese Depressionen wieder kommen, ist alles andere vergessen und dann hab ich nur noch einen Wunsch: Suizid.

Was kann ich tun, um am Leben zu bleiben, so lange, bis mir Jemand helfen kann?

Mehr lesen

2. Juni 2012 um 2:42

Omg!
heey
bitte bringe dich nicht um( besser als dich umbringen wäre doch einfach abzuhauen und einfach mal die natur geniesen.du könntest dir eine brieffreundin besorgen und ihr einfach alles erzählen.
ich zum beispeil höre mein lieblingslied soo laut wies nur geht und singe mit
mir geht es dann besser.
glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2012 um 8:01

!
Ruf die telefonseelsorge an, die können dir weiterhelfen! Oder geh so schnell wie möglich in eine Psychiatrie oder in ein Krankenhaus! Die werden dir helfen!
Aber mach auf jeden Fall was und warte nicht einfach auf die nächste Depression!! Das leben ist viel zu schön um es einfach wegzuwerfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2012 um 18:15

Hey, ...
Ich habe auch Depressionen, ebenfalls eher so in phasen, in denen ich schon einmal fest entschlossen hatte mich JETZT umzubringen und ähnliches. Abschiedsbrief gibts auch schon in mehrfacher ausführung. allerdings versuche ich genauso am leben zu bleiben, weil ich hoffnung habe dass es wieder besser wird. das einzige was ich empfehlen kann: Solange es dir halbwegs gutgeht und du angst hast dass du dich umbringst, irgendwas machen, dass es dir erschweren würde die planungen für den selbstmord zu treffen. ich hatte beispielsweise vor mich mit tabletten umzubringen, deshalb versuche ich sie so weit weg wie möglich zu haben, damit ich sie, wenn ich suizid begehen möchte, nicht zur hand habe, sondern z.b. erst in der apotheke verlangen müsste, wo man sie mir hoffentlich nicht sofort geben wird. wenn es wirklich schlimm wird: Sag jemandem dass du dich JETZT umbringen willst, damit der dich wenn nötig einweist. (besser in der geschlossenen als tot, oder?) das ist viel verlangt, ich habe es damals selbst nicht geschafft, aber vielleicht bist du ja stärker als ich... und immerhin: ich lebe trotzdem noch, also falls du es nicht schaffst, hoffe ich nochmal auf so einen zufall wie deine mutter die zu früh heimkommt. Gute besserung, ich hoffe die therapie hilft dir. zeitig genug. Gib nicht auf!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2012 um 18:33

Lass es lieber
such dir so schnell wie möglich psychatrische hilfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2013 um 3:45


Geht es dir heute besser??
Hast du mit einer therapie angefangen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2013 um 13:02

Angst
Hi
Das du Angst hast um dich ist ein gutes zeichen .
Wenn du keine hättest wäre es erst so richtig schlimm .
Denn wen du Angst hast dann ist dir das Leben wenigstens in wenig wichtig .
Schreib alles am besten auf .
Mach eine List mit Sachen die es wert sind zu Leben .
Und les sie dir immer wieder durch .
vieleicht hilft dir das ein wenig !!!!!!
LG
christinchen13

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen