Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Von Internetbekanntschaften und dem festen Freund

Von Internetbekanntschaften und dem festen Freund

9. August 2009 um 11:49

Hallöchen meine Lieben!

Besser ich sage es einmal vorneweg: Ich weiß das das Folgende wirklich mehr als bescheuert klingt, das ich ganz schön feige bin und ein paar kritische Worte mehr als verdient habe. *sfz*

Folgendes: Bis vor einigen Wochen war mein heutiger Freund noch mein bester Freund, ich kenne ihn seit mehr als 5 Jahren und wir waren wie gesagt lange Zeit beste Freunde.
Wir haben uns beide nie getraut unsere Gefühle zueinander einzugestehen weil wir glaubten das uns der andere ablehnen würde.
Ich habe ihn die ganze Zeit über geliebt, wollte es aber wie gesagt nicht wahrhaben weil ich so an unserer Freundschaft hing und glaubte das eine Beziehung alles kaputt machen würde, es krieselte dann auch eine zeitlang richtig heftig in unserer Freundschaft, sodass ich dann irgendwann beschloss über eine Singlebörse Bekanntschaften zu machen und mir so jemanden für mich zu suchen, in dem Glauben das ich so vielleicht die Gefühle für meinen damaligen besten Freund verlieren und die Situation zwischen uns etwas entspannen könnte.
Kurz gesagt lernte ich da einen Jungen kennen mit dem ich zuerst sehr viel über diese Seite schrieb, nach einer Weile auch Emailkontakt aufnahm, die Mails wurden sehr lang, und sehr ausführlich, wir haben beide über unsere vergangenen Beziehungen und Erfahrungen gesprochen. Ich hatte aber ehrlich gesagt immer große Angst davor wenn es zu ernst mit ihm wurde. Einmal hat er mir "Ich hab dich lieb" geschrieben, woraufhin ich ihm, ganz ehrlich wie ich sein wollte, gesagt habe, das mir das zu schnell ist, und ich das so schnell einfach nicht könnte. Meine letzte Beziehung war sehr verletzend, und ich habe daraufhin eine gewisse Beziehungs bzw. Bindungsansgt entwickelt, auch aufgrund von Verlustängsten, weswegen es mir immer Angst gemacht hat wenn die Bindung zu jemandem, ausser meinem besten Freund, zu eng wurde.
Ich habe dann auch mal meinen besten Freund wieder besucht, da wir ja in unterschiedlichen Städten leben. Da ich zu ihm eigentlich immer ehrlich bin habe ich ihm von dem Jungen aus dem Internet erzählt, weswegen es dann zu einem großen Streit kam, weil er mich ja irgendwo für sich haben wollte, aber beteuerte nur im Freundschaftlichen Sinne, bzw. als kleine Schwester, ich war daraufhin so gerührt, und selbst so überwältigt von meinen Gefühlen das ich ihm sagte ich würde den Kontakt zu diesem Jungen abbrechen und ihn nicht alleine lassen.
Nunja...

Ich habe dem Jungen aus dem Internet dann nicht mehr auf seine Mails geantwortet, ohne jegliche Meldung das wir nicht mehr reden könnten. Ich weiß das das echt idiotisch und unfair war...
Irgendwann hat er plötzlich bei mir angerufen. Ich hatte ihm nie irgendwelche persönlichen Daten wie Adresse oder Telefonnummer gegeben, er sagte er hätte die Nummer aus meinem alten ICQ-Account, von dem ich eigentlich glaubte er sei seit Jahren gelöscht. Nunja, in gewissem Maße hat er mir ja dann hinterher spioniert, auch wenn ich es ein Stück weit schon verstanden habe, weil wir eben sehr gut miteinander klar kamen und gut reden konnten.
Ich gab ihm dann als Ausrede gesagt, das es mir momentan nicht so gut ging und ich deshalb nicht schreiben würde, von meinem besten Freund habe ich kein Wort gesagt...
Er hat es akzeptiert und wir haben ungefähr einen Monat lang nicht geredet. In diesem Monat hatte ich sehr oft argen Streit mit meinem besten Freund, es war richtig unerträglich und ich habe extrem darunter gelitten, sogar aus Verzweiflung versucht mir das Leben zu nehmen. (Bitte keine Fragen dazu, ich möchte das ehrlich gesagt nur Vollständigkeitshalber erwähnen, es aber wenn möglich nicht diskutieren, die Erinnerungen sind nicht gerade angenehm.)
Dadurch das ich mit meinem besten Freund so auf Kriegsfuß stand und er sehr viel Kontakt mit einem anderen Mädchen hatte, der Kontakt war sehr intensiv über Telefon, sie haben sich sogar Spitznamen gegeben die eigentlich mehr als Freundschaft vermuten ließen, habe ich dem Jungen aus dem Internet wieder geschrieben, und ihm die Sache mit meinem besten Freund erzählt, also, warum ich ihm so lange nicht geschrieben habe.
Er hat verständnisvoll reagiert, war sogar stolz das ich jetzt noch ärger versuchen wollte von meinem besten Freund loszukommen. Im folgenden schrieben wir wieder mehr, und er machte mir den Vorschlag ihn besuchen zu kommen.
Ich sagte ihm zu, nur das wir den Zeitpunkt noch ausmachen wollten, irgendwann nach dem Urlaub bei meinen Großeltern.
In besagtem Urlaub litt ich wiederum sehr unter dem intensiven Kontakt meines besten Freundes und dieses Mädchens, weswegen ich wieder sehr mit ihm stritt. Letztendlich kam heraus, das er doch mit mir zusammen sein wollte, sich das ganze aber wohl, genau wie ich, nicht eingestehen wollte. Von diesem Zeitpunkt an läuft es perfekt zwischen uns: Wir können viel besser und offener reden als vorher, es ist alles sehr viel entspannter, wir haben schon eine Ewigkeit nicht mehr gestritten und ich bin glücklich meine Gefühle endlich zulassen zu dürfen.
Jetzt aber...bleibt noch das Problem mit dem Jungen aus dem Internet...
Ich...bin zu feige. Er hat Interesse an mir, möchte mich treffen, ich habe ihm wochenlang nicht mehr geschrieben, habe ihn angelogen um einen Vorwand zu haben ihn nicht zu besuchen und bekomme seitdem ständig Mails von ihm. Er ist...verzweifelt...Und ich fühle mich, zugegebenermaßen zurecht, schlecht deswegen.
Mein ehemaliger bester Freund, nun fester Freund, weiß davon, und nimmt mir die ganze Sache mit ihm auch kein bisschen übel. Er ist nicht wirklich der eifersüchtige Typ und wirklich sehr verständnisvoll. Er hat mir sogar angeboten das er ihm vielleicht einmal schreiben sollte...
Aber ich weiß auch nicht...
Ich tue diesem Jungen weh, und je länger es dauert desto schlimmer wird es.
In gewisser Weise...habe ich sehr lange mit ihm gespielt...und ich schäme mich dafür...Ich weiß ganz genau das ich es verdient habe mich deswegen mehr als schlecht zu fühlen, wirklich. Dazu kommt noch, das er bislang, was Beziehungen anging, auch sehr enttäuscht wurde...Und von mir hat er sich erhofft das ich einfach anders bin, das ich ihm nicht wieder wehtue...
Ist es sehr selbstsüchtig, das ich mich nicht überwinden kann ihm zu schreiben? Was meint ihr dazu?

Mehr lesen

9. August 2009 um 16:32


na die antwort hast du dir doch selbst schon gegeben...

es nützt dir grade überhaupt nichts dich in schuldgefühlen zu wälzen und und darüber nachzudenken wie schlecht und gemein du doch bist, weil du ihn so enttäuschen wirst...

mit jedem tag den du wartest, wird er sich mehr gedanken machen, schlechter fühlen...sicher ist es schwierig jemand anderen zu enttäuschen, aber ihr habt euch noch nie getroffen..und auch wenn man sich übers inet oder telefonate austauscht ist ein persönlicher kontakt was ganz anderes

guck einfach, dass du ihm so schnell wie möglich schreibst oder anrufst um ihm zu erklären was passiert ist...mach es aber selber und lass das nicht deinen freund erledigen..wenn du diesen anderen jungen wirklich so gern hast, sollte er es schon wert sein, dass du ihm ganz persönlich schreibst was passiert ist

und feige sein kann man auch nicht ewig vor schieben..überleg dir einfach mal was du in dieser situation denken würdest und ob du dann von irgend einem fremden gesagt bekommst, warum jemand keinen kontakt mehr zu dir will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Trau mich nicht anderen die Meinung zu sagen...
Von: vzlem_12531637
neu
9. August 2009 um 12:02
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club