Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Von Freundin gemobbt

Von Freundin gemobbt

4. Oktober 2013 um 11:54 Letzte Antwort: 10. Oktober 2013 um 14:04

Hallo ihr Lieben,

ich fühle mich gerade sehr schlecht und wenig liebenswert. Wir sind eine 5er Clique, die zusammen studiert hat. Die eine, nennen wir sie Gertrud, habe ich sogar noch vorher bei der Aufnahmeprüfung kennengelernt. Wir haben alles miteinander gemacht, Kurse Prüfungen. Sie war immer ein Überflieger, jeder mochte sie weil sie so ein Mamatyp ist. Unzählige Kommilitonen dachten schon nach kurzer Zeit, sie wäre ihre beste Freundin. Das galt auch für die Professoren, sie hat kaum gelernt und hatte super Noten. Ich habe immer gelernt wie ein blöde und hab immer nur kassiert.

Das änderte sich dann nach dem Studium. Natürlich machten wir auch das Referendariat zusammen. Sie war mit dem Stress sehr überfordert, wie wir alle, und ihre depressive Art hat ihr dabei nicht geholfen. Es fing damit an, dass sie mich bei der letzten Prüfung hängen lies. Als ich dann sauer war drehte sie das ganze dann um, sprach monatelang nichts mit mir und hetzte die anderen gegen mich auf, ich wäre so egoistisch und würde zu unangemessenen Reaktionen neigen. Als die anderen das bestätigten, fühlte ich mich sehr verletzt und verarscht. Denn sie hatte mich sitzenlassen und neigt ihrerseits oft zu unangemessenen Reaktionen.

Ich bezog das auf einen Kommunkationsfehler und auf die Tatsache, dass sie durch die Prüfung flog. Da konnte ich ihr nicht mehr böse sein. Es pendelte sich wieder ein, sobald wir uns sahen waren alles in Ordnung. Ich half ihr bei der Nachprüfung und sie fiel wieder durch. Danach hatten wir alle weniger Kontakt mit ihr und wenn nörgelte sie nur rum. Um ihr einen Gefallen zu tun, fuhren wir zu meinem Jungesellenabschied in ihre Heimatstadt. Sie war zwar da aber kaum anwesend. Trotzdem lud ich sie auch zu meiner Hochzeit ein. In letzter Zeit haben wir immer weniger von ihr gehört, der Facebookmaniac war kaum online.

Ich habe sie dann letzte Woche gefragt, ob sie mit auf ein Konzert kommt, weil ich wusste, dass sie die Band gerne mag. Keine Reaktion. Bis mir meine Freundin sagte, dass sie nicht mitkam weil sie keine Lust auf MICH hatte. Ich würde immer so rumstressen und ihr ein schlechtes Gewissen machen wenn sie keine Lust hätte. Dabei habe ich sie seit 2 Monaten nicht mehr gesehen. Und ich dachte noch, man müsste sie vllt mal wieder rausholen, weil es bei ihr so schlecht läuft.Ich dachte auch, sie meldet sich bei niemandem. Und jetzt erfahre ich, dass das nur für mich gilt. Auch die anderen haben mehr Kontakt miteinander, das habe ich nur nicht mitbekommen. Ich schätze mal das liegt am Stänkern.

Ich komme mir so dumm vor! Ich habe ihr im Studium 3 Jobs, Gästelistenplätze auf Konzerten besorgt, sie zu meiner Hochzeit eingeladen. Ich erwarte keinen Kniefall, aber etwas Respekt schon. Ich finde ich habe das nicht verdient. Ich fühle mich so wertlos. Ich muss mit so einer Person auch nicht befreundet sein, aber diese Anfeindung habe ich nicht verdient und die Anschuldigungen sind lächerlich!

Ich weiß das auch nur, weil mir das eine Freundin endlich mal gesagt hat. Auch der habe ich Jobs (wir arbeiten aktuell zusammen) besorgt, war auf Reisen mit ihr usw. Und sie meint, sie will sich da eigentlich nicht einmischen. Es gibt gar nichts einzumischen, es ist doch nur ein einseitiges Problem!
Ist das nicht klassisches Mobbing? Ein Täter, die die Mitmachen und die die sich nicht einmischen wollen.

Bin ich da etwas zu empfindlich? Vielleicht kommt das von der Schwangerschaft.

Tut mir leid, für den langen Text aber ich dachte man versteht das Problem sonst nicht.

Ich weiß gar nicht, was ich machen soll.

Mehr lesen

4. Oktober 2013 um 15:07

Hallo sweettooth!
Also ich denke Mobbing hat immer das Ziel, das Mobbingopfer zu demütigen und aus einer Gruppe auszugrenzen. Zumindest letzteres scheint ja das Ziel deiner sogenannten "Freundin" zu sein.
Für mich gäbe es da definitiv nur eine Lösung: brich mit ihr. Beende die Freundschaft. Das hat niemand verdient, so behandelt zu werden! Du bist mehr als genug auf sie zugegangen, wenn dir SO deutlich zeigt, dass sie keinen Kontakt mehr zu dir wünscht, dann solltest du deine Selbstachtung wahren und sie einfach in Ruhe lassen und dich auf deine richtigen Freunde und vor allem dein neues Leben mit Mann und Kind (Glückwunsch!! ) konzentrieren.
Vielleicht hat sie ja auch ein Problem mit sich selbst, aber das ist kein Grund, seinen Frust an anderen abzuladen und das weis sie bestimmt!
Hast du sie denn schon mal gefragt was los ist oder sie zur Rede gestellt??

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Oktober 2013 um 20:28

Manche Freundinnen sind eben keine
Wir waren halt ein paar Jahre sehr gut befreundet und ihr habe ihr nicht getan. Ich laufe ihr nicht nach, ich muss auch nicht mir ihr befreundet sein, ich wusste es nur vorher nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Oktober 2013 um 20:43
In Antwort auf sydne_12878986

Hallo sweettooth!
Also ich denke Mobbing hat immer das Ziel, das Mobbingopfer zu demütigen und aus einer Gruppe auszugrenzen. Zumindest letzteres scheint ja das Ziel deiner sogenannten "Freundin" zu sein.
Für mich gäbe es da definitiv nur eine Lösung: brich mit ihr. Beende die Freundschaft. Das hat niemand verdient, so behandelt zu werden! Du bist mehr als genug auf sie zugegangen, wenn dir SO deutlich zeigt, dass sie keinen Kontakt mehr zu dir wünscht, dann solltest du deine Selbstachtung wahren und sie einfach in Ruhe lassen und dich auf deine richtigen Freunde und vor allem dein neues Leben mit Mann und Kind (Glückwunsch!! ) konzentrieren.
Vielleicht hat sie ja auch ein Problem mit sich selbst, aber das ist kein Grund, seinen Frust an anderen abzuladen und das weis sie bestimmt!
Hast du sie denn schon mal gefragt was los ist oder sie zur Rede gestellt??

Liebe Grüße

Vielleicht bin ich einfach eine schreckliche Person
Weißt du, ich dachte sehr lange, dass sie eine echte Freundin wäre. Eigentlich hat sie mir gar nicht gezeigt, dass sie keinen Kontakt mehr zu mir wünscht. Das habe ich hintenrum erfahren.Es ist auch nicht so, dass ich sie ständig genervt hätte, als hätte ich nichts anderes zu tun. Das letzte Mal haben wir uns im August gesehen. Ich plane auch nicht, sie weiterhin zu kontaktieren. Ich bin ja nicht bescheuert! Ich komm mir so dumm vor, dass ich sie vor ein paar Wochen auf meine Hochzeit eingeladen habe! Und ich wundere mich gerade warum sie auch noch da war.

Es ist nur so, dass sie mich grundlos im Freundeskreis diskreditiert. Mit ihr habe ich das noch nicht besprochen, da beim letzten Treffen ganz normal war. Ich weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll.

Ich glaube ich sage einfach gar nichts dazu. Ich finde diese ganze Sache so peinlich, ich will das Thema lieber vergessen. Mit meinen anderen Freunden will ich das Thema gar nicht ansprechen, dafür schäme ich mich viel zu sehr. Oh, mann ich weiß gar nicht warum! Ich hab gar nichts getan, nur zu spät geschalten.

Jedenfalls ist das sehr verletzend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Oktober 2013 um 21:03


Und was hat das mit Mobbing zu tun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2013 um 5:58

"Ist das nicht klassisches Mobbing?"
Es könnte zumindest der Anfang von Mobbing sein. Kommt ganz darauf an, was diese "nennen-wir-sie-Gertrud" wirklich so treibt.

Ob sie Dich beispielsweise wirklich hinter dem Rücken anderer Leute schlecht redet, Lügen erfindet und Sachverhalte absichtlich verdreht, damit Du in einem schlechten Licht dastehst und diese anderen Leute auf Abstand zu Dir gehen, den Kontakt einschlafen lassen oder ganz abbrechen.

Klar ist es irgendwie verständlich, dass sich jemand nicht in einen Konflikt einmischen will, wenn dieser augenscheinlich nur zwischen zwei Personen besteht und man selbst gar nicht das Gefühl hat, etwas damit zu tun zu haben. Andererseits ist es aber auch feige, weil man sich so darum drückt, Stellung zu beziehen. Manchmal muss man sich eben, nachdem man sich beide Seiten angehört hat, für eine Seite entscheiden. Das wäre eine ECHTE Freundin.

Wenn Du übrigens nur durch Erzählungen Dritter davon erfährst, was "nennen-wir-sie-Gertrud" angeblich gesagt oder getan hat, könnte es auch ratsam sein, dies zu hinterfragen und nicht einfach zu glauben. Die echten Mobber stecken oft dort, wo man sie gar nicht vermutet.

Um zu versuchen, Dir Klarheit zu verschaffen, solltest Du vielleicht mal ein klärendes Gespräch mit allen, auch mit der "Hauptverdächtigen", führen. Und wenn sich herausstellt, dass diese "nennen-wir-sie-Gertrud" tatsächlich ein Biest ist, solltest Du den Kontakt komplett abbrechen. Und zwar nicht nur zu ihr, sondern auch zu allen, die sich auf ihre Seite gestellt und nicht zu Dir gehalten haben.

Wenn Du zu den kontaktfreudigen Menschen gehörst, lern neue Leute kennen. Du musst Dich nicht mit Menschen abgeben, die eine Freundin wie Dich offenbar nicht zu schätzen wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2013 um 14:00
In Antwort auf bryn_12234583

"Ist das nicht klassisches Mobbing?"
Es könnte zumindest der Anfang von Mobbing sein. Kommt ganz darauf an, was diese "nennen-wir-sie-Gertrud" wirklich so treibt.

Ob sie Dich beispielsweise wirklich hinter dem Rücken anderer Leute schlecht redet, Lügen erfindet und Sachverhalte absichtlich verdreht, damit Du in einem schlechten Licht dastehst und diese anderen Leute auf Abstand zu Dir gehen, den Kontakt einschlafen lassen oder ganz abbrechen.

Klar ist es irgendwie verständlich, dass sich jemand nicht in einen Konflikt einmischen will, wenn dieser augenscheinlich nur zwischen zwei Personen besteht und man selbst gar nicht das Gefühl hat, etwas damit zu tun zu haben. Andererseits ist es aber auch feige, weil man sich so darum drückt, Stellung zu beziehen. Manchmal muss man sich eben, nachdem man sich beide Seiten angehört hat, für eine Seite entscheiden. Das wäre eine ECHTE Freundin.

Wenn Du übrigens nur durch Erzählungen Dritter davon erfährst, was "nennen-wir-sie-Gertrud" angeblich gesagt oder getan hat, könnte es auch ratsam sein, dies zu hinterfragen und nicht einfach zu glauben. Die echten Mobber stecken oft dort, wo man sie gar nicht vermutet.

Um zu versuchen, Dir Klarheit zu verschaffen, solltest Du vielleicht mal ein klärendes Gespräch mit allen, auch mit der "Hauptverdächtigen", führen. Und wenn sich herausstellt, dass diese "nennen-wir-sie-Gertrud" tatsächlich ein Biest ist, solltest Du den Kontakt komplett abbrechen. Und zwar nicht nur zu ihr, sondern auch zu allen, die sich auf ihre Seite gestellt und nicht zu Dir gehalten haben.

Wenn Du zu den kontaktfreudigen Menschen gehörst, lern neue Leute kennen. Du musst Dich nicht mit Menschen abgeben, die eine Freundin wie Dich offenbar nicht zu schätzen wissen.

Ein klärendes Gespräch ist schwierig
Du meinst, ich soll warten bis alle zusammen sind und dann eine Diskussion aufmachen, wo das Problem ist? Bin ich dann nicht wieder erst recht die, die rumstresst? Das wird sowieso sehr schwierig, denn es schaffen selten alle zu kommen. Gertrud hat ja offensichtlich sowieso kein Bock auf Treffen. Außerdem wird sie dann auch nicht sagen, was Sache ist. Mal sehen, hab ja nix zu verlieren, ich will sie ja nicht zurückgewinnen, sondern klarmachen, dass das so nicht läuft!
Dieser Freundeskreis war noch nie der Knaller aber in der Schwangerschaft bin ich natürlich viel verletzlicher.

Leute kennenlernen ist nicht schwer, Freundschaften schließen schon. Mit dem Baby wird das auch nicht einfacher. Aber wer weiß, vielleicht ergibt sich da auch etwas.

Heute gehe ich zum Fototermin für meinen Babybauch! Das machen wir jetzt alle paar Wochen.Darauf freu ich mich sehr!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2013 um 14:04

Single
Ja, das klingt sehr nach Neid. Ich habe auch das Gefühl, dass sei auf mich ihren ganzen Frust projiziert. Ich bin auch die Einzige, die alles gleich beim ersten mal geschafft hat, eine Stelle hatte usw. Wahrscheinlich geht es um sie und nicht um mich. Es ist trotzdem ätzend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram