Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Von Freunden ausgenutzt

Letzte Nachricht: 29. Mai 2006 um 18:36
A
an0N_1293127099z
29.05.06 um 15:41

Ich komme mir irgendwie von meinen Freunden ausgenutzt vor. Ich weiß nicht, ob ich manche Sachen zu überdramatisiere oder, was das alles zu bedeuten hat. Es ist so: ich lebe noch nicht lange in dieser Stadt und kenne noch nicht soviele Leute. Doch bei zwei Freundinnen, die ich aus der Berufsschule kenne, denke ich, dass wir wirklich mal richtig gute Freunde sein könnten. Von daher habe ich mir bei ihren Geburtstagsgeschenken auch richtig Mühe gegeben. Jede hat auch einen Kuchen bekommen- was Selbstgemachtes, persönliches. Und jede von beiden hat eine Kleinigkeit noch dazu bekommen, aber als ich Geburtstag hatte, hat die eine meinen Geburtstag vergessen und von der anderen habe ich eine Packung Schoki bekommen. Darüber bin ich ja auch sehr dankbar. So ist das ja nicht, aber ist das nicht gleichzeitig ein Zeichen? Die beiden sind zwar auch recht neu hier, haben aber kein Interesse daran eine wirklich gute Freundschaft aufzubauen, oder was? Haben Geburtstagsgeschenke für sie nicht dieselbe Bedeutung wie für mich?

Bitte, gibt mir Ratschläge, wie ich das verstehen soll und wie ich damit umgehen soll!

Mehr lesen

A
an0N_1293127099z
29.05.06 um 15:59

@bianca
gut, die eine hat an mich gedacht, aber die andere beispielsweise überhaupt nicht. Ich bin nicht materialistisch, aber zumindest an meinem Geburtstag kann man doch an mich denken, oder?

Gefällt mir

A
an0N_1293127099z
29.05.06 um 17:33

Danke, acetat
danke, diese Empfehlung hilft mir wirklich. Ich schätze, ich nehme das wahrscheinlich wirklich zu persönlich aufgrund schlechter Erfahrungen mit einer anderen (ehemaligen)Freundin. Ich habe einfach Angst, dass das Ganze so einseitig ist.

Vorallem im Zusammenhang mit der Arbeit (Berufsschule), die wir eigentlich gemeinsam machen sollten und eine der beiden mich damit furchtbar im Stich gelassen hat. Ich habe die Arbeit am Wochenende zu Ende, fast alleine gemacht und hatte ein ziemlich besch***enes Wochenende aufgrund anderer Verpflichtungen, die noch hinzukamen. Naja und sie hatte ein schönes, erholsames Wochenende und keine Unterlagen (vergessen). Ich glaube ja gar nicht, dass sie es mit Absicht vergessen hat, aber ich hatte heute einfach nicht das Gefühl, dass sie wirklich dankbar war. Im Grunde mache ich das ja gerne für eine gute Freundschaft, aber nicht, wenn ich letztendlich ausgenutzt werde.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

C
carmel_12869507
29.05.06 um 18:36

Hallo Dreamlinn,
nimms nicht so schwer. Als ich Deine "Beschwerde" las, fiel mir prompt ein Buch ein: Die fünf Sprachen der Liebe für Kinder" - hört sich auf den ersten Blick nicht so passend an, aber es geht um folgendes: Es gibt nach diesem Buch fünf verschiedene Sprachen der Liebe: 1. Ich streichle dich, 2. Ich lobe dich, 3. Ich bin ganz für dich da, 4. Ich schenk dir was, 5. Ich helfe dir. - Du gehörst anscheinend zur Gruppe 4! Für Dich bedeutet Zuneigung/Aufmerksamkeit, etwas geschenkt zu bekommen. Aber für Deine beiden Bekannten nicht...
Gruß, Meerblau

Gefällt mir