Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vom Freund vergewaltigt

Vom Freund vergewaltigt

22. April 2016 um 1:58

Hey.
Ich denke dieses Thema kam schon öfters auf, jedoch möchte ich jetzt meine Geschichte loswerden und erhoffe mir einige Rückmeldungen. Die besten wären, die mir sagen, dass ich nicht ganz verrückt bin.
Ich fange von Vorne an. Es gab da einen Typen, der ist 5 Jahre älter als ich. Ich stand auf ihn und er auf mich. Da ich aber noch ziemlich jung war und mich noch nicht für Sex bereit gefühlt habe, habe ich ihn immer wieder abgewiesen und mir selber eingeredet, dass ich nichts von ihm möchte und er nicht wirklich von mir. Ich dachte ich bin zu jung für ihn. Ich war glaube ich 14 und er dem nach 19. So ging das einige Jahre. Er hat mich aber nicht vergessen können und ich ihn auch nicht. Wir standen immer mal wieder im Kontakt. Irgendwann dachte ich mir hör auf, dir solche Gedanken zu machen, du bist jetzt alt genug und ihr liebt euch. Also sind wir zusammen gekommen. Ich war der glücklichste Mensch auf Erden. Ich weiß immer noch ganz genau, wie unfassbar schön unser erster Kuss war. Nach ein paar Wochen hatte ich Sommerferien und wir sind gemeinsam in den Urlaub gefahren. Hierzu muss ich sagen, dass ich das mit keinem Anderen nach so kurzer Zeit gemacht hätte, aber wir kannten uns ja auch schon ziemlich gut und lange. Im Urlaub hatten wir dann unser erstes Mal zusammen. Es war wirklich schön. Er war sehr liebevoll und ist auf mich eingegangen. Die ganze Zeit mit ihm war so wie ich es mir immer erhofft habe. Er war zuvorkommend, immer für mich da und ich wusste, ich kann ihm vertrauen und mich auf ihn verlassen. An irgendeinem Tag, war er bei mir und wollte Sex aber ich nicht. Ich weiß gar nicht mehr warum. Aber er konnte es überhaut nicht verstehen und fing an mich zu überreden, da ich aber immer wieder abgeblockt habe, fing er an mich anzupacken. Zunächst habe ich es noch ins lächerliche gezogen und gelacht weil ich auch zu diesem Zeitpunkt niemals daran gedacht habe, dass er meine Meinung nach dem diskutieren nicht akzeptieren wird. Da habe ich falsch gedacht. Er hielt meine Hände nach oben und ich habe immer wieder gesagt, er solle aufhören, dass ich das nicht will. Ihm war das egal. Er hat sich einfach auf mich gelegt und ist in mich eingedrungen. Ich konnte das nicht verstehen. Mit diesem einen Moment ist meine ganze Welt zusammengebrochen und es hat einfach nur geschmerzt. Nicht körperlich, sondern mein Herz, meine Seele all das Schöne wurde mit einem Mal zerstört. Ich war so schockiert, dass ich mich nicht weiter wehren konnte und ich habe mich nicht getraut. Ich wusste nicht zu was er noch in der Lage ist, wenn er davor schon keinen Halt macht. Ich lag da und mir liefen die Tränen übers Gesicht. Als er "fertig" war, ließ er mich los und legte sich neben mich. Er sagte keinen Ton. Und das war das schlimmste. In dem Moment habe ich mir gewünscht, dass er mich in den Arm nimmt und mir sagt, dass alles gut ist, dass er da ist und ich nur einen schrecklichen Traum hatte. Es war aber nicht so. Er lag neben mir und reagierte nicht auf mein Weinen. Ich war nicht in der Lage aufzustehen. Ich bin einfach liegen geblieben und habe mich in den Schlaf geweint. Den Tag danach konnte ich es immer noch kaum glauben. Ich war vor ihm wach und bin sofort unter die Dusche gegangen. Ich habe mich gefühlt wie das Letzte. Ich habe mir die Schuld gegeben und mich dafür gehasst, dass ich mich nicht mehr gewehrt habe. Er hat kein Wort darüber von sich gegeben und hielt das alles für normal. Ab dieser Nacht, waren wir nur noch am Streiten. Ich habe so oft überlegt mit ihm Schluss zu machen, aber ich konnte mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen ich habe mir es all die Jahre ausgemalt und jetzt sollte das alles vorbei sein!? Nein! Ich habe daran geglaubt, dass es ein Ausrutscher war und er dies nie wieder machen würde. Ich habe an uns geglaubt und gehofft. Aber es war nicht mehr das Selbe. Ich konnte seine Nähe nicht mehr ertragen, jedoch habe ich ihn vermisst, wenn er nicht da war. Er wurde immer wütender, da ich ihm keine Zuneigung mehr schenken konnte. Ich konnte es wirklich nicht. Denn ich habe mich geekelt. Schon nur bei seinem Anblick, hätte ich direkt losheulen können. Konnte mich trotzdem nicht damit abfinden, von ihm getrennt zu sein. Er war nicht mehr der Mann den ich liebte. Ich versuchte zwar auch ziemlich oft mit ihm Schluss zu machen und habe ihm ganz oft erklärt, dass sein Verhalten abartig und verboten ist, dass er sich so nicht verhalten darf und sich nicht einfach alles nehmen was er will. Aber immer wenn ich das Tat, sagte er, dass ich selber Schuld sei. Würde ich ihm doch nur mehr Aufmerksamkeit und Zuneigung schenken, wäre er ja nicht so und dass ich mich nicht so anstellen solle und wenn ich ihn verlassen würde, dass ich dann noch was erleben werde. Ich wollte mich zu Anfang nie richtig trennen und ich hatte Angst, Angst davor, was kommen würde. Ich wollte ihm die Augen dadurch öffnen und ihm klar machen, dass wir/ich nicht so weiter leben kann. Dann lenkte er ein und meinte immer wieder, dass er sich ändern würde aber ich mich im Gegenzug auch offener ihm gegenüber verhalten soll. Ich glaubte immer daran. Doch lass es wieder den selben Tag gewesen sein, machte er es einfach wieder und das einfach so oft. Ich muss sagen, dass ich sehr emotional Abhängig von ihm war. Und ich mir bis heute nicht erklären kann warum ich so dumm war. Mittlerweile ist es 3 Jahre her und es kommt mir vor wie Gestern. Ich war 2 Jahre mit ihm zusammen. Zu Anfang hat er sich immer nur den Sex geholt. Ich fand dies von Mal zu Mal immer weniger schlimm. Natürlich hat es mich noch fertig gemacht. Aber ich war iwie schon abgestumpft. An einem Abend, bei ihm, nahm er dann aber meine Hand und zwang mich, ihm einen runter zu holen. Das war so schrecklich. Der Sex war schon schlimm aber das war horror ich fühlte mich wieder so missverstanden. Nicht, dass er sich nur den Sex nimmt wann er will, nein dann "probiert" er einfach noch weiter ieine Scheiße mit mir aus. Ich konnte nicht mehr ich fing an zu weinen und versuchte immer wieder meine Hand wegzuziehen aber blieb erfolglos. Er hatte sie so fest in der Hand. Ich kann heute nicht mehr erklären warum, aber ich war einfach nicht in der Lage mich stärker zu wehren. Ich weiß nur, dass als er gekommen ist und er meine Hand losließ, ich anfing, mit meiner Faust auf ihn einzuschlagen. Er griff meinen Arm und zog sich an mich heran, so als wollte er mich trösten. Ich riss mich von ihm los, nahm meine Sachen und rannte ins Badezimmer ich musste mir die Hände waschen. Dann ging ich raus und wollte nach Hause. Ich wohnte 14 km weiter entfernt, aber das war mir egal. Es war stock dunkel und kalt, aber ich war innerlich so am kochen. Ich habe es 1-2 km geschafft, dann hat er mich mit dem Auto aufgegriffen. Er sagte dann, dass er mich liebt und er nicht möchte, dass ich alleine im dunkeln rumlaufe und vor allem nicht so weit und und und. Ich fühlte mich dann immer so hin und her gerissen.Einerseits aufgefangen von meinem Freund. Und nicht der Typ, der mir das alles antut. Und andererseits hilflos ihm gegenüber. Auch hierzu konnte er nicht einmal sagen "ok war scheiße von mir" oder etwas Einsicht zeigen. Ab dem Abend hat er mal mit mir Sex gehabt, mal musste ich ihm einen runter holen, aber auch dies war iwann so abgestumpft. Irgendwann lagen wir gemeinsam im Bett und ich war echt happy, dass es scheinbar ein Abend ohne den Scheiß war. Er nahm mich in den Arm und ich legte meinen Kopf auf seine Brust. Ich habe mich in dem Moment wohl gefühlt. Dann nahm er meinen Kopf, zog seine Hose herunter und steckte ihn mir in den Mund. Wenn ich wegziehen wollte, zog er mich an meinen Haaren wieder zu ihm hin und immer wenn ich mich versuchte zu wehren, schob er ihn mir tiefer in den Mund. Es war so ekelhaft ich musste würgen, ihm war dies aber egal er macht einfach weiter. Bis er in mir kam. Dann drehte er sich um und schlief ein. An diesem Abend war ich fertig, da ich auch damit wieder nicht gerechnet habe. Er gab immer wieder Tage, an denen ich nicht mehr konnte. An denen ich nach dem Sex einfach zusammengebrochen bin und heulend im Badezimmer saß und nicht wusste was ich machen sollte. Auch dieses Gefühl, zu wissen, dass ich einfach am Ende bin und er seelenruhig schläft und sich null Gedanken macht, hat mich kaputt gemacht. In einer Nacht, habe ich mir ein Küchenmesser geschnappt und mich während er schlief ins Zimmer geschlichen. Ich weiß nicht mehr genau warum. Ich glaube ich habe wirklich mit dem Gedanken gespielt, ihn umzubringen und mich damit zu wehren, falls er es gleich wieder "nötig" hat. Aber ich bin dann vor dem Bett zusammen gebrochen und fing schrecklich an zu weinen. Dadurch wurde er wach und nahm mich in den Arm.Es gab auch Tage, da wurde er sehr brutal. Ich meine beim Sex aber er schon ziemlich grob. Aber wenn wir uns stritten, kam es schon mal vor, dass er mich sehr stark wegschubste oder mich gegen die Wand drückte oder mich auf den Boden drückte. Ein einziges Mal, hat er mich geschlagen aber immer wenn er brutaler wurde, habe ich direkt gemerkt, wie er sich erschrak und zurück wich. Irgendwann nach 2 Jahren habe ich es dann endlich geschafft mich von ihm zu trennen. Aber wie und aus welcher Kraft heraus kann ich nicht sagen. Dann kamen von ihm immer noch Drohungen, dass es nicht vorbei ist und ich schon sehen werde. Aber auch Sachen wie schön unsere Zeit eigentlich war, aber dass ich ja auch selber dran Schuld bin und und und ich habe ihm zunächst noch geantwortet, aber dann ziemlich schnell auch nicht mehr. Seit ca. einem halben Jahr habe ich nichts mehr von ihm gehört. Ich weiß nicht was ich davon denken soll. Ich denke Seit dem Punkt der Trennung sehr oft an ihn und vermisse ihn teilweise, oder einfach nur Nähe zu jemandem ich kann es nicht genau einordnen. Seit ein paar Wochen habe ich Schlafstörungen und Angstzustände, dass er bei mir in der Wohnung ist. Aus meinem Elternhaus(Zimmer) bin ich dann auch ziemlich schnell nach der Trennung gezogen, da ich einen Neuanfang wollte und mich mein ganzes Zimmer daran erinnert hat. Aber es kommt einfach immer und immer wieder alles hoch. Und jeeetzt hab ich so viel geschrieben, so viel sollte das eigentlich nicht werden. Aber es tat gut das mal los zu werden.

Mehr lesen

22. April 2016 um 15:38

Hi!
Erstmal ist es sehr gut das du dich geöffnet hast Mille.
Das ist wieder so diese typische " Ich habe die Rosarote Brille auf " - Sache. Du liebst ihn so sehr auch wenn du weißt was für ein brutaler Mensch er ist.
Hast du mal eine Behandlung probiert?
Und vorallem habt ihr noch Kontakt zu einander?

mfg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2016 um 21:59

Ich kann dich verstehen
Hab sowas ähnliches wie du erlebt nur leider etwas brutaler was deinen Vorfall aber auf keinen fall weniger schlimm macht. Auch wenn ich mir wünsche das dir sowas nie passiert wäre ist es beruhigend zu wissen das man nicht bescheuert ist weil man dem Partner immer wieder verziehen hat, sondern das es da auch noch andere gibt die genau so gehandelt haben.
Ich hoffe du kannst das erlebte bald gut verarbeiten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 21:25
In Antwort auf mirza_12705280

Hi!
Erstmal ist es sehr gut das du dich geöffnet hast Mille.
Das ist wieder so diese typische " Ich habe die Rosarote Brille auf " - Sache. Du liebst ihn so sehr auch wenn du weißt was für ein brutaler Mensch er ist.
Hast du mal eine Behandlung probiert?
Und vorallem habt ihr noch Kontakt zu einander?

mfg

Hey
Nein ich bin nicht in Behandlung. Habe schon öfter darüber nachgedacht aber iwie komm ich nicht dazu.

Und nein wir haben keinen Kontakt mehr. Möchte ich ja auch gar nicht.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 21:29
In Antwort auf nameless150

Ich kann dich verstehen
Hab sowas ähnliches wie du erlebt nur leider etwas brutaler was deinen Vorfall aber auf keinen fall weniger schlimm macht. Auch wenn ich mir wünsche das dir sowas nie passiert wäre ist es beruhigend zu wissen das man nicht bescheuert ist weil man dem Partner immer wieder verziehen hat, sondern das es da auch noch andere gibt die genau so gehandelt haben.
Ich hoffe du kannst das erlebte bald gut verarbeiten!

Verständnis hilft
Das tut mir auch sehr leid für dich. Hoffe du konntest es schon verarbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 21:41

Muss nicht sein!
Du liegst völlig falsch. Ich habe mich in ihn verliebt als er "normal" war und nicht in der Zeit danach.
Wäre denke nicht schlecht, wenn du deine Aussagen noch einmal überdenkst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 21:49

Danke
Nein ich werde auf keinen Fall wieder Kontakt zu ihm aufnehmen. Danke für deine Worte. Ich versuch mich zu einer Therapie durchzudringen.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2016 um 20:37
In Antwort auf miille

Verständnis hilft
Das tut mir auch sehr leid für dich. Hoffe du konntest es schon verarbeiten.

Danke
Ich konnte das ganze leider bisher kaum verarbeiten obwohl es über ein Jahr her ist, aber nachdem die Verhandlungen gegen Ihn vorbei sind werde ich mir eine Therapie suchen um damit leben zu können. Ich kann eine Anzeige wirklich nur empfehlen auch wenn es nicht leicht ist besonders wenn man die Person mal geliebt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2016 um 21:20
In Antwort auf nameless150

Danke
Ich konnte das ganze leider bisher kaum verarbeiten obwohl es über ein Jahr her ist, aber nachdem die Verhandlungen gegen Ihn vorbei sind werde ich mir eine Therapie suchen um damit leben zu können. Ich kann eine Anzeige wirklich nur empfehlen auch wenn es nicht leicht ist besonders wenn man die Person mal geliebt hat.

:/
Das ist scheiße. Ja hab ich auch drüber nachgedacht, aber ob sich das lohnt weil ich nichts beweisen kann habe nur ein paar nachrichten, wo man was raus lesen kann aber sonst nichts. Und außerdem möchte ich ihn nicht mehr mit einbringen ich will nicht, dass er sich in egal welcher Sicht zu mir verbunden fühlt und in Kontakt tritt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2016 um 22:18
In Antwort auf miille

:/
Das ist scheiße. Ja hab ich auch drüber nachgedacht, aber ob sich das lohnt weil ich nichts beweisen kann habe nur ein paar nachrichten, wo man was raus lesen kann aber sonst nichts. Und außerdem möchte ich ihn nicht mehr mit einbringen ich will nicht, dass er sich in egal welcher Sicht zu mir verbunden fühlt und in Kontakt tritt.

Verständlich das du keinen Kontakt zu ihm haben willst
Ich kann verstehen wenn du keine Anzeige machen willst ist nicht besonders schön aber du musst dir keine Gedanken um Beweise machen. Ich hatte genau so wie du nur ein paar Nachrichten die nichtmal was über die tat aussagen. Den einzigen Beweis den man braucht ist das man bei der Anzeige und bei der Nachbefragen (natürlich auch bei Gericht wenn es zum Prozess kommt) absolut ehrlich ist ohne etwas weg zu lassen oder hinzuzufügen was nicht passiert ist. Ich war nach der Tat nicht beim Arzt und mein Täter war nicht sonderlich Vorbestraft, nur wegen Betrug, trotzdem hat es zu 4 Jahren Haft für ihn geführt wogegen er zwar berufung eingelegt hat aber das wird nichts ändern.

Ich will dich damit nicht zu einer Anzeige drängen, wie gesagt ich kann jeden verstehen der es nicht Anzeigt, aber falls du dich, oder jemand der es ließt, für eine Anzeige entscheidet, nimmt das vielleicht etwas die Angst davor das man nicht genügend Beweise hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2016 um 15:04

Hey
Hey

Du bist, warst nicht verrückt, aber verliebt und da fällt ein Schlusspunkt zu setzten leider sehr sehr schwer
Wünsche Dir für die Zukunft alles Glück auf Erden, Du schaffst das

Lg opel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2016 um 17:19

Mr. Q.E.D alles ok Typ?
WEIL uns Maennern nicht alle Frauen gehoeren und wir nach Lust und Laune machen und tun lassen koennen was wir wollen.

Sollen ich jetzt Mitleid mit DIR oder der Maennerwelt haben? Fahr in den Puff, wirst ja wohl 30 uebrig haben um einen mal wegstecken zu koennen oder? Und wenn nicht, dann bist du ein Losertyp, und Losertypen lassen Frauen nunmal ungerne dran, du kannst nur eine Verarschung oder ein Test sein...Alter wie zur Hoelle denkst du, bist du krank?


'Unser' Wohlergehen interessiert 'euch' einen Dreck, also ist es umgekehrt nur fair, wenn es genauso ist. Ich würde inzwischen, leider, bei einer Vergewaltigung oder Belästigung nicht mehr eingreifen, sondern mich nur eiskalt abwenden. Genauso wie sich mindestens 95% aller Frauen (die geächteten Prostituierten und 'Schlampen' am ehesten ausgenommen) von der Not und dem Leid vieler Männer eiskalt abwenden.

Du kannst echt nur krank sein...naja da bin ich mal gespannt wie du dich fuehlst, wenn deine Mutter von 4 Typen vergewaltigt wird oder irgendein Mann mit derselben Denkweise einfach mal hingeht und sich deine Freundin schnappt und an ihr austobt und dadurch euer gesamtes Leben mal eben innerhalb von 10 Minuten zerstoert ist, denn SIE wird sich nie wieder davon erholen und das wird sich auf DICH ebenfalls auswirken, ich kann gerade nicht fassen was fuer eine Nachricht von einem kranken Menschen ich hier lese.

Und ja du bist laecherlich und ich mache mich auch laecherlich ueber solche Menschen, ich habe in meinem Umfeld wirklich sehr kraeftige und nicht gerade Adoniskoerperbetuchte Menschen, die eiskalt mehr Sex haben als manch anderer, denn das sind nette und sympathische Menschen, voellig lebensfrohe und lustige...keine Ahnung was bei dir schief laeuft, aber du tickst wirklich nicht ganz sauber.

Ohne Worte Typ, echt ohne Worte.
Aber ich wuenschte mir echt, dass du mal an uns vorbeilaeufst und einer der Maedel an den Arsch fasst, wuerd ich echt schoen finden, ich gebe dir hiermit Brief und Siegel, wenn die Truppe mit dir fertig ist und JA hier ist Gewalt gerechtfertigt, denn Kranke wie du verstehen nichts von Worten, wuerdest du nie nie nie nie wieder auch nur eine weibliche Katze am Hinterteil kraulen.
Du bist ein kranker Internetfreak, ich rate dir...geh zu einem Psychologen und offenbar dich...tu etwas gegen deine Denkweise, kannst auch ne Maske mitnehmen, falls du dich schaemen solltest.

Ich wuensche dir eine erektile Dysfunktion.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2016 um 5:05

Nein nicht vertan
Ich wollte eigtl., dass mein Beitrag, bzw. dass ich seinen Beitrag erneut gepostet habe bitte loeschen lassen, deshalb habe ich mich selbst gemeldet.
Waere nett wenn es von der Bildflaeche verschwindet!

Und ja, Beleidigungen sind eher schwach, nur mir fiel wirklich nichts dazu ein, gar nichts! Dass eine Frau vergewaltigt wird ist eine Sache, aber dass man IHR die Schuld dafuer gibt ist etwas voellig selbststaendig krankes...da kann man nicht diskutieren, eine Meinungsverschiedenheit haben oder aehnliches. Wenn Beleidigungen ohnehin verboten sind, dann ist das was er tut die groeßte Beleidigung gegenueber jeder Frau, die Opfer sexueller Gewalt geworden ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2016 um 16:42

Antwort
machst du schon eine Therapie
und hast du deinen ex freund angezeigt
lg Kevin
wenn du was brauchst oder es dir wieder mal schlechter geht schreib mich an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2016 um 11:08

Troll
Selten so einen Schwachsinn gelesen. Solltest du das ernst meinen: Geh in den Baumarkt, dort gibt es eine Abteilung die dir bei deinem Problem helfen kann.

Aber ich denke du bist nur ein kleiner mieser Troll. Aber das hier ist nicht der richtige Ort zum rumtrollen, also geh Battlefield zocken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2016 um 20:04

Die Einzelfall Lüge und das sexual Tabu
Na klar. Dann kommt wieder das Argument du bist ein perverser Einzelfall, ein Loser usw.

Komisch nur, daß Prostituierte im Verhältnis 30:1 und wahrscheinlich mehr weiblich sind. Komisch nur, das Frauen in allen Partnersuche Webseiten massenhaft sexuelle Angebote bekommen. Das es inszwischen mehrere sehr ausgiebige Videos zum Thema gibt, wo eine Frau bei 100 von 100 Anfragen nach spontanem Sex eine Zusage von völlig fremden Männern bekommt, während ein Mann 1 von 100 kriegt.

Wie man das wirklich als Einzelfälle darstellen kann, das Männer massenhaft einen unbefriedigten sexuellen Druck haben, ist mir ein Rätsel.

Und warum sollte sexuelle Befriedigung nicht als Grundrecht existieren? Mal ins Theater gehen oder generell am gesellschaftlichen Leben teilnehmen wurde ja vom Gericht auch als Teil des "sozio-kulturellen Existenzminimums" definiert. Also warum nicht der wöchentliche Besuch der Escortdame? Würde man diese Tätigkeit nicht nur legalisieren (wobei da ja von feministischer Seite stark dran geschraubt wird das wieder rückgängig zu machen oder wenigstens einzuschränken), sondern endlich auch entstigmatisieren, dann würden wesentlich mehr Frauen dort gerne Geld verdienen. Ich kenne mehrere mit einen absolut gut bürgerlichem Lebensstil, die damit an sich kein Problem hätten, nur wegen der gesellschaftlichen Stigmatisierung davon Abstand halten.

Das sexuelle Tabu, die Verleugnung von massenhaft verbreiteten menschlichen Verhaltensweisen und Bedürfnissen ist das eigentliche Problem. Zum Beispiel auch die absurde feministische These Vergewaltigung habe GAR NICHTS mit Sex oder Sexualtrieb zu tun, sondern sei IMMER und AUSSCHLIESSLICH eine Macht Aktion.

So einen Scheiss labern nur Weiber, die immer und überall ihre eigenen Empfindungen als das Mass aller Dinge, ja als das einzig Existierende akzeptieren. Die können sich halt ums verrecken nicht vorstellen, das ein Mensch so geil sein kann, dass er geradezu den Verstand verliert. Erstens weil der Sexualtrieb von Frauen nun mal wesentlich geringer ausgeprägt ist und zweitens weil Frauen, wenn sies mal wirklich dringend brauchen, in unserer Gesellschaft praktisch immer extrem leicht Gelegenheit dazu haben. Siehe 100 Frauen/Männer Experiment.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2016 um 15:37

Na ja...
ganz ehrlich aber wozu warst du eigentlich mit ihm zusammen? Nein sein Verhalten rechtfertigt das nicht, aber was sollte er denn denken wenn die 'olle' ja doch immer bleibt egal was er macht?

Auch wenn ich wen liebe und brauche, dann muss ich doch irgendwann sagen nein so nicht. Du hättest doch gehen können oder? Ich lese nicht das er dir gedroht hat. Einmal glauben ist ok, zwei mal auch noch...aber wer 2 Jahre daran glaubt...der muss auch mal über seine eigenen Fehler nachdenken..

Du wolltest danach keinen Sex mehr, bist aber bei ihm geblieben...hast du jetzt ernsthaft gedacht er führt dann die Beziehung ohne Sex? Das ist doch nun wirklich naiv...

Lerne draus...anzeigen wird jetzt wohl kaum noch was bringen...am ende wird man dir sagen du hast mitgemacht sofern keine extremen Drohungen von ihm vorlagen die als zwang gesehen werden. Klingt jetzt hart, ist aber leider so...

Das alles nimmt natürlich nicht die Schuld die er trägt, denn so zu sein hat er selbst entschieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ängste vor frauen überwinden
Von: luana_12698243
neu
20. August 2016 um 13:25
Ängste vor frauen überwinden
Von: luana_12698243
neu
20. August 2016 um 13:25
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook