Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vom eigenen Freund vergewaltigt?

Vom eigenen Freund vergewaltigt?

24. Januar 2011 um 18:01

Hi,

also ganz so schlimm wie's klingt wars nicht, aber es beschäftigt mich arg und ich möchte einfach reden (habe niemanden, sonst rede ich immer mit ihm)

Ich bin jetzt mit meinem Freund über 1 Jahr zusammen und eigtl ist er auch ein ganz Lieber. Ich bin auch seine erste richtige Freundin.

In letzter Zeit haben wir allerdings nicht soviel Sex (Zeit, Stress, Unlust meinerseits) wie anfangs.

Gestern saß ich dann, wie immer nach dem Duschen, im Bademantel vorm Notebook, er duschte später auch noch und hatte nur ein Handtuch um. Irgendwann fing er an an mir rumzuspielen, das wollte ich nicht, lachte allerdings noch, da ich das noch als spiel empfand. er machte mir deutlich, dass er sex wolle, ich sagte aber, dass ich ins bett möchte, war schließlich schon spät. als er mich festhielt (sanft aber ungewohnt stark, immer noch im spiel) fand ich immer wieder neue "ausreden" um aufstehen zu können (hatte noch bisschen was zu erledigen) aber kurz bevor ich ins bett konnte, schnappte er mich erneut und warf mich aufs bett und hielt mich fest.
Nun wurde ich langsam immer ernster, sagte "nein", versuchte mich immer mehr zu wehren und, dass ich nicht will. schreien wollte ich nicht, da ich ihn ja doch liebe.

allerdings reagierte er nicht und streckte ihn einfach rein (wozu zu sagen ist, dass ich zwar noch anders verhüte, aber wir sonst immer noch kondome nehmen). In dem moment gab ich auf, aber nicht im positiven Sinne, sondern ich versteifte, sah weg und ließ ihn machen,K Kurz stockte er, weil ich so regungslos dalag, dann machte er aber einfach weiter.

Seitdem hab ich kein Wort mit ihm gesprochen, das bring ich nicht fertig, also bitte ratet mir auch nicht dazu. ICh wollte es einfach mal loswerden.

lg

Mehr lesen

24. Januar 2011 um 18:12

Hmm, naja...
Nein, ich würde es so nicht sehen...

Das was Du da beschreibst, kann schon mal passieren. Also,. ich würde mal sagen, schreien wolltest Du nicht... naja, da würde jeder Richter fragen: Ja wieso das denn nicht?

Ganz ehrlich? Vergiss es einfach...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2011 um 18:17
In Antwort auf nastassja1212

Hmm, naja...
Nein, ich würde es so nicht sehen...

Das was Du da beschreibst, kann schon mal passieren. Also,. ich würde mal sagen, schreien wolltest Du nicht... naja, da würde jeder Richter fragen: Ja wieso das denn nicht?

Ganz ehrlich? Vergiss es einfach...

Irgendwie
kann ich mir nur schwerlich vorstellen, dass du weiblich bist. "kann schon mal passieren"???? Gewaltsam festgehalten und zum Sex gezwungen. Man kann mal vergessen den Tisch abzuwischen, ok, man kann sogar mal jemanden missverstehen und denken, der jenige will sex, aber da wir keine derartigen spiele machen, finde ich diese aussage unmöglich.

richter? wer sagt denn sowas, ich will doch nicht vor gericht, ich habe paarmal betont, dass ich einfach jmd zum reden suche.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2011 um 18:32

Ganz so ok
finde ich es nicht. Rede mit ihm darüber wie es für dich war und auch wie du dich gefühlt hast. Zum Sex gehören immer noch zwei dazu. Und wenn einer mal nicht mag dann sollte man es respektieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2011 um 18:43

Hallo
hallo,

ich find auch absolut nicht, dass sowas mal passieren kann. es geht ja nicht um irgendwelche begrifflichkeiten, aber du wolltest es nicht und hast es ihm auch zu verstehen gegeben. die folge war einen handlung, bei der er gegen deinen willen und mit gewalt sich genommen hat, was er wollte und das ist ziemlich krass und nicht zu entschuldigen.

hast du denn vor wieder auf ihn zuzugehen bzw hängst du nun noch an der beziehung? dann musst du nämlich mit ihm früher oder später darüber reden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2011 um 20:00

Möchtest du unter diesen Umständen
die Beziehung fortführen. Tut mir leid, aber ich könnte es nicht. Und meine ganz klare Ansage wäre, "noch ein einziges Mal und ich bin bei der Polizei mit einer Anzeige." Vergewaltigung auch innerhalb der Beziehung ist strafbar.
Hier geht es um deutliche Grenzen, die meiner Meinung nach in einer Beziehung nicht überschritten werden dürfen.
Lieben Gruß
Melike

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2011 um 20:43

Urgs übel
sofort weg wäre ich!!!!

LG

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2011 um 21:06
In Antwort auf melike13

Möchtest du unter diesen Umständen
die Beziehung fortführen. Tut mir leid, aber ich könnte es nicht. Und meine ganz klare Ansage wäre, "noch ein einziges Mal und ich bin bei der Polizei mit einer Anzeige." Vergewaltigung auch innerhalb der Beziehung ist strafbar.
Hier geht es um deutliche Grenzen, die meiner Meinung nach in einer Beziehung nicht überschritten werden dürfen.
Lieben Gruß
Melike

-
natürlich habe ich nicht vor derartiges nochmal über mich ergehen zu lassen und werde auch zur polizei gehen, wenn er es noch einmal versuchen sollte, habe da auch einen ssehr guten bekannten, also das fällt mir dann sicher nicht so schwer.

ich versteh ihn einfach nur nicht, er ist nicht so und plötzlich dieser "ausbruch". er hat mich gestern abend nur noch an ein tier erinnert.

kenne in der uni jmd, der mich scheinbar etwas mehr mag, ein ganz schüchterner, mit dem hab ich heute auch etwas mehr gelabert und paarmal drüber nachgedacht, ob ich nicht sollte, aber ich glaube eher, das wär eine reaktion aus zorn heraus geworden, denn irgendwie liebe ich meinen freund trotz aller streitigkeiten noch. das gestern war aber in mächtiger schock, allerdings hab ich von einigen gelesen, die es wesentlich schlimmer getroffen hat, von daher dramatisiere ich das nicht, auch wenn ich mir scheinbar gern mal ein trauma "einrede".

achja: mein freund gibt vor nicht zu wissen warum ich sauer bin. in den meisten fällen weiß er das auch nicht, aber das war gestern einfach zu offensichtlich.

natürlich muss ich mit ihm reden, ich weiß, nur so funktioniert eine beziehung, aber ich hab einfach immer meine phasen, da geht das nicht (und dann werd ich nur noch saurer, dass er manntypisch nicht seler drauf kommt *augenroll*)

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2011 um 9:34

Schwierige Situation.
Wenn Du ihn klar darauf hingewiesen hast, dass Du nicht willst, und auch versucht hast Dich zu "wehren", dann ist es eine Vergewaltigung.
Wenn Du aber "nur" ein zögerliches Nein ausgesprochen hast, und vielleicht noch dabei gelacht/gelächelt hast, und Dich nicht wirklich gewehrt hast, ist es schwierig.
Das kann für einen Mann auch den Eindruck erwecken, dass er Dich "überreden" soll. Nein heißt bei Frauen bekanntlich nicht immer nein. Und wenn ihr generell eher weniger Sex habt, und er meistens der ist, der die Initiative ergreift, und Du vorher fast immer nein sagst, dann kan es schon sein, dass er, da Du Dich ja nicht ersthaft gewehrt hast, sein Verhalten nicht als Vergewaltigung sieht.

Ich würde auf jeden Fall das Gespräch mit ihm suchen, im eindeutig klar machen (also nicht um den heißen Brei herumeiern!) das dass für Dich nicht ok war. Wenn ihm etwas an Dir liegt wird er sich entschuldigen, und ihr könnt ja auch eine Art "Codewort" ausmachen, sodass er in Zukunft sofort weis, wenn Du es sagst bedeutet nein wirklich nein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2011 um 11:59
In Antwort auf jenn_12075281

Irgendwie
kann ich mir nur schwerlich vorstellen, dass du weiblich bist. "kann schon mal passieren"???? Gewaltsam festgehalten und zum Sex gezwungen. Man kann mal vergessen den Tisch abzuwischen, ok, man kann sogar mal jemanden missverstehen und denken, der jenige will sex, aber da wir keine derartigen spiele machen, finde ich diese aussage unmöglich.

richter? wer sagt denn sowas, ich will doch nicht vor gericht, ich habe paarmal betont, dass ich einfach jmd zum reden suche.

Du, ich bin sogar sehr weiblich...
... das kannst Du mir wirklich glauben.

ABER: Du hattest weder das Bedürfnis zu schreiben, noch im Nachhinein einen Richter mit einzubeziehen. Der Mann, der Dich 'vergewaltigt' hat, ist Dein Lebenspartner. Du wolltest nicht mal die Nachbarn stören. Das finde ich sehr seltsam. Wenn ich vergewaltigt werden, dann wehre ich mich und schreie das ganze Haus zusammen, da würden wahrscheinlich Scheiben klirren.

Das was Du beschreibst, ist für mich keine Vergewaltigung. Wenn ich beschreiben wollte, wie die für mich aussieht, dann ist das eine andere Geschichte als Deine.

Du darfst nicht vergessen, dass es auch sehr häufig Übertreibungen, falsche Beschuldigungen, üble Nachrede und Verleumdung gibt. Genauso oft wie Vergewaltigung.

Was hast Du eigentlich in Zukunft vor? Bleibst Du mit dem Mann zusammen oder hast Du schon eine andere Wohnung unterschrieben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2011 um 13:27

Klar Vergewaltigung
Liebe trish9011, das war ganz klar eine Vergewaltigung. Wobei der ungeschützte Geschlechtsverkehr sowie Ejakulation in die Scheide noch strafverstärkend wirken können (siehe http://www.psychomeda.de/lexikon/vergewaltigung.html). Ich denke, Du solltest Deinen Freund anzeigen, denn soetwas darf nicht ungestraft bleiben! Sonst denkt er, er kommt immer wieder damit durch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2011 um 17:34
In Antwort auf keineangstmehr

Klar Vergewaltigung
Liebe trish9011, das war ganz klar eine Vergewaltigung. Wobei der ungeschützte Geschlechtsverkehr sowie Ejakulation in die Scheide noch strafverstärkend wirken können (siehe http://www.psychomeda.de/lexikon/vergewaltigung.html). Ich denke, Du solltest Deinen Freund anzeigen, denn soetwas darf nicht ungestraft bleiben! Sonst denkt er, er kommt immer wieder damit durch!!

Ja genau, zeig ihn an...
... das finde ich jetzt nach dem ganzen Gerede auch angebracht...

Ich bin ja sehr gespannt, was Du über den Prozess und den damit verbundenen Ablauf uns hier berichten wirst. Also das würde mich jetzt wirklich BRENNEND interessieren.

Du hast sicher viele Fotos gemacht von den Verletzungen, die er Dir zugefügt hat?

"...ungeschützte Geschlechtsverkehr sowie Ejakulation in die Scheide noch strafverstärkend..."

Strafverstärkend. Bei einem Paar im Ehebett. Keine Zeugen, keine Verletzungen, eine weiterhin bestehende Beziehung zwischen beiden. Aber Anzeige erstatten. Ach so. Ja ja, ist schon klar.





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2011 um 23:01

-.-
Wow.
Deine Geschichte hat mich geschockt.
Das darf er sich nicht erlauben, das ist ja abartig.
Du hast klar "Nein" gesagt, zeig ihm jetzt, dass du es ernst gemeint hast, sei stark und zeig ihn an.
Obwohl ich mir das auch schwer vorstelle, weil du ihn ja liebst...
Aber sowas darf er einfach nicht machen, sowas hast du nicht verdient.
Und wenn du jetzt klein beigibst und er dir verspricht, es nie wieder zu tun.... ich weiß nicht, ob ich mich darauf verlassen würde....

hast du schon irgendwas gemacht?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 10:11


klingt verrückt, aber ich wünsche mir das sogar von meinem freund...
machen hätte er das nicht dürfen, aber er ist dein freund (ja ich bin böse und gemein und es ist abartig was ich schreibe)...

mach dir keinen kopf, er ist auch nur ein mann und wenn du ihn nicht oft genug spüren lässt dass du ihn sexuell anziehend findest dann wusste er sich auch nicht anders zu helfen...
soll er eine andere vernaschen??
und es ist zu spät um sex zu haben, es ist bewießen, dass man dann sogar besser, schneller und tiefer schläft....

ich würde ihn nur darauf ansprechen was das sollte, aber großartig von vergewaltigung sprechen würde ich nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2011 um 14:09
In Antwort auf nastassja1212

Du, ich bin sogar sehr weiblich...
... das kannst Du mir wirklich glauben.

ABER: Du hattest weder das Bedürfnis zu schreiben, noch im Nachhinein einen Richter mit einzubeziehen. Der Mann, der Dich 'vergewaltigt' hat, ist Dein Lebenspartner. Du wolltest nicht mal die Nachbarn stören. Das finde ich sehr seltsam. Wenn ich vergewaltigt werden, dann wehre ich mich und schreie das ganze Haus zusammen, da würden wahrscheinlich Scheiben klirren.

Das was Du beschreibst, ist für mich keine Vergewaltigung. Wenn ich beschreiben wollte, wie die für mich aussieht, dann ist das eine andere Geschichte als Deine.

Du darfst nicht vergessen, dass es auch sehr häufig Übertreibungen, falsche Beschuldigungen, üble Nachrede und Verleumdung gibt. Genauso oft wie Vergewaltigung.

Was hast Du eigentlich in Zukunft vor? Bleibst Du mit dem Mann zusammen oder hast Du schon eine andere Wohnung unterschrieben?

Unfassbar
Es ist definitiv eine Vergewaltigung gewesen.
Offenbar hast du keine Ahnung von den vielen Formen häuslicher Gewalt, die existieren, und die sich zum Teil erheblich von dem unterscheiden, was man so über TV und Medien mitbekommt.
Eine Vergewaltigung läuft nicht immer mit Geschrei, Gegenwehr und offener Gewalt ab. "Für dich" mag es dann vielleicht keine Vergewaltigung sein - aber da du offenbar nicht in der Lage bist, dir vorzustellen, dass Frauen auch oft OHNE Gewalt GEZWUNGEN werden, Sex zu haben, verstehst du das natürlich nicht.

Weißt du, was subtile Gewalt bedeutet? Weißt du, welche großen Verlustängste viele Frauen in Beziehungen begleiten? Was Menschen teilweise schlucken, nur um die "Harmonie" zu wahren?
Fast alle Vergewaltigungen in Lebenspartnerschaften laufen genau nach dem hier geschilderten Muster ab. Und hierbei handelt es sich um Vergewaltigungen - im psychologischen Sinne und, falls dir das nicht reicht, AUCH und GERADE im rechtlichen Sinn.

Und was soll dieses Argument mit der Verleumdung? Nennt sie einen Namen? Gibt sie IRGENDEINEN Hinweis auf ihn?
Sie hat diesen Beitrag wohl geschrieben, weil die Sache sie innerlich nicht losgelassen hat - dummdreist von dir, ihr da Lüge vorzuwerfen!

Und trish... du solltest einen Psychologen aufsuchen, zumindest für eine einmalige Sitzung - sowas ist immens wichtig. Vielleicht fühlt es sich für dich oberflächlich nicht so an, aber du bist traumatisiert. Merk dir meine Worte: wenn du dich jetzt nicht professionell beraten lässt, wirst du und werden alle deine zukünftigen Beziehungen immer davon verfolgt werden.

Viel Erfolg und viel Kraft wünsche ich dir. Lass dir nicht einreden, dass sei eine harmlose Lapaille und "Männer seien eben so" - das ist übles Geschwätz aus einer Zeit, als Frauen noch zum kochen und bügeln geboren waren und keinerlei Rechte haben. Mann-Sein ist schon lange keine Entschuldigung mehr für sexuelle Gewalt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2011 um 17:19


Mein Ex hat das mit mir getan! Du darfst das auf keinen Fall erlauben. Sag ihm klipp und klar, dass du das am Ende wirklich nicht mehr als Spiel angesehen hast, dass du den Sex nicht wolltest und dass er das und dich respektieren soll.
Mein Ex hatte den Respekt vor mir so sehr verloren. Erst macht er sowas und dann kommen schlimmere Dinge. Du musst das klarstellen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2011 um 9:04
In Antwort auf nastassja1212

Du, ich bin sogar sehr weiblich...
... das kannst Du mir wirklich glauben.

ABER: Du hattest weder das Bedürfnis zu schreiben, noch im Nachhinein einen Richter mit einzubeziehen. Der Mann, der Dich 'vergewaltigt' hat, ist Dein Lebenspartner. Du wolltest nicht mal die Nachbarn stören. Das finde ich sehr seltsam. Wenn ich vergewaltigt werden, dann wehre ich mich und schreie das ganze Haus zusammen, da würden wahrscheinlich Scheiben klirren.

Das was Du beschreibst, ist für mich keine Vergewaltigung. Wenn ich beschreiben wollte, wie die für mich aussieht, dann ist das eine andere Geschichte als Deine.

Du darfst nicht vergessen, dass es auch sehr häufig Übertreibungen, falsche Beschuldigungen, üble Nachrede und Verleumdung gibt. Genauso oft wie Vergewaltigung.

Was hast Du eigentlich in Zukunft vor? Bleibst Du mit dem Mann zusammen oder hast Du schon eine andere Wohnung unterschrieben?

Respektlos
Klar muss man hier unterscheiden zwischen Vergewaltigung einer Fremden oder Vergewaltigung einer Lebensgefährtin, Partnerin e.t.c. Aber was er mit dir gemacht hat war keinesfalls in Ordnung! Nein heißt nein und laut Gesetz reicht klar und deutlich nein zu sagen, bevor er das mit dir macht um es als Vergewaltigung anzusehen, wobei hier nicht sehr viel Gewalt im Spiel war. Eine Anzeige ist ein langer Prozess und er wäre geschockt. Ich persönlich würde mich aber eher von ihm trennen, seine Nähe nicht zulassen, damit er merkt, dass er was falsch gemacht hat. Denn das hat er anscheinend nicht bemerkt, sonst hätte er das nicht getan! Tut mir leid für dich, hoffe dir passiert sowas nicht wieder. Pass gut auf dich auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2011 um 21:51

Zieh die Konsequenzen
....Und schau dir ganz genau an Was für ein Typ das war, und diffenrenziere. Bestrafe nicht den einen Typ Mann für den anderen!

Die Geschichte ist natürlich Grässlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen