Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vollkommen freudlos

Vollkommen freudlos

6. Mai 2016 um 21:13 Letzte Antwort: 8. Mai 2016 um 16:35

Hey ich hoffe hier vlt auf Gleichgesinnte zu treffen.
Ich fühle mich in letzter Zeit oft schlecht, sogar sehr schlecht. Mir fällt es schwer so etwas wie Freude zu empfinden, vor Allem ohne Alkohol.
Grundsätzlich ist Alkohol ein großes Thema bei mir, weil es für mich bald die einzigste Möglichkeit ist abzuschalten, runter zu kommen, einfach einmal nicht in diesem Gedankenkreisel fest zu stecken.
Meine Gedanken kreisen den ganzen Tag darum, wie viele Menschen es gibt, die klüger, schöner, besser als ich sind. Das macht mich vollkommen verrückt.
Ich habe mir im Leben noch nichts verbaut, ich bin jung und es gibt eigentlich keinen Grund dafür, aber ich habe oft das Gefühl, alles wäre vollkommen hoffnungslos und nichts könnte meine Lage ändern. So als wäre ich bereits am Ende meines Lebens angelangt.
Zum Beispiel denke ich mir oft, dass ich es nie schaffen werden eine ernsthafte Beziehung zu führen oder Kinder zu bekommen. Ich zweifel am Meisten daran, dass ich beruflich weit kommen werde. Das heißt ich bin mir so ziemlich sicher, in keiner Lebenslage irgendetwas auf die Reihe zu bringen. Dieses Gefühl kommt so tief aus meinem Inneren, das ich mit nichts dagegen ankomme. Ich fühle mich manchmal vollkommen wertlos. Oder ich bin draußen und denke mir, ich bin für alle unsichtbar. Niemand bemerkt mich. Niemanden würde es auffallen, wenn ich nicht da wäre. Natürlich müssen mich die anderen sehen, ich kann schlecht unsichtbar sein. Nur ich habe manchmal ernsthaft das Gefühl, so gut wie gar nicht vorhanden zu sein .
Mir wird oft gesagt, das ich sehr attraktiv bin. Viellleicht stimmt das sogar. Aber was bringt mir meine Attraktvität, wenn ich meine Leben nicht auf die Reihe bringe.
Und wer will mit jemanden sein Leben verbringen, der nichts auf die Reihe bringt ?
Nach außen wirke ich glaube ich sehr süß, anfangs zurückhaltend und wenn man mich dann besser kennt sehr lustig. Niemand weiß etwas von diesen Gedanken in meinem Umfeld. Aber ich merke, das es schlimmer werden könnte und das sehr bald.
Ich weiß nicht wie lange ich das noch so überspielen kann, wie ich es gerade tue.
Ich ritze mich oft, wenn ich könnte würde ich mir die ganzen Arme aufschneiden. Das klingt vollkommen verrückt, ich weiß. Aber ich kann es sowieso nicht tun, sonst würde mein Umfeld doch etwas merken.
Es ist wie als wäre etwas in mir gestorben. Und da ist jetzt nur noch dieser Schmerz, den ich nicht verstehen kann.

Mehr lesen

8. Mai 2016 um 16:35

Problem
Das Gefühl kenne ich. Ich komme mir innerlich so leer und unsichtbar vor. Niemand will etwas mit mir zu tun haben. Die meisten Leute haben kein Kontakt mehr mit mir.
Ich denke auch viel über mein Privates und Berufliches Leben nach. Zum Beispiel, dass ich keine Partnerin finden werde. Dies macht mich sehr verrückt.
Sie sagen zwar, dass ich nett und Sympathisch bin, aber sie könnten sich nicht vorstellen mit mir eine Beziehung einzugehen.
Ein anderes Beispiel ist die Arbeit, dass ich Fehler mache oder nicht weit komme im Beruf.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers