Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Verzweiflung oder Glück?

Letzte Nachricht: 4. April 2009 um 23:24
J
jutte_12745667
04.04.09 um 16:18

Hallooo
Ich weiß nicht weiter.
Ich weiß nicht wie ich mich fühlen soll.
Ich weiß gar nichts mehr.
Vor kurzem hat mir mein langer bester Freund gesagt, dass er mich liebt.
Ich bin auch in ihn verliebt.
Ich will nichts anderes als glücklich zu sein - mit ihm.
Doch irgendwie machen wir es uns schwer.
Er dachte lange Zeit, dass unsere Zärtlichkeiten, alles was zwischen uns war (was eig nicht normal für ne Freundschaft ist), mir nichts bedeutet. Dass er mir nichts bedeutet. Vielleicht hab ich es einfach nicht so rüberbringen können, wenn ich verliebt bin - aber eig hab ich es ihm schon gezeigt.
Und er war die letzte Zeit so am Ende, man hat das richtig gemerkt, gesundheitlich und auch psychisch.
Es hat uns beide so zerissen, weil irgendwie dachten wir, dass jetzt gar nichts mehr zwischen uns ist.
Keine Freundschaft .... und keine Liebe.
Dabei wollen wir es doch beide - die Liebe. Ich versteh ihn nicht. Er sagt, dass ich was besseres verdient hätte, dass er mich eh nur verletzen würde und er es nicht verkraften würde, wenn wir uns wieder trennen würden, weil er mich so sehr liebt.
Wir sehen uns jeden Tag in der Schule, was heißt, dass wir uns einfach nicht aus dem Weg gehen können, was wir ja eigentlich im Inneren auch gar nicht wollen.
Er hat auch mal zu mir gesagt, dass er sich bei irgendwelchen Mädchen oder auch Jungs in der Klasse wohler fühlt als bei mir. Das hat mich so verletzt. Warum denn? Ist es bei denen scheiß egal, wie er mit ihnen umgeht und weiß er einfach nicht wie er sich mir gegenüber verhalten soll oder was ist es?
Doch wir haben trotzdem die letzten Tage nichts miteinander gesprochen, nicht weil wir es nicht wollten, sondern weil irgendwie einfach eine Blockade da war.
Letztens bin ich einfach zu ihm hin und hab ihn in den Arm genommen.
Diese Umarmung - sie war unbeschreiblich. Sie hat einfach etwas ausgedrückt - Kraft. Liebe.
Besser wie jeder Kuss.
Ich hab am ganzen Körper gezittert (ich weiß auch nicht genau warum) und er hatte sogar Tränen in den Augen (was ich total süß fand und damit nicht sagen will, dass er ein Weichei ist oder so)

Ich weiß einfach nicht wie es weiter gehen soll.
Er ist in meinem Kopf so drin - als bester Freund.
Dennoch sind meine Gefühle tausend mal stärker für ihn, als ich jemals für irgendjemanden empfunden habe. Ich liebe ihn einfach. Ich will nichts mehr als ihn.
Aber ich weiß nicht ob es geht. Wie beide als Paar.
Wahrscheinlich versteht das kein Außenstehender - warum wir noch nicht längst zusammen sind -, aber ich wollte es mir einfach mal von der Seele schreiben.

Liebe Grüße
Ich würde mich über eine Antwort freuen.
Estrella

P.S.: wir sind beide 17 - was aber nicht heißt, dass wir nicht in der Lage sind, eine wahre Freundschaft oder eine wahre Liebe zu haben . nur mal so um Fragen übers Alter zu vermeiden

Mehr lesen

Anzeige
A
aphra_12862323
04.04.09 um 23:24


Hallöchen Estrella^^


Da du geschrieben hast, dass du dich über eine Antwort freuen würdest, tue ich das doch glatt einmal^^
*noch immer über die PS schmunzelt*
Da stimm ich dir voll und ganz zu
Ja, rede dir ruhig alles von der Seele, das soll ja ungemein befreien^^
Also wenn du mich fragst, dann würde ich dir sagen, dass du es am besten gar nicht so kompliziert machst.
Du liebst ihn, er liebt dich, daran scheint kein Zweifel zu bestehen, also gilt es jetzt nur noch, nicht den Kopf hängen zu lassen und mit Eifer den Knoten zu entwirren!
Liebe kann einen ganz schön durcheinander bringen, sie stellt oft vieles bis alles in Frage, besonders einen selbst und ist daher nicht selten ein Anlass für die Menschen sehr extrem und sehr krass zu reagieren, oft schon übertrieben - eben blind vor Liebe.
Er sagte, dass er deiner nicht würdig ist? Wer soll würdiger sein??? War er es nun, der seit Ewigkeiten dein bester Freund ist, jemand der immer für dich da war, dich versteht, dich zum lachen und auch zum lieben bringt oder er? oO Das ist wohl ehr ne Ausrede, als ne ernsthaft gemeinte Sache, da musst du einfach sehr überzeugend agumentieren! Er scheint Zweifel an sich selber zu haben und hat Angst um dich. Für seine Fürsorge kann man ihn ja loben, aber die Zweifel sollte er beseitigen! Vielleicht hängt das auch mit seiner schwierigen Zeit zusammen, das musst du abschätzen. Sei ihm an dieser Stelle eine Stütze und bestärke ihn! Er soll sich bei anderen wohler fühlen??? Wenn er anfängt zu weinen, wenn du ihn einfach nur noch in die Arme nehmen konntest, dann ist das wohl nicht der Fall. Ihr könnt euch nicht aus dem Weg gehen, denn ihr geht auf dieselbe Schule. Das kann ziemlich anstrengend sein. Immer darauf gefasst jemanden zu sehen, den man zu vermeiden versucht, aber es eigentlich nicht will. Da ist man dann wahrscheinlich einfach nur noch erleichtert, wenn man um Leute ist, wo man sich sicher von dieser Person weiß, mal die Selbstkontrolle etwas brökeln lassen kann, wo man entspannter ist. Wahrscheinlich weiß er einfach genauso wenig mit der Situation umzugehen wie du. Rauft euch zusammen!!! Eine Beziehung ist immer ein Wagnis und es gibt dafür keine Garantie, aber lieber hat man es probiert, daran gearbeitet und es klappt einfach nicht, als dass man sich später vorwerfen muss, es nie probiert zu haben.

Nicht aufgeben! Wird schon wieder!!!
*Daumen drückt*

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt^^

SirenaAzura



Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige