Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Verzweiflung

Verzweiflung

2. Januar um 14:29

Hallo liebe Community, 

Ich habe mich heute neu hier angemeldet, da ich mittlerweile einfach nur noch verzweifelt bin und darauf hoffe, dass evtl. jemand einen Rat für mich hat. Ich habe seit ca. 2 Jahren Schmerzen im linken Unterleib. Diese hab ich mittlerweile fast täglich, mal stärker, mal weniger stärker aber sie sind immer da. Habe vor ca. 1,5 Jahren eine Darmspiegelung und eine Magenspieglung, sowie MRT machen lassen. Hier war scheinbar alles in Ordnung. Nachdem ich jegliche Ärzte aufgesucht habe und nichts festgestellt werden konnte, beschloss ich einfach mit den Schmerzen zu leben. Nach weiteren 1,5 Jahren Schmerzen werde ich aber mittlerweile erneut skeptisch, denn irgendwo müssen die Schmerzen doch herkommen. Ich habe täglich Schmerzen, sogar beim Geschlechtsverkehr (geschützt). Heute war ich erneut beim Frauenarzt und habe mich abtasten lassen und einen Ultraschall machen lassen- es sieht laut Arzt alles in Ordnung aus und laut seiner Aussage, soll ich den Schmerz einfach ignorieren. 
Das fällt mir aber nicht ganz so leicht, da bereits drei meiner Familienangehörigen an Krebs gestorben sind. Da hat man Vll nochmal etwas mehr Bedenken als so schon. 
Gibt es hier jemanden mit ähnlichen Beschwerden oder evtl. eine fachliche Meinung ? Bin über jede Meinung dankbar!
Danke im Voraus! 
 

Mehr lesen

2. Januar um 18:42
In Antwort auf jasmin.1

Hallo liebe Community, 

Ich habe mich heute neu hier angemeldet, da ich mittlerweile einfach nur noch verzweifelt bin und darauf hoffe, dass evtl. jemand einen Rat für mich hat. Ich habe seit ca. 2 Jahren Schmerzen im linken Unterleib. Diese hab ich mittlerweile fast täglich, mal stärker, mal weniger stärker aber sie sind immer da. Habe vor ca. 1,5 Jahren eine Darmspiegelung und eine Magenspieglung, sowie MRT machen lassen. Hier war scheinbar alles in Ordnung. Nachdem ich jegliche Ärzte aufgesucht habe und nichts festgestellt werden konnte, beschloss ich einfach mit den Schmerzen zu leben. Nach weiteren 1,5 Jahren Schmerzen werde ich aber mittlerweile erneut skeptisch, denn irgendwo müssen die Schmerzen doch herkommen. Ich habe täglich Schmerzen, sogar beim Geschlechtsverkehr (geschützt). Heute war ich erneut beim Frauenarzt und habe mich abtasten lassen und einen Ultraschall machen lassen- es sieht laut Arzt alles in Ordnung aus und laut seiner Aussage, soll ich den Schmerz einfach ignorieren. 
Das fällt mir aber nicht ganz so leicht, da bereits drei meiner Familienangehörigen an Krebs gestorben sind. Da hat man Vll nochmal etwas mehr Bedenken als so schon. 
Gibt es hier jemanden mit ähnlichen Beschwerden oder evtl. eine fachliche Meinung ? Bin über jede Meinung dankbar!
Danke im Voraus! 
 

Ich hatte das und es hat auch sehr lange gedauert um die Schmerzen loszuwerden. 

Bei mir wurden auch die Untersuchungen wie bei Dir gemacht...ohne Befund. 

Eine Gastroenterologin hat dann allerdings naeher hingesehen und es wurden Gewebeproben vom Darm entnommen, es wurden meine Gene auf Darmkrankheiten getestet usw.

Dabei hat man Zellschaedigungen am Darm gesehen. 

Sie Ei hat mir gesagt, wenn der Darm so geschädigt ist kann es sein, dass die Darmbewegungen Schmerzen machen. 

Ich wurde schliesslich mit einer entzuendlichen Darmkrankheit diagnostiziert. 

Hast du auch schon mal dran gedacht, dass die Schmerzen von deiner Blase kommen koennten? Eine nervoese Blase oder eine interstitielle Zystitis koennen sehr weh tun. 

Hast du schon probiert die Schmerzen fuer eine oder zwei Wochen konsequent zu unterdrücken? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar um 19:24
In Antwort auf evaeden

Ich hatte das und es hat auch sehr lange gedauert um die Schmerzen loszuwerden. 

Bei mir wurden auch die Untersuchungen wie bei Dir gemacht...ohne Befund. 

Eine Gastroenterologin hat dann allerdings naeher hingesehen und es wurden Gewebeproben vom Darm entnommen, es wurden meine Gene auf Darmkrankheiten getestet usw.

Dabei hat man Zellschaedigungen am Darm gesehen. 

Sie Ei hat mir gesagt, wenn der Darm so geschädigt ist kann es sein, dass die Darmbewegungen Schmerzen machen. 

Ich wurde schliesslich mit einer entzuendlichen Darmkrankheit diagnostiziert. 

Hast du auch schon mal dran gedacht, dass die Schmerzen von deiner Blase kommen koennten? Eine nervoese Blase oder eine interstitielle Zystitis koennen sehr weh tun. 

Hast du schon probiert die Schmerzen fuer eine oder zwei Wochen konsequent zu unterdrücken? 

Hey 

vielen lieben Dank für deine Antwort!

ich hatte vor ca. Einem Jahr eine schlimmere Nierenbeckenentzündung und lag deshalb auch im Krankenhaus. Könnte es evtl. Etwas damit zu tun haben? Habe mir darüber noch keine Gedanken gemacht weil ich nicht drüber nachgedacht habe, dass das evtl miteinander zusammenhängen könnte? 
Die Schmerzen hatte ich aber auch bereits ein Jahr vor der Nierenbeckenentzündung.

was meinst du genau mit „Schmerzen konsequent zu unterdrücken?“ Mit Schmerztabletten ?

lg 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar um 19:29
In Antwort auf jasmin.1

Hey 

vielen lieben Dank für deine Antwort!

ich hatte vor ca. Einem Jahr eine schlimmere Nierenbeckenentzündung und lag deshalb auch im Krankenhaus. Könnte es evtl. Etwas damit zu tun haben? Habe mir darüber noch keine Gedanken gemacht weil ich nicht drüber nachgedacht habe, dass das evtl miteinander zusammenhängen könnte? 
Die Schmerzen hatte ich aber auch bereits ein Jahr vor der Nierenbeckenentzündung.

was meinst du genau mit „Schmerzen konsequent zu unterdrücken?“ Mit Schmerztabletten ?

lg 

Ja, mit Schmerzmitteln. 

Am besten waere es wenn du dir einen Arzt suchst der bereit ist solange zu suchen bis es eine Diagnose gibt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar um 19:31
In Antwort auf evaeden

Ja, mit Schmerzmitteln. 

Am besten waere es wenn du dir einen Arzt suchst der bereit ist solange zu suchen bis es eine Diagnose gibt. 

Nein habe ich noch nicht versucht. Was würde das denn bringen ?

ja ich war schon bei 4 verschiedenen Ärzten- leider ist es nicht so einfach einen Arzt zu finden, der sich so damit auseinandersetzt. Leider kriege ich immer wieder gesagt, dass ich den Schmerz ignorieren soll Bzw. Damit leben soll, was eigentlich echt ein Witz ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar um 19:49
In Antwort auf jasmin.1

Nein habe ich noch nicht versucht. Was würde das denn bringen ?

ja ich war schon bei 4 verschiedenen Ärzten- leider ist es nicht so einfach einen Arzt zu finden, der sich so damit auseinandersetzt. Leider kriege ich immer wieder gesagt, dass ich den Schmerz ignorieren soll Bzw. Damit leben soll, was eigentlich echt ein Witz ist. 

Wenn diese Schmerzen bei mir anfangen muss ich sie unterdrücken, damit sie wieder aufhören und dann auch wegbleiben. 

Je laenger der Schmerz bei mir andauert, desto schwieriger ist es den Schmerz loszuwerden. Deshalb mache ich das jetzt immer gleich, wenn ich etwas spuere. Oft kommt der Schmerz dann nicht zurück. 

Dir zu sagen du sollst damit leben ist wirklich ein Witz. Mit hat dieser Schmerz das Leben zur Hoelle gemacht. 

Gib nicht auf. Suche weiterhin nach einem Arzt der bereit ist weiter zu suchen und Dir zu helfen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar um 19:56
In Antwort auf evaeden

Wenn diese Schmerzen bei mir anfangen muss ich sie unterdrücken, damit sie wieder aufhören und dann auch wegbleiben. 

Je laenger der Schmerz bei mir andauert, desto schwieriger ist es den Schmerz loszuwerden. Deshalb mache ich das jetzt immer gleich, wenn ich etwas spuere. Oft kommt der Schmerz dann nicht zurück. 

Dir zu sagen du sollst damit leben ist wirklich ein Witz. Mit hat dieser Schmerz das Leben zur Hoelle gemacht. 

Gib nicht auf. Suche weiterhin nach einem Arzt der bereit ist weiter zu suchen und Dir zu helfen. 

Ich bin eigentlich dagegen, so oft Schmerztabletten zu nehmen, da ich die ja dann täglich nehmen müsste und die Schmerzen sind jetzt auch nicht unausstehlich aber sie sind halt da. Vll sollte ich das auch einfach mal ausprobieren. 
Danke für deine Hilfe- schön, dass es Menschen gibt, die das verstehen und einem Mut zusprechen! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar um 23:01
In Antwort auf jasmin.1

Ich bin eigentlich dagegen, so oft Schmerztabletten zu nehmen, da ich die ja dann täglich nehmen müsste und die Schmerzen sind jetzt auch nicht unausstehlich aber sie sind halt da. Vll sollte ich das auch einfach mal ausprobieren. 
Danke für deine Hilfe- schön, dass es Menschen gibt, die das verstehen und einem Mut zusprechen! 

Schmerzmittel sind in dem Fall ja nicht fuer immer. Sie sind nur dazu da um diesen Schmerzkreislauf zu unterbrechen. 

Aber ich denke es gibt noch viele Gruende die es fuer deine Schmerzen geben koennte. Also wuerde ich nicht aufgeben und das rausfinden 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Freundin mit Borderline&Depressionen, unangenehm bei Intimer Berührung & danach Schmerzen
Von: terraya
neu
1. Januar um 14:46
Freund mit Depressionen macht unerwartet Schluss
Von: user172693
neu
1. Januar um 10:51
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam