Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Verzweiflung durch "Verlust" eines Menschen

Verzweiflung durch "Verlust" eines Menschen

17. Oktober 2017 um 23:56 Letzte Antwort: 18. Oktober 2017 um 9:47

Hallo,

ich versuch mal mein Problem in Kurzform zu schildern: Ich habe meinen Job verloren (was ich allerdings absichtlich herbei geführt habe). Nun ein Grund dafür, das ich diesen Job nicht mehr wollte war, dass es mich körperlich zu stark belastet hat. Der andere Grund war die psychische Belastung durch die extreme emotionale Bindung die ich (einseitig) zu meinem Chef aufgebaut hab. Er ist 17 Jahre älter als ich, hat zwei Kinder und ist (ich nehme an glücklich) verheiratet. Ich bin ebenso verheiratet und na ja relativ glücklich.. Ich habe es in meinem Job geliebt Zeit mit meinem Chef zu verbringen und teilweise richtige Schweißausbrüche bekommen wenn ich ihn sah. Er ist ein unglaublicher Mann obwohl er mich eigentlich sogar öfter wie ein Arsch behandelt hat. ich arbeite jetzt schon seit drei Wochen nicht mehr und vermisse ihn einfach so sehr. Ich könnte einfach heulen, weil ich ihn nicht mehr sehen kann. Ich bin mir sicher, er hat mich längst vergessen. Als er mir persönlich die Kündigung brachte, hatte ich mir fest vorgenommen ihn einfach zu umarmen so nach dem Motto: So what? Er sieht mich danach eh nie wieder. Aber ich hab mich nicht getraut und das verfolgt mich einfach. Ich würde ihn so gern noch ein mal sehen einfach nur um ihn ein mal im leben umarmt zu haben. Er weiß um meine Gefühle und ist ziemlich professionell damit umgegangen. Er hat nichts großartig persönliches dazu gesagt, ist der Sache aber auch nicht verletzend entgegen gegangen. Er hat sorgfältig darauf geachtet meins Gefühle nicht zu verletzen und mir dennoch klar gemacht das es für ihn schlicht weg ein rein berufliches Verhältnis war. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ihn einfach fragen ob wir uns noch ein mal sehen können und erklären warum? Um besser abzuschließen...Mehr als ein nein kann nicht kommen. Oder sollte ich einfach versuchen damit abzuschließen ohne ihn je wieder zu sehen? Würde mich tierisch über Meinungen und/ oder Ratschläge freuen. Ach ja: Mein Mann weiß darüber alles, da wir beide keine Geheimnisse voreinander haben und sehr ehrlich zueinander sind.
​Lg
 

Mehr lesen

18. Oktober 2017 um 0:20
In Antwort auf beya217

Hallo,

ich versuch mal mein Problem in Kurzform zu schildern: Ich habe meinen Job verloren (was ich allerdings absichtlich herbei geführt habe). Nun ein Grund dafür, das ich diesen Job nicht mehr wollte war, dass es mich körperlich zu stark belastet hat. Der andere Grund war die psychische Belastung durch die extreme emotionale Bindung die ich (einseitig) zu meinem Chef aufgebaut hab. Er ist 17 Jahre älter als ich, hat zwei Kinder und ist (ich nehme an glücklich) verheiratet. Ich bin ebenso verheiratet und na ja relativ glücklich.. Ich habe es in meinem Job geliebt Zeit mit meinem Chef zu verbringen und teilweise richtige Schweißausbrüche bekommen wenn ich ihn sah. Er ist ein unglaublicher Mann obwohl er mich eigentlich sogar öfter wie ein Arsch behandelt hat. ich arbeite jetzt schon seit drei Wochen nicht mehr und vermisse ihn einfach so sehr. Ich könnte einfach heulen, weil ich ihn nicht mehr sehen kann. Ich bin mir sicher, er hat mich längst vergessen. Als er mir persönlich die Kündigung brachte, hatte ich mir fest vorgenommen ihn einfach zu umarmen so nach dem Motto: So what? Er sieht mich danach eh nie wieder. Aber ich hab mich nicht getraut und das verfolgt mich einfach. Ich würde ihn so gern noch ein mal sehen einfach nur um ihn ein mal im leben umarmt zu haben. Er weiß um meine Gefühle und ist ziemlich professionell damit umgegangen. Er hat nichts großartig persönliches dazu gesagt, ist der Sache aber auch nicht verletzend entgegen gegangen. Er hat sorgfältig darauf geachtet meins Gefühle nicht zu verletzen und mir dennoch klar gemacht das es für ihn schlicht weg ein rein berufliches Verhältnis war. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ihn einfach fragen ob wir uns noch ein mal sehen können und erklären warum? Um besser abzuschließen...Mehr als ein nein kann nicht kommen. Oder sollte ich einfach versuchen damit abzuschließen ohne ihn je wieder zu sehen? Würde mich tierisch über Meinungen und/ oder Ratschläge freuen. Ach ja: Mein Mann weiß darüber alles, da wir beide keine Geheimnisse voreinander haben und sehr ehrlich zueinander sind.
​Lg
 

hallo, ich hab mir deinen Text durchgelesen und muss als erstes feststellen... hut ab.. du hast einen tollen ehemann und eine tolle beziehung da du mit ihm offensichtlich über alles reden kannst. ein Treffen würd ich sein lassen, da er ja schon deutlich gemacht hat dss du keine Chancen bei ihm hast. mitunter gehe ich davon aus das er dir ne abfuhr erteilen wird. er ist ja auch wie du geschrieben hast verheiratet denke dss sollte man dann auch einfach akzeptieren. wünsche dir viel Glück 

Gefällt mir
18. Oktober 2017 um 9:47
In Antwort auf jey7978

hallo, ich hab mir deinen Text durchgelesen und muss als erstes feststellen... hut ab.. du hast einen tollen ehemann und eine tolle beziehung da du mit ihm offensichtlich über alles reden kannst. ein Treffen würd ich sein lassen, da er ja schon deutlich gemacht hat dss du keine Chancen bei ihm hast. mitunter gehe ich davon aus das er dir ne abfuhr erteilen wird. er ist ja auch wie du geschrieben hast verheiratet denke dss sollte man dann auch einfach akzeptieren. wünsche dir viel Glück 

Danke! Wahrscheinlich hast du Recht.. Er würde vielleicht eher denken ich wäre nicht ganz richtig oder so.. Ich weiß überhaupt nicht warum dieser Kerl mir nicht aus dem Kopf geht..

Gefällt mir