Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Verzweifle am Partner/Freund!!!

Verzweifle am Partner/Freund!!!

11. Juli 2016 um 11:09 Letzte Antwort: 14. Juli 2016 um 0:13

Ich dreh langsam durch mit ihm und mich würde echt interessieren ob ich übertreibe oder wie andere mit dieser Situation umgehen würden.

Also ich habe einen neuen Partner, naja richtig einlassen kann ich mich nicht, wieso werde ich gleich erklären. Er ist echt sehr speziell. Alles an ihm. Er ist knapp 30, ich bin die erste Frau mit der er was hat, er wohnt bei seinen Eltern, seine Interessen sind nur Wetter und IT (totaler Nerd), er ist klein und total zierlich (dünne Ärmchen, kleiner schmaler Kopf, keine Muskelkraft - absolut nicht männlich eben)...aber was am schlimmsten ist und womit ich das größte Problem hab ist das er echt keinen Plan hat vom Leben, dadurch das er 30 Jahre nur im Hotel Mama lebt, nie richtig gearbeitet hat oder im Haushalt was gemacht hat, handwerklich nix drauf hat, bei rein garnichts logisch denken kann und absolut kein selbstständiges Denken und Habdeln besitzt. Die einfachsten Dinge kann er nicht oder weiß er nicht. dadurch das ich bereits seit fast 2 Jahren ein Hin und Her mit ihm hab, immer in der Hoffnung er lernt bei mir dazu und vielleicht funktioniert das alles noch und er noch immer eine total dumme Denkweise hat und an die einfachsten Dinge nicht denkt oder nix logisch betrachten kann bin ich nervlich an Ende. Frage mich immer wieder: ist der echt so dumm? Mit 30 Jahren sollte man doch bisschen mehr mitdenken können oder selbständiger sein oder?
Er ist so als ob er gerade erst zum ersten Mal in seinem Leben sein Kinderzimmer verlassen hat. Einige Beispiele:
Er weiß nicht was in den Kühlschrank gehört und was nicht (er räumt Teigwaren und Pommes rein), wischt den Parkettboden mit Chlormittel und Glas mit Fettentferner), rührt keinen Finger Wasser in die Kaffeemaschine zu geben (denkt so ne Kaffeemaschine macht aus dem nichts Kaffee), startet den Geschirrspüler ohne Tab (räumt ihn auch total dumm ein), meiner kleinen Tochter zieht er die Kleidung verkehrt an weil er nicht wusste das das Etikett hinten gehört (Anm. selbst wenn vorn eh bedruckt ist), er sollte mittlerweile wissen das man ohne Schlüssel nicht mehr in die Wohnung kommt bei solchen Türen wie bei mir lässt trotzdem den Schlüssel drin und sperrt uns aus weil er grad so vertieft in sein Wetter ist wie immer (dann bricht er das Fenster ein damit er das irgendwie gut macht), er mischt für meine Tochter zum Frühstück Schinkenbrot mit Banane, er hört nicht zu und selbst wenn mans 5 mal sagt macht ers wieder anders, ich muss ihm alles (wirklich die einfachsten Dinge) ein paar Mal erklären damit ers am nächsten Tag - zumindest die Hälfte davon - weiß. Er haut den Kofferraum meines Autos jedes Mal extrem zu nur weil EINMAL was dazwischen lag und es nicht zu ging, von der Beziehung zw Mann und Frau muss ich wohl garnicht anfangen (null Erfahrung, ebenfalls kein Plan von irgendwas), Staubsaugen oder was aufwischen daran würde er nie von allein drauf kommen, alles was ein Mann können sollte kann er ja auch nicht (was zusammen bauen, bohren oder verschrauben), wenn man nur die kleinste Kritik an ihm äußert wird er zickig und diskutiert stundenlang auch wenn man ihm klar macht das man endlich Ruhe braucht, andere Meinungen lässt er prinzipiell nicht gelten. Nach ein paar Stunden in denen er einem gewaltig am Zeiger geht kommt er an und entschuldigt sich (mittlerweile schon 1000 mal passiert) machts dann aber wieder, lässt meine Tochter (2 Jahre) um 7 Uhr früh am Handy was schauen obwohl ich ihm schon 10 mal klar gemacht hab das ich das nicht will und auch erklärt hab wieso. Er geht zuhause nie nach draußen wenn er bei seinen Eltern ist sitzt er nur vorm PC. Er ist arbeitslos, bastelt an einer Website bzw hat einen Verein. Er ist total naiv, wenn Leute ihm ganz klar was vormachen und ihn ausnutzen checkt ers nicht. Die ersten Male die er bei mir duschen war nahm er nicht die Duschtücher sondern das kleine Handtuch daneben zum abtrocknen, beim Duschgel wusste er bis vor kurzem nicht was für eins für Männer ist, er lacht in den unpassendsten Situationen, er trägt Shirts seit Jahren die ihm 3 Nummern zu groß sind und da er ja nie aus seinem Zimmer kommt außer eben um das Wetter zu beobachten geht er auch nie was kaufen. Hab ihn schon mehrmals einkaufen geschickt (mit sehr genau beschriebenem Einkaufszettel) und er nahm immer die falschen Dinge mit, das man das Fenster in einer Mini Wohnung wenigstens nachts kippen sollte bei 23 Grad Außen und 25 Grad innen temp. das ist ihm auch nicht klar. In welche tonne Glasflaschen kommen weiß er nicht (er wirft es in den Restmüll), er kaufte mir mal Zigaretten und ging zum Automat direkt neben der OFFENEN Trafik wo die Tür weit offen stand, er lebt in seiner Welt und alles andere ist neu und unerforscht für ihn... und bei all diesen Dingen wo ich ihn drauf aufmerksam machen muss sagt er dann nur "Aso", keine Ahnung von irgendwas der Typ....

Sagt mir übertreibe ich? Was ist das für ne Art Mann/Typ?

Ist es selbstverständlich das ich mit meiner kleinen Tochter nicht zu 100% an eine Zukunft mit ihm denken kann? Er nämlich checkt das garnicht wieso ich so denke, eh klar.

Bitte um Meinungen...

Mehr lesen

11. Juli 2016 um 11:23

Vermutlich würde keine Frau (die nicht so ist wie er) anders reagieren
Sorry, aber wenn dich sowohl sein Äußeres als auch sein Verhalten so stören, warum seid ihr dann zusammen? Das ist nicht böse gemeint ich frage mich nur ob du dir nicht überlegt hast ob ihr zusammenpasst bevor du dich auf eine Beziehung mit ihm eingelassen hast?
Aber abgesehen davon kann ich deine Einstellung vollkommen verstehen, ich könnte so einen Menschen vermutlich als Partner nicht ernst nehmen wenn er nicht bereit ist sich zu ändern.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2016 um 11:56
In Antwort auf lyn_11927818

Vermutlich würde keine Frau (die nicht so ist wie er) anders reagieren
Sorry, aber wenn dich sowohl sein Äußeres als auch sein Verhalten so stören, warum seid ihr dann zusammen? Das ist nicht böse gemeint ich frage mich nur ob du dir nicht überlegt hast ob ihr zusammenpasst bevor du dich auf eine Beziehung mit ihm eingelassen hast?
Aber abgesehen davon kann ich deine Einstellung vollkommen verstehen, ich könnte so einen Menschen vermutlich als Partner nicht ernst nehmen wenn er nicht bereit ist sich zu ändern.

Ich habe mich...
...ja noch nicht richtig auf ihn eingelassen. Es ist seit 2 Jahren ein Hin und Her (wo ich immer wieder zu meinem Ex ging weil er das komplette Gegenteil von ihm ist) aber Ex ist ja nicht grundlos der Ex, also probierte ichs wieder mit dem Neuen. Der ist eigentlich mein bester Freund seit 6 Jahren. Aber ich weiß nicht wieso ich die Hoffnung nicht aufgeben kann das es funktionieren könnte. Wir kennen uns ja sehr gut und er liebt mich ja und tut ja alles für mich (was er eben noch schafft). Velleicht weil ich einfach nicht mehr weiter suchen möchte und weil wir uns so gut kennen und quasi da schon eine riesen Verbindung ist, keine Ahnung. Mich würde nur interessieren was das für eine Art Mann ist, psychologisch gesehen... und ob er sich je wie ein normaler Mensch verhalten wird. Ich bin kaputt vom ständig hinweisen, belehren und ihn bei jedem Schritt an die Hand nehmen. Ich hab doch schon ein Kind dem ich das Leben erklären muss... Ein 30 jähriger weiß das doch normalerweise alles. Im Normalfall müsste ich von ihm lernen, zu ihm aufsehen. Ich möchte echt verstehen ob es tatsachlich daran liegt das er mit 30 noch immer bei seinen Eltern wohnt und nie ein normale Jungend (Erfahrungen) erlebt hat (er war selten fort und Kontakt mit Mädls gabs nicht wirklich). ZBsp erzählt er von einer in die er mit 20 so richtig verliebt war, nennt sie erste große Liebe (sie hatten so ne Art Beziehung, kuscheln usw) aber küssen oder mehr gabs nie. Wenn man ihm sagt das das doch keine Beziehung ist wenn man körperlich nix miteinander hat stellt er das als Blödsinn hin und faselt von echter Liebe und das das körperliche unwichtig ist. Wer keine Ahnung davon hat weil er nie sowas probiert hat kann ja leicht sowas behaupten. Ich check den Typen nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2016 um 12:00

Weil er mein bester Freund ist.
...und weil da irgendwie mehr ist zwischen uns. aber vielleicht reicht es nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2016 um 12:17
In Antwort auf marita_12068867

Ich habe mich...
...ja noch nicht richtig auf ihn eingelassen. Es ist seit 2 Jahren ein Hin und Her (wo ich immer wieder zu meinem Ex ging weil er das komplette Gegenteil von ihm ist) aber Ex ist ja nicht grundlos der Ex, also probierte ichs wieder mit dem Neuen. Der ist eigentlich mein bester Freund seit 6 Jahren. Aber ich weiß nicht wieso ich die Hoffnung nicht aufgeben kann das es funktionieren könnte. Wir kennen uns ja sehr gut und er liebt mich ja und tut ja alles für mich (was er eben noch schafft). Velleicht weil ich einfach nicht mehr weiter suchen möchte und weil wir uns so gut kennen und quasi da schon eine riesen Verbindung ist, keine Ahnung. Mich würde nur interessieren was das für eine Art Mann ist, psychologisch gesehen... und ob er sich je wie ein normaler Mensch verhalten wird. Ich bin kaputt vom ständig hinweisen, belehren und ihn bei jedem Schritt an die Hand nehmen. Ich hab doch schon ein Kind dem ich das Leben erklären muss... Ein 30 jähriger weiß das doch normalerweise alles. Im Normalfall müsste ich von ihm lernen, zu ihm aufsehen. Ich möchte echt verstehen ob es tatsachlich daran liegt das er mit 30 noch immer bei seinen Eltern wohnt und nie ein normale Jungend (Erfahrungen) erlebt hat (er war selten fort und Kontakt mit Mädls gabs nicht wirklich). ZBsp erzählt er von einer in die er mit 20 so richtig verliebt war, nennt sie erste große Liebe (sie hatten so ne Art Beziehung, kuscheln usw) aber küssen oder mehr gabs nie. Wenn man ihm sagt das das doch keine Beziehung ist wenn man körperlich nix miteinander hat stellt er das als Blödsinn hin und faselt von echter Liebe und das das körperliche unwichtig ist. Wer keine Ahnung davon hat weil er nie sowas probiert hat kann ja leicht sowas behaupten. Ich check den Typen nicht.

Normalerweis...
Du schreibst, ein 30jährigerw weiß dies und das normalerweise - aber Dein Freund scheibnar nicht. Du kennst ihn seit über 6 Jahren, Du solltest also schön langsam begreifen, dass es hier keine Änderung geben wird! Als er noch den "besten Freund"-Status hatte, konntest Du das scheinbar. Und natürlich hat man an einen Partner andere Erwartungen als an einen besten Freund, gerade wenn ein Kind im Spiel ist. Fakt ist aber, dass Du all das vorher wusstest und auch weißst - also zieh Deine Konsequenzen. Es also zu akzeptieren, wie es nunmal ist und weitermachen wie bisher oder eben Trennung.

Psychologisch gesehen können hier nur Mutmaßmungen getroffen werden, weil niemand von uns ihn persönlich kennt. Es könnte hier eine Art von Autismus vorliegen. Und da er bereits über 30 ist und dies alles so ist wie beschrieben, wird eine Änderung hier niemals eintreten!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2016 um 12:18
In Antwort auf marita_12068867

Ich habe mich...
...ja noch nicht richtig auf ihn eingelassen. Es ist seit 2 Jahren ein Hin und Her (wo ich immer wieder zu meinem Ex ging weil er das komplette Gegenteil von ihm ist) aber Ex ist ja nicht grundlos der Ex, also probierte ichs wieder mit dem Neuen. Der ist eigentlich mein bester Freund seit 6 Jahren. Aber ich weiß nicht wieso ich die Hoffnung nicht aufgeben kann das es funktionieren könnte. Wir kennen uns ja sehr gut und er liebt mich ja und tut ja alles für mich (was er eben noch schafft). Velleicht weil ich einfach nicht mehr weiter suchen möchte und weil wir uns so gut kennen und quasi da schon eine riesen Verbindung ist, keine Ahnung. Mich würde nur interessieren was das für eine Art Mann ist, psychologisch gesehen... und ob er sich je wie ein normaler Mensch verhalten wird. Ich bin kaputt vom ständig hinweisen, belehren und ihn bei jedem Schritt an die Hand nehmen. Ich hab doch schon ein Kind dem ich das Leben erklären muss... Ein 30 jähriger weiß das doch normalerweise alles. Im Normalfall müsste ich von ihm lernen, zu ihm aufsehen. Ich möchte echt verstehen ob es tatsachlich daran liegt das er mit 30 noch immer bei seinen Eltern wohnt und nie ein normale Jungend (Erfahrungen) erlebt hat (er war selten fort und Kontakt mit Mädls gabs nicht wirklich). ZBsp erzählt er von einer in die er mit 20 so richtig verliebt war, nennt sie erste große Liebe (sie hatten so ne Art Beziehung, kuscheln usw) aber küssen oder mehr gabs nie. Wenn man ihm sagt das das doch keine Beziehung ist wenn man körperlich nix miteinander hat stellt er das als Blödsinn hin und faselt von echter Liebe und das das körperliche unwichtig ist. Wer keine Ahnung davon hat weil er nie sowas probiert hat kann ja leicht sowas behaupten. Ich check den Typen nicht.

An einer nicht "kassischen" Jugend muss es nicht zwingend liegen.
Warscheinlich wird es umgekehrt sein, dass er keine "klassische" Jugend hatte, weil er so ist.

Zum einen denke ich, du musst dich fragen ob das fair ist, ihm gegenüber, wenn du schon weißt da du eigentlich keine Lust mehr zum suchen hast und ihn nur deshalb als Möglichkeit in betracht ziehst (und weil ihr schon so vertraut miteinander seit).
Zum anderen ob es dir gegenüber fair ist wenn du dich mit einer Beziehung zufrieden gibst die du eingehst weil du nicht mehr suchen willst.

Und ob das langfristig für dich Sinn macht wenn du dich nicht so zu ihm hingezogen fühlst wie es in einer Beziehung der Fall sein sollte ist auch so eine Frage.
Vor allem wenn du mal jemanden triffst mit dem es dann wirklich passt, dann steckst du in der Bredouille und verlierst ihn vermutlich als den Freund der er jetzt noch ist.

Vileicht solltest du ihm die Pistole auf die Brust setzten und wenn er sich dann nicht ändert neu darüber entscheiden.
Denn ihn ewig hinzuhalten in der Hoffnung er möge sich irgendwann ändern, scheint mir auch nicht richtig, weder für dich (da du die ganze zeit hoffst, dass er sich ändert) noch für ihn (der sich die ganze Zeit Hoffnungen macht).

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2016 um 12:40
In Antwort auf marita_12068867

Ich habe mich...
...ja noch nicht richtig auf ihn eingelassen. Es ist seit 2 Jahren ein Hin und Her (wo ich immer wieder zu meinem Ex ging weil er das komplette Gegenteil von ihm ist) aber Ex ist ja nicht grundlos der Ex, also probierte ichs wieder mit dem Neuen. Der ist eigentlich mein bester Freund seit 6 Jahren. Aber ich weiß nicht wieso ich die Hoffnung nicht aufgeben kann das es funktionieren könnte. Wir kennen uns ja sehr gut und er liebt mich ja und tut ja alles für mich (was er eben noch schafft). Velleicht weil ich einfach nicht mehr weiter suchen möchte und weil wir uns so gut kennen und quasi da schon eine riesen Verbindung ist, keine Ahnung. Mich würde nur interessieren was das für eine Art Mann ist, psychologisch gesehen... und ob er sich je wie ein normaler Mensch verhalten wird. Ich bin kaputt vom ständig hinweisen, belehren und ihn bei jedem Schritt an die Hand nehmen. Ich hab doch schon ein Kind dem ich das Leben erklären muss... Ein 30 jähriger weiß das doch normalerweise alles. Im Normalfall müsste ich von ihm lernen, zu ihm aufsehen. Ich möchte echt verstehen ob es tatsachlich daran liegt das er mit 30 noch immer bei seinen Eltern wohnt und nie ein normale Jungend (Erfahrungen) erlebt hat (er war selten fort und Kontakt mit Mädls gabs nicht wirklich). ZBsp erzählt er von einer in die er mit 20 so richtig verliebt war, nennt sie erste große Liebe (sie hatten so ne Art Beziehung, kuscheln usw) aber küssen oder mehr gabs nie. Wenn man ihm sagt das das doch keine Beziehung ist wenn man körperlich nix miteinander hat stellt er das als Blödsinn hin und faselt von echter Liebe und das das körperliche unwichtig ist. Wer keine Ahnung davon hat weil er nie sowas probiert hat kann ja leicht sowas behaupten. Ich check den Typen nicht.


Dein bester Freund?!?

Also sorry, aber wenn man eine "beste Freundin" hat, die kein gutes Haar an einem lässt und eine so abwertende Meinung von einem hat, dann braucht man irgendwie keine Feinde mehr.

Wenn Du mit ihm nicht klar kommst und nicht klar kommen möchtest, dann geh ihm halt aus dem Weg. Problem solved.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2016 um 12:45
In Antwort auf jasmin1220

Normalerweis...
Du schreibst, ein 30jährigerw weiß dies und das normalerweise - aber Dein Freund scheibnar nicht. Du kennst ihn seit über 6 Jahren, Du solltest also schön langsam begreifen, dass es hier keine Änderung geben wird! Als er noch den "besten Freund"-Status hatte, konntest Du das scheinbar. Und natürlich hat man an einen Partner andere Erwartungen als an einen besten Freund, gerade wenn ein Kind im Spiel ist. Fakt ist aber, dass Du all das vorher wusstest und auch weißst - also zieh Deine Konsequenzen. Es also zu akzeptieren, wie es nunmal ist und weitermachen wie bisher oder eben Trennung.

Psychologisch gesehen können hier nur Mutmaßmungen getroffen werden, weil niemand von uns ihn persönlich kennt. Es könnte hier eine Art von Autismus vorliegen. Und da er bereits über 30 ist und dies alles so ist wie beschrieben, wird eine Änderung hier niemals eintreten!

Gleich...
...Autismus zu vermuten ist villeicht etwas voreilig. Villeicht "ist er einfach so" und sich von den Eltern "umsorgen" zu lassn villeicht einfach bequem?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2016 um 13:16
In Antwort auf avarrassterne1


Dein bester Freund?!?

Also sorry, aber wenn man eine "beste Freundin" hat, die kein gutes Haar an einem lässt und eine so abwertende Meinung von einem hat, dann braucht man irgendwie keine Feinde mehr.

Wenn Du mit ihm nicht klar kommst und nicht klar kommen möchtest, dann geh ihm halt aus dem Weg. Problem solved.

All das was ich hier schreibe
habe ich ihm schon gesagt. Ich bin sehr direkt und ehrlich deshalb sag ich ihm auch gleich immer sofort was ich davon halte. Abgesehen davon ob das was ich sage in manchen Augen schlecht ist oder abwertend, er liebt mich. Egal wie ich mit ihm rede oder wie ich zu ihm bin, er will mich unbedingt an seiner Seite haben. Ich verstehs auch nicht wirklich, ich selbst hasse mich eigentlich.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2016 um 15:42
In Antwort auf lyn_11927818

Gleich...
...Autismus zu vermuten ist villeicht etwas voreilig. Villeicht "ist er einfach so" und sich von den Eltern "umsorgen" zu lassn villeicht einfach bequem?

Ich muss gestehen
dass ich auch so etwas vermuten würde. Eben auch wegen der einseitigen Interessen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2016 um 15:51
In Antwort auf marita_12068867

All das was ich hier schreibe
habe ich ihm schon gesagt. Ich bin sehr direkt und ehrlich deshalb sag ich ihm auch gleich immer sofort was ich davon halte. Abgesehen davon ob das was ich sage in manchen Augen schlecht ist oder abwertend, er liebt mich. Egal wie ich mit ihm rede oder wie ich zu ihm bin, er will mich unbedingt an seiner Seite haben. Ich verstehs auch nicht wirklich, ich selbst hasse mich eigentlich.

Ok und...
... was ändert das daran, dass Du jemanden als "besten Freund" / "vielleicht/vielleicht auch nicht-Partner" bezeichnest, an dem Du praktisch nicht ein einziges gute Haar lässt?!?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2016 um 15:56
In Antwort auf somasu

Ich muss gestehen
dass ich auch so etwas vermuten würde. Eben auch wegen der einseitigen Interessen.

An was...
... es genau liegt, kann keiner von uns feststellen, wir kennen betreffenden Mann ja nicht. Mehr als Vermutungen basierend auf den genannten Eigenschaften des jungen Mannes werden hier als also nicht abgegeben werden können. Es kann Autismus sein, es kann Bequemlichkeit sein, es kann fehlender Intellekt sein, es kann zu viel Intellekt sein, es kann auch sein, dass er einfach nur ein verzogenes Gör ist...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Juli 2016 um 0:09

..
und warum bist du mit ihm zusammen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Juli 2016 um 0:13
In Antwort auf marita_12068867

Ich habe mich...
...ja noch nicht richtig auf ihn eingelassen. Es ist seit 2 Jahren ein Hin und Her (wo ich immer wieder zu meinem Ex ging weil er das komplette Gegenteil von ihm ist) aber Ex ist ja nicht grundlos der Ex, also probierte ichs wieder mit dem Neuen. Der ist eigentlich mein bester Freund seit 6 Jahren. Aber ich weiß nicht wieso ich die Hoffnung nicht aufgeben kann das es funktionieren könnte. Wir kennen uns ja sehr gut und er liebt mich ja und tut ja alles für mich (was er eben noch schafft). Velleicht weil ich einfach nicht mehr weiter suchen möchte und weil wir uns so gut kennen und quasi da schon eine riesen Verbindung ist, keine Ahnung. Mich würde nur interessieren was das für eine Art Mann ist, psychologisch gesehen... und ob er sich je wie ein normaler Mensch verhalten wird. Ich bin kaputt vom ständig hinweisen, belehren und ihn bei jedem Schritt an die Hand nehmen. Ich hab doch schon ein Kind dem ich das Leben erklären muss... Ein 30 jähriger weiß das doch normalerweise alles. Im Normalfall müsste ich von ihm lernen, zu ihm aufsehen. Ich möchte echt verstehen ob es tatsachlich daran liegt das er mit 30 noch immer bei seinen Eltern wohnt und nie ein normale Jungend (Erfahrungen) erlebt hat (er war selten fort und Kontakt mit Mädls gabs nicht wirklich). ZBsp erzählt er von einer in die er mit 20 so richtig verliebt war, nennt sie erste große Liebe (sie hatten so ne Art Beziehung, kuscheln usw) aber küssen oder mehr gabs nie. Wenn man ihm sagt das das doch keine Beziehung ist wenn man körperlich nix miteinander hat stellt er das als Blödsinn hin und faselt von echter Liebe und das das körperliche unwichtig ist. Wer keine Ahnung davon hat weil er nie sowas probiert hat kann ja leicht sowas behaupten. Ich check den Typen nicht.

..
also zusammengefasst..
du willst nicht alleine sein..
deswegen läufst du ab und zu zu dem ex..wenn es da nicht passt..dann wieder zurück zu diesem mann..

und dieser mann passt gar nicht zu dir,du hast einfach erstbesten geschnappt und du hast die hoffnung dass er sich ändern wird..also dass er sich in zwei jahren oder so in deinen traumprinzen verwandelt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Haar Vitamine
Teilen