Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Verzweifelt

Verzweifelt

31. Dezember 2010 um 14:29

hallo,

seufz*

ich bin total traurig nur am weinen. verstehe einfach die welt nicht mehr. mein partner und ich kommen beide aus gescheiterten beziehungen aus denen kinder hervorgegangen sind. ich habe den mut gefasst ihm zu sagen das sich in meinem herzen der wunsch nach einem gemeinsamen baby, zur krönung unserer liebe ( besser kann es nicht laufen bis dato ) wünsche. was darauf kam hat mich völlig aus der bahn geworfen und ich weiss nicht wie ich damit umgehen kann oder soll.

er sagte erst mit tausend ausreden warum er kein kind mehr möchte... dann wiederlegte ich ihm diese dinge. es hatte keinen sinn denn ich wünschte mir so sehr das er das selbe fühlt. unvoreingenommen wegen der vergangenheit. ein baby wäre möglich und würde nicht stören zumindest mich nicht. dann später merkte er wie schroff er reagiert hatte und das er mir mit einem mal so viel hoffnung nahm. er meinte das er vielleicht zeit brauche. das er nicht NICHT mit mir ein kind will das es sich ändern könnte. könnte könnte... ich bin 30 jahre momentan zu hause es wäre der perfekte zeitpunkt gewesen alles in mir drinnen hatte es sich so schön ausgemalt.

ich fühle mich gekränkt und ach so vieles. ich bin für ihn weit weggezogen habe vieles hinter mir gelassen arbeit, familie usw. für unsere liebe aus liebe zu ihm... ...er hat nur gewonnen, eine putze eine koche eine die auch seine kinder hütet und und und... liest sich sehr hart ja... so empfinde ich gerade denn er hat nichts aufgeben müssen. was ich nicht mal verlangt hätte... er schränkt sich in nichts ein. ich habe so viel zurückgesteckt und jetzt kommt es mir ungerecht vor das er mich so dastehen lässt. sich aus allem das beste rauspikt ohne eine wirkliche BINDUNG ( auch wenn ängste verständlich sind ) eingeht. Da zählt es nicht das wir zusammenleben etc. jeder hat sein konto sein ding... ich fühle mich verzweifelt weil mir das aus den händen gleitet. ich will so nicht emfpinden und weiss wie sehr er mich liebt aber dennoch emfpinde ich solch bösen gedanken die mir das herz zerbrechen...

Mehr lesen

31. Dezember 2010 um 16:47

Du widersprichst dir selbst,
redest von "Krönung einer Liebe" und ein paar Sätze weiter, was du nun alles möchtest und erwartest und was er dir nicht gibt und was alles auch unstimmig und unausgewogen ist in eurer Beziehung.
Kinder sind kein Beziehungskitt und immer die leidtragenden , wenn etwas auseinander geht. Und mit 30 J.
mußt du keine Torschlußpanik haben.
ich glaube bei euch ist noch viel Arbeit an der Beziehung notwendig und dann könnt ihr vielleicht nochmal über ein Kind nachdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2010 um 18:11

RE:"Verzweifelt"
möp möp, hallo,

ja bin mal kurz vorbei gedüst und lese das hier, ja kinder haben wollen und krönung und so, wie ich hier les habt ihr beide schon kinder aus vergangenen gescheiterten beziehungen? hm lern daraus sag ich mal, heut zu tage und ich denke mal ihr wisst das nur all zu gut da ihr ja schon kinder habt ist nun mal das geld, schon allein bei zwei kindern muß man schauen wie man über die runden kommt du sagst du sitzt zu hause also keine arbeit? er geht dann für die familie quasi arbeiten? weil das was man als familie vom staat bekommt und wenn der partner auch noch arbeiten geht ist ja nicht grad die welt oder? und dann noch ein kind nehmen wir an es ist kind drei, ich würd mich auch "wirklich sehr freuen" über ein drittes kind wenn die kinder zur schule gehen den ganzen schmarn dafür kaufen müßte und die frau zu hause sitzt und sie auch noch nen drittes will. ja nee ok aber nur dann wenn men netto gehalt hoch genug ausfällt und man früh um 5 raus muß und um drei ein baby mal geschriehen hat wegen hunger durst oder einfach nur alptraum.

für mich schon genug gründe zu sagen nööö du ok später vielleicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen