Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Verzeihen

Verzeihen

18. Mai 2008 um 19:57 Letzte Antwort: 18. Juli 2014 um 22:51

Bringt es etwas, wenn man seinem Vergewaltiger verzeiht?
Ich meine, vielleicht findet man so ja seine "Innere Ruhe"
kANN MAN SO EINE TAT VERZEIEHN?
ich weiß es nicht
ich kann es nicht verzeiehn...

wie denkt ihr darüber?
Es muss doch einen Weg geben. Vielleicht muss ich mir erst selbst verzeiehn können.

Mehr lesen

2. Juni 2008 um 20:56

Wie?
ich weiss ja nicht mal, wie ich es als Teil meines Lebens akzeptieren soll,.
es ist alles so schwierig und ich wünsch mir ständig nur,dass es einfach nie passiert wäre.

oh man warum musste das nur geschehen
was denkt ihr arschlöcher euch dabei??????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juni 2008 um 21:54

Verzeihen
geht nicht. Ich kann es nicht und du wirst es auch nicht können, dazu ist die Verletzung einfach zu groß.
Aber irgendwann ist es nicht mehr so schlimm, es tritt in den Hintergrund, es verblasst, es ist immer da...
aber irgendwann ist der Mensch der "es" getann hat nicht mehr wichtig und er wird dir egal..und das dann ist es ok..aber das dauert..
versuch dein Leben wegen so einem Schwein nicht weg zu schmeisen. Das habe ich mir immer gesagt, lebe, habe Spaß, habe Freunde laß es dir nicht kapput machen, das ist wichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2008 um 9:03

Nein
also ich kann diesem Mistkerl nicht verzeihen. Ich glaube nicht das man das kann. Ich glaube auch das man sich selbst verzeihen muss, ich kann das nicht, meine Schuldgefühle sind einfach zu groß, aber ich glaube wenn man sich selbst verzeiht wird vieles einfacher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2014 um 13:15

Vielleicht
Ich wurde vor ca. 3 Jahren von meinem Exfreund vergewaltigt (wir waren bereits mehrere Jahre getrennt)
Er hat damals sofort die Stadt verlassen und ich musste ihn nie wieder sehen, außer einmal in einer Disco für ein paar Sekunden. Nun habe ich letzte Woche erfahren, dass er sich umgebracht hat, weil er starke Depressionen hatte. Im ersten Moment dachte ich tatsächlich Karma und verdient. Aber im Moment möchte ich ihm einfach verzeihen können damit er zur Ruhe kommen kann, dass sein Verhalten nicht richtig war wird er wissen sonst wäre er nicht so plötzlich abgehauen und mir bringt es doch auch nichts ihn zu hassen wenn es ihn nicht mehr gibt. Es ist allgemein schwierig weil man für diesen Menschen mal viel empfunden hat. Im Moment denke ich einfach wie traurig sein Leben war, dass das alles passiert ist.
Zur Beerdigung kann ich nicht gehen. Ich kann mir nicht anhören wie lieb und toll er war, denn ich kenne ja die andere Seite. Aber ich denke ich sollte mich trotzdem verabschieden und versuchen ihn zu verzeihen oder sehe ich das alles gerade falsch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2014 um 19:44

Ja
man kann verzeihen. und ich glaube es ist letzten endes auch der einzige weg damit fertig zu werden.

ich habe denen verzeihen koennen die versucht haben mich zu vergewaltigen. und als ich mich gestern nach 25 jahren an meine vergewaltigung als 13 jaehrige erinnert habe war das gefuehl ihm verzeihen zu koennen gleich da.
auch als ich einem freund kurz berichtet habe von meiner ploetzlichen erinnerung sagt der als erstes. er sei auch vergewaltigt worden, als 13 jaehriger, und das wichtigste sei, verzeihen zu koennen, ohne das ich was von verzeihen gesagt habe.

ich bin froh dass ich mich erst jetzt erinnern kann, damals haette ich das glaube ich noch nicht gekonnt, verzeihen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2014 um 22:37

Natürlich ist es möglich, aber kein muss
Hallo,

Ich bin davon überzeugt, dass man verzeihen kann und verstehe all diejenigen nicht, die behaupten, es wäre nicht möglich. Aber es gibt einen Unterschied. Von mir bekommt jeder eine zweite Chance, egal wie schlimm oder nicht war, was derjenige getan hat. Der springende Punkt ist, dass es darauf ankommt, ob die Person die Chance auch nutzt und ob es ihr wirklich leid tut, die schuld einsieht. Das Verhalten desjenigen zeigt dann , ob er es verdient hat, Ihm zu verzeihenoder nicht, und ddieses "vorgehen' hat sich bei mir schon des öfteren bestätigt.

Ich wurde zweimal vergewaltigt, von dem Kumpel meines damaligen Freundes, der mich abgefüllt hat und meine hilflose Lage zweimal ausgenutzt hat, aber nie eingesehen hat, was er getan hat. Der andere war ein fremder, 45, er hat mich gekratzt, gebissen, geschubst, geschnitten, am genickt gepackt, usw. Aber obwohl er es nie ausgesprochen hat, weiß und spüre ich, dass er zutiefst bereut, was er getan hat. Dem ersten habe ich nicht verziehen, und ich habe ihm mehrere Chancen gegeben. Dem zweiten schon, das stand nie außer Frage für mich, auch wenn es vielleicht "schlimmer" war, was er getan hat.

Im Endeffekt hat meiner Meinung nach jeder das Recht darauf, eine zweite Chance zu bekommen. An ihm liegt es ob er sie nutzt oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2014 um 22:51

Und noch etwas:
Verzeihen hat einzig und allein etwas damit zu tun, ob man es will oder eben nicht. Wenn ich es von Herzen will, dann passiert es einfach. Mir hat verzeihen gut getan, und wie du sagst, habe ich tatsächlich meine innere Ruhe wiedergefunden.verzeihen ist aber nicht notwendig , um damit klarzukommen, wie auch schon gesagt wurde. Es geht darum, so damit umgehen zu können, dass man es als.Teil seines Lebens sieht und akzeptiert, als wertvolle Erfahrung. Es geht auch nicht darum , zu vergessen. Nur wenn ich es akzeptiere kann ich damit leben, und mit der Zeit entwickelt man eine gewisse "gleichgültigkeit".

Den folgenden Teil sollten nur die lesen, die au h damit umgehen können:
Natürlich kann man in selbstmitleid Baden, sich als das arme Opfer sehen und den Täter als bösen. Und natürlich gibt es auch die, die weitermachen werden und ihre Strafe verdient haben. Aber es gibt auch die die nie wieder glücklich werden, da sie mit der schuld nicht klarkommen.

Meiner Meinung nach und aus eigener Erfahrung sprechend, denke ich, dass man nur klarkommen kann, wenn man endlich aufhört sich zu bemitleiden und zu denken, dass es einem schlecht geht. Natürlich geht es einem dann schlecht ! Nehmt euch einen Psychologen, und wenn ihr es wirklich wollt, dann kommt ihr schneller damit klar, als.ihr denkt. Aber nur wenn man wirklich will. Der weg ist nicht leicht und auch hart, aber wieso den einfachen weg gehen und sich gehen lassen ? Ich habe mich nie unterkriegen lassen, und nicht mal nach einem halben Jahr habe ich wieder ein ganz normales Leben geführt. Wie ? Willensstärke. Innere Stärke. Und das.kann jeder. Wie heißt so ein schönes Zitat ? Es gibt keinen weg zum glücklichsein - glücklich sein IST der weg.

Kritisiert mich ruhig, aber ich weiß, wie gut es bei mir gelaufen ist. Auch wenn ich erst 17 bin, bin ich fest davon überzeugt. Denkt mal darüber nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram